Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogie-Forum Allgemeines
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 18.11.2019, 11:20
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 841
Standard

Hallo,

bei purem Desinteresse am Thema bräuchte es die Vehemenz der Ablehnung wohl nicht. Ich interessiere mich z.B. nicht die Bohne für Ballsportarten wie Fussball, habe aber auch nicht das geringste Interesse, dies denen, die sich in meinem Umfeld darüber unterhalten, wieder und wieder mit Nachdruck mitzuteilen!

Ich würde daher schon vermuten, dass da was an der "Vergangenheit" ist, was diesen Menschen (berechtigt oder nicht) Angst macht.

Es gibt diese vehemente Ablehnung auch dem Thema "Geschichte im Allgemeinen" gegenüber. Ich weiß gar nicht, wie oft mir Menschen schon ins Gesicht gesagt haben, dass Geschichte völlig uninteressant und irrelevant für sie und die Welt im Allgmeinen sei.

Und ja, natürlich gibt es Menschen, die einfach nur kein besonderes Interesse an Geschichte haben. Die es sich im Leben nicht vorstellen könnten als Hobby in alten Dokumenten rumzustöbern, Schriften zu entziffern, die man nicht selbst in der Schule gelernt hat, etc. Aber das sind nicht dieselben Leute, die einem mit Ausrufezeichen erklären, bloss nichts davon wissen zu wollen.

LG,
Antje
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 18.11.2019, 12:33
OliverS OliverS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 2.465
Standard

Kenne ich auch, diverse Geschwister meiner Oma, alle in DE verstreut und miteinander bekannt, telefonieren ein bis zwei Mal im Jahr miteinander. Aber wehe ich habe da versucht Kontakt aufzunehmen. Wer ist das was macht der warum will der das......
Gibt nix!

Und mittlerweile weiß ich das genau "DA" die für mich wichtigen Sachen liegen - Fotos Urkunden und so weiter - kein Interesse keine Auskunft aber horten alles....



Muss man mit leben und warten, in der Hoffnung das die sich erinnern irgendwann, das da mal einer war der danach gefragt hat und dem könnte man es doch geben.

Schade, aber ist leider so, wie AKocur schreibt, mich interessiert auch nicht was im Rollhockey passiert ^^

Gruß
__________________
Dauersuche:

1) Frau ?? verwitwerte Wiechert, zwischen 1845 und 1852 neu verheiratete Springer, wohnhaft 1852 in Leysuhnen/Leisuhn
2) Geselle, geboren ca 1802, Schäfer in/aus Kiewitz bei Schwerin a.d. Warthe und seine Frau Henkel
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 18.11.2019, 12:50
Benutzerbild von Mr. Black
Mr. Black Mr. Black ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2009
Ort: Königreich Preußen
Beiträge: 516
Standard

Wie schon geschrieben wurde, die Interessen der Menschen sind vielfältig; entsprechend muß es auch Menschen geben, die sich nicht für ihre Vorfahren interessieren. Eine nachdrückliche Ablehnung hat vielleicht spezielle Gründe?

Was ich persönlich als höchst unschön bewerte und in meiner Familie vorkommt – in einem Teil meiner Familie gelte ich als Narr, weil ich mich so intensiv mit der Familie beschäftige (wie kann man nur!?); es gab nie den Hauch eines Interesses – jene Person kann nicht mal die Namen der eigenen Großeltern korrekt benennen, geschweige denn mehr. Als ich Familie in Australien fand und den Kontakt herstellte, wurde das ironisch amüsant kommentiert, doch nach dem ersten Treffen, hieß es von der Person: „ICH habe ja Verwandtschaft in Australien!“ – und schon wurde so getan, als ob die neue Verbindung durch ihr Zutun entstanden wäre.

Würden meine Verwandten in München oder Leipzig leben, wäre das Interesse immer noch gleich null.

Die Herrlichkeit der Welt ist immer adäquat der Herrlichkeit des Geistes, der sie betrachtet.

Alles Gute

Marcus
__________________
Just a drop of water in an endless sea. All we are is dust in the wind.
http://ahnensuche.wordpress.com/
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.11.2019, 12:54
Benutzerbild von Silke Schieske
Silke Schieske Silke Schieske ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Arendsee/Altm.
Beiträge: 4.216
Standard

Zitat:
Zitat von Niederrheiner94 Beitrag anzeigen
Guten Abend!


Nein, ich finde das nicht befremdlich. Ich finde es ja auch nicht seltsam, wenn sich jemand fr die Zusammensetzung von Atomen oder so interessiert. Es muss nicht jeder wissen wollen, wo der drölfzigste Vorfahr gewohnt und was er praktiziert hat.

Gruß
Fabian

Der gleichen Meinung bin ich auch. Zudem sage ich mir, wenn sich alle für das gleiche Hobby interessieren würden, müssten wir seeeeeeeeeeeeehr lange auf Termine in Archiven warten


LG Silke
__________________
Wir haben alle was gemeinsam.
Wir sind hier alle auf der Suche, können nicht hellsehen und müssen zwischendurch auch mal Essen und Schlafen.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.11.2019, 13:36
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 1.398
Standard

Neben den bereits genannten Gründen möchte ich noch ergänzen, dass es wohl für manche auch eine psychologische Schutzhaltung ist, sich nicht mit den Vorfahren zu beschäftigen. Denn dann müsste man ja auch die zu diesen gehörenden Lebensthemen bearbeiten... (Das, was mir so viel Spaß macht.)
Gründe für solch eine "Verdrängung" gibt es ja zahlreiche, persönliche und historische.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 18.11.2019, 13:55
Feldsalat Feldsalat ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2017
Ort: Bodenseekreis
Beiträge: 698
Standard

Einmal bin ich auch auf vehemente Ablehnung gestoßen: ich habe mit einem Verwandten meines Mannes telefoniert und wollte ein paar Informationen zu seiner Familie haben. Besagter Verwandter ist Jahrgang 1945 und wurde mit der verwitweten Mutter aus Polen vertrieben. Die Mutter war nach all den schlimmen Kriegserlebnissen geistig nicht mehr so ganz auf der Höhe und er war zeitweise im Kinderheim; andere Verwandte gab es, die sich aber auch nicht viel um ihm gekümmert haben. Mir schlug viel Verbitterung entgegen und was ich denn mit den alten Geschichten überhaupt will, ist doch alles lange her und vorbei und früher hat sich ja auch niemand für ihn interessiert ...

Ansonsten stoße ich auf mildes Interesse bis Desinteresse, wenn die Rede auf mein Hobby Ahnenforschung kommt
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 18.11.2019, 15:28
Pitka Pitka ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 829
Standard

Hallo,

ich sage meist, dass ich mich mit Familienforschung befasse. Das klingt für die meisten nicht so altbacken wie Ahnenforschung und den konkreten Unterschied kennen die oft sowieso nicht.

Wenn ich dann noch sage, dass es sich dabei ja auch um Zeitgeschichte handelt, sind manche dann doch interessiert und ich bekomme vielleicht sogar noch gute Tipps, an die ich vorher nicht gedacht hatte.

Es kommt also immer darauf an, von welcher Seite ich das Pferd aufzäume.

LG Pitka
__________________
Suche alles zu folgenden FN:
WERNER aus Mertensdorf/Kr. Friedland, Allenstein und Marwalde (Ostpreussen), HINZ / HINTZE und KUHR aus Krojanke/Kr. Flatow (Posen/Westpreussen), WERNER, HINZ und SEIDEL aus Gilgenburg/Kr.Osterode (Ostpreussen), ELIS und FESTER aus Siegen bzw. dem Kr. Wetzlar (Hessen), ZILLEN aus Venekoten bzw. In den Venekoten, Gem. Elmpt (jetzt: Niederkrüchten) Kr. Erkelenz (NRW), SAENGER aus Süß und Machtlos (Hessen) u. aus Essen (NRW), PHILIPP aus Wolfsdorf/Niederung Kr. Elbing
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 18.11.2019, 17:07
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.645
Standard

Moin zusammen,


bei mir kommt neben der Geringschätzung der Kopfarbeit vielleicht auch hinzu, dass der eine oder andere von mir, da ich nicht selber Auto fahre, für diese Zwecke "missbraucht" wurde. Da bleibt vielleicht auch Aversion hängen.


Ich bin hinsichtlich gewisser Interessen und Neigungen auch nicht besser. Bei mir isses die völlige Abneigung jeder Art von Zierpflanzen, und wenn ich dann gebeten werde, da mal anzufassen, ist meine Laune auch nicht gerade gut.


Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 19.11.2019, 03:02
Wynne Wynne ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.05.2018
Beiträge: 176
Standard

Hallo,

also es ging mir ja wie bereits im Eingangspost beschrieben nicht darum sie dafür zu begeistern, sondern eher darum dass sie es so dermassen unglaublich findet dass sich überhaupt jemand dafür interessiert. Sie bringt das Thema übrigens immer wieder auf den Tisch, nicht ich.
Als wir uns neulich trafen meinte sie zu mir dass sie sich ja schon gewundert hätte warum ich mich damit befasse, sowas würde doch niemand sonst machen oder sich überhaupt dafür interessieren.
Als ich ihr dann beschrieb dass es heutzutage sehr sehr viele Menschen als Hobby haben, war sie ganz entgeistert und sie sagte
mir wie dermassen uninteressant ihre Ahnen für sie sind und sie überhaupt nicht wissen möchte wer vor ihr war.
Und neulich fing sie via Whatsapp wieder damit an und sagte mir dass sie die alten Feldpostbriefe ihrer Ahnen auf ebay verkauft
und auch andere alte Familienunterlagen, und betonte dann schon wieder dass sie sich NULL dafür interessiere.
Sie hat anscheinend so eine schlechte Meinung davon.. ich kann es nicht nachvollziehen.
Ich habe auch andere Freunde oder Bekannte die sich nicht mit Genealogie beschäftigen, aber wenn ich denen sage "Hey soll ich mal aus Spass schauen, ich kann die KB von unserer Gegend einsehen" dann sind die eher so drauf: "Och, ja mach doch mal" oder zumindest "Wenn Dir das Spass macht, immer zu, ich bin zwar jetzt nicht so interessiert aber schaden kann es nix". Aber diese Bekannte ist richtig anti Genealogie und immer betont sie wie sie überhaupt nicht verstehen kann wieso man sowas überhaupt wissen möchte. Ich würde halt einfach gerne nachvollziehen können warum man so denkt
__________________
Freundliche Grüße
Wynne

Geändert von Wynne (19.11.2019 um 03:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.11.2019, 10:51
Holy Holy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2006
Beiträge: 340
Standard

Sehe das nicht dramatisch und damit muss man als Forscher umgehen können. Hatte erst letzte Woche so einen Fall. Da macht man mühsam den Verwandten ausfindig und dann kommt ein kurzes "Kein Interesse, danke" und er legt auf.
Dafür gibt es dann auch wieder schöne Momente, die sind aber nicht in der Überzahl. Nur diese machen das Hobby dann auch aus. Ablehnung muss man wegstecken, auch wenn es manchmal schwerfällt und ärgerlich ist.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:05 Uhr.