Lesehilfe Traubuch Pitztal 19. Jahrhundert und Interpretation

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Gabriel1998
    Benutzer
    • 31.07.2019
    • 25

    [gelöst] Lesehilfe Traubuch Pitztal 19. Jahrhundert und Interpretation

    Quelle bzw. Art des Textes: Traubuch
    Jahr, aus dem der Text stammt: 1814
    Ort und Gegend der Text-Herkunft: Arzl im Pitztal, Nordtirol, Österreich
    Namen um die es sich handeln sollte: Quirin Bartl, Anton Bartl und Juliana N


    Ich habe eine kurze Frage zum dritten Eintrag von unten in Traubuch von Arzl im Pitztal, 1814, pag. 167 (Seite 103 im Digitalisat Traubuch 1737-1829 auf https://matriken.tirol.gv.at/#1666988790608_64).

    Der Eintrag ist vom 04. April 1814 und dokumentiert die Eheschließung von Quirin Bartl und Magdalena Höllriegl. Meine Frage bezieht sich auf den Nachnamen der Mutter des Bräutigams: Die Eltern werden angeben als Anton Bartl und Juliana ??. Was mich besonders verwirrt ist: Wenn man im Taufbuceintrag von Quirin Bartl nachschaut (das Geburtsdatum wird ja im Traubucheintrag mit der 11. Mai 1784 angeben), dann lautet der Name der Mutter Juliana STRICKER, aber der Name Stricker taucht definitiv nicht im genannten Traubuch auf. Was also steht nach Juliana im Traubucheintrag von oben und warum unterscheidet es sich von Stricker??
  • jebaer
    Erfahrener Benutzer
    • 22.01.2022
    • 2306

    #2
    Es ist eine recht mühselige Angelegenheit, unter dem von Dir angegebenen Link die passenden Dateien heraus zu suchen. Falls es das Copyright zulässt, solltest Du vielleicht Bilder oder aussagekräftige Ausschnitte davon hier hoch laden.


    Was den Namen angeht: bin mir nicht ganz sicher, ob ich da jetzt Papin lesen soll, oder doch eher Sapin. Warum die gute Frau bei ihrer Niederkunft noch eine Strickerin war, k.A. Vielleicht war es nicht dieselbe. Meine Uroma wurde unehelich geboren, der Vater blieb unbekannt. Ihre Mutter war bei ihrer Hochzeit schon verstorben, dort tauchten dann als Eltern ihr Stiefvater und dessen zweite Frau auf.


    Anscheinend hieß der Quirin bei seiner Geburt ja auch noch Pärtl - aber das lag wohl eher am Gehör des Pfarrers


    LG Jens
    Zuletzt geändert von jebaer; 29.10.2022, 01:08.
    Am besde goar ned ersd ingnoriern!

    Kommentar

    • Zita
      Moderator
      • 08.12.2013
      • 6159

      #3
      Hallo,

      hier ein Weg, um die Tiroler Matriken zu verlinken:
      Wir alle kennen dieses leidige Thema. Leider sind die Matriken von Nord- und Osttirol nicht auf Matricula, sondern auf einem eigenen Portal. Wenn wir nun …


      Als FN lese ich "Saxin".

      LG Zita

      Kommentar

      Lädt...
      X