Zusammenfassung von 1764 / Latein

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Holzfux
    antwortet
    Kommando zurück: minari - doch erst später


    Ich habe mir das Ganze noch einmal überlegt und zu dem Schluss gekommen,
    minari - drohen nach den ersten 3 Argumenten zu bringen: die ersten 3 Argumente sind schon geschehen,
    die zweiten 3 wurden erst angedroht. Aber die Angeklagten haben die Androhungen auszuspechen auch gewagt

    Übersetzung

    weil sie gewagt haben,
    - sie (d.h. die Kläger) Giftmischer zu nennen,
    - Schadenersatz von den Klägern einzufordern,
    - unter dem Volk zu verbreiten, dass sie ... vertrieben worden seien.
    - zu drohen, daß
    - sie deswegen in .... einzubrechen
    - den Kläger grausam erdolchen
    - mit Ermordung (zu drohen)

    Am Schluss fällt der Schreiber aus der Konstruktion und bringt statt der Infinitive ein Substantiv.

    Ein gekonnter Aufbau: Rahmung quia .... ausi sunt + 3 Glieder dann Erweiterung durch minari + 3 Glieder
    Am Schluss als Höhepunkt und wichtigtes Argment: Ermordung (Substantiv statt Verb)


    Grüße vom Holzfux


    Einen Kommentar schreiben:


  • Holzfux
    antwortet
    Ich weiß nicht, was schon alles geschrieben ist, aber es hapert bei der Übersetzung an der Konstruktion

    "quia ipsi se actores veneficos vocare ... requirere velle ... divulgare .. minari ausi sunt

    se = indirekt reflexiv; weil die Angeklagten sie (die Ankäger) zu nennen ... gewagt haben zu drohen

    A gegen B, weil diese (= B) es gewagt haben zu drohen, sie, die Ankläger, (= A) Giftmischer zu nennen, wenn ihnen (B) ein Unglück zustoßen würde, dies (= den Schaden) von den Klägern (A)einfordern zu wollen,
    unter dem Volk zu verbreiten, sie (A)seien wegen Giftmischerei vertrieben worden, und deswegen (B) in ihr (A) Häuschen einzubrechen, den Kläger (A) grausam (percutere nix pernitere) -zu erdolchen und zu ermorden (mit Ermordung zu drohen)

    minari könnte man evtl später einsetzen

    So sieht das Ganze der Holzfuchs. Ich bin auf ernstgemeinten Widerspruch gespannt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dudas
    antwortet
    Zitat von AlfredS Beitrag anzeigen
    [...]
    Christianus et Ewa Damo-
    szthowie, ministeriales Re-
    gni General: ? ?
    [...]
    Hey Leutz,

    ich habe so was in einem Wörterbuch gefunden:

    "[...] Minister generalis regni. (Er war das, was bey den Römern der Praeco gewesen ist. Er trug die Citationen an Ort und Stelle; und wenn der Termin kam, so rief er die Partheyen vor Gericht. Auch mußte er Edicte und andere Dinge ausrufen, die ihm der Instigator (Fiscal) vorlas) [...]"
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pommerellen
    antwortet
    Hallo,

    ich vermute mit den "Ministriali Regni" sind vermutlich königliche Untergebene, Pächter, Bauern gemeint. Was anders kann ich mir derzeit nicht vorstellen.
    Ich setzte das Thema auf gelöst und hole es hervor wenn ich was Neues weiß.

    Nachmals Danke

    Einen Kommentar schreiben:


  • jebaer
    antwortet
    An den Reichsministerialen habe ich auch noch ziemliche Zweifel. Im Mittelalter waren ministeriales Leute, die in der Verwltung tätig Waren, teils Unfreie, teils niederer Adel.
    Unterstanden sie nicht einem Gebietsherrscher, sondern direkt König/Kaiser waren es eben ministeriales regni, ein Stand in den sich wohl mancher verarmte Adlige "gerettet" hat. Mich stört hier auch der Zusatz "General.", zumal ich die Abkürzung noch nicht aufgelöst bekomme.
    Erst mal aber "toi toi toi" für Deine weitere Recherche!


    LG Jens
    Zuletzt geändert von jebaer; 18.04.2024, 23:05.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pommerellen
    antwortet
    Sehr Herzlichen Dank Jens,

    das ganz ist sehr spannend da wollte das Paar Damaszk wohl der anderen Familie in Schrecken und Angst bringen.
    Ich denke mit diesen Ansätzen weiter.
    Derzeit versuche ich in den Kirchenbüchern die ganzen Personen und Orte zuzuordnen.
    Der Familienname ist Damaszk. Nur das mit den Reichsministeriale kann ich mir nicht erklären. Das sind so wie ich sehe nur normale Leute. Vielleicht findet sich etwas Erklärendes in den Kontributionskatastern von 1773 zu den Personen.
    Ich werde mal an das ARCHIWUM ARCHIDIECEZJI GDAŃSKIEJ schreiben ob sich dieser Vorgang im Original erhalten hat. Das wäre natürlich ein super Fund.

    Viele Grüße

    Einen Kommentar schreiben:


  • jebaer
    antwortet
    An #9 habe ich noch ein wenig "rumgeschraubt", "domunculum" (wäre Genitiv Plural von "Hütte", "invadere" fordert aber Akkusativ) passt noch nicht.
    Vorläufig, und sehr holperig, weil nahe am Wortlaut der Vorlage, komme ich damit in etwa zu:

    1764
    Christian und Eva Doma-
    szkow, Reichsministeriale gegen die Edlen Mar-
    tin und Konstanze Ma-
    lotki, Eheleute, weil selbst
    sich die Kläger Zauberer nen-
    nen, und wenn etwas unseliges jenen
    zustöße, von den Klägern dies
    verlangen wollen, diese wegen
    Zaubereien auszustoßen sein
    verbreiten, und auch deswegen der Edle
    Malotka die Hütte an-
    greifen, und den Kläger schrecklich
    verderben, mit dem Tode be-
    drohen haben sie gewagt. Herrin
    Robokwcka(?) ...

    "pernitere" wird in den gängigen Wörterbüchern mit "hell scheinen, glänzen" übersetzt, ich vermute aber, der Schreiber hatte hier "pernities" (Untergang, Verderben) im Sinn. Bei der Etymologie beider Wörter tappe ich aber noch im Dunkeln.


    LG Jens
    Zuletzt geändert von jebaer; 18.04.2024, 21:48.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pommerellen
    antwortet
    Danke Dudas.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dudas
    antwortet
    Sie sollen sich [miteinander] versöhnen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pommerellen
    antwortet
    Danke Dudas,

    ist das richtig: mają się pogodzić. = sind zu versöhnen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dudas
    antwortet
    Dort steht: Dekret: mają się pogodzić.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pommerellen
    antwortet
    Hallo Dudas,

    danke für deine Einschätzung. Leider kann ich das Bildoriginal nicht mehr wiederherstellen, da ich es mir bei der Bearbeitung zerstört habe.
    Ausschnitt.jpg
    Hier das Maximale was ich rausholen kann. Du kannst die Akzente sehen, die ich derzeit nicht als Schrifttype einstellen kann.

    Bzgl. der Worte comendar bzw. comendaro provisus konnte ich folgendes klären.
    Der Comendarius ist ein Geistlicher [Quelle: Hans Maercker. Geschichte des Schwetzer Kreises] Der Provisus der Verseher/Verwalter, ... also haben wir es hier vermutlich mit dem Geistlichen von Chwaszczyn und dem Pfarrverseher von Kielno zu tun. Beides Kirchengemeinden in unmittelbarer Nachbarschaft.

    Viele Grüße

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dudas
    antwortet
    Wenn die polnischen Namen gelesen werden müssen, bitte das Bild z.B. bei imggbb einstellen.

    PS
    Zitat von Pommerellen Beitrag anzeigen
    Dekret: Majens? Pogodziu? [aus meiner Sicht zwei polnische Begriffe - Der Text stammt aus der Gegend von Danzig]
    Richtig, es ist Polnisch.
    Zuletzt geändert von Dudas; 18.04.2024, 17:14.

    Einen Kommentar schreiben:


  • jebaer
    antwortet
    Hallo Wolfgang,
    "actor" leitet sich zwar vom Verb "agere" - handeln, treiben, wirken - ab, in juristischen Texten ist damit aber stets ein Antragsteller, meistens der Kläger gemeint.
    Im Moment stelle ich mir das hier im Groben so vor:
    Christian und Eva Domaszkow(?), die sich selbst Zauberer nennen, klagen hier dagegen, dass sie vom Ehepaar Malotka(?) deswegen verfolgt werden.
    Nebenbei. abgesehen davon, dass sämtliche mir bekannten Übersetzungsprogramme mit Latein nicht umgehen können, versuchen sie einen konventinellen Satzbau zu konstruieren, womit sie hier aber daran scheitern, dass (bis auf zwei) sämtliche Verben als Infinitiv vorliegen.


    LG Jens

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pommerellen
    antwortet
    Hallo Jens,

    vielleicht passt das mit einer Annahme, das die Kommas Gedankenstriche sind und so Trennzeichen von Inhalten sind.
    Ich habe mit deiner Übertragung mal in den Übersetzungsprogrammen gespielt und es kommen dann z.B. folgende drei erste Teilsätze heraus.
    Ganz ohne Gewähr. Einige Worte wie Schauspieler sind wohl falsch.

    quia ipsi se actores veneficos vocare,
    et si quid infanti illis
    obveniret,
    ab actoribus id
    requirere velle

    weil sie sich selbst als Akteure der Hexerei bezeichnen
    und ob dem Kind etwas zustoßen sollte
    Ich wollte es von den Schauspielern einfordern

    Viele Grüße

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X