Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 24.11.2017, 23:36
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.485
Standard

Zitat:
Zitat von Nikodemus Beitrag anzeigen
Wo würdest Du suchen?
Ich kenne mich in der Gegend überhaupt nicht aus, aber ich wette der Alte Mansfelder schon...

Ich würde mir mal den erwähnten "Koppen" Röder anschauen, der müßte ja der Bruder des Spitzenahns Hans gewesen sein. Wenn Du also dessen Vater findest...
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 26.11.2017, 18:01
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 2.298
Standard

Hallo zusammen,

ich hatte ja schon geschrieben wie ich vorgehen würde: zuerst das Buch von 1865 auswerten und dann die in Beitrag 17 genannten Lehnsbücher, parallel dazu die gedruckten Urkundenbücher und die ungedruckten Urkunden.

Es grüßt der Alte Mansfelder
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? v. 1820 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 06.12.2017, 17:46
Benutzerbild von Juanita
Juanita Juanita ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2011
Ort: Geesthacht
Beiträge: 920
Standard

Hallo Nikodemus,

ich habe einen Busso von Hartze (vam Harcze, v. Hartz, v. Hartzgerode), der 1383 Burgmann auf der Rammelsburg bei Wippra u. um 1380 Besitzer des festen Hauses bzw. Freihof in Wippra (Schieferhaus, Nr. 197 Veitsgasse) war. Er + ca. 1399/1400 u. war mit NN, verheiratet (Mutter des Hans Röder u. des Dietrich v. Hartze). Sie war wohl in 2. Ehe mit einem Hans Röder verh. Dieser Busso ist der Sohn des Dietrich v. Hartzkerode, Lehnsmann der Edlen von Hackeborn zu Beyernaumburg, der wiederum ein Sohn des Busse (Burse) v. Hartzkerode ist, der 1354 vom Fürsten Bernhard III. von Anhalt belehnt wurde. Dieser Busse ist ein Sohn des Dietrich von Hartz, der 1267 in e. Urkunde des Grafen Berthold v. Rabensberg als Zeuge genannt wurde. Diese Daten habe ich von einem anderen glaubwürdigen Genealogen bekommen. Überprüfen kann ich sie nicht. Es ist auch nicht sicher, ob es sich um VFen meinerseits handelt.

Juanita
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 07.12.2017, 09:29
Nikodemus Nikodemus ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 42
Standard

Hallo Juanita,

herzlichen Dank! Die NN soll Ursula geheißen haben. Hast Du vielleicht auch etwas über ihren 2. Mann Hans Röder und den gleichnamigen Sohn?
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 07.12.2017, 10:39
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 2.298
Standard

Hallo zusammen,

@Juanita:
Zitat:
Zitat von Juanita Beitrag anzeigen
Diese Daten habe ich von einem anderen glaubwürdigen Genealogen bekommen.
die älteren Angaben hat ein Freund von mir recherchiert und ein weiterer (Mitglied hier im Forum) hat sie sicher an Dich weitergegeben - stimmt's?
Zitat:
Zitat von Juanita Beitrag anzeigen
Überprüfen kann ich sie nicht.
Ich kann Dir sagen, wie die Angaben zustandekamen: Es handelt sich jeweils nur um einzelne Nennungen; dass der eine wirklich der Sohn vom älteren Namensträger war, ist nur eine Vermutung und nicht belegt.
Dein Ausgangspunkt ist sicher der von Dir nicht aufgeführte jüngere Busso vom Hartze (um 1390-nach 1461), Bürgermeister von Aschersleben, den auch ich als Vorfahren habe. 1445 wird dieser Busso vom Hartze als Erbe des anscheinend kinderlosen Dietrich vom Hartze bezeichnet; 1438 erscheinen beide in einem für Brüder üblichen Formulierungszusammenhang. Darauf gründet sich die Vermutung, dass Busso und Dietrich Brüder gewesen sein könnten. Dietrich vom Hartze wiederum erscheint in der schon oben genannten Belehnung von 1429 als Halbbruder des Hans Röder, so dass beide jedenfalls eine gemeinsame Mutter N.N. gehabt haben. Diese Mutter war möglicherweise mit jenem Hans Röder, Ritter, zu Harzgerode, verheiratet, der 1391 mit seinem Bruder Koppe den Harzgeröder Bürger Christoph Eichsfeld belehnt. Ihr anderer Ehemann, Vater des Dietrich vom Hartze, war möglicherweise jener ältere Busso vom Hartze, der 1383 als Burgmann auf der Rammelburg erscheinen soll. Urkundliche Belege, die diese Zusammenhänge sicher beweisen, sind bisher nicht aufgetaucht.
Alle älteren Angaben (der 1374 genannte Dietrich als Vater des älteren Busso, Busso von Harzgerode als Vater des älteren Dietrich und der ganze alte Dietrich von 1267 als Vater des Busso) sind lediglich eine Arbeitshypothese und nicht bewiesen.
Zitat:
Zitat von Juanita Beitrag anzeigen
Busse (Burse) v. Hartzkerode ist, der 1354 vom Fürsten Bernhard III. von Anhalt belehnt wurde
Das war nicht 1354, sondern 1324 (Fürst Bernhard III. ist außerdem schon 1348 gestorben).


@Nikodemus:
Zitat:
Zitat von Nikodemus Beitrag anzeigen
Die NN soll Ursula geheißen haben
Da hat bestimmt einer vom anderen falsch abgeschrieben und die Angaben verwechselt. Ursula hieß die Frau des jüngeren Busso vom Hartze, der Bürgermeister von Aschersleben gewesen ist. Sie wurde 1461 beleibzüchtigt (meine Vorfahrin).

Es grüßt der Alte Mansfelder


PS: Die oben genannte Urkunde von 1429 befindet sich übrigens hier: LASA, DE, Z 2, Nr. 227 http://recherche.landesarchiv.sachse...aspx?ID=141529 und ist (wie man Wäschkes Regesten entnehmen kann) richtigerweise auf den 18.01.1429 (Dienstag nach St. Antonius, nicht Freitag in der Pfingstwoche).
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? v. 1820 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben

Geändert von Alter Mansfelder (08.12.2017 um 10:08 Uhr) Grund: PS hinzugefügt und missverständliche Formulierung präzisiert.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 08.12.2017, 00:23
gustl gustl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2010
Beiträge: 631
Standard

Hallo Alter Mansfelder,
"Beleibzüchtigen" - ich habe das Wort gefunden, auf der Dudenseite unter "mausetote Wörter". Und womit zweierlei bewiesen wäre:
1. Gründliches und sorgfältiges Studium der Quellen und all dies Brimborium befördert wahre Schätze ans Tageslicht.
2. Kein Wort ist so mausetot, dass es nicht irgendwer (Ahnenforscher oder nicht) wiederbeleben könnte

Weiter so!

Beste Grüße
Cornelia
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 08.12.2017, 13:12
Nikodemus Nikodemus ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 42
Standard

Hallo Alter Mansfelder,

wiederum vielen Dank für Deine Arbeitshypothesen, die mir gut gefallen.

Wenn die von Hartze zu Deinen Vorfahren gehören und die von Röder zu meinen, dann sind wir ja offenbar "um Ecken" verwandt?

Hallo Gustl,

Du hast meine 100% Zustimmung, denn ich fördere nahezu täglich genealogische Schätze durch sogfältige Suche zu Tage. Kennst Du die "moderne" Version von Beleibzüchtigung? Leibgedinge.

Grüße aus Köln
Nikodemus
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 08.12.2017, 13:50
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 2.298
Standard

Hallo Nikodemus,
Zitat:
Zitat von Nikodemus Beitrag anzeigen
Wenn die von Hartze zu Deinen Vorfahren gehören und die von Röder zu meinen, dann sind wir ja offenbar "um Ecken" verwandt?
ja, ich denke schon, zumindest verschwägert. Wenn ich die Urkundenlage richtig interpretiere, dann müssten sich die Verhältnisse m. E. wie folgt gestalten:

Die N.N. heiratet zuerst N.N. Röder, aus der Ehe geht der Sohn Hans Röder hervor, der 1391 mit seinem Bruder Koppe eine Belehnung durchführt und 1445 noch lebt, als er gemeinsam mit Busso v. Hartze als Erbe des noch lebenden (und daher wohl kinderlosen) Dietrich v. Hartze genannt wird. Dieser Hans Röder dürfte m. E. wohl um 1370 geboren worden sein, wenn er selbst schon 1391 urkundet und ohne Vater genannt wird.
Die N.N. heiratet dann in zweiter Ehe den Vater des Dietrich v. Hartze, der stets vor Busso genannt wird und also der ältere Bruder v. Hartze gewesen sein sollte.
Der Vater des Dietrich v. Hartze heiratet sodann eine andere Frau, welche die Mutter des Busso v. Hartze ist, denn Busso v. Hartze erscheint nicht als Halbbruder des Hans Röder in den Belehnungen von 1429 und 1439. Das passt damit zusammen, dass Busso v. Hartze erstmals 1419 genannt wird und also m. E. um 1390/1400 geboren worden sein sollte.

Hast Du schon eine Hypothese dazu, wie der Vater von Hans und Koppe Röder geheißen haben könnte? Dazu müsste in dem Buch von 1865 auch etwas stehen. Hast Du das schon bekommen? Ich habe mir damals zu den älteren Röder-Vorkommen nichts daraus notiert, weil das nicht meine Linie ist.

Es grüßt der Alte Mansfelder
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? v. 1820 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 08.12.2017, 14:10
Nikodemus Nikodemus ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 42
Standard

Zitat:
Zitat von Alter Mansfelder Beitrag anzeigen
Die N.N. heiratet zuerst N.N. Röder
Laut Stiftung Stoye -Band 47 – Ahnenliste Berger war sie in 2. Ehe mit Hans von Röder verheiratet:
http://wiki-de.genealogy.net/Stiftung_Stoye/Band_47/144

1390 beurkundet Fürst Otto III von Anhalt "fortan Freiheit von der Knechtschaft" für vier Einzelpersonen, darunter Hermann Röder und Hermanns Söhne Hannse (Hans) und Koppen (Jakob) Röder. Sie er-hielten in Harzgerode das Lehen für einen freien Sedelhofe (Sattelhof).

Eine andere Urkunde besagt "Koppen unde Hannse de rodere, brudere, riddere tzu Hatzgeroda wo fur ehr eynen manne und eyn perd twu unnser borg* stellt sull, das gelegen iss vurm Buersholcz bie Hatzgeroda."

*Der Heimatforscher Dr. Karl Schulze hat 1887 veröffentlicht, dass es sich bei der urkundlich erwähnten Burg um die Alte Burg bei Rieder gehandelt hat, die verlassen wurde und wüst fiel.

Über Hermann, Hannse und Koppen habe ich bisher wegen der Namensvertauschungen noch nicht viel finden können. Das empfohlene Buch konnte ich noch nicht beschaffen.

Grüße aus Köln
Nikodemus









Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 08.12.2017, 14:26
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 2.298
Standard

Hallo Nikodemus,

das sind ja gute und verlässliche Nachrichten zum Vater von Hans und Koppe Röder. Vielen Dank dafür.

Zitat:
Zitat von Nikodemus Beitrag anzeigen
Laut Stiftung Stoye -Band 47 – Ahnenliste Berger war sie in 2. Ehe mit Hans von Röder verheiratet: http://wiki-de.genealogy.net/Stiftung_Stoye/Band_47/144

Das ist der ältere Kenntnisstand. Damals war man noch nicht so weit vorgedrungen wie heute.

Es grüßt der Alte Mansfelder
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? v. 1820 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:43 Uhr.