Der Photograph Arthur Mathaus

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Ralf Behrens
    Erfahrener Benutzer
    • 07.04.2017
    • 398

    Der Photograph Arthur Mathaus

    Hallo nochmal,
    dieses Mal geht es mir um Arthur Mathaus. Einer der Söhne des Münchner / Wiener Photographen Hermann Mathaus hieß eben Arthur. Jetzt möchte ich herausfinden, ob dieser Arthur sein Sohn war. Der tauchte für mich das erste Mal 1894 in Nürnberg in der Burgschmietstraße 20 auf. Vielleicht zog er dann nach Berlin um. In Charlottenburg fand ich ihn an folgenden Adressen: Spandauerstraße 26 II, Spreestraße 34 I. und Berlinerstr. 80 III.

    Ist das alles eine Person?
    Grüße an alle Spürnasen
    Ralf
  • Horst von Linie 1
    Erfahrener Benutzer
    • 12.09.2017
    • 20066

    #2
    Guten Tag,
    am 22.1.1894 heiratet in Nürnberg ein Arthur August Otto Mathaus.
    Sein im Mai 1894 in Nürnberg geborener Sohn August Arthur Friedrich Mathaus stirbt 1917. Der Tod wird bei einem Berliner Standesamt angezeigt.
    Quellen: genteam und ancestry.
    Zuletzt geändert von Horst von Linie 1; 10.01.2020, 11:43.
    Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
    Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
    Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

    Und zum Schluss:
    Freundliche Grüße.

    Kommentar

    • Ralf Behrens
      Erfahrener Benutzer
      • 07.04.2017
      • 398

      #3
      Hallo Horst,
      super, dann wäre ja hier schon ein ziemlich guter Zusammenhang geschaffen. Ich bin einmal gespannt, ob der nach München oder Wien auch noch ans Tageslicht kommt.
      Grüße
      Ralf

      Kommentar

      • Horst von Linie 1
        Erfahrener Benutzer
        • 12.09.2017
        • 20066

        #4
        Guten Tag,
        ich habe kein Abonnement bei ancestry.
        Daher sollte jemand mal den Heiratseintrag (Nürnberg 22.1.1894 Arthur Mathaus) dort einsehen und uns sagen, ob Arthurs Vater Hermann hieß.
        Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
        Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
        Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

        Und zum Schluss:
        Freundliche Grüße.

        Kommentar

        • Kasstor
          Erfahrener Benutzer
          • 09.11.2009
          • 13440

          #5
          Hallo,

          für Nürnberg gibt es lediglich Indicrs bei ancestry mit dürftigen Angaben. Nicht einmal die Geburtsdaten der Eheleute, von Eltern ganz zu schweigen.
          Aber im Sterbeeintrag f d Sohn steht immerhin, dass der Vater Photograph ist.


          Thomas
          FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

          Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

          Kommentar

          • Saraesa
            Erfahrener Benutzer
            • 26.11.2019
            • 1011

            #6
            Ein Arthur August Otto Mathaus wird am 07.04.1866 in München als Sohn von Hermann Mathaus und seiner Frau geboren.
            Er besuchte das Wilhelms-Gymnasium in München. (Als Geburtstag wird hier der 5. angegeben.)
            Zuletzt geändert von Saraesa; 12.01.2020, 03:25.

            Kommentar

            • Ralf Behrens
              Erfahrener Benutzer
              • 07.04.2017
              • 398

              #7
              Hallo Ihr Edelhelfer,
              toll, wie es sich alles zu einem Ergbnis abrundet, obwohl die vollständige Verbindung noch nicht steht. Das alles ist für mich spannender, als ein Kriminalroman.
              Vorerst Danke an alle.
              Ralf

              Kommentar

              • Kasstor
                Erfahrener Benutzer
                • 09.11.2009
                • 13440

                #8
                Zitat von Ralf Behrens Beitrag anzeigen
                obwohl die vollständige Verbindung noch nicht steht.

                ??? Was meinsr Du damit?


                Thomas
                FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

                Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

                Kommentar

                • Horst von Linie 1
                  Erfahrener Benutzer
                  • 12.09.2017
                  • 20066

                  #9
                  Guten Tag,
                  es fehlt bislang der Nachweis, dass der 1894 in Nürnberg heiratende und später in Berlin "praktizierende" Photograph identisch mit dem 1866 in München evangelisch getauften ist.
                  Beiden tragen die gleichen drei Vornamen, aber theoretisch könnte der Photograph auch der Sohn des Onkels Otto Mathaus sein. Wobei dessen Kinder eher katholisch waren.
                  Sagen wir mal so: Die Wahrscheinlichkeit liegt bei 99,8 Prozent.
                  Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
                  Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
                  Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

                  Und zum Schluss:
                  Freundliche Grüße.

                  Kommentar

                  • Ralf Behrens
                    Erfahrener Benutzer
                    • 07.04.2017
                    • 398

                    #10
                    Hallo Horst,
                    Du hast natürlich auch hier ziemlich recht. Sicherheitshalber habe ich aber auch noch in Nürnberg angefragt. Vielleicht bekomme ich von denen die fehlenden 0,2 %.
                    In jedem Fall ist es von Euch aber wieder eine begeisternde Teamleistung!!
                    Danke!
                    Ralf

                    Kommentar

                    • Ralf Behrens
                      Erfahrener Benutzer
                      • 07.04.2017
                      • 398

                      #11
                      Hallo Horst,
                      kannst Du mir sagen, wann der Sohn, August Arthur Friedrich Mathaus, im Mai 1894 geboren wurde und wann er woran starb?
                      Grüße

                      Ralf

                      Kommentar

                      • Horst von Linie 1
                        Erfahrener Benutzer
                        • 12.09.2017
                        • 20066

                        #12
                        Zitat von Ralf Behrens Beitrag anzeigen
                        Hallo Horst,
                        kannst Du mir sagen, wann der Sohn, August Arthur Friedrich Mathaus, im Mai 1894 geboren wurde und wann er woran starb?
                        Grüße

                        Ralf
                        Halio Ralf,
                        leider nicht, denn ich habe kein Abonnement bei ancestry.
                        Wie bereits gesagt/geschrieben.
                        Gesucht wird also der Sterbeeintrag im Berliner Standesamtsregister.
                        War wohl 1917, spricht also dafür, dass er Opfer des Weltkriegs wurde.
                        Vielleicht steht da auch etwas zum Aufenthaltsort seiner Eltern dabei.
                        Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
                        Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
                        Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

                        Und zum Schluss:
                        Freundliche Grüße.

                        Kommentar

                        • Saraesa
                          Erfahrener Benutzer
                          • 26.11.2019
                          • 1011

                          #13
                          Geboren wurde er am 6.5.1894 in Nürnberg.
                          Gestorben ist er als Vizefeldwebel am 12.10.1917 bei Morslede "durch Volltreffer einer Granate den Heldentod". Mitgeteilt wurde der Tod durch die 2. Ersatzmaschinengewehr-Kompanie des 7.Armeekorps.
                          Nachtrag:
                          Beim erwähnten Heiratseintrag bei Ancestry heiratet ein Arthur August Otto Mathaus eine Maria Sibylla Georgine Stanke am 22.01.1894. Es scheint also noch einen zweiten Arthur zu geben.
                          Zuletzt geändert von Saraesa; 16.01.2020, 21:54.

                          Kommentar

                          • Ralf Behrens
                            Erfahrener Benutzer
                            • 07.04.2017
                            • 398

                            #14
                            Hallo Saraesa,
                            danke! Also diese Familie Mathaus interessiert mich jetzt doch schon außergewöhnlich. Bei Mathaus in München kam ja praktisch jedes Jahr ein Kind zur Welt. Kannst Du die Daten herausfinden?
                            Das wäre toll!
                            Nochmals danke!
                            Ralf

                            Kommentar

                            • Ralf Behrens
                              Erfahrener Benutzer
                              • 07.04.2017
                              • 398

                              #15
                              Horst natürlich auch Dir besten Dank für Deinen Einsatz!!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X