Keine Allerwelts-(Familien-)Namen

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Scriptoria
    Erfahrener Benutzer
    • 16.11.2017
    • 2818

    Zitat von Dudas Beitrag anzeigen
    Es ist schade, dass du nicht angegeben hast, womit dies belegt wurde.

    Hier im Forum sind Varianten des Namens Kaisig genannt.

    Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Gegend um Hindenburg Konfession der gesuchten Person(en): Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): Ich suche Informationen zur Bedeutung des FN

    #3


    Die Vorfahren der Autorin stammen aus Oppeln und hießen:

    "Kaisig (...) auch Kaizik, Kajzik geschrieben, sowie Kazik, Kazek, Kazick, Kazig"


    Zuletzt geändert von Scriptoria; 03.04.2023, 09:57.

    Kommentar

    • Juanita
      Erfahrener Benutzer
      • 22.03.2011
      • 1436

      Man begegnet ja manchmal den ungewöhnlichsten Familiennamen. Nun bin ich auf den Namen "Gutdeutsch" gestossen. Wie der wohl entstanden ist !
      Juanita

      Kommentar

      • Ralf-I-vonderMark
        Super-Moderator
        • 02.01.2015
        • 2896

        Hallo zusammen,

        nun habe ich zufällig in einer Sterbeurkunde aus Gelsenkirchen den sehr seltenen und ungewöhnlichen Familiennamen GLAUBENSKLEE entdeckt.

        Ein Beispiel ist im Adressbuch von Westerholt 1939 aufgeführt.
        vgl. http://des.genealogy.net/search/show/12239595

        Die Herkunft der Namensträger dürfe in Ostpreußen zu suchen sein.

        Viele Grüße
        Ralf

        Kommentar

        • Ralf-I-vonderMark
          Super-Moderator
          • 02.01.2015
          • 2896

          Hallo zusammen,

          passend zu Ostern habe ich den Familiennamen OSTERTAG gefunden!

          Der Familienverband OSTERTAG ist überzeugt davon, dass am Tag des Osterfestes ein für den späteren Namensträger bedeutungsvolles Ereignis stattgefunden haben muss und er danach benannt wurde.
          vgl. http://www.ostertag-verband.de/n-bedeutung.htm
          und zum Ursprung des Namens: http://www.ostertag-verband.de/n-ursprung.htm

          Frohe Osterfeiertage und Viele Grüße
          Ralf

          Kommentar

          • hessischesteirerin
            Erfahrener Benutzer
            • 08.06.2019
            • 1363

            Zitat von Ralf-I-vonderMark Beitrag anzeigen
            Hallo zusammen,

            passend zu Ostern habe ich den Familiennamen OSTERTAG gefunden!

            Der Familienverband OSTERTAG ist überzeugt davon, dass am Tag des Osterfestes ein für den späteren Namensträger bedeutungsvolles Ereignis stattgefunden haben muss und er danach benannt wurde.
            vgl. http://www.ostertag-verband.de/n-bedeutung.htm
            und zum Ursprung des Namens: http://www.ostertag-verband.de/n-ursprung.htm

            Frohe Osterfeiertage und Viele Grüße
            Ralf
            so ungewöhnlich ist er bei uns in der Gegend gar nicht, sondern wir können ihn bis 1650 nachweisen. Ostertags stammen aus dem Nachbarort und kamen zu uns als Müller ins Dorf.

            ich kenne zwar keinen Ostertag persönlich, aber meine Mutter kannte noch Ostertags .

            Kommentar

            • hionoxy
              Erfahrener Benutzer
              • 31.03.2021
              • 630

              Ostertag in Schwaben sehr gängig. Ganz viele angetroffen, die so heißen.
              • Bernolsheim (Elsass): Johann Georg Higel(l)/Hügel/Heigel/Heichel (geb. 1726–1751)
              • Augsburg: Dil(l)baum/Tüllbaum/Thillbaum und Negges/Neggis/Neggiß/Neckhes (jeweils vor 1531)
              • Staufen/Pfalz-Neuburg: Brandl/Brandle/Brandlin
              • Ulm: Aitinger, Schilling, Hillmann (16. Jh.)
              • Nördlingen: Geißel, Moll, Krauß
              • Oberthulba: Kleinhenz, Schmitt, Veith, Hergenröther
              • Allgäu: Vagabundenfamilie Filler/Füller (18. Jh.)

              Kommentar

              • Bergkellner
                Erfahrener Benutzer
                • 15.09.2017
                • 2351

                Gestern im KB von Weipert gefunden, den Sterbeeintrag von Martha Fingerhut. - Da möchte man doch gleich eine Geschichte über sie schreiben, oder??
                Wollt' ich für Arschlöcher bequem sein, wäre ich ein Stuhl geworden.(Saltatio Mortis, Keiner von Millionen)


                Kommentar

                • Ralf-I-vonderMark
                  Super-Moderator
                  • 02.01.2015
                  • 2896

                  Zitat von Bergkellner Beitrag anzeigen
                  Gestern im KB von Weipert gefunden, den Sterbeeintrag von Martha Fingerhut.
                  Hallo zusammen,

                  zum Familiennamen FINGERHUT gibt es sogar einen ausführlichen WIKIPEDIA-Eintrag; insbesondere auch zur möglichen, aber bislang ungeklärten Bedeutung des Namens.
                  vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Fingerhut_(Familienname)

                  Viele Grüße
                  Ralf

                  Kommentar

                  • Bienenkönigin
                    Erfahrener Benutzer
                    • 09.04.2019
                    • 1703

                    Zitat von Ralf-I-vonderMark Beitrag anzeigen
                    Hallo zusammen,

                    zum Familiennamen FINGERHUT gibt es sogar einen ausführlichen WIKIPEDIA-Eintrag; insbesondere auch zur möglichen, aber bislang ungeklärten Bedeutung des Namens.
                    vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Fingerhut_(Familienname)
                    Hallo,
                    mir ist auch schon eine Frau Fingerhut über den Weg gelaufen.

                    Zu berufsbezogenen Nachnamen:
                    Neulich in den Sterbeanzeigen war ein Herr Mehlhose gelistet. Da wird der Vorfahre wohl Müller oder Bäcker gewesen sein, rate ich mal.

                    Viele Grüße
                    Bienenkönigin
                    Meine Forschungsregionen: Bayern (Allgäu, München, Pfaffenwinkel, Franken, Oberpfalz), Baden-Württemberg, Böhmen, Südmähren, Österreich

                    Kommentar

                    • fajo
                      Erfahrener Benutzer
                      • 08.10.2018
                      • 2437

                      Ich kann "Hasenörl" in Böhmen anbieten!
                      Vorsicht : >Ich habe keine Ausbildung. Ich habe Inspiration.< von Bob Marley -**







                      Kommentar

                      • Bergkellner
                        Erfahrener Benutzer
                        • 15.09.2017
                        • 2351

                        Ich toppe das Ganze mit "Fickbogen"(17-19. Jahrhundert in Weipert/Böhmen).

                        Nach 1900 wurde ihnen der Name offensichtlich zu peinlich und sie nannten sich in "Fitbogen" um.
                        Wollt' ich für Arschlöcher bequem sein, wäre ich ein Stuhl geworden.(Saltatio Mortis, Keiner von Millionen)


                        Kommentar

                        • Xylander
                          Erfahrener Benutzer
                          • 30.10.2009
                          • 6498

                          Hallo Claudia,
                          den Namen hatten wir schonmal.
                          Familienname: Fickbogen/Fittbogen? Zeit/Jahr der Nennung: 1703 Ort/Region der Nennung: Weipert/Vejprty, Gottesgab/Boží Dar in Böhmen Guten Abend, ich versuche im Moment zu Herkunft des oben genannten FN zu entschlüsseln und greife einmal Xylanders schönen Namensvorschlag aus einem anderen Thread (https://forum

                          Viele Grüße
                          Peter

                          Kommentar

                          • Bergkellner
                            Erfahrener Benutzer
                            • 15.09.2017
                            • 2351

                            Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
                            Hallo Claudia,
                            den Namen hatten wir schonmal.
                            Familienname: Fickbogen/Fittbogen? Zeit/Jahr der Nennung: 1703 Ort/Region der Nennung: Weipert/Vejprty, Gottesgab/Boží Dar in Böhmen Guten Abend, ich versuche im Moment zu Herkunft des oben genannten FN zu entschlüsseln und greife einmal Xylanders schönen Namensvorschlag aus einem anderen Thread (https://forum

                            Viele Grüße
                            Peter
                            Hallo Peter,

                            man/frau sollte vorher erst einmal die Suche benutzen.
                            Wollt' ich für Arschlöcher bequem sein, wäre ich ein Stuhl geworden.(Saltatio Mortis, Keiner von Millionen)


                            Kommentar

                            • Xylander
                              Erfahrener Benutzer
                              • 30.10.2009
                              • 6498

                              Hallo Claudia,
                              ich hatte es selber vergessen und wollte gerade loslegen, da präsentiert mir Google das alte Thema
                              Viele Grüße
                              Peter

                              Kommentar

                              • hionoxy
                                Erfahrener Benutzer
                                • 31.03.2021
                                • 630

                                Zitat von Bergkellner Beitrag anzeigen
                                man/frau
                                mensch!
                                • Bernolsheim (Elsass): Johann Georg Higel(l)/Hügel/Heigel/Heichel (geb. 1726–1751)
                                • Augsburg: Dil(l)baum/Tüllbaum/Thillbaum und Negges/Neggis/Neggiß/Neckhes (jeweils vor 1531)
                                • Staufen/Pfalz-Neuburg: Brandl/Brandle/Brandlin
                                • Ulm: Aitinger, Schilling, Hillmann (16. Jh.)
                                • Nördlingen: Geißel, Moll, Krauß
                                • Oberthulba: Kleinhenz, Schmitt, Veith, Hergenröther
                                • Allgäu: Vagabundenfamilie Filler/Füller (18. Jh.)

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X