#1  
Alt 14.01.2014, 16:26
Martin77 Martin77 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2013
Beiträge: 430
Standard Standesamt und der Datenschutz

Hallo,

ich versuche gerade einen Stammbaum meiner Familie zuerstellen umd zwar mit möglichst allen Verwandten. Es geht nur um meinen FN. Nun habe ich das Geburtsdatum und Sterbedatum einer Frau, die zu 99% zur Verwandtschaft gehört. Da mir derzeit der Name ihres Mannes fehlt, kann ich sie noch nicht so recht zuordnen.

Die Frau, die also in die Familie eingeheiratet hat wurde 1920 geboren und verstarb 1981. Jetzt wollte ich also ihre Sterbeurkunde anfordern, um herauszufinden, mit wem sie verheiratet war. Das genaue Sterbedatum ist bekannt! Jetzt hat das Standesamt geantwortet, dass aus datenschutzrechtlichen Gründen, keine Auskunft erteilt und keime Urkunde ausgestellt werden kann. Ich bin aber eher über 100 Ecken mit ihr verwandt, eine direkte Linie kann ich also nicht nachweisen.

Jetzt heißt doch eigentlich, dass der Datenschutz für Sterbefälle, die mehr als 30 Jahre zurückliegen nicht mehr gilt. Die Frau ist jetzt mindestens 32 Jahre tot. Rein theoretisch dürfte ich die Sterbeurkunde anfordern oder?

Gruß
Martin
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.01.2014, 16:54
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.276
Standard

Hallo Martin,

da mußt Du schon zuerst mal den Familiennamen rausbringen, oder hast Du den doch?
Ohne Familiennamen kannst Du die Sterbeurkunde nicht bekommen.
Ohne Familiennamen ist nichts möglich.
Für die Geburtsurkunde brauchst Du noch etwa 15 Jahre Wartezeit.
Erst nach 110 Jahren ist bei Geburten der Datenschutz nicht mehr gegeben.
Wenn Du den Familiennamen weißt, dann würdest Du die Sterbeurkunde bekommen,
da der Datenschutz für Familienforscher da nicht mehr besteht.
Leider wissen manche Standesbeamte das noch nicht, die Lesen anscheinend die neuen Gesetze nicht.

Viele Grüße
Gudrun
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.01.2014, 18:11
DaveMaestro DaveMaestro ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2012
Beiträge: 1.463
Standard Personenstandsgesetz

Hallo,

mal ein AUszug von hier:
http://wiki-de.genealogy.net/Personenstandsgesetz

30 Jahre nach Tod des „letzten Beteiligten“ Eine weitere Möglichkeit der Benutzung eröffnet jetzt § 62 Abs. 3 PStG: Vor Ablauf der Fristen reicht ein berechtigtes Interesse (wie etwa Familienforschung) auch außerhalb des Kreises der nächsten Angehörigen aus, wenn seit dem Tod des zuletzt verstorbenen Beteiligten 30 Jahre vergangen sind. Beteiligte sind danach:
  • Beim Geburtsregister: Die Eltern und das Kind
  • Beim Heiratsregister: Beide Ehegatten (bzw. Lebenspartner)
  • (Beim Sterberegister gilt mit dem neuen Gesetz ohnehin eine Frist von 30 Jahren)
Das bedeutet ergo mit dem Hinweis aus den &62 Abs. 3, dass er die Sterbeurkunde vom zuständigen Archiv erhalten könnte. Mit der Sterbeurkunde müsste er auch an die Geburtsurkunde kommen ("Sonderreglung").

Gruß DM
__________________


Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.01.2014, 21:04
Martin77 Martin77 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.11.2013
Beiträge: 430
Standard

Hallo zusammen,

@Gudrun: Natürlich habe ich den Familiennamen angegeben, das genaue Sterbedatum, ihren Mädchennamen und Geburtsjahr und -ort.

@DM: Danke für den wertvollen Hinweis!!! Scheinbar lagert das Sterbebuch für den Jahrgang 1981 noch im Standesamt, obwohl die kleine Stadt ein Stadtarchiv besitzt. Wäre das nicht der Fall, hätte mich die Standesbeamtin an das Stadtarchiv verwiesen.

Gruß
Martin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.01.2014, 21:49
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.697
Standard

Moin Martin,

die Tatsache, daß die Standesamtsbücher nicht ans Archiv abgegeben wurden, hat nicht unbedingt etwas mit den Sperrfristen zu tun. In meiner Heimatstadt verbleiben die weiter im Standesamt, und von dort werden auch anstandslos die Auskünfte erteilt.

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.01.2014, 22:38
Joanna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Martin,

was willst Du mit einer Sterbeurkunde für eine vor mehr als 30 Jahren verstorbenen Person, wenn es nicht um Nachlass usw. geht? Natürlich schreiben die Standesämter oder Archive keine Urkunden mehr aus.

Fordere doch eine Fotokopie aus dem Sterberegister an. Die müsstest Du eigentlich bekommen.

Gruß Joanna
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 17.01.2014, 03:53
DaveMaestro DaveMaestro ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2012
Beiträge: 1.463
Standard Archivabgabe

Hallo in die Runde,

@ Friedrich bei kleinen Standesämtern ist es gar nicht ungewöhnlich das die Archivabgabe aufgeschoben wird. Ich hatte einige Fälle wo das Namensverzeichnis mehrerer Jahre umfasste (z.B. 1900 bis 1920). Daher wollten die Standesämter abwarten, um das "gesammelt" abzugeben (inklusive Namensverzeichnis).

@ Joanna: der Martin möchte die Sterbeurkunde sicherlich für seine Familienforschung haben ohne Nachlaßgedanke . Daher noch einmal zur Erinnerung, welche Informationen in der Sterbeurkunde stehen könnten.

Was kann man aus der Sterbeurkunde erhalten?
Name, Vorname, Beruf, Adresse der/des Anzeigenden;
Name, Vorname, Geburtsname, Beruf, Alter, Adresse, Geburtsort, Religion und Familienstand der/des Verstorbenen; Ort und Zeitpunkt des Todes;
Namen, Vornamen der Eltern der/des Verstorbenen
* Hinweise auf Hinterbliebene in der zugehörigen Todesanzeige (Sammelakte)

Quelle
http://www.landesarchiv-berlin.de/lab-neu/03_10.htm

Gruß DM
__________________


Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 17.01.2014, 17:36
Benutzerbild von Klootschießer
Klootschießer Klootschießer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2011
Ort: Kleinensiel
Beiträge: 316
Standard

Du schreibst es ist ein kleiner Ort? Dann tippe ich mal drauf, daß das Sterberegister über mehrere Jahre geht, zum Beispiel 1980-1985 und deshalb in die Sperrfrist reinfällt.
__________________
Ahnenliste:
http://www.familia-riustri.de
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.01.2014, 17:51
Niclas
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von DaveMaestro Beitrag anzeigen
Was kann man aus der Sterbeurkunde erhalten?
Name, Vorname, Beruf, Adresse der/des Anzeigenden;
Name, Vorname, Geburtsname, Beruf, Alter, Adresse, Geburtsort, Religion und Familienstand der/des Verstorbenen; Ort und Zeitpunkt des Todes;
Namen, Vornamen der Eltern der/des Verstorbenen
* Hinweise auf Hinterbliebene in der zugehörigen Todesanzeige (Sammelakte)

Quelle
http://www.landesarchiv-berlin.de/lab-neu/03_10.htm
Hallo,

in einem Sterbeeintrag steht aus diesen Jahren folgendes:

Verstorbene(r):
Name, Beruf, Religion (falls vorhanden), Anschrift, Sterbedatum, Sterbezeit, Sterbeort (Anschrift), Geburtsdatum, Geburtsort, Ehepartner (ob verwitwet oder verheiratet).

Meldende(r):
Name, Beruf & Wohnhort

Hinweisteil:
Geburtseintrag des/der Verstorbenen, Standesamt und Registernummer.
Familienbuch des/der Verstorbenen, Führungsort.
Eheschließung des/der Verstorbenen, Datum, Standesamt und Registernummer.

Die Angaben, die du genannt hast, sind Angaben aus alten Personenstandsregistern. Wir reden von den 80ern.

Liebe Grüße!
- Niclas
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18.01.2014, 18:31
M. Lützeler M. Lützeler ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2009
Ort: Köln
Beiträge: 82
Standard

Zitat:
Zitat von Klootschießer Beitrag anzeigen
Du schreibst es ist ein kleiner Ort? Dann tippe ich mal drauf, daß das Sterberegister über mehrere Jahre geht, zum Beispiel 1980-1985 und deshalb in die Sperrfrist reinfällt.
Deswegen dürfte man diesen Band zwar nicht selber einsehen, aber dennoch müßte man die entsprechende Auskunft aus dem bestimmten Eintrag bekommen.

Es ist richtig, viele Standesämter erfüllen auch die Funktion des Archivs, wenn die oben genannten Sperrfristen verstrichen sind. Und leider ist auch richtig, daß einige Beamte von diesen Sperrfristen anscheinend noch nichts mitbekommen haben; hier reicht aber in der Regel ein freundlicher Hinweis auf das aktuelle Personenstandsgesetz.

Grüße

Matthias
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:49 Uhr.