Vertreibung

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • henry
    antwortet
    Fortsetzung


    Ad.13.
    1946 – Internierungslager Fallingbosfel
    25 Januar 1945 – Elbing
    Evakuierung die Kranken der Städtischen Krankenhaus Diakonihaus
    2000 bis 3000 Elbinger warten an den Kais des Elbing-Flusses nun ca.400 mitgenommen.
    Die Lage in Belagerten Elbing
    29 Januar 1945 – evakuierung Verwundeten aus Elbing.
    9 bis 10 Februar 1945 – Bevölkerung evakuierung durch Elbing-Fluss.
    Flucht Richtung Danzig
    Schichau – leben normal, besuchen Kino „Opfergang“
    Auf dem Bahnhof stauten – 4000 bis 5000 Personen.
    Flüchtlingskolonnen aus Preussische Holland.
    Elbing – flucht zustände tausende Personen – 12 Kinder leichen aus Deutsch Eylau aus Zug rausgenommen.
    Ad.14.
    25 Januar Dorf Zeyer – Ring um Elbing geschlossen durch Russen.
    26 Januar – gegen angrif 3 kleine Haffdämpfer verlassen Elbing – Erreichen Danzig.
    Geflohene Bevölkerung ca. 10 bis 12 Tsd.
    27-28 Januar Russen Vorstoß an der Haffstrasse.
    Das Elend der Zivilbevölkerung nimmt dramatische Formen.
    Abtransport von über 1000 gehfähigen Verwundeten
    Einem kleinen Teil von Zivilpersonen gelang es,in der Nacht vom 9.zum 10.Februar 1945 mit den restlichen Truppen den Elbing – Fluß zu überschreiten und damit den Russen zu entgehen.
    2400 Verwundete im Lazaret „Heinrich von Plauenschule“fielen in russische Hand.
    Die meisten -das darf als sicher gelten – sind eines jämmerlichen Todes gestorben.


    Ad.15.
    Elbing.
    29.Januar 1945 – ein Zug 1500 Menschen, fast alle Männer abtransportiert durch Russen.
    Todesmarsch elbinger Frauen 21 km. nach Preußischer Holland.
    800 Menschen /Frauen u.Kinder/nach Auflösung des Zuges bleibt bei leben 200.
    kam das Verbot Frauen zu Vergewaltigen.
    Von Elbing bis Weyer/Oberlahnkreis zu Fuß.

    Ad.16.
    Ende August 1944 langten die erste Flüchtlingsströme aus dem Gebiet Tilsit-Ragnit in Aulowönen,Kreis Insterburg,an.
    Täglich zogen ca.10 000 Menschen durch die Dörfer.
    In der Nacht vom 21. zum 22 Januar mußte die Bevölkerung auch aus Liebstadt heraus.
    Am Sonntag dem 21. Januar waren noch einige D-Züge von Königsberg abgegangen, die von Zehntausenden von Mänschen gestürmt worden waren, die aber zum größten Teil zurückbleiben mußten.Die D-Züge standen 4 Tage lang auf der Strecke Heiligenbeil-Braunsberg-Elbing vollgepfercht mit Menschen. 7 Menschen starben.Nun versuche die Flüchtlinge, in einem
    endlosen Zug von Wagen über Rosenberg,Deutsch Bahnau und Leysuhnen die Nehrung zu erreichen.
    Pillau – Flüchtlinge aus Königsberg und der Provinz mit ca.70000 Menschen.
    Täglich verließen etwa 8 bis 10 Frachtdampfer mit Flüchtlinge den Ort.
    Die meisten Schiffe aus Pillau fuhren nur bis Danzig und wurden dort ausgeladen, wo dann die Flüchtlinge 4 Tage später denselben Kampft auf Tod und Leben ausfechten mußten,um ein Platz auf einem Dampfer zu erkämpfen.
    In den verschiedenen Baracken, etwa in Neufahrwasser, warteten ca.30 bis 40000 Menschen auf den Abtransport und hatten kaum Hoffnung wegzukommen.
    Pillau wurde mehrfach von Fliegern angegriffen,wo es viele Tote gab.
    Bei den Transporten über See sind einige Schiffe aus den Geleitzügen heraus durch russische U-Boote versenkt worden darunter die „Gustloff“ und „General Steuben“,wobei viele Tausend Menschen den Tod fanden.
    Auf dem einem Schiffe befanden sich sieben Königsberger Pfarrer mit ihren Familien.
    Auf dem Kohleschiff, war z.B. für ca.3000 Passagiere nur ein Abort vorhanden waren 5 Tage und Nächte unterwegs bis Fahrt Saßnitz auf Rügen ausgeladen wurden.
    Die Flüchtlingszüge die von Saßnitz abgingen, werden auf die einzelnen Länder verteilt, hauptsächlich auf Schleswig-Holstein.
    Nach Glashütte Kreis Stormarn.
    Zuletzt geändert von henry; 28.09.2015, 15:02. Grund: korrektur

    Einen Kommentar schreiben:


  • henry
    antwortet
    hallo,

    Namenlisten Flüchtlingslager Mariental
    2.September 1946
    Transport Nr.489 aus Frankenstein
    http://helmut-dinter.de/Schlesien/Abtransport.htm

    Einen Kommentar schreiben:


  • henry
    antwortet
    hallo zusammen,





    Ergänzung zum Thema...



    Jauer
    Abfahrtsort und -zeit
    Anzahl Personen
    Herkunftsorte und Ausweisungszeit
    Zwischenstationen Ankuftsort und -zeit
    ab 15.05.1946 bis 31.08.1947
    ca.7300 Vertriebene








    https://www.google.de/search?q=R%C3%B6hrsdorf+vertreibung&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=aITZVc3tMcfeUcyWrZAD#q=R%C3%B6hrsdo rf+vertreibung&start=10



    Einen Kommentar schreiben:


  • henry
    antwortet
    hallo zusammen,

    Ad.9.
    Die Vorbereitung für Evakuierung Westpreussen Juli 1944
    Ad.10.
    Goldap 1944 -Nemmersdorf Ereignisse
    Aufnahmegemeinde – Schöneck,Löbau
    Kreis Neumark zugewiesen zu Kreis Berent.
    Abfahrt der Trecks 19 Januar 1945 nach Berent
    Ende Januar weitertransportiert nach West.
    Ad.11.
    Räumung Bischofswerder - 21 Januar
    Dörfer:Gr.Peterwitz, Stangenwalde,Konradswalde in Richtung Freystadt.
    Der Treckweg – Bischofswerder,Freystadt,Kl.Tromnau,Wandau,Kröxen, Bandtken,Liebenthal,Marienwerder,
    Weichselübergang-
    Grabau, Münsterwalde, Rakowitz, Lindenberg, Grosswollental.

    Von Schlawe – Treck in Richtung Köslin,Kolberg,Treptow,Cammin,Gollnow,Altdamm,Stet tin
    über Oder
    und dann auf die Autobahn in Richtung Prenzlau,Waren,Parchim,Ludwigslust,Dönnitz
    über die Elbe Danneberg,Dahlenburg,Lüneburg,
    Salzhausen,Winsen nach Niedermarschacht.
    Die Reise dauert vom 21 Januar bis 21 Maerz 1945.
    Die Züge nach Pyritz – ein Teil der Trecks ist nach Sibirien gekommen.
    Ad.12.
    Stuhm
    Bahnhof Rehhof – verladung von Frauen und Kindern.
    Am 21 Januar – Tagelang hatten Trecks aus Ostpreussen den Kreis durchzogen.
    Am 22 Januar – Räumung Pr.Holland und Mohrungen
    Christburg
    Trecks nach Elbing - Marienburg

    Ad.13.
    Aufnahmekreis für die Stadt Elbing war der Kreis Neustadt/Westpreussen vorgesehen.
    Untertitel:4.
    Die Zeit der Belagerung Elbings.
    15.Januar 1945 - Flüchtlingstrecks aus Elbing.


    Fortsetzung folgt...
    Zuletzt geändert von henry; 11.08.2015, 08:53.

    Einen Kommentar schreiben:


  • henry
    antwortet
    hallo zusammen,



    Ad.1.
    Kreis Heydekrug
    4000 – 5000 Flüchtlinge Kurische Hoff
    nach Kreise Labiau u.Samland
    Ad.2.
    Kreis Memel in Wensken Ortsteil Meeßeln
    Grünhof – Kippen bei Kreuzingen/Elchniederung/
    Flüchtlinge aus Litauen auf Flucht
    über Open,Kreis Braunsberg gekommen in Sebnitz Sachsen
    Lauterbrunn 31.03.1945
    Ad.3.
    Gumbinnen,Nemmersdorf,Kreis Angerapp,Buyliener Fort,Dargel Flucht,Kleschauen Flucht
    Mit Güterzug nach Angerburg Frauen und Kindern
    Ad.4.
    Flüchtlingstreck aus Gegend Ebenrode und Gumbinnen,
    Toten aus Nemmersdorf
    Ad.5.
    Reichgrenze bei Ebenrode und Schloßberg
    Königsberg – Ereignisse
    Insterburg Räumung von Frauen und Kindern
    Züge nach Mohrungen und nach Sachsen
    1700 Menschen flucht nach Waldhausen
    Ad.6.
    Ereignisse Borkowo/Borkenhagen/
    Kreis Sierpe/Sichelberg/
    Ad.7.
    Große Treck von Buchwalde
    Osterode-Post-Kreishaus-Milliner-Waldau
    Ad.8.
    Osterode – Treck nach Elbing – Preussische Holland


    weitere kommen...


    Zuletzt geändert von henry; 03.08.2015, 18:44.

    Einen Kommentar schreiben:


  • henry
    antwortet
    hallo zusammen,

    Aufgrund sehr regender Nachfrage werde ich zu den einzelnen Kapiteln ab 1 bis 382
    die in dem Text aufgeführten

    - Namen
    - Ausgangsorte
    - Verschleppungsorte

    in Kenntnis geben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • henry
    antwortet
    hallo,


    Berichte aus Groß Tuchen und Ostpommern
    über Flucht und Vertreibung


    PROLOG: Die Stunde der Vergeltung
    Christian Graf von Krockow: Pommern - Pomorze
    Bechert geb. Kautz, Else (*1920): Mein Abschied von Gross Tuchen
    Behnke geb. von Malottki, Wanda (*1929): Abschied - Neuanfang
    Biastoch, Paul (*1887): Die Russen kommen - die Polen verwalten - Flucht über die Oder - am Ziel
    Burmeister geb. Selitzki, Elisabeth (*1918): Morgens um 4 weckte uns die polnische Polizei
    Geisler geb. Biastoch, Trauta (*1933): Meine Erinnerung an die Flucht
    Gutzmann geb. Labuhn, Käte (*1924): Bis zuletzt hatten wir gehofft
    Kautz, Heinz (*1931): Einmarsch der Roten Armee
    Kramer geb. Kowalke, Irmgard (*1928): Flucht vor den Russen - Vertreibung durch die Polen - der Neubeginn im Westen
    Krause geb. Busch, Anna (*1919): Bericht über die Aussiedlung von Gross Tuchen
    Krug geb. Kramp, Elli (*1925): Der Winter 44/45 war kalt bei uns
    L.E.: - nicht freigegeben -
    Labuhn, Ruth (*1929): Ende Februar 1945 war die Front schon sehr nahe
    Labuhn, Siegfried (*1928): Abschied von Gross Tuchen und Neubeginn in Brandenburg
    Leinemann geb. Mielke, Christel (*1929): Der letzte Abschied von Gross Tuchen
    Lublow, Kurt (*1922): Im Oktober 1941 bin ich Soldat geworden
    Machura geb. Kolberg, Ida (*1909): Am 2. März 1945 war es soweit
    Mickley, Adolf (*1933): Vor 50 Jahren, ein Rückblick der Familie Mickley
    Mutschall, Willi (*1934): Erinnerungen und Gedanken
    Orgas geb. Schwarz, Lenchen (*1937): Abschied von Gross Tuchen und Neubeginn
    Pecker, Heinrich (*1927): Herausgekommen nach Dänemark
    Podelleck geb. Roeschke, Helene (*1918): Vertreibung aus der Heimat
    Polzin, Hildfried (*1939): Flucht und Vertreibung unserer Familie
    Preuss, Rudi (*1937): Bericht über Vertreibung und Neuanfang
    Radde, Heinz (*1942): Ich war kaum fünf
    Radde, Karl-H. (*1934): Abschied und Wiedersehen
    Radde, Karl-H. (*1934): Ich war erst zehn
    - Ostpommern ab März 1945, auf Deutsch und Russisch

    Raddes Flucht-Route 2.-16. März 1945: Eisen brennt!
    Richter, Erwin (*1926): Bericht
    Tebbenhoff geb. Bansemar, Edeltard (*1934): Flucht und Vertreibung
    Vollert geb. Kolberg, Brigitte (*1936): Wir wussten, dass wir unsere Heimat verlassen mussten
    Weber geb. Meyer, Irma (*1929): Flucht mit zwei Kleinkindern
    Wenzlaff geb. Pecker, Erika (*1935): Bericht - Flucht 1945
    EPILOG: 50 Jahre danach
    Die Flucht aus Ostpommern und Danzig: Bericht des Bundesministeriums
    Die Ausweisung in Ostpommern: Pfarrer Lindenberg aus Stolp

    Weitere Berichte aus
    "Unsere Erinnerungen sterben nie" (in Deutsch)

    Mit Hinweis auf Buch in Polnisch

    Links zu Ostpommern
    Groß Tuchen: Ein Dorf in Hinterpommern
    Kreis Bütow: Geschichte, Soziologie und Genealogie
    Kreis Lauenburg: Geschichte, Soziologie und Genealogie

    Einen Kommentar schreiben:


  • henry
    antwortet
    Transport Sammelstellen

    Grodków/Grottkau – 6 Transport – 9471 Person
    Otmuchów pow.Grodków/Ottmachau – 4 Transport – 6435 Person
    Nysa/Neisse – 25 Transport – 41234 Person
    Paczków pow.Nysa/Patschkau – 2 Transport – 3269 Person
    Głubczyce/Leobschütz – 57 Transport – 99431
    Głubczyce/Leobschütz – Transport 68 – 114106 Person
    bis 31.01.1948

    ab 10. 1945 r. Niederschlesien Transport Sammelstellen:
    Jelenia Góra - Hirschberg
    Dzierżoniow - Reichenbach
    Kłodzko - Glatz
    Lubin - Lüben
    Oleśnica - Oels
    Wrocław - Breslau
    Zgorzelec - Görlitz
    Żary - Sorau


    Elbing
    Transport Datum – Menge

    Datum 02.07.1946 - 2206
    Datum 11.07.1946 - 1801
    Datum 14.07.1946 - 2021
    Datum 18.07.1946 - 2075
    Datum 25.07.1946 - 2016
    Datum 01.12.1946 – 1763
    Datum 18.05.1947 - 1107
    Datum 04.08.1947 - 1501
    Datum 06.10.1947 - 137
    Datum 12.10.1947 – 905

    Gesamt – 1947/47 - 15532 Deutsche


    Aussiedlung von Deutschen bis 31.01.1948 - Schlesien

    Kreis Deutsche zum Aussiedlung Tsd.
    Dorfbewohner / Stadtbewohner

    Beuthen-Bytom 2,0 / 9,0
    Guttentag-Dobrodzien 0,1 / 0,1
    Gleiwitz-Gliwice 0,3 / 1,2
    Leobschütz-Glubczyce 20,0 / 1,5
    Grottkau-Grodkow 17,0 / 2,8
    Kreutzburg-Kluczbork k.a / k.a
    Kandrzin Cosel-Kozle 0,2 / 0,4
    Falkenberg-Niemodlin 15,1 / 2,7
    Neisse-Nysa 3,0 / 5,0
    Rosenberg-Olesno - k.a / 0,2
    Oppeln-Opole 0,6 / 0,6
    Neustadt-Prudnik 5,0 / 2,0
    Ratibor-Raciborz 1,0 / 2,0
    Gross Strehlitz-Strzelce 0,5 / 0,3
    Hindenburg-Zabrze - k.a / 4,0

    1946 - Die letzten Transporte der Deutschen verlassen Brandau in Richtung Deutschland.
    am 13.10.1947 – letzter Transport aus Niederschlesien
    Als nach dem Zweiten Weltkrieg Flüchtlinge und Vertriebene aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten und dem Sudetenland in die westlichen Besatzungszonen Deutschlands strömten, bot sich das inzwischen geräumte Lager als Unterkunft an. Im Januar 1948 pachtete der Kreis Ziegenhain das Gelände für fünf Jahre. Im Frühjahr 1948 erfolgten die ersten Einweisungen, und binnen kurzer Zeit entwickelte sich durch eine gezielte Ansiedlungspolitik die „Flüchtlingssiedlung“ zu einem florierenden Handwerks-, Gewerbe- und Industriestandort. Als Folge dieser wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung kam es am 1. April 1951 zur Gründung der selbstständigen Gemeinde Trutzhain.


    Am 27. Juni 1945 kam der Lastkahn beladen mit 300 Kinder, halbtot vor Hunger, das von "zu Hause" in Finkenwalde (heute Teil von Szczecin) geschickt wurde an den West Port in Berlin.


    31. August der Transportzug, der nach Berlin kam, zog von Danzig am 24., mit 325 Patienten und Waisen von Mary Hospital und Waisenhaus aus Weidlergasse.


    Ab 10.1945
    durchgang w Forst (Zasieki),
    Kaławsk (heute Węgliniec)
    und Teuplitz -Tuplice.



    Vertreibung und das Übersiedlung erfolgt in Drei Etappen.
    I.
    bis Juni 1941 - Deutsch-Sowjetischen Vertrag
    II.
    ab Jahr 1944 bis August 1946 – im Rahmen der Verordnung des polnischen Präsidenten über den Schutz des Staatsgrenzen
    III.
    Jahr 1947 - Polnische Militäroperation "Wisła"


    Zur Erinnerung


    DU SOLLST NICHT STERBEN – Erlebnisse einer deportierten Ostpreussin - Sibir
    von Ursula Seiring





    Literatur.
    Th.Schieder - Dokumentation der Vertreibung der Deutschen aus Ost-Mitteleuropa: Gesamtausgabe in 8 Bänden

    Dr.Wilfried Kraller – Atlas zur Geschichte der Deutschen Ostsiedlung
    Zuletzt geändert von henry; 03.07.2015, 09:53.

    Einen Kommentar schreiben:


  • henry
    antwortet
    Rückkehr Ostpreussen Oktober 1955 nach Friedland aus Russland



    1.Bahr,Albert,geb.31.8.21,aus Mühlhausen;
    2.Bendiks,Erfmir,geb.10.9.03,aus Lampsaten Heydekrug;
    3.Böhm,Werner,geb. 8.8.22,aus Allenstein;
    4.Boll,Magda,geb. 19.5.06,aus Insterburg;
    5.Dickehut,Charlotte,geb.11.12.13,aus Friedland Bartenstein;
    6.Dargies,Heinrich, geb.30.4.17,aus Petraten,Kreis Heydekrug;
    7.Fuchs,Henry,geb.25.5.97,aus Memel;
    8.Fox,Paul,geb.24.4.24,aus Buchwald, Kreis Braunsberg;
    9.Feuchtner,Franz,geb. 15.1.09,aus Elbing;
    10.Geske,Helmut,geb.16.10.23,aus Hegelingen,Kreis Goldap;
    11.Godau,Arthur,geb. 23.12.26,aus Neudorf,Kreis Heiligenbeil; 12
    12.Grubert,Walter,geb.10.5.22,aus Argenau,Kreis Tilsit;
    13.Kloss,Bruno,geb.12.5.13,aus Königsberg;
    14.Krause,Georg,geb.23.1.03,aus Königsberg;
    15.Moeve,Alfred,geb.5.3.02,aus Königsberg;
    16.Naröska,Horst,geb.4.1.27,ausRibben, KreisSensburg;
    17.Puschat,Alfred,geb.6.5.24.ausTilsit;
    18.Rehfeld,Reinhold,geb.31.1.15,aus Osterode;
    19.Rettig,Ernst,geb.1909,aus Insterburg;
    20.Riechert,Wilhelm,geb.4.12.97, aus Königsberg;
    21.Riemer,Horst,geb.18. 6.19,aus Neudeck,Kreis Rosenberg;
    22.Remse, Ernst,geb.3.8.01,aus Rosenberg,Kreis Heiligenbeil;
    23.Rekittke,Erich,geb11.3.14, aus Tawe,Kreis Elchniederung;
    24.Rohmann, Paul,geb.28.8.28,aus Neidenburg;
    25.Romanowski,Paul,geb.26.7.92,aus Morren, Kreis Heiligenbeil;
    26.Rott,Gertrud,geb. 30.6.09,aus Königsberg;
    27.Rostok,Lothar, geb.28.11.24,aus Königsberg;
    28.Rudczinski, Alfred,geb.24.12.18,ausTilsit;
    29.Sbresny,Emil,geb.25.11.09,aus Angerburg;
    30.Sölder,Rudolf,geb.7.1.02,aus Wehrkirchen,Kreis Goldap;


    31.Struck,Günther, geb.24.1.93,aus Cranz;
    32.Steppat,Ewald, geb.17.2.97,aus Godrienen,Kreis Königsberg;
    33.Schäfer,Heinrich,geb.25.11.09,aus Pr.-Eylau;
    34.Schüßler,Friedrich,geb.2.7.00, aus Insterburg;
    35.Schulze,Karl,geb.26.5.18, aus Angerburg;
    36.Timm,Otto,geb.12.7.99,aus Königsberg;
    37.Thiel,Wilhelm,geb.19.3.96,aus Königsberg;
    38.Tautriem,Alexander,geb. 6.10.21,aus Prökuls,Kreis Memel.


    Nach Fertigstellung dieser Liste sind noch folgende ostpreußischeHeimkehrer au sder Sowjetunion
    nach Friedland gekommen:
    1.Böhm,Heinz,geb.30.3.1925,aus Preußen-dorf-Gumbinnen;
    2.Grap,Helmut,geb.28.2. 1931,aus Gr.-Drosden-Labiau;
    3.Griegel,Kurt, geb.2.5.1906,aus Königsberg;
    4.Horn,Karl, geb.15.2.1930,aus Königsberg;
    5.Hollack, Helene,geb.13.4.1894,aus Königsberg;
    6.Kunter,Fritz,geb.7.12.1905,aus Königsberg;
    7.Kitt,Wilhelm,geb.18.8.1901,aus Königsberg;
    8.Kuhlmann,Johannes,geb.19.7. 1908, ausAllenstein;
    9.Leschenski,Helmut, geb.16.1.1912,aus Königsberg;
    10.Romeike, Gerhard,geb.27.7.1933,aus Hohenbruch-Labiau;
    11.Sauerbaum,Georg,geb.20.12.1891, aus Allenstein;
    12.Seidel,Herbert,geb.10.1. 1920,aus Königsberg;
    13.Schulz,Tusnelda,geb. 12.1.1895,aus Königsberg;
    14.Weinmann, Günter,geb.4.3.1929,aus Königsberg;
    15.Zopik,Ulrich,geb.5.9.1926,aus Allenstein!
    16.Schareyka,Horst,geb.9.2.1921,aus Königsberg


    1.
    Albinus,Ulrich,geb.15.März1909,aus Königsberg;
    2.Albuschat,Willi,geb.25.Oktober,ausTilsit;
    3.Allary,Heinz,geb.10.August1924,aus Neidenburg;
    4.Altenberq,Lothar,geb.21.September1923,aus Schwanin, Kreis Heiligenbeil.
    5.Barth,Ernst,geb.14.August1903,aus Schloßberg;
    6.Bekeschus,Emil,geb.3.Juni 1918,aus Schulen,KreisTilsit;
    7.Behrendt, Erich,geb.4.Oktober1906,aus Königsberg;
    8.Berghan,Dodo,geb.28.Juni1914,aus Marienburg;
    9.Böm,Kurt,geb.16.April1898,aus Königsberg;
    10.Böhm,Erich,geb.25.März 1911,aus Cranz;
    11.Bolowski,Walter,geb. 19.Juli1911,aus Königsberg;
    12.Brinkmann, Fritz,geb.5.April1929,aus Tilsit;
    13.Brosow,Siegfried,geb.10.Dezember1918,aus Heldenfelde,Kreis Lyck;
    14.Deiweleit,Hildegard,geb.11.Januar 1925,ausTilsit;
    15.Falter,Alfons,geb.24.Oktober1924, aus Elbing;
    16.Fehlau,Alfred,geb.16.Mai 1921,aus Argenbrück/Tilsit-Ragnit;
    17.Freitag,Alfons,geb.16.August1924,aus Rößel;
    18.Gandowitz,Lothar,geb.4.September 1920,aus Königsberg;
    19.Giesa,Fritz,geb. 19.August1915,aus Nordenburg;
    20.Grimm, Max,geb.24.Dezember1912,aus Waidenhausen,Kreis Neidenburg;
    21.Gronau,Bruno,geb. 24.März1912,aus Elbing;
    22.Hinzen,Horst,geb.26.Juli1918,aus Powayen,Kreis Samland;
    23.Horn,Erich,geb. 1.Dezember1928,aus Kebbel/Memel;
    24.Karnahl,Adolf,geb.23.August1923, aus Schönwalde bei Zinten;
    25.Kasimir,Franz, geb.17.August1922,aus Gildengrund,Kreis Tilsit-Ragnit;
    26.Kendelbacher,Erich,geb. 29.Oktober1917,aus Kl.-Proschellen,Kreis Gumbinnen;
    27.Kerstan,Kurt,geb.24.Mai 1911,aus Gr.-Heydekrug,Kreis Königsberg;
    28.Kirm,Horst,geb.4.September1920,aus Schlößchen,Kreis Sensburg;
    29.Knetsch,Erich, geb.5.Juli1930,aus Goldschmiede,Kreis Königsberg
    30.Lasch,Bernhard,geb.25.Juni1893,aus Osterode;
    31.Lange,Werner,geb.10.Februar1921,aus Ragnit;
    32.Liedtke,Paul,geb. 19.März1922,ausTolkemit;
    33.Masuhr,Ilse,geb.25.Oktober1924,aus Königsberg;
    34.Müller,Gerhard,geb.24.November1916,aus Orteisburg;
    35.Nickel,Fritz,geb.16.April1917,aus Alt-Höfen,Kreis Sensburg;
    36.Reuter,Erich,geb.30.September1904, aus Orteisburg;
    37.Schönhoff,Fritz,geb.20.Januar1926, aus Gutenfeld/Königsberg;
    38.Spalke,Karl, geb.1894;
    39.Suhr,Franz,geb.19.Oktober 1929,aus Palmnicken/Samland;
    40.Terbeck,Kurt,geb.20.Mai1919,aus Königsberg;
    41.Thomaschki,Siegfried,geb l891;
    42.Vorwald,Kurt,geb.5.August1924,aus Mühlenhöhe,Kreis Schloßberg;
    43.Wagner,Bill,geb.18.März1903,aus Königsberg;
    44.Waitzulies,Alfred,geb.28. Juni 1920,aus Königsberg;
    45.Walendy,Paul, geb.6.August1905,ausTreuburg;
    46.Wolfram,Hubert,geb.11.April1923,aus Gründen/Angerburg.


    Nach Fertigstellung dieser Liste sind noch
    folgende ostpreußische Heimkehrer nach Friedland gekommen:
    1.Beyer,Ella,geb.3.11.1913,aus Tilsit;
    2. Budnick,Helga,geb.18.6.1928,aus Königsberg;
    3.Ebinger,Isolde,geb.10.3.1925,aus Insterburg;
    4.Schwirklies,Wally,geb.8.6.1920, aus Pogegen;
    5.Spielmann,Brigitte,geb.13.2. 1927,aus Insterburg.
    6.Buchholz,Diedrich-Alfred,geb.7.1.1928, aus Bischofsstein;
    7.Dittko,Harry,geb.23.2. 1928,aus Lyck;
    8.Gonschor,Herbert,geb.2.1. 1931,aus Korschen;
    9.Hermann,Franz,geb. 22.8.1919,aus Allenstein
    10.Kirklies,Eduard, geb.12.12.1926,aus Buddelkehmen-Memel;
    11.Komorowski,Otto,geb.13.7.1906,aus Reuschendorf,Kr.Sensburg;
    12.Kroll,Ernst, geb.4.5.1894,aus Angerburg;
    13.Kutzer, Günter,geb.21.11.1914,aus Königsberg;
    14. Langenheim,Gerhard,geb.26.4.1894,aus Königsberg;
    15.Langecker,Horst,geb.29.3. 1929,aus Königsberg;
    16.Mai,Rudi,geb.12.12. 1924,aus Heiligenbeil;
    17.Mannstein,Rudolf, geb.9.6.1915,aus Bartenstein;
    18.Sdrenka, Walter,geb.1.4.1926,aus Peitschendorf,Kr. Sensburg;
    19.Teichert,Bruno,geb.20.9.23,aus Quetz,Kreis Heilsberg;
    20.Woyciniuk,Gustavgeb.16.2.1897,aus Pemerehn,Kr.Heilsberg

    Einen Kommentar schreiben:


  • henry
    antwortet
    Rückkehr Ostpreussen Oktober 1955 nach Friedland aus Russland


    1.Carl,Fritz,geb.26.8.12,ausKönigsberg;
    2.Clausberg,Carl,Professor,geb. 28.9.98,aus Königsberg;
    3.Dalhoff,Fritz,geb.3.9.12,aus Osterode-,
    4.Dechamps,Heinrich,geb.9.1.13,aus Allenstein;
    5.Demitrowitz,Wilhelm,geb.14.7.15, aus Seeben,KreisNeidenburtj;
    6.Dignat,Gustav,geb.28.3.03,aus Rastenburg;
    7.Doering,Arnold,geb.1.12.21,aus Gumbinnen;
    8.Domnik,HansPeter,geb.1.2.23,aus Mühlhausen,KreisPr.Holland;
    9.Endrkrkeit,Heinrich,geb.9.10.08,aus Memel;
    10.Engelbrecht,Gerda,geb.28.1.23, aus Rhein,KreisLotzen;
    11.Erlach,Fritz,geb. 26.1.14,aus Wildnisrode,Kreis Schloßberg;
    12.Ettler,Heinz,geb.11.9.15,aus Neukuhren;
    13.Fischer,Gotthard,geb.10.1.91,aus Rastenburg;
    14.Flink,Herbert,geb.7.10.15,aus Mariertburg;
    15.Freidank,Wilhelm,geb. 28.2.94,aus Memel;
    16.Freitag,Paul,geb. 25.10.94,aus Marienwerder;
    17.Fricke,Willi, geb.2.10.06, aus Tilsit;
    18.Fritz,Herbert, geb.13.7.09, aus Allenstein;
    19.Funk,Paul,geb. 12.4.14,aus Rastenburg;
    20.Geisler,Kurt,geb.22.1.94,aus Königsberg;
    21.Gerigk,Ernst,geb.(?),aus Grabenhof,KreisSensburg;
    22.Gerundt,Fritz,geb. 19.10.18,aus Angerburg;
    23.Gonschor,Herbert,geb.2.1.31,aus Korschen;
    24.Gotzek, Harry,geb.30.1.02,aus Braunsberg
    ;25.Grabowski,Horst,geb.3.9.20,aus Königsberg;
    26.Gramatke,Otto,geb.11.8.12,aus Tilsit;
    27.Gronau,Bruno,geb.24.3.12,aus Elbing;
    28.Gross,Hans,geb.13.9.95aus Königsberg;
    29.Gust,Arnold,geb.27.12.17,aus Palmenburg Königsberg;
    30.Hacke,Friedrich,geb.23.11.12,aus Bischofsburg;
    31.Haffke,KlausDietrich,geb. 3.10.25,aus Königsberg;
    32.Hecht,Otto,geb. 23.7.04,aus Insterburg;
    33.Hennig,Kurt, geb.15.1.24,aus Peitschendorf,Kreis Sensburg;
    34.Hermann,Otto,geb.9.8.98,aus Königsberg;
    35.Heuer,Otto,geb.22.4.12, aus Palmnicken;
    36.Hillgruber,Herbert,geb. 6.8.23,aus Königsberg;
    37.Hirschkorn, Alexander,geb.27.10.96,aus Lyck;
    38.Hoff-mann,Ernst,geb.24.5.13,aus Falkenreut, Kreis Insterburg;
    39.Hoffmann,Hans,geb. 27.10.15,aus Elbing;
    40.von Huhn,Otto, geb3.12.07,aus Lyck;
    41.Jakschies,Walter,geb.13.9.02,aus Pogegen,KreisTilsit-Ragnit;
    42.Jeske,Hel-mut,geb.16.10.23,aus Hegelingen,Kreis Goldap;
    43.Jordan,Heinz,geb.3.11.11,aus Bischofsburg;
    44.Juschkus,Bruno,geb.21.4.06, aus Königsberg;
    45.Kaplitz,.Erich,geb.9.4.14,aus Königsberg-
    46.Kallner,Gustav,geb.7.11.98,aus Marienburg;
    47.Kanschat,Rudolf,geb.13.4.99, ausTilsit;
    48.Karcher,Alexander,geb.6.5.21, ausSchwanis,Kreis Heiligenbeil;
    49.Karren-bachErnst,geb.17.10.01,aus Bartenstein;
    50.Keding,Paul,geb.19.8.13,aus Angerburg;
    51.Kern,Fritz,geb.11.4.99,aus Königsberg;
    52.Keinert,Ephrain.geb.5.4.05, aus Roschenen,Kreis Bartenstein;
    53.Kiep, Waldemar,geb.30.8.11,aus Königsberg;
    54. Kindler,Horst,geb.19.12.19,aus Königsberg
    55.Kippke,Karl,geb.22.4.11,aus Memell
    56.Kirchenstein,Albert,geb.28.11.91, aus Gumbinnen;
    57.Klein,Ernst,geb.16.10.21, aus Hussehnen,KreisPr.-Eylau;
    58.Klimasch,Paul, geb.14.1.15,aus Prostken
    ;59.Kneffel,Leo,geb. 21.10.26,ausNußtal,Kr.Allenstein;
    60.Kobischke,Hans,geb.31.1.14,aus Königsberg;
    61. Kowalski,Gerhard,geb.31.10.08,aus Allenstein;
    62.Krause,Kurt,geb.30.4.94,aus Niedersalpkeim,Kreis Sensburg;
    63.von Kurowski Eberhardt,geb.10.9.95,aus Elbing;
    64.Kudrit,Hans,geb.23.8.22,aus Malgaofen, Kreis Niedenburg;
    65.Knorbien,Willi,geb. 7.10.16,aus Inse,Kreis Elchniederung
    66.Kreutzer,Peter,geb.18.10.22,aus Königs-berg;
    67.Lage,Peter,geb.31.5.26,aus Königsberg;
    68.Lapschies,Erich,geb.10.1.24,aus Königsberg;
    69.Lapöhn,Magdalena,geb. 5.10.12,aus Königsberg
    70.Laurus,Hans, geb.4.10.93,aus Memel;
    71.Lehmann,Helena,geb.16.5.26,aus Königsberg;
    72.Lindner,Willi,geb.18.7.04,aus Neidenburg;
    73. Littmann,Paul,geb.29.11.12aus Seligenfeld, Kreis Rastenburg;
    74.Loors,Rudi,geb.18.2.26, aus Karpauen,Kreis Angerapp;
    75.Ludewig, Heinz,geb.19.3.07,aus Tilsit;
    76.Lukaschewski,Otto,geb.28.2.03,aus Königsberg;
    77.Luxa,Paul,geb.16.10.02,aus Lotzen;
    78.Madeyka,Otto,geb.20.10.19,aus Neidenburej;
    79.Markendorf,Helene,geb.27.5.14, aus Tilsit;
    80.Majewski,Erich,geb.17.7.08, aus Königsberg;
    81.Meyer,Ernst,geb.6.9.30, aus Mescheln,Kreis Memel;
    82.Motuzas,Roland,geb.22.6.26,aus Memel;
    83.Müller, Gerhard,geb.24.11.16,aus Orteisburg;
    84. Martischewski,Karl,geb.26.3.07,aus Elbing;
    85.Matern,Hans,geb.5.2.22,aus Birkenwerder,Kreis Rastenburg
    86.Maurischat, Kurt,geb.25.2.13,aus Königsberg;
    87.Dr. MerbachRolf,geb.4.3.05,aus Königsberg;
    88.Meyer,Heinz,geb.11.9.16,aus Königsberg
    89.Dr.Müller,Adolf,geb.15.6.98,aus Tilsit;
    90.Mulack,Karl,geb.5.7.02,aus Königsberg;
    91.Murach,Walter,geb.21.1.04,aus Königsberg;
    92.Natusch,Gerhard,geb.13.11.01,aus Prökuls,Kreis Memel;
    93.Neumann,Friedrich, geb.10.4.06,aus Königsberg-,
    94.Neumann, Fritz,geb.21.8.17,aus Königsberg;
    95.Neumann,Otto,geb.16.9.07,ausWehlau;
    96. Nicklaus,Herbert,geb.30.12.22aus Königsberg;
    97.Nicklaus,Waltraud,geb.22.7.28, aus Königsberg;
    98.Niesit,Alfred,geb.29.1.12,aus Königsberg;
    99.Niklas,Friedrich, geb.29.5.06,aus Lerchenberg,KreisTilsit-Ragnit;
    100.Nowak,Johann,geb.28.9.06, aus Gehsen,Kreis Johannisburg
    101.Oberst,Paul,geb.12.3.07,aus Haselberg,Kreis Schloßberg;
    102.Olschewski,Paul, geb.1.6.97,aus Elbing;
    103.Pokar,Helmut,geb.16.2.31,aus Königsberg;
    104.Pöschus,Wilhelm,geb.30.8.19, aus Memel;
    105.Preuß,Heinz,geb.12.12.12, aus Tilsit;
    106.Prenk,Lothar,geb.23.7.24, aus Marienwerder;
    107.Quittkat,Margarete,geb.6.9.98,aus Königsberg;
    108.Rieck,Oskar,geb.16.5.13,aus Elbing;
    109.Rogge,Otto,geb.1.1.95,aus Ludwigsort,Kreis Heiligenbeil.
    Armin Löhnert aus Insterburg
    Horst Schons
    1.Albrecht,Ernst,geb.30.12.96,aus Lyck;
    2.Arning,Karl,geb.10.2.92,aus Dt.-Eylavi;
    3.Agurks,Karl,geb.14.5.09,aus Königsberg.
    4.Bahro,Paul,geb.27.3.04,aus Dingel, Kreis Treuburg;
    5.Bannasch,Heinrich,geb.8.7. 21,aus Wigrinnen,Kreis Sensburg;
    6.Bartel, Heinz,geb.18.8.22,aus Steinhagen,Kreis Godap;
    7.Barzik,Franz,geb.25.10.12,aus Truchsin,Kreis Lotzen;
    8.Bayer,Anton,geb. 23.10.06,aus Allenstein;
    9.Bäcker,Erna,geb. 12.7.28,aus Königsberg;
    10.Behm,Gerda, geb.16.5.25,aus Rößel;
    11.Becker,Heinz, geb.17.5.24,aus Christburg;
    12.Beitat,Ernst, geb.4.1.00,aus Allenburg,Kreis Wehlau;
    13.Bendig,Herbert,geb.17.3.17,aus Paaris, Kreis Rastenburg;
    14.Bergemann,Paul,geb. 14.12.07,aus Königsberg;
    15.vonBernstorff, Ernst-Hartwig,geb.4.10.94,aus Königsberg;
    16.Beiberneit,Otto,geb.15.5.10.aus Goldap;
    17.Beyer,Heinz,geb.14.3.24,aus Grenzheide, Kreis Schloßberg;
    18.Bierkandt,Grete,geb. 7.2.20,aus Grünhayn,Kreis Wehlau;
    19. Böhm,Joseph,geb.19.3.11.,aus Königsberg!
    20.Boettcher,Gustav,geb.24.8.95,aus Gumbinnen;
    21,Borgmann,Eberhard,geb.17.3.11, aus Tilsit;
    22.Borm,Otto,geb.19.8.08,aus Pogegen;
    23.Born,Wolfgang,geb.16.2.03,aus Braunsberg;
    24.Boss,Paul,geb.13.5.00,aus Leskewangen,Kreis Tilsit;
    25.Broszukat,Gerhard,geb.24.12.24,aus Gumbinnen;
    26.Buchholz,Erika,geb.18.7.20,aus Königsberg;
    27. Büttner,Elli,geb.28.3.23,aus Schloßberg.
    28.Jansohn,Gerhard,geb.14.2.26,aus Königsberg.
    29.Pape,Paul,geb.2.12.00,aus Osterode
    30.Philipzig,Walter,geb.28.4.99,aus Königsberg;
    31.Pienkoss,August,geb.16.8.87, aus Königsberg.
    32.Ratty,Ewald,geb.8.2.11,aus Ribitten, Kreis Johannisburg;
    33.Raulin,Karl,geb.18. 1.95,aus Cembern,Kreis Angerapp;
    34.Reck, Max,geb.5.10.97,aus Rastenburg;
    35.von Rehekampff,Günther,geb.19.6.03,aus Königsberg;
    36.Rutz,Anton,geb.17.7.12.aus Bartenstein.
    37.Sadrinna,Conrad,geb.7.3.02,aus Rochlak;
    38.Sankewitz,Fritz,geb.27.8.09,aus Ragnit;


    39.Sattler,Franz,geb.4.11.93,aus Königsberg;
    40.vonSaucken,Dietrich,geb.16. 5.92,aus Angerburg;
    41.Scott,Werner,geb. 5.12.04,aus Königsberg;
    42.Sedat,Max,geb. 27.10.05,aus Uszloknen,Kreis Heydekrug;
    43.Seidler,Max,geb.29.1.16,aus Königsberg;
    44.Sock,Hans,geb.6.5.13,aus Drengfurt, Kreis Rastenburg;
    45.Sudau,Walter,geb.22. I.05,aus Insterburg;
    46.Szallies,Heinz,geb. 17.2.15,aus Königsberg;
    47.Szemeitzke,Robert,geb.7.9.12,aus Königsberg;
    48.Szyprons,Hans,geb.17.7.25,aus Bartenstein
    49.Staks,Albert,geb.5.1.11,aus Bansen
    50.vonSteinsdorff,Günter,geb.11.2.05, aus Allenstein;
    51.Striewski,Heinz,geb.5.6. 23,aus Nasteiken,Kreis Osterode.
    52.Schlemminger,Erich,geb.17.9.08,aus Angerburg;
    53.Schories,Kurt,geb.15.2.24, aus Königsberg;
    54.Schulte,Karl-Heinz,geb. 26.5.19,aus Angerapp;
    55.Schulz,Richard, geb.21.8.08,aus Königsberg;
    56.Schuiz-Kleyenstüber,Karl-Otto,geb.14.8.17,aus Braunsberg;
    57.Schumacher,Paul,geb.1.3.02, aus.Borchertsdorf,Kreis Pr.-Holland;
    58, Sthuppner,Ludwig,geb.30.1.97,aus Gumbinnen.
    59.Tesch,Walter,geb.17.9.21,aus Bilzingen,Kreis Schloßberg;
    60.Thomasius,Albrecht,geb.28.8.22,aus Königsberg;
    61. Treppner,Gertrud,geb.1.10.11,aus Bartenhof,Kreis Wehlau;
    62.Tanninger,Irmgard, geb.6.1.31,aus Königsberg;
    63.Treskatis, Oswald,geb.20.10.16,aus Königsberg;
    64. Trinkies,Heinz-Joachim,geb.31.12.26,aus Tilsit;
    65.Tummescheit,Willi,geb.7.3.20,aus Klapaten,KreisTilsit-Ragnit;
    66.vonTycowiez, Rudolf,geb.14.9.07,aus Königsberg.
    67.Urban,Franz,geb.12.3.88,aus Usslöknen,Kreis Heydekrug,
    68.Urbigkeit,Willi,geb. II.11.24,aus Neuendorf,Kreis Insterburg.
    69.Volkmann,Hartmut,geb.1.4.31,aus Könisberg.
    70.Wagner,Franz,geb.1.1.01,aus Schwönau,Kreis Bartenstein;
    71.Weber,Gott-fried,geb.31.1.99,aus Rastenburg;
    72.Wieberneit,Ulrich,geb.2.6.24,aus Königsberg;
    73.Dr.Wille,Hans,geb.21.8.97,aus Königsberg;
    74.Witt,Anton,geb.31.1.12,aus Woynitt,Kreis Braunsberg;
    75.Witt,Oskar, geb.2.10.07,aus Zinten;
    76.Wollert,Heinz, geb.26.6.06,aus Aulenbach,Kreis Insterburg.

    Fortsetzung folgt
    Zuletzt geändert von henry; 28.06.2015, 22:46.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Liisa
    Ein Gast antwortete
    Hallo Henry,

    um welche Bücher handelt es sich hier?

    Und: danke für Deine Mühe!

    Grüße von Liisa

    Einen Kommentar schreiben:


  • henry
    antwortet
    27.06.2015

    318.Vorfälle während der Austreibung aus Osterode im November 1945
    319.Vorfälle auf einem Ausweisungstransport aus dem Kreis Mohrungen im November 1945
    320.Ausweisung Ende November 1945 aus dem Kreis Mohrungen
    321.Bemühungen um Ausreisegenehmigung;Transport von Allenstein nach Parchim in Mecklemburg im November 1945
    322.Die Austreibungsaktion im Herbst 1945 in der Umgebung von Bad Polzin
    323.Ausweisung der deutschen Bevölkerung aus Gervin,Transport nach Körlin,Bahntransport nach Scheune bei Stettin
    324.Flucht vor der Erschiessung im Dezember 1945 nach Schivelbein,Weiterfahrt nach Angermünde
    325.Austreibung der nicht arbeitsfähigen deutschen Bevölkerung aus Labenz und anderen Orten des Kreises Drambueg im Dez.1945
    326.Plünderungen während des Ausweisungstransports von Stolp nach Scheune bei Stettin Ende Oktober 1945
    327.Plötzliche Ausweisung aus Stolpmünde durch polnische Miliz
    328.Der Vorgang der Ausweisung in Ostpommern
    329.Die erste große Austreibung im Juli 1945;Ausweisungssammellager Schivelbein von Januar-April 1946
    330.Erlebnisse auf einem Ausweisungstransport aus dem Kreis Dt.Krone Ende Februar 1946
    331.Ausweisung im Frühjahr 1946;Fußmarsch nach Greifenberg,Bahntransport bis Stettin,Lager Kreckow
    332.Von Russen unterbundene Austreibungsversuche im Kreis Greifenberg im Juli1945
    333.Die Aussiedlung der deutschen Bevölkerung aus Köslin bis Juni 1946
    334.Erlebnisse auf einem Ausweisungstransport Dez.1946,Transport über Stargard-Posen-Breslau nach Forst
    335.Auswanderung aus dem Kreis Karthaus Juni 1946
    336.Ereignise und Zustände während der Ausweisung aus danzig im Juni 1946
    337.Ausweisung im Juli 1946 aus Elbing:Unerträgliche Verhältnisse beim Transport in Kohlenkähnen nach Danzig
    338.Austreibungen im Kreis Neiße von Juni 1945 bis Juni 1946
    339.Ausweisungstransport aus dem Kreis Neiße im Januar/Februar 1946
    340.Austreibung vor dem Potsdamer Abkommen;Drangsale in Borkendorf,Ausweisungstransporte im Januar 1946
    341.Rücksichsloser Austreibungsversuch der polnischen Miliz;Behandlung der enteigneten deutschen Bauern,Ausweisung Ende
    Februar und Anfang Juni 1946 im kreis Neiße
    342.Austreibung am 28.Juni 1945,Vorgänge bei der Ausweisungen Ende januar Anfang Juni und Mitte August 1946
    343.Verdrängung der Deutschen,Zwangsmaßnahmen,Vertreibung,Internierung im Zwangsarbeitslager Grottkau,Ausweisung Mai 1946
    344.Allgemeine Vorgänge bei der polnischen Ausweisungs-Aktionen in Mittel-Schlesien bis Ende 1946
    345.Vertreibungen in Glatz und Umgebung,Abtransport in den Wintermonaten Anfang 1946
    346.Vorgänge eines Ausweisungstransportes im Kreis Reichenbach Mitte April 1946
    347.Austreibung vor dem Potsdamer Abkommen,Abwanderung aus dem Kreis Landeshut,systematische Ausweisung im Mai 1946
    348.Kurzfristige Ausweisung aus Rudelstadt Mitte Mai 1946
    349.Austreibungsversuche Ende Juni 1945 (Haynauer Treck)Ausweisung Ende mai 1946
    350.Vertreibung aus dem Heimatdorf im Kreis Leobschütz;Ausweisungstransport Ende Juli 1946
    351.Vertreibung der Deutschen aus dem Landkreis Breslau;Ausweisungstransport im Juli 1946
    352.Vorgänge bei der Ausweisung aus dem Kreis Löwenberg im Juli 1946
    353.Ausweisung aus dem Kreis Frankenstein vom Febr.bis Ende August 1946
    354.Ausweisung einer Gemeinde aus dem Kreis Strehlen August 1946
    355.Ausweisung aus dem Kreis Wohlau im Oktober 1946
    356.Ausweisung der Bevölkerung des Kirchenkreises Trebnitz in der Zeit von Ende 1945 bis august 1947
    357.Ausweisungstransport aus dem Kreis Rastenburg
    358.Ausweisungen aus Johannisburg im Juni 1947
    359.Ausweisung im Juni 1947 aus dem Kreis Stuhm
    360.Ausweisung aus dem Kreis Rosenberg im Sommer 1947
    361.Das Schicksal des Ausweisungstransportes Rummelsburg vom 4.Januar 1947;Zustände in den Lagern Stettin-Frauendorf und Schivelbein
    362.Ausweisungstransport im jul 1947 aus dem Kreis Schlawe
    363.Transport aus Tapiau über Königsberg im April 1948
    364.Ausweisung aus Königsberg im März 1948
    365.Ausreisebestrebungen – Ausweisung im Septemberg 1948 aus Königsberg
    366.Ausweisung aus dem Kreis Labiau im Oktober 1948 über Königsberg nach Pirna in Sachsen
    367.Ausweisungen aus dem Kreis Gumbinnen im Frühjahr 1948
    368.Ausweisung aus dem Kreis Schubin,Abtransport im Herbst 1948 vom Lager Potulice in die Sowjetzone
    369.Ausweisungsurteil für Wanda Jeske aus dem Kreis Turek i.Polen
    370.Entlassung aus dem Lager Potulice und Abfahrt nach Deutschland im Juli 1949
    371.Transporte aus Pommern im Februar/März 1950 im Rahmen der Aktion „Link“
    372.Zustände im Kreis Sensburg im Februar 1949
    373.Erlebnisse,Zustände im Kreis Sensburg zur Erzwingung der Option für Polen im februar 1949
    374.Methoden polnischer Behörden zur Erzwingung der Option für den polnischen Staat
    375.Vorgänge bei den Aktionen zur Erzwingnung der Option für den polnischen Staat im Februar 1949
    376.Die Lage der in Ostpreussen unter polnischer Verwaltung verbliebenen deutschen Bevölkerung und ihre Befürchtungen in 1949/1950
    377.Zwangsmaßnahmen der polnischen Verwaltungsbehörden im Kreis Sensburg
    378.Vorgänge bei der im März 1951 von den polnischen Behörden geforderten Unterschriftsleistungen
    379.Ernaute Aktionen der polnischen Behörden im Kreis Sensburg im März 1951 zur Erzwingung Unterschriftleistungen
    380.Not und Verzweiflung unter den im Kreis zurückgehaltenen und von polnischen Behörden drangsalierten Deutschen
    381.Befürchtung erneuter Zwangsmaßnahmen der polnischen Behörden im Zusammenhang mit der Austellung von Personalausweisen 1952
    382.Hilferuf gegen jahrelange Poloniesierungsversuche polnischer Behörden in Ostpreussen.

    Dokumentation der Vertreibung der Deutschen aus Ost-Mitteleuropa
    Bundesministerium für Vertriebene,Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte.

    Im Jahr 1944 wurde die polnische Behörde PUR ins Leben gerufen,die die Umsiedlungen in Kraft gesetzt hat.
    Ich möchte Ihnen eine Liste vorstellen von 221 staatlichen Behörden die für Umsiedlungen deutschstammiger Volksgruppen zuständig waren.
    Anhand dieser Listen kann man den einzelnen Orten – Sammelpunkten – die Ziele der Transporte zuordnen.











    /Gelber Hintergrund/

    dann weiter nur zweite Tabelle - Inwentarz -



    oder

    podseria: Ludność niemiecka - Repatriacje
    http://baza.archiwa.gov.pl/sezam/?l=...ator=and&word2=

    Inwentarz/Inventar
    Zweite Tabelle Nr.1,2,3

    Repatriacja Namenslisten aus 48 – Orten /nach Anfrage/ Dritte Tabelle
    Miejscowosc/Ort Gmina/Gemeinde tytul spisu/Titel daty/Datum wiecej/mehr wo finde ich die Liste mit Namen

    Beispiel:
    1.
    Banie – gmina – Repatracja Niemcow – 1945-1947 wiecej/mehr - kontakt



    Fortsetzung folgt
    Zuletzt geändert von henry; 28.06.2015, 22:48.

    Einen Kommentar schreiben:


  • henry
    antwortet
    Nr.239-Vorgänge nach dem Einmarsch der russischen Truppen in Elbing
    Nr.240-Vorgänge und Erlebnisse in Elbing bis zur Ausweisung im Juli 1946
    Nr.241-Vorgänge und Zustände in Danzig bis Dezember 1945
    Nr.242-Das schutz- und rechlose Leben der deutschen Bevölkerung unter Russen und Polen in Danzig-Langfuhr
    Nr.243-Erlebnisse einer Deutschen in den Gefängnissen Danzig und Fordon-Bromberg
    Nr.244-Erlebnisse einer Bauersfrau in den Gefängnissen Marienburg und Fordon-Bromberg und im Arbeitseinsatz vom Lager Potulice aus.
    Nr.245-Schicksal einer Bauernfamilie im Kreis Karthaus
    Nr.246-Internierung der deutschen Bevölkerung -Internierungslager Schwetz und Potulice
    Nr.247-Die Evangelische Kirche in Zempelburg als Internierungslager
    Nr.248-Internierungslager VandsburgZwangsarbeiten,Leichenumbettung in Jastremken,Aufenthalt im Lager Potulice
    Nr.249-Behandlung der Deutschen im Kreis Kulm,Zwangsarbeit im Internierungslager Kulm
    Nr.250-Schicksal einer Mutter und drei Kinder unter dem polnischen Regime im Kreis Kulm bis zur Ausweisung 1949
    Nr.251-Internierung der deutschen Bevölkerung im Kreis Kulm,Zwangsarbeit,Ausweisung über das Lager Potulice im Mai 1949
    Nr.252-Vorgänge unter russischer Besatzung im Kreis Thorn
    Nr.253-Beobachtungen und Erlebnisse in Bromberg,Internierungslager Kaltwasser und Langenau
    Nr.254-Zwangsarbeit in der polnischen Landarbeit,Kreis Bromberg;Entlassung über das Lager Potulice im April 1949
    Nr.255-Erlebnisse im Kreis Schubin,Lager Schubin
    Nr.256-Zustände in Labendzin,Kreis Hohensalza,Zentrallager Potulice
    Nr.257-Erlebnisse in den Lager Hohensalza und Potulice
    Nr.258-Zustände im Lager Kruschwitz,Einsatz zur Landarbeit,Überweisung in das Zentrallager Potulice
    Nr.259-Zustände im Kreis Hohensalza bis 1950
    Nr.260-Enteignung und Internierung der deutschen Bevölkerung im Kreis Mogilnow,Lager Pakosc,Gronowo
    Nr.261-Erlebnisse im Gefängnis Znin und Lager Höhensalza,Sammellager Posen in das Arbeitslager Tucholice/Minsk
    Nr.262-Ereignisse im Kreis Kolmar
    Nr.263-Enteignung und inhaftierung in Sliwnow,Kreis Gratz
    Nr.264-Schicksal einer Deutschen in Posen
    Nr.265-Verhalten und Zustände im Kreis Kempen
    Nr.266-Vorgänge und Zustände in Konitz
    Nr.267-Gefängnis Crone a.d.Btahe, Internierungslager Langenau und Potulice
    Nr.268-Zustände und ereignisse im Lager Potulice
    Nr.269-Kinderelend im Internierungslager Potulice 1945 bis 1947
    Nr.270-Internierungslager Potulice,Kindertransport im Juli 1949
    Nr.271-Erlebnisse auf der Fluch,im russischen Sammellager Posen,Aufenthalt im Internierungslager Lissa
    Nr.272-Zustände und Ereignisse im Kreis Konin
    Nr.273-Einmarsch sowjetischen Soldaten im Kreis Sieradz,Flucht nach dem Westen 1947
    Nr.274-Einmarsch sowjetischen Soldaten im Kreis Lask
    Nr.275-Vorgänge in Warszewice,Kreis Lodz
    Nr.276-Vorgänge in Lodz,
    Nr.277-Enteignung und Irternierung in Lodzbis zur Flucht im Okt.1945
    Nr.278-Zwangsarbeit in Lodz,Flucht nach Westdeutschland
    Nr.279-Erlebnisse in dem Gefängnissen von Zdunska-Wola
    Nr.280-Internierung in den Lagern Gronowo,Marysin und Sikawa,Flucht nach Niederschlesien,Umsiedlung nach Bayern im April 1950
    Nr.281-Entscheid des Präsidium des Nationalen Bezirkrats Lodz vom 8.März 1951
    282.Austreibung der Deutschen aus Danzig im Sommer 1945
    283.Verlauf der Ausweisung aus Danzig im Juni 1945
    284.Plünderungen von Ausweisungstransporten ab Mai 1945,Ausweisung im August 1945 über das Lager Schivelbein
    285.Pländerungen eines Rotkreuztransportes in Stolp im August 1945
    286.Ausweisungstransport von Danzig-Oliva im Juli 1945
    287.Ausweisung aus Zoppot im Juli 1945
    288.Vorbereitung und Verlauf des Ausweisungstransportes aus Danzig-Langfuhr
    289.Ausweisung aus Regenwalde am 26 Juni 1945;Fußmarsch über die Oder bis Pasewalk
    290.Ausweisung des Dorfes Rützow;Fußmarschder Vertriebenen über Wangerin,Stargard,Verfolgung und Plünderung,Übersetzen über die Oder
    291.Ausweisung der Dörfer des Netzebruchs um den 1. Juli 1945;der Elendsmarsch über die Oder bis Fürstenwalde
    292.Enteignung der deutschen Bevölkerung im Kreis Landsberg a.d.Warthe,Ausweisung im Julu 1945
    293.Austreibung der deutschen Bevölkerung aus Ostbrandenburg im Juni 1945
    294.Ausweisung der Bewohner des Dorfes Rogsen,Fußmarsch bis Münchenberg
    295.Ausweisung der Deutschen aus dem Kreis Züllichau-Schwiebus im Juni 1945,dreitätiger Marsch nach Frankfurt a.d.Oder
    296.Ausweisung aus Sorau durch die Polen im Juni 1945;Elendsmarsch über die Neiße nach Cottbus
    297.Massenaustreibungen im nördlichen Schlesien,Vorgänge in Grünberg Ende Juni 1945
    298.Austreibungen durch polnische Militärkommandos in nördlichen Niederschlesien Ende Juni 1945
    299.Vertreibung aus Herrnstadt
    300.Vertreibung aus dem Kreis Liegnitz Ende Juni 1945
    301.Austreibung durch polnische Militärkommandos an der Neiße im Juni 1945,Ausweisung aus dem Kreis Görlitz Anfang Juni 1946
    302.Austreibung im Juli 1945,im Fußmarsch von Wohlau nach Görlitz,Vertriebenenelend an der Neiße
    303.Erste Austreibung aus Krummöls bis über die NeißeEnde Juni 1945
    304.Vorgänge bei der Austreibungsaktion Ende Juni 1945 im Kreis Goldberg,Zwangsarbeit bis zur Ausweisung im Juli 1946
    305.Austreibung aus Cosel am 2.Juli 1945
    306.Austreibung nicht arbeitsfähiger Personen aus dem Stadtgebiet von Leobschütz
    307.Austreibung aller arbeitsunfähigen Männer und Frauen mit Kinder aus Leobschütz
    308.Ausweisung der deutschen Bevölkerung aus dem Kreis Wreschen im Oktober 1945
    309.Plünderungen eines Ausweisungstransportes auf der Strecke von Posen bis Küstrin Oktober 1945
    310.Ausweisung aus Turek im November 1944
    311.Polnische Ausweisungsmaßnahmen aus dem Kreis Lötzen/OP und Transport nach Mecklenburg
    312.Zwangsweise Maßnahmen polnischen Behörden im Masurenland zur Herbeiführung der Option für den polnischen Staat,Ausreiseverbot
    313.Begleitumstände der Ausweisung aus Jägersdorf im Oktober 1945
    314.Ausweisung aus Baarwiese,Kreis Osterode im Oktober 1945
    315.Ausweisung der Bewohner eines Dorfes Ende Oktober 1945
    316.Ausweisung aus Steffenwalde Ende Oktober 1945
    317.Ausweisung aus Gr.Nappern Anfang November 1945


    Fortsetzung folgt
    Zuletzt geändert von henry; 27.06.2015, 13:32.

    Einen Kommentar schreiben:


  • henry
    antwortet
    Fortsetzung

    Nr.1-Das Schicksal der Bevölkerung des Memellandes von August bis Oktober 1944
    Nr.2-Evakuierung im August und Flucht im Okt.1944 aus dem Memelland
    Nr.3-Die Räumung des Kreises Angerapp
    Nr.4- Graueltaten in Nemmersdorf Okt.1944
    Nr.5-Die letzte Monate und tage vor der Einnahme Insterburgs
    Nr.6-Flucht aus dem Kreis Sierpe
    Nr.7-Überstürzte Flucht aus dem Kreis Osterode,Saalfeld
    Nr.8-Erlebnisse auf der Flucht im Raum Osterode
    Nr.9-Die Vorberetung des Räumungsaktion Westpreussen und die Fluchtbewegung im Danziger Raum
    Nr.10-Die Räumung des Kreises Neumark
    Nr.11-Die Räumung der Stadt Bischofswerder und der Fluchtweg
    Nr.12-Die Räumung des Kreises Stuhm
    Nr.13-Räumungsvorbereitungen und Fluchtversuche der Bevölkerung Elbings
    Nr.14-Die Belagerungs Elbings
    Nr.15-Elbing
    Nr.16-Evakuierung und Flucht der Bevölkerung aus dem östlichen Kreises Ostpreussens im Herbst 1944,
    Nr.17-Verlauf der Fluchtbewegungen im Raum des Frischen Haffs von Ende Januar bis Anfang März 1945
    Nr.18-Evakuierung im Okt.1944 aus dem Kreis Tilsit-Ragnit,Flucht über Haff im Januar 1945
    Nr.19-Evakuierung in dem Kreis Braunsberg im oktober 1944,Flucht über das Haff im Januar 1945
    Nr.20-Flucht aus dem Kreis Lyck über das Haff nach dem Westen des Reiches
    Nr.21-Flucht aus dem Kreis Wehlau,von Königsberg weiter über See;Untergang des mit Flüchtlingen belegten Schiffes durch Minentreffer
    Nr.22-Flucht aus Allenstein über das haff nach Danzig
    Nr.23-Flucht aus Sensburg über das Haff nach Danzig und mit dem Schiff nach Kopenhagen
    Nr.24-Die letzten Tage in der Stadt Rössel
    Nr.25-Das Schicksal der Bevölkerung von Rössel
    Nr.26-Treck des landwirtschaftlichen Betriebes Loschkeim aus dem Kreis Bartenstein über das Frische Haff durch Nordpommern bis Wollin
    Nr.27-Evakuierung aus Gumbinnen im August 1944,Flucht im januar 1945 aus Braunsberg über das Haff und durch Pommern nach Schl-Holst.
    Nr.28-Im eingeschlossenen Königsberg,Flucht mit dem Schiff über Pillau nach Danzig im Januar 1945,weitertransport mit der Eisenbahn
    Nr.29-Erlebnisse und Zustände in Königsberg vom Januar 1945
    Nr.30-Verhalten der deutschen Behörden und Schicksal der Bevölkerung im Samland/Januar-April 1945/
    Nr.31-Die letzten Tage in Rauschen,Kreis,und Flucht über See nach Saßnitz
    Nr.32-Die letzten Monate,Wochen und Tage in Pillau/Januar-April 1945
    Nr.33-Untergang der „Karlsruhe“beim Flüchtlingstransport
    Nr.34-Untergang des Flüchtlingstransporters Androß im Hafen von Swinemünde
    Nr.35-Flucht eines organisierten Gutstrecks aus dem Kreis Marienwerder durch Pommern nach Holstein
    Nr.36-Fluchtvorbereitungen,Treck aus dem Kreis Stuhm nach Pommern
    Nr.37-Flucht aus dem Kreis Stuhm durch Pommern nach Holstein
    Nr.38-Fluchtvorbereitung und Dorftreck aus dem Kreis Graudenz über Konitz,Schlawe,Greifenberg nach Niedersachsen
    Nr.39-Gutstreck aus dem Kreis Graudenz nach Pommern
    Nr.40-Flucht aus dem Kreis Thorn nach Stolp in Pommern
    Nr.41-Räumungsvorgang im Kreis Zempelburg
    Nr.42-Flucht aus dem Kreis Wirsitz
    Nr.43-Moßglückte Flucht aus dem Kreis Wirsitz
    Nr.44-Flucht aus dem Kreis Wirsitz nach Pommern
    Nr.45-Die Räumung des Kreises Dt.Krone und des Netzekreises
    Nr.46-Die Verwirrung vor der Flucht im Kreis Dt.Krone,Treck nach Vorpommern
    fortsetzung
    Nr.162-Verschleppung aus Belgard,Sammelleger Schneidemühl
    Nr.163- Verschleppung und Aufenthalt in dem Sammellager Schneidemühl und Posen
    Nr.164-Sammellager Graudenz Ende März/Anfang April 1945
    Nr.165-Flucht in den Kreis Karthaus,Deportation über das Sammellager Graudenz nach Rußland,Zwangsarbeit bis März 1948
    Nr.166-Zwangsverschleppung über Graudenz ins nördliche Uralgebiet
    Nr.167-Einmarsch in Danzig,Zwangsverschleppung über Graudenz zum Südural
    Nr.168-Zwangsverschleppung über Graudenz zum Südural,Transport
    Nr.169-Danzig Lebensverhältnisse in der Zeit von 1945 bis 1948
    Nr.170-Verhaftung und Verschleppung über Stolp-Graudenz-Dt.Eylau nach Rußland,Zwangsarbeit bis Oktober 1945
    Nr.171-Erlebnisse und allgemeine Zustände in Königsberg vor der Einnahme der Stadt durch die Russen bis zum Juni 1947
    Nr.172-Königsberg Zustände und Erlebnisse bis 1948
    Nr.173-Aufenthalt im Lager Pr.Eylau von mai bis Oktober 1945
    Nr.174-Arbeits- und Lebensverhältnisse im Kreis Wehlau bis Ende 1947
    Nr.175-Die allgemeine Zustände in Heiligenbeil 07-11.1945
    Nr.176-Lebens- und Arbeitsverhältnisse deutscher Bewohner der Kreises von 1945 bis 1948
    Nr.177-Ereignisse und Zustände in Hohenbruch,Kreis Labiau vom 1945 bis 1948
    Nr.178-Arbeit im Bernsteinwerk Palmnicken,Kreis Samland,unter russischer Herrschaft
    Nr.179-Ereignisse und allgemeine Zustände in Gumbinnen und Umgebung 1945-1948
    Nr.180-Lebens- und Arbeitsverhältnisse auf verschiedenen Sowchosen im Kreis Gumbinnen 1945-1948
    Nr.181-Flucht aus dem Memelland 1944,Zustände bei Pr.Eylau, Kreis Tilsit
    Nr.182-Zustände und Lebensverhältnisse im nordöstlichen Ostpreussen 1945-1948
    Nr.183-Kolchosarbeit im Kreis Ebenrode/Stallupönen/Aufenthalt in Litauen 1947-1951
    Nr.184-Russeneinmarsch in Goldbach,Kreis Mohrungen, bis zum XII.1945
    Nr.185-Flucht,Erlebnisse bis Ende 1945 Kreis Pr.Holland
    Nr.186-Erlebnisse und Zustände in Rösel Januar 1945 bis August 1945
    Nr.187-Erlebnisse und Zustände in Eichmedien,Kreis Sensburg
    Nr.188-Einmarsch der Russen in Lötzen;Verhaftungen,Zwangsarbeit und allgemeine Lebensverhältnisse Jahr 1945
    Nr.189-Erlebnisse und Zustände unter Russen und Polen in Schönwiese Kreis Bartenstein
    Nr.190- Erlebnisse und Zustände während der Rückkehr nach Allenstein
    Nr.191-Ereignisse während der Polenherrschaft in Sensburg
    Nr.192-Polenherrschaft in Osterode und Polonisierungsbestrebungen gegenüber den Deutschen
    Nr.193-Aufforderung zur Option für Polen unter Androhung der Enteignung im Kreis Neidenburg
    Nr.194-Erlebnisse und Zustände seit der Rückkehr in dem Kreis Lötzen/Julu 1945-April 1947
    Nr.195-Der Russeneinfall in Schrotz,Kreis Dt.Krone
    Nr.196-Zustände und Ereignisse in der Kreisstadt Schönlanke
    Nr.197-Erlebnisse bis 1947 im Kreis Pyritz
    Nr.198-Zustände in Bärwalde,Kreis Neustettin bis Nov.1945
    Nr.199-Schicksal einer deutschen Bauernfamilie aus Naseband im Jahre 1945
    Nr.200-Zustände in Dieck,Kreis Neustettin 1945-1947
    Nr.201-Lebens- und Arbeitsverhältnisse im Kreis Neustettin
    Nr.202-Besetzung des Kreises Köslin und Schlawe
    Nr.203-Köslin vom April 1945 zum Mai 1946
    Nr.204-Vorgänge in Schivelbein,Kreis Belgard
    Nr.205-Verhältnisse in Pustchow,Kreis Belgard
    Nr.206-Eindringen polnischer Siedler in Bulgrin,Kreis Belgard
    Nr.207-Ereignisse und Zustände in Treptow,Kreis Greifenberg
    Nr.208-Stolp März – August 1945
    Nr.209-Erfahrungen im besetzten Ostpommern März 1945 bis zum März 1946
    Nr.210-Vorgänge Ostbrandenburg – Kreis Meseritz,Kreis Soldin,Kreis Sorau
    Nr.211-Vorgänge und Zustände in den Kreis Soldin
    Nr.212-Schicksal einer Dorfgemeinde im Kreis Sorau
    Nr.213-Vorgänge oberschlesische Industriegebiet,Verhältnisse in Beuthen,Zwangsarbeit,Zwangsausweisung
    Nr.214-Vorgänge in Hindenburg und Maßnahmen der russischen Militärverwaltung
    Nr.215-Internierungslagern Zgoda bei Schwientochlowitz und Jaworzno bei Myslowitz bis Ende 1945
    Nr.216- Militärverwaltung, Verhaftungen,Zwangsarbeit,
    Aufenthalt in den Konzentrationslagern Zgoda und Jaworzno bis zur Entlassung im Juli 1949 über das Lager Potulice
    Nr.217-Die allgemeine Lage in Breslau
    Nr.218-Vorgänge und allgemeine Verhältnisse in Breslau
    Nr.219-Vorgänge in Breslau nach der Kapitulation
    Nr.220-Allgemeine Zustände in Breslau,Mißhandlungen durch polnische Wachmannschaften im Gefängnis Kletschkau
    Nr.221-Einmarsch in Grünberg
    Nr.222-Allgemeine Verhältnisse im Kirchenkreis Lauban bis zu Zwangsausweisung
    Nr.223-Allgemeine Unsicherheit im Kreis Hirschberg
    Nr.224-Heimkehr nach der Kapitulation,Zwangsaustreibungen in Schlesien,die allgemeinen Verhältnisse und Lebensbedingungen
    der deutschen Bevölkerung von Legnitz und Umgebung bis Mai 1946
    Nr.225-Rückkehr nach der Kapitulation,Verhältnisse auf einem russischen Militärsowchos im Kreis Wohlau
    Nr.226-Lebensverhältnisse der deutschen Bevölkerung im Kreis Ohlau
    Nr.227-Verhalten der russischen Besatzungstruppe,Verhältnisse unter polnischer Verwaltung im Kreis Frankenstein
    Nr.228-Verhältnisse in der Landwirtschaft im Gebiet der Grafschaft Glatz bis September 1947
    Nr.229-Vorgänge unter russischer Besatzung in Bad Reinerz,Mißhandlungen in den Glatzer Gefängnissen
    Nr.230-Vorgänge und Erlebnisse im Kreis Habelschwerdt während des Jahres 1945
    Nr.231-Allgemeine Verhältnisse und Lebensbedingungen der deutschen Landbevölkerung im Kreis Leobschütz,Ausweisungen
    Nr.232-Verhältnisse im Internierungs- und Zwangsarbeitslager Grottkau von Juli 1945 bis Mai 1946
    Nr.233-Vorgänge und Verhältnisse in dem von polnischer Miliz eingerichteten Konzentrationslager Lamsdorf,Kreis Falkenberg
    Nr.234-Vorgänge und Verhältnisse unter russischer Besatzung und polnischer Verwaltung im Kreis Schweidnitz
    Nr.235-Verhältnisse nach der Kapitulation im Kreis Landeshut bis Mai 1946
    Nr.236-Von polnischen Behörden veranlaßte Exhumierung auf dem jüdischen Friedhof in Landeshut
    Nr.237-Geordnete deutsche Selbstverwaltung in einer Landgemeinde des Kreises Löwenberg unter russischer Besatzung
    Nr.238-Enteignung und Entrechtung der deutschen Bevölkerung durch die polnische Verwaltung in Hirschberg

    26.06.2015

    fortsetzung folgt bis Nr.382
    Zuletzt geändert von henry; 26.06.2015, 08:37.

    Einen Kommentar schreiben:


  • henry
    hat ein Thema erstellt Vertreibung.

    Vertreibung

    Hallo,

    Die aufgeführten Ereignisse an den bestimmten Orten sollen die Möglichkeit eröffnen Vertreibungsorte zu vergleichen.
    Bei Fertigstellung der Verzeichnisse werde ich sie zum Nachschauen hier demnächst auflisten.



    Vertreibung
    Band 1
    Erlebnisberichte – Protokollarische Aussagen – Berichte

    Nr.47-Der Einmarsch russischer Truppen in ein Dorf im Kreis Dt.Krone
    Nr.48-Räumung der Stadt Woldenberg,Kreis Friedeberg
    Nr.49-Flucht aus dem Kreis Friedeberg
    Nr.50-Erlebnisse Kreis Arnswalde Flucht der Dorfbewohner
    Nr.51-Planlose Flucht aus dem Kreis Dramburg in Richtung Kolberg
    Nr.52-Flucht aus dem Kreis Neustettin bis Rostock;Rückkehr bis Ziegenort bei Stettin
    Nr.53-Räumung der Stadt Tempelburg,Flucht aus dem Kreis Neustettin und Rückkehr
    Nr.54-Flucht aus dem Kreis Neustettin bis vor Treptow
    Nr.55-Flucht aus dem Kreis Naugard nach Norden
    Nr.56-Flucht aus dem Kreis Regenwalde nach Norden
    Nr.57-Flucht aus dem Kreis Belgard über Kolberg an der Küste entlang bis Vorpommern
    Nr.58-Mißglücke Flucht aus dem Kreis Kolberg entlang der Küste Richtung Treptow
    Nr.59-Flucht aus dem Kreis Greifenberg am Ostseestrand entlang nach Dievenow
    Nr.60-Flucht aus der Stadt Regenwalde
    Nr.61-Flucht der Bewohner Belgards;mißglücke Flucht mit der Eisenbahn
    Nr.62-Kampfhandlungen während der Belagerung Kolberg und Abtransport der Bevölkerung
    Nr.63-Die letzten Tage in Kolberg
    Nr.64-Flucht aus Bütow über Stolp,Lauenberg nach Gdingen/Gotenhafen/Fahrt mit der Goya nach Swinemünde(Anfang März 1945)
    Nr.65-Das Flüchtlingselend in der Stadt Stolp ab Mitte Januar 1945,Flucht über See von Stolpmünde nach Swinemünde
    Nr.66-Die Räumung der Stadt Stolp
    Nr.67-Über See von Stettin nach nach Stolpmünde
    Nr.68-Eindringen russischer Truppen in die Stadt Lauenberg
    Nr.69-Erlebnis beim Einbruch russischen Truppen in ein Dorf im Kreis Lauenberg
    Nr.70-Flucht aus Lauenberg in Richtung Danzig-Hela, Eindringen russischen Truppen in Leba
    Nr.71-Fluch aus demKreis Marienburg nach Pommern und zurück nach Danzig, Seetransport nach Dänemark
    Nr.72-Pommern
    Nr.73-Flucht aus dem Kreis Marienwerder in westlicher Richtung über Pr.Stargard, später nördlich nach Danzig
    Nr.74-Flucht aus dem Kreis Berent in nördlichen Richtumg nach Gdingen/Gotenhafen/
    Nr.75-Die Entwicklung der militärischen Lage in der Festung danzig
    Nr.76-Fluchtereignisse auf der Frischen Nehrung -westpreussischer Teil- Schiffstransport über Hela nach Bornholm,Ausweisung nach Kolberg
    Nr.77-Räumung-und Fluchtereignisse im Kreis Gr.Werder
    Nr.78-Erlebnisse in Danzig während der Eroberung der Stadt
    Nr.79-Erlebnisse nach dem Einmarsch russischen Truppen in Danzig
    Nr.80-Einschiffung von Flüchtlingen in der Weichselmündung und von Hela
    Nr.81-Die Situation der Flüchtlinge im belagerten Gdingen/Gotenhafen
    Nr.82-Die Situation der Flüchtlinge auf der Halbinsel Hela
    Nr.83-Der Flichtlingstransport von der Halbinsel Hela nach dem Westen
    Nr.84-Untergang der Goya in der Nacht vom 16.zum 17.April 1945
    Nr.85-Treck nach Kolberg und Rückkehr ins Heimatdorf im Kreis Neustettin
    Nr.86-Flucht aus dem Kreis Heilsberg,Raum Küstrin
    Nr.87-Rückkehr in die Heimat -Kreis Marienwerder
    Nr.88-Flucht aus dem Kreis Dirschau in Richtung Pommern nördlich Karthaus,Rückkehr nach Schönwiese im Kreis Pr.Eylau
    Nr.89-Überblick über die Räumungsaktion im westlichen Polen(ehemals Gau Wartheland)
    Nr.90-Flucht aus dem Kreis Tomaszow
    Nr.91-Flucht aus dem Kreis Lodz bis Kalisch
    Nr.92-Rückkehr ins Heimatdort im Kreis Turek
    Nr.93-Die Situation vor der Flucht im Kreis Wreschen,Treck bis vor Schrimm
    Nr.94-Flucht im Treck bis Czernikau
    Nr.95-Die gelungene Flucht aus dem Kreis Znin im Dorftreck bis Celle
    Nr.96-Räumung der Stadt Labischin und Flucht in westlicher Richtung Kreis Czarnikau
    Nr.97-Flucht aus dem Kreis Kolmar in Richtung Czarnikau
    Nr.98-Treck aus dem Kreis Obornik durch Brandenburg über die Oder hinweg ins westliche Reichsgebiet
    Nr.99-Räumung der Stadt Filehne und Flucht im Treck bis in die Westprignitz
    Nr.100-Räumung der Gemeinde Kammthal, Kreis Samter flucht bis in die Westprignitz
    Nr.101-Überblick über die Räumung des Kreises und der Stadt Wollstein
    Nr.102-Flucht der Landsberger Bevölkerung
    Nr.103-Einmarsch der Russen in den Kreis Soldin Nm.,
    Nr.104.Besetzung des Dorfes Güstebiese,Kreis Königsberg Nm.,
    Nr.105-Der Einmarsch russischer Truppen in das Dorf Kurzig Kreis Meseritz
    Nr.106-Feuerüberfall auf einen abfahrenden Flüchtlingszug
    Nr.107-Evakuierung aus dem Industriegebiet und spätere Flucht über das Riesengebirge;Vorgänge im Sudetenland nach der Kapitulation und Erlebnisse bei der Rückkehr in den Kreis Oels
    Nr.108-Vorgänge bei den Kämpfen um die Oder-Übergänge bei Cosel
    Nr.109-Vorgänge bei der Räumung des Kreises Namslau .Evakuierung der Bevölkerung in den Kreis Landeshut und weiter in das westliche Sudetenland und Abtransport der Flüchtlinge nach Sachsen
    Nr.110-Evakuierung der Kreisbevölkerung von Namslau
    Nr.111-Flucht aus dem Kreis Gr.Wartenberg in den Kreis Schweidnitz und nach Böhmen
    Nr.112-Räumungsbefehl im Kreis Militsch am 19.Januar 1945,Treck über Liegnitz in den Kreis Zittau
    Nr.113- Flucht aus dem Kreis Wohlau
    Nr.114-Flucht aus dem Kreis Wohlau in den benachbarten Kreis Goldberg
    Nr.115-Räumung von Fraustadt,erste Unterbringung der Bevölkerung im Kreis Sprottau und weitere Evakuierung nach Sachsen

    Die Flucht der Bevölkerung aus dem westlichen Oberschlesien,aus Breslau und Mittelschlesien Randgebirge (Ende Januar/Anfang Februar) und weiter in die Tschechoslowakei nach Bayern und Sachsen

    Nr.116-Einmarsch in den Kreis Brieg
    Nr.117-Dorftreck in die Grafschaft Glatz
    Nr.118-Flucht aus dem Kreis Neustadt
    Nr.119-Flucht aus der Festung Breslau nach Sachsen
    Nr.120-Gemeindetreck aus dem Landkreis Breslau
    Nr.121-Räumungsbefehl,Dorftrecks aus dem Landkreis Breslau in das Glatzer Bergland
    Nr.122-Landkreis Breslau
    Nr.123-Rückehr eines in die Tschechoslowakei geflüchteten Trecks aus dem Kreis Neumarkt
    Nr.124-Evakuierung der Stadtbevölkerung von Neumarkt ins Riesengebirge und Ende Februar weiter nach Nordböhmen
    Nr.125-Treck aus dem Kreis Neumarkt in das Sudetenland
    Nr.126-Evaukierung aus dem Riesengebirge und Flucht ins westliche Sudetenland
    Nr.127- Vorgänge beim Einmarsch der russischen Truppen
    Nr.128-Erlebnisse und Vorgänge beim Einmarsch der russischen Truppen in Löwenberg
    Nr.129-Gewalttaten...
    Nr.130-Gewalttaten...
    Nr.131-Gewalttaten sowjetischer Soldaten nach dem Einmarsch
    Nr.132-Räumung und mißglückte Flucht aus den Kreis Sorau
    Nr.133-Evakuierung aus dem Kreis Görlitz und Rückkehr zur Frühjahrsbestellung;Flucht und Rückkehr nach der Kapitulation
    Nr.134-Evakuierungsmaßnahmen in den Dörfern des Riesengebirges
    Nr.135-Durchzug von Flüchtlingstrecks, die Sytuation in den Grenzorten des Riesengebirges
    Nr.136 -Vorkommnisse nach dem Einmarsch russischer Truppen in den Kreis Glatz

    I.Verschleppung aus Ost- und Westpreussen

    137.Zwangsverschleppung über Ciechanow/Zichenau
    138.Transport über Ciechanow/Zichenau nach Anjerka
    139.Sammellager Ciechanow/Zichenau
    140.Zwangsdeportierter in den Ural
    141.Transport ins Insterburger Gefängnis
    142.Transport von Insterburg nach dem Ural bis Januar 1947
    143.Sammellager Insterburg – nach verschiedenen Lagern des Bezirks Tscheljabinsk
    144.Verschleppung aus dem Kreis Elbing nach Russland in Februar 1945
    145.Verschleppung nach Nordrußland
    146.Bartenstein und Pr.Eylau.Transport nach Russland.Zwangsarbeit in Turkmenien und in Stalingrad bis Anfang 1947
    147.Transport nach Russland und Zwangsarbeit im Ural bis 1947

    II.Verschleppung aus Schlesien über die Sammellager in Gleiwitz, Beuthen und Hindenburg

    148.Internierung aller Männer von 17 bis 55 Jahren zum „Arbeitseinsatz in rückwärtigen Frontgebiet“
    149.Internierung und Verschleppung nach Rußland
    150.Verschleppung nach West-Sibirien
    151.Verschleppung von 15 Personen aus Trebnitz und Umgebung;Aufenthalt in den Lagern Alschewsk und Makejewka Donezgebiet
    152.Verschleppung von Männern zwischen 16 bis 50 Jahren aus den westlichen Kreisen Oberschlesiens.Zwangsarbeit im südlichen Uralgebiet
    153.Verschleppung von Männern und Frauen aus den Kreise Glogau zur Zwangsarbeit nach Sibirien
    154.Verschleppung Ende März 1945 und Flucht;erneute Verschleppung nach Karelien bis April 1949

    Verschleppung von Volksdeutschen aus dem westlichen Polen über die Sammellager Sikawa und Kutno im Februar 1945

    155.Zwangsverschleppung in das Donezbecken;Arbeit Kohlenbergbau ,nach schwerer Erkrankung Rückkehr nach Lodz
    156.Festname durch die polnische Miliz in Lodz,Gewaltakte polnischer Begleitmannschaften und Vorgänge auf dem Marsch zu den Sammellagern
    Sikawa und Kutno

    Verschlepung aus Brandenburg über das Lager Schwiebus Ende Februar/Anfang März 1945

    157.Zwangsdeportation in den Raum südöstlich von Moskau;Vorkommnisse im Sammellager Schwiebus und auf dem Transport, Zustände im Arbeitslager Kolomna
    158.Verschleppung über das Lager Schwiebus nach Rußland;Zwangsarbeit in verschiedenen russischen Arbeitslagern bis zum Rücktransport im September 1946

    Verschleppung aus Ostpommern und den angrenzenden westpreußischen Kreisen über die Sammellager Soldau und Dt.Eylau im Februar und März 1945

    159.Nach Festnahme durch die Russen Marsch über Zempelburg nach Soldau und Transport nach Rußland;Aufenthalt im Zwangsarbeitslager bis Oktober 1949
    160.Zwangsverschleppung über Soldau zum Südural;Lebens-und Arbeitsverhältnisse im Kohlenbergbau
    161.Verschleppung nach der Überrollung in Pommern,Marsch in Richtung Danzig,zurück nach Bütow und ins Sammellager Dt.Eylau,Transport nach Smolensk,Zustände im Arbeitslager


    23.06.2015
    fortsetztung folgt
    Zuletzt geändert von henry; 26.06.2015, 08:38.
Lädt...
X