Latein: Lesehilfe bei Trauung erbeten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • robotriot
    Erfahrener Benutzer
    • 20.02.2009
    • 699

    [gelöst] Latein: Lesehilfe bei Trauung erbeten

    Hallo zusammen,
    ich bräuchte Lesehilfe bei der Trauung am 08.01.1721 in Roding (linke Seite, 2. Eintrag von oben). Speziell die Namen und Orte interessieren mich.

    Joannes Nicl??? solutus fil. lgtmus Georgii Nicl???? Coloni in ??? Lindtach?,
    ex Catharina p:m: eius con?. cum Catharina Simoni B??? Söldners zu
    Widtn [Wieden?] ex Marie eius Con?. fil. lgtma.
    Testes Wolf B???? Paur von Hö??dting.
    Zuletzt geändert von robotriot; 22.04.2024, 21:40.
  • AlfredS
    Erfahrener Benutzer
    • 09.07.2018
    • 2122

    #2
    Schon mal ein paar Ergänzungen:
    Joannes Kulge solutus fil. lgtmus Georgii Kulgern Coloni zu Undt(er) Lindtach,
    et Catharinæ p:m: eius Con.(jugum) cum Catharina Simoni Schaech Söldners zu
    Widtn [Wieden?] et Mariæ eius Con.(jugum) fil. lgtma.
    Testes Wolf B???? Paur von Hö??dting
    et Georgius Kulge von Undt Lindtach

    Nachnamen Kulge/Schaech erst durch Abgleich mit Register herausgefunden...
    Zuletzt geändert von AlfredS; 21.04.2024, 17:17. Grund: zweiten Zeugen zugefügt
    Gruß, Alfred

    Kommentar

    • jebaer
      Erfahrener Benutzer
      • 22.01.2022
      • 2303

      #3
      Ich glaub ja, die Catharina und die Maria waren jeweils nur eine Ehefrau, deshalb beide Male Singular "Con."(jugis).


      LG jens
      Zuletzt geändert von jebaer; 21.04.2024, 18:57.
      Am besde goar ned ersd ingnoriern!

      Kommentar

      • robotriot
        Erfahrener Benutzer
        • 20.02.2009
        • 699

        #4
        Danke schon mal für eure Hilfe!

        Ich zweifle noch ein wenig an "Kulger" aus dem Register. Ich bin auf der Suche nach der Hochzeit von Johannes Niclas und Catharina, die ab 1722 in Wieden Kinder bekommen. Niclas heißt es wohl auch nicht, aber wenn ich zum einen den ersten Buchstaben mit z. B. Knott auf der nächsten Seite (18. Februar) vergleiche, sieht es nicht unbedingt wie ein "K" aus. Und andererseits gibt's am 12.05.1720 auf der Seite davor ganz eindeutig einen Niclas, und das N passt natürlich auch nicht zu dem Eintrag hier. Und auch wenn man die "u"s vergleicht, z. B. bei Bauer oder Prustl auf der linken Seite die oberen beiden Einträge, macht der Pfarrer entweder keinen Haken oder einen als solchen identifizierbaren über das "u". Beim betreffenden Eintrag sieht es für mich schon wesentlich eher wie ein i-Punkt aus.
        Gibt es dazu noch Meinungen?

        Kommentar

        • AlfredS
          Erfahrener Benutzer
          • 09.07.2018
          • 2122

          #5
          Hallo,
          das Register im Trauungsbuch ist streng chronologisch angelegt. Für das genannte Datum 08.01.1721 habe ich nur den einen einzigen Treffer gefunden (und war auch etwas überrascht mit dem/den Namen - aber bei der Lesung durchaus nachvollziehbar).
          Ein Paar Johann Nicklas oo Catharina findet sich im Zeitraum 1722 nicht im Register, aber am 27.4.1757 heiraten (2. Zeile) demnach Johann Nicklas und Katharina Hoecht mit Wohnort Wieden. Deutlich zu spät für Kinder ab 1722 - Könnte dem Ersteller des Registers entgangen sein, oder die beiden haben andernorts geheiratet!?

          PS @Jens: Wollte niemand Bigamie unterstellen! Hast ja Recht mit conjugis. Womöglich hat den jeweiligen Ehemännern die eine Ehefrau schon gereicht
          Gruß, Alfred

          Kommentar

          • robotriot
            Erfahrener Benutzer
            • 20.02.2009
            • 699

            #6
            Man kann sich auch umgekehrt das Taufregister anschauen ab 1720. Da kommen keinerlei Kulger-Taufen vor. Es gibt vor 1720 ein paar mit dem Namen Kulzer.

            Mich macht halt die Kombination aus der fehlenden Trauung von Johann Niklas und der Ortsangabe in der Kulger-Trauung Wieden für die Braut stutzig. Wieden besteht aus lediglich zwei Höfen, Johann Niklas und Catharina haben von 1722 bis mindestens 1742 dort Kinder bekommen. Ist ein seltsamer Zufall, dass ausgerechnet im Jahr 1721 (passend zur ersten Taufe) jemand heiratet mit einer Verbindung zu Wieden, und eben keine Niklas-Hochzeit zu finden ist. Aber klar, sie können auch außerorts geheiratet haben.

            Edit: Interessant auch, dass die meisten Niklas aus Unterlintach kommen laut Taufregister.
            Zuletzt geändert von robotriot; 21.04.2024, 21:24.

            Kommentar

            • Zita
              Moderator
              • 08.12.2013
              • 6157

              #7
              Hallo,

              ich lese

              Joannes Niclos solutus filius legitimus Georgii Niclosen

              LG Zita

              Kommentar

              • robotriot
                Erfahrener Benutzer
                • 20.02.2009
                • 699

                #8
                Danke, Zita.

                So 100%ig bin ich auch nicht überzeugt was die Schreibweise betrifft, aber ich denke schon, dass das ein Niklas sein soll.

                Kommentar

                Lädt...
                X