Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 27.10.2020, 13:40
Buchstütze Buchstütze ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2020
Beiträge: 166
Standard

Hallo Bernd,

das Hoffmeister weiter oben bezieht sich auf den Vater der Braut. Das vermeintliche Dnn ist ein Dei, als nicht "Herr", sondern "Gottes". Der Vater steht im Genitiv (possesivus). Die ganze Zeile möglichst wortgetreu:
ac honesta virgo Wilhelmine Hofmeister-
in legitima (filia) viri Dei HofMeister Parochi Reform-
atorum in Schwetzingen ac Consiliarii Ecclesiastici.


und die rechtschaffene Jungfrau Wilhelmine Hofmeister-
in rechtmäßige/eheliche (erg. Tochter) des Pfarrers (viri Dei= Mann Gottes) Hofmeister der Parochie der Reformierten in Schwetzingen und Kirchenrates.


Danach fängt der neue Satz an testes erant... (Zeugen waren...). Das ac ist kein eindeutiges Kennzeichen für zwei Zeugen, weil alles bei den Zeugen im Nominativ steht und dementsprechend auch jedes Wort beigeordnet werden könnte. In Deutsch setzen wir dazu eigentlich ein Komma, also (Suus (als Name),Legationsrat, und rechtschaffener Bürger Gunth) oder eben (Suus (Dero) Legationsrat und rechtschaffener Bürger Gunth). Also das gleiche Problem wie bei "Wir essen jetzt, Oma." und "Wir essen jetzt Oma." Ich vermute aber, dass sich hinter dem Suus Seruc Secus (???) der zweite Zeuge verbirgt, weil der Pfarrer Plural gesetzt hat, also erant (sie waren, es waren mehrere). Zur Hilfe könnte man noch auf der ganzen Seite gucken, ob überall einfach formalhaft "testes erant" oder bei einem einzelnen Zeugen auch mal ein Singular (testis erat) auftaucht. Dann wüsste man sicher, dass es der Legationsrat Serus Secus Suss (???) sein muss.

Geändert von Buchstütze (27.10.2020 um 13:48 Uhr)
Mit Zitat antworten