Hochzeit in Szubin - Latein

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • WeLu
    Benutzer
    • 01.05.2019
    • 99

    [gelöst] Hochzeit in Szubin - Latein

    Die katholische Hochzeit fand 1803 in Schubin statt. Antonius Blaskiewicz (Eltern Isidor und Regina) mit Ursual Piasecka (Eltern Joseph und Barbara). Kann den Text jemand entziffern/ gibt es weitere Erkenntnisse?

    Danke im voraus, Peter
    Angehängte Dateien
  • Holzfux
    Erfahrener Benutzer
    • 03.03.2024
    • 236

    #2
    Außer Spesen nix Besonderes gewesen: Keine Ehehindernisse, getraut hat sie der Kaplan mit Erlaubnis des Praepositus, des vorgesetzten Pfarrers; Zeugen: 2 famuli = Dienstboten aus der Stadt
    Mit den exotischen Namen mag ich mich nicht plagen: Holzfux

    Kommentar

    • jebaer
      Erfahrener Benutzer
      • 22.01.2022
      • 2217

      #3
      Der Schreiber macht wohl gerne unmotivierte Strichelchen über "a" und "o"

      Anno 1803 Die vigesima quarta Januarii inter famatos Antonium Blaszkiewicz,
      Juvenem, et Ursulam Piasecka Virginem, praemissis tribus Denuntiationibus, habito
      eorum mutuo Consensu, nulloque Canonico impedimento detecto Fr. Eusebius Ord.(?) Can_.(?)
      Ecclesiae Parochialis Szubinensis Capellanus de licentia loci Praepositi, benedixit Matri-
      monium in facie Ecclesiae, adstantibus testibus, famatis Mathæo Wietkowski, et Jose-
      pho Schultz Oppidanis Szubinensibus.

      Sponus
      23
      Sponsa
      20

      Im Jahr 1803 am vierundzwanzigsten Januar zwischen den bekannten Anton Blaszkiewicz,
      Jüngling, und Ursula Plaseck, Jungfer, bei vorausgeschickten 3 Aufgeboten, erhaltenem
      gegenseitigen Einverständnis, und keinem entdeckten kanonischen Hindernis, segnete Fr. Eusebius Ord.(?) Can.(?)
      der Schubinschen Pfarrkirche Kaplan von Erlaubnis des örtlichen Vorstehers, die Ehe-
      schließung im Angesicht der Kirche, mit den beistehenden Zeugen, den bekannten Mathäus Wietkowski, und Jo-
      seph Schultz, Schubinschen Bürgern.

      Bräutigam
      23
      Braut
      20

      "Eusebius" als Nachname kommt mir leicht seltsam vor, deshalb vermute ich, dass der einsegnende Kaplan ein "Fr.(ater)" war, also ein Ordensbruder, den man zur Seelsorge nach Schubin abgestellt hatte. Aufklärung könnten die beiden Abkürzungen nach "Eusebius" bieten, da werde ich aber noch nicht recht schlau draus.


      LG Jens
      Zuletzt geändert von jebaer; 10.05.2024, 18:24.
      Am besde goar ned ersd ingnoriern!

      Kommentar

      • WeLu
        Benutzer
        • 01.05.2019
        • 99

        #4
        Hier auch noch einmal dir herzlich gedankt. Peter

        Kommentar

        • Dudas
          Erfahrener Benutzer
          • 25.04.2021
          • 867

          #5
          Zitat von jebaer Beitrag anzeigen
          Aufklärung könnten die beiden Abkürzungen nach "Eusebius" bieten, da werde ich aber noch nicht recht schlau draus.
          Ordinis Carmelitarum


          Zitat von jebaer Beitrag anzeigen
          Mathæo Wietkowski
          Sulkowski

          Kommentar

          Lädt...
          X