Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 17.05.2021, 17:20
J_sucht_123 J_sucht_123 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2021
Beiträge: 35
Standard Bitte um Lesehilfe eines Taufeintrages

Quelle bzw. Art des Textes: Kirchenbuch
Jahr, aus dem der Text stammt: 1844 & 1846
Ort/Gegend der Text-Herkunft: n.a.


Hallo,

ich würde gern eure Lesehilfe bzgl. eines Taufeintrages in Anspruch nehmen. Leider kann ich diese beiden Texte nicht lesen.

1. Taufeintrag des Franz Louis Lindner später Lincke. Sohn der Johanne Christiane Lindner. In diesem Taufeintrag (von 1844) kann man lesen, dass Franz L. Lindner ein uneheliches Kind war. Man kann auch sehen, dass die Schriftarten sich unterscheiden, sodass wahrscheinlich das Feld bzgl. des Namen des Vaters erst später hinzugefügt wurde. Nun stellt sich für mich die Frage, ob das unehelich heisst, dass Johann Christian Lincke nicht der Vater ist oder die beiden bei Geburt von Franz Louis Lindner noch nicht verheiratet waren. Die Hochzeit war 1846. Es wäre auch möglich, dass das Kind adoptiert wurde oder das Kind nur den Namen des Vaters angenommen hatte. Diese Information erhoffe ich mir von dem Text in Spalte 5 (Name des Vaters).

Es wäre schön, wenn mir bitte jemand behilflich sein könnte.

Vielen Danke im Voraus!

VG,
J.W.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Taufeintrag.JPG (158,1 KB, 8x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.05.2021, 17:30
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 26.707
Standard

Das Thema wurde geteilt!

Beim nächsten Mal bitte unbedingt die Hinweise oben im gelben Kasten beachten!

WarnungBitte für jedes Dokument, bzw. jeden Eintrag, ein eigenes Thema eröffnen!
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.05.2021, 17:38
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 26.707
Standard

Hallo,

wenn Du den Ort im Fragebogen angibst, dann könnte man auch nachsehen, wie der genannte Ort richtig heißen soll.

Ich lese:

4.
den fünf und zwanzigsten April, Abends 7 Uhr
den dreiß9gsten ejusd. im Hause

Franz Louis
eerstes außereheliches Kind

Zufolge Protocol des __ina
den 15ten October 1846 hat
der frühere Nf(??) in Pissen(??)
tit. Oeconomie Amtmann
Johann Christian Linke
jetzt Commissionair auf
der Wilhelmgrube bei
Hohenlubast(??) dieses Kind
als das seine anerkannt
um ___ trauung seines Namens
in der Kirchen___ und Mit-
theilung an die ____ ge-
richtl. Commission gebeten

Die letzte Spalte ist mir zu schlecht.

Gibt es keine Link zum Online-Dokument? Da ist meist die Vergrößerung besser.
_______
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.05.2021, 17:52
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 13.159
Standard

Hallo,

die Orte lese ich auch so, passen auch, beide bei Merseburg.

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.05.2021, 19:30
J_sucht_123 J_sucht_123 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.01.2021
Beiträge: 35
Standard

Hallo Xtine,

Vielen Dank für die Übersetzung des Textes. In diesem Umfang reicht es mir vollkommen. Einige Dinge wusste ich bereits. Der Ort Pissen ist korrekt, es ist der Geburtsort von F.L. Lindner, später Lincke.
Die Berufsbezeichnung des J.C. Lincke war mir jedoch neu und erklärt wahrscheinlich auch, weshalb die Familie nach Wittenberg weiterzog.

Diese Kopien stammen vom Kirchenkreis Naumburg Zeitz.
Online konnte ich diese Informationen nicht finden.

Nochmals Vielen Dank!

VG
J.W.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:59 Uhr.