Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1701  
Alt 22.01.2021, 19:08
Caruso Caruso ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2016
Ort: Niederrhein
Beiträge: 95
Standard

Gerade habe ich im Kirchenbuch Jeroltschütz im Jahre 1812 den Namen "Demoiselle Beate Erdmuthe" gefunden, eine Arzttochter, die mit 26 Jahren verstorben ist. Auch ein nicht alltäglicher Name
Mit Zitat antworten
  #1702  
Alt 22.01.2021, 22:01
Henriette-Charlotte Henriette-Charlotte ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.03.2019
Ort: Süd-Ost-Niedersachsen
Beiträge: 157
Standard

Erdmuthe kenne ich sogar lebend - ca. Anfang 60 Jahre alt.
Entweder doch nicht so selten oder die Eltern hatten einen Hang zu ausgefallenen Namen.
Mit Zitat antworten
  #1703  
Alt 23.01.2021, 23:46
Benutzerbild von Sallymaniac
Sallymaniac Sallymaniac ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2015
Beiträge: 123
Standard

Oh ich kann eine Notburga anbieten
Und einen Hänner, aber das wird eine verschönte Form von Hans sein.
__________________
Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das,
was wir dafür bekommen,
sondern das,
was wir dadurch werden.

John Ruskin


FN:Thüringen: Berbig, Eberling, Böhm, Michaelis, Filz

Geändert von Sallymaniac (23.01.2021 um 23:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1704  
Alt 24.01.2021, 01:22
Cubert Cubert ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.07.2010
Ort: Bayern
Beiträge: 148
Standard

Ist schon etwas her, aber ich hatte in Hessen einen Nemesius.
Mit Zitat antworten
  #1705  
Alt 24.01.2021, 19:10
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.379
Standard

Zitat:
Zitat von Sallymaniac Beitrag anzeigen
Oh ich kann eine Notburga anbieten
Und einen Hänner, aber das wird eine verschönte Form von Hans sein.
Hänner / Henner ist eher eine Form zu Heinrich.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #1706  
Alt 24.01.2021, 22:40
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: (Nieder)Sachsen
Beiträge: 1.618
Standard

Zitat:
Zitat von Sallymaniac Beitrag anzeigen
Oh ich kann eine Notburga anbieten
Und einen Hänner, aber das wird eine verschönte Form von Hans sein.
Eine Notburga aus Eben am Achensee?
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dare Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #1707  
Alt 26.01.2021, 16:59
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 790
Standard

Gerade habe ich einen Zephyrinus im Taufbuch von Cihana, Böhmen, Jahr 1685.
https://www.portafontium.eu/iipimage...0&w=1497&h=842

Eine wohltuende Abwechslung, denn bis dahin hat nur ca. 5% aller Kinder einen vom Taufpaten (levans) abweichenden Vornamen.

Es gibt fast nur eine Handvoll Namen:
Walpurgis, Apollonia, Anna und Catharina bei den Frauen
Simon, Veith, Wentzl und Matthäuß bei den Männern.

Erst in den 1680er Jahren kommt etwas mehr Bewegung in die Vornamen...
(und ja, ich schau jeden einzelnen Taufeintrag an, da ich eine Ursula suche).

Viele Grüße
Bienenkönigin
__________________
Meine Forschungsregionen: München, Pfaffenwinkel (Oberbayern), Franken
Böhmen, Südmähren und Österreich sowie Allgäu
Mit Zitat antworten
  #1708  
Alt 01.02.2021, 22:50
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 790
Standard

Hallo zusammen,

ich bemerke in den böhmischen Taufbüchern des 17. und 18. Jahrhunderst manchmal ungewöhnliche Formen von Vornamen, die man aber mit Fantasie zuordnen kann:
z.B. Vallatin sollte Valentin sein

Was ist aber mit dem weiblichen Vornamen Salamina?
Jemand aus meiner Sippe war Taufpatin für ein Baby gleichen Namens. Gibt es dafür eine Entsprechung?

Viele Grüße
Bienenkönigin
__________________
Meine Forschungsregionen: München, Pfaffenwinkel (Oberbayern), Franken
Böhmen, Südmähren und Österreich sowie Allgäu
Mit Zitat antworten
  #1709  
Alt 01.02.2021, 23:15
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.379
Standard

Zitat:
Zitat von Bienenkönigin Beitrag anzeigen
Was ist aber mit dem weiblichen Vornamen Salamina?
Jemand aus meiner Sippe war Taufpatin für ein Baby gleichen Namens. Gibt es dafür eine Entsprechung?
Mit ein bißchen Fantasie würde ich sagen "die Friedliche" - zu arab. salam "Frieden".
Vielleicht hatte der Vater der Genannten eine besondere Affinität zum arabischen Raum?
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #1710  
Alt 01.02.2021, 23:18
Benutzerbild von viktor
viktor viktor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.01.2007
Ort: Germania Inferior
Beiträge: 1.175
Standard

Unabhängig davon, dass man zuerst an ein schmackhaftes Metzgereiprodukt denken muss, erinnert mich der Name an einen ähnlichen Vornamen, der sich über beinahe 150 Jahre durch das Kirchenbuch des Dorfes meiner Vorfahren zieht.
Es handelt sich um den Vornamen "Salome". Wie kam dieser exotisch-orientalische Namen in ein Thüringer Dorf, wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" wünschten? Irgendwann im 17.Jhdt weilte ein adeliges Fräulein zu Besuch bei der örtlich ansässigen Familie von Wangenheim.
Die trat gelegenheitshalber bei einer Taufe im Dorf als Taufpatin auf.
Und danach zog sich dieser in der Region sicherlich sehr ungewöhnliche Vorname bis ins 19.Jhdt durch die Kirchenbücher.
Er wurde kontinuierlich von Taufe zu Taufe "weitergereicht". Jede Namensträgerin trat wenigstens einmal als Taufpatin auf.
Wer sagt denn, dass der Name woanders nicht eine "Mutation" bei der Weitergabe erfahren haben könnte.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:51 Uhr.