Deutsches Familienarchiv

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Bernd Schwinger
    Erfahrener Benutzer
    • 22.12.2007
    • 122

    #61
    Hallo Michael,

    könntest Du mir zu den Familien Wasser, Teuber, Remus und Hanisch etwas zu mailen? Marlies war schon so nett und hat für mich im Register gesucht.

    Sie schrieb:

    Der Name Wasser kommt vor in den Bänden 11,12,23,33

    Der Name Wasser kommt vor im Band 92

    Teuber: Band 5, 16, 18, 26, 46, 47

    Teuber: Bnd 64, 67

    Remus: Band 86

    Hanisch: Band 36 Seite184 Stammfolge ab 1849 in Schlesien

    Hanisch: Band 68, 75

    Hanisch: 76, 79

    Ich habe keine Ahnung wie viel Arbeit das ist. Sag mir ehrlich, wenn es Dir zuviel ist. Jedenfalls bin ich sehr gespannt auf diese Spur.
    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße
    Bernd Schwinger

    Kommentar

    • Michael1965
      Erfahrener Benutzer
      • 08.08.2007
      • 2031

      #62
      Hallo Bernd,

      werde mein möglichstes tun, aber ich kann nicht versprechen wie lange es dauern wird. Hier die Daten Wasser:

      Bd. 11, Seite 56:
      Die Familie Stählin aus Memmingen.

      G u s t a v Adolf Flach, * 31.5.1862, + Stuttgart 5.11.1923, Forstamtsassessor a.D., oo I. Eysölden 18.10.1892 Mimmi Wasser,
      4 Kinder; oo II. Stuttgart 22.10.1910 Emma Klein.

      Bd. 33, Seite 97, 99, 100, 107, 108:
      Hans Sachs und andere fränkische Ahnen.

      S. 97:
      Wasser (Waßer), siehe auch DFA, Band 23, Seite 80
      21 Charlotte -Bild-, * Augsburg 7.6.1810, + Marktbergel 7.9.1900; oo Nürnberg (im Volkschen Hause) 19.7.1836 Ludwig Christian Seyler, 5 S.,
      2 T.
      Sie war sehr klug und hoch gebildet. In Augsburg hatte sie interessante Jahre verlebt: Prinz Karl Ludwig Bonaparte - der spätere Kaiser Napoleon III., geboren 1808 - lebte seit 1815 in Augsburg, wo er erzogen wurde und das Gymnasium besuchte. Charlotte Wasser gehörte mit zu dem Kreis seiner Spilegfährten. Im Alter war sie als ausgesprochene Respektperson für die ganze Damilie Seyler auch ein weniggefürchtet, dabei sehr temperamentvoll. Die Spötteleien ihres Mannes, des PfarrersLudwig Christian Seyler, ertrug sie so schlecht, daß sie sich in ihrem 70. Lebensjahr von ihm entfernte, bis die Kinder den Burgfrieden wieder herstellten. Ihr sehr eindrucksvolles Altersbild wird durch eine Radierung von Rohtkam in Dresden aus dem Jahre 1895 dargestellt.

      Mehr folgt gleich.

      Gruß Michael
      Nihil fit sine causa
      (Nichts geschieht ohne Grund)

      Kommentar

      • Michael1965
        Erfahrener Benutzer
        • 08.08.2007
        • 2031

        #63
        Hallo Bernd,

        weiter geht es.

        Bd. 33, Seite 99:

        42 Johann David Wasser - Bild und Augsburger Familienbild -, ...
        Er besuchte von 1794 bis 1798 die Universität Halle, wo er Theologie- und Philosophiestudien betrieb, und war gleichzeitig an der Mittelwachschen und der Lateinschule in Halle tätig. In Augsburg wirkte er seit Dez. 1805 als Diakon ber der Barfüßerkirche und machte sich neben seiner Predigertätigkeit in der Bearbeitung des Armenwesens und durch die Gründung und Bildung der Beschäftigungsanstalt verdient. Bei seinem Tode lebten laut Leichenpredigt noch 7 Kinder.
        Zu dem Augsburger Familienbild in Format 45 mal 60 cm, in Pastell gemalt, nicht signiert, Zeit etwa 1810, schreibt Sophie Hopf 1920 aus Nürnberg folgendes: "Unser Großvater Wasser war Pfarrer bei St. jakob in Augsburg, ließ sich aber später (Febr. 1815) wegen Krankheit aufs Land versetzen und starb als Pfarrer in Thalmässing. Unserer Großmutter Eltern starben früh, und sie wurde deshalb bei ihrem Großvater erzogen. Da er nicht zu bewegen war, ein Bild von sich malen zu lassen, wurd er während eines Mittagsschläfchens gemalt; es soll ihm aber nicht gefallen haben. das Kind auf dem Schoß ist von unserer seligen Mama (Bertha Hopf geb. Wasser) die älteste Schwester, unsere Tante Julie. Sie heiratete später den Uhrmacher Stark in Chur, Graubünden."
        Die von Frau Sophie Hopf als Großvater ihrer Großmutter bezeichnete Mittelfigur des Bildes, im Lehnsessel schlafend, war sehr wahrscheinlich Ulrich Zimmermann.

        168 Johann Tobias Wasser, ..., + Öttingen 22.4.(nicht 7.) 1750; ...
        Söhne zweiter Ehe:
        Friedrich Christoph Heinrich, fürstlich Ötting.-Wallersteinischer Hofrat und Amtspfleger in Harburg/Schwaben, * Öttingen 25.3.1734, + Harburg 9.6.1793; oo Marburg 3.8.1762 Christiane Sophie Uhl, * Crailsheim 23.1.1741, + Öttingen 4.7.1819.

        Seite 100.
        336 Tobias Wasser, 1700 Subdiakon, 1704 Diakon, 1705 Archidiakon, 7.9.1728 Generalsuperintendent, ...

        672 Lorenz Melchior Wasser, ..., * Nördlingen 23.7.1645 (nicht 1654), ...; oo II. 1.7.1704 Anna Maria Conrad, ...

        1344 Balthasar Wasser, ...; oo II. Nördlingen 21.5.1667 Eva Christ,
        * Balgheim ...


        So, gleich gibt es noch mehr.

        Gruß Michael
        Nihil fit sine causa
        (Nichts geschieht ohne Grund)

        Kommentar

        • Michael1965
          Erfahrener Benutzer
          • 08.08.2007
          • 2031

          #64
          Hallo Bernd,

          weiter gehts.

          Bd. 33, Seite 107.
          81 Wasser AZ 84 Zeile 3: statt 1776 = 1766.
          83 Wasser AZ 672 Zeile 2: statt 1654 = 1645.

          Seite 108.
          Nur ein Text in dem Charlotte Wasser nochmals erwähnt wird.

          Bd. 12, Seite 196:
          Ahnenliste der Geschwister Jungmann (1919-1927)

          Fußnote 1) Vorfahren bis Karl den Großen, + 814, und Arnulf von Metz, + 641, bei Rudolf Wasser, Urfeld bei Bonn/Rh., Bahnhofstr. 10, in Ahnenliste Wasser-Dahmen.

          Bd. 23, Seite 3, 7, 26, 31, 51, 53, 55, 56, 65, 66, 68, 79, 80, 81, 82, 83.
          Die Ahnen der Geschwister Cläre Charlotte und Hans Walter Buchholz.

          Seite 3:
          Widmung, hier wird Seylers hochgeistige Mutter Charlotte geb. Wasser erwähnt.

          Seite 7:
          Text; hier wird die Heirat von Pfarrer Ludwig Christian Seyler (1805-1887) mit Charlotte Wasser (1810-1900) erwähnt.

          Seite 26:
          Grüb;
          1345 Barbara, * Grosselfingen 27.11.1606, + Nördlingen 14.6.1660; oo Grosselfingen 4.2.1631 Baltharsar Wasser.

          Seite 31:
          Keck;
          169 Rosine Charlotte Johanna, * Öttingen 26.3.1713, + Öttingen 28.7.1789; oo Öttingen 23.7.1731 Dr.med. Johann Tobias Wasser, 2 S.

          Seite 51:
          Pfeffer;
          673 Anna Agathe, * Öttingen 1.6.1640, + 22.6.1698; oo Öttingen 3.7.1673 Lorenz Melchior Wasser.

          Seite 53:
          Priem (Prim);
          43 Barbara Katharina, get. Augsburg (hl. Kreuz) 28.9.1784, + Augsburg (St. Anna) 28.11.1827; oo Augsburg 1.11.1805 Johann David Wasser.

          Seite 55:
          Rayhser;
          2689 Anna, * 1573, + Grosselfingen 13.1.1634; oo ebd. 18.2.1595 Kaspar Wasser.

          Seite 56:
          Richter;
          337 Regina Magdalena, * Bitzfeld (Württ.) 28.5.1673 (Paten: Regina catharina des Pfarrers Gottlieb Wolff zu Eberstatt Ehefrau und Maria Magdalena, des Pfarrers Coloman Simon zu Eysisheim Ehefrau); + Öttingen 30.10.1750, Epitaph an der Jakobskirche; oo Öttingen 7.9.1700 Tobias Wasser.

          Kleine Pause. Bis gleich.

          Gruß Michael
          Nihil fit sine causa
          (Nichts geschieht ohne Grund)

          Kommentar

          • fehrlebe
            Neuer Benutzer
            • 09.11.2008
            • 2

            #65
            Hallo Michael,

            herzlichen Dank für deine Bemühungen.
            Wieder eine Spur weniger, denn den FN - Ferle - aus dem Geschlechterbuch kann ich leider nicht mit meiner Linie in Verbindung bringen.
            Ich schau mal weiter, falls ich was neueres weiß ersuche ich dich erneut um deine Hilfe.
            - Es ist immer gut, wenn man einen hat der weiter weiß -
            Grüsse
            fehrlebe

            Kommentar

            • Michael1965
              Erfahrener Benutzer
              • 08.08.2007
              • 2031

              #66
              Hallo Bernd,

              weiter gehts.

              Bd. 23, Seite 65:

              Seyler;
              20 Ludwig Christian, Pfarrer in Weilboldhausen, 1835 Willmars, 1846 Kadolzburg, 1862 Offenhausen, * Thierstein 19.3.1805, + Weiboldhausen 29.4.1887; oo Nürnberg 19.7.1836 im Volk´schen Hause Charlotte Wasser; 5 S., 2 T.

              Seite 66:
              Kleiner Lebenslauf von L.C. Seyler; darin= Löhe war auch der Stifter der Ehe mit Charlotte Wasser und die Hochzeit wurde im Hause des Essigfabrikanten Andreas Volk gefeiert.

              Seite 68:
              Text; darin = Das Wappen wurde durch einen Wappenbrief des kaiserlichen Pfalzgrafen Johann Philipp von Winterbach und Schauenburg, gegeben zu Rithenburg den 1.12.1704, unseren Ahnen Mathias Keck und Dr. Peter Keck und allen ihren Nachfahren mannlichen und weiblichen Stammes verliehen. (Original im Besitze von Justus Wasser, Photokopie im Seylerschen Familienarchiv).

              Seite 79:
              Vogelsang;
              85 Susanna Juliana Friederike, * Aufhausen a.d. Kessel b. Nördlingen 4.9.1744 (Paten: Anna Rosina Friederika Loedel geb. Sturm, Pfarrersfrau zu Illenschwang, + nach 1806, vor 1821); oo Polsingen 12.11.1766 Rosinus Johannes Jakob Wasser; 2 S.

              Seite 80:
              Wasser;
              21 Cahrlotte, * Augsburg 7.6.1810, + Marktbergel 7.9.1900; oo Nürnberg im Volk´schen Hause 19.7.1836 Ludwig Christian Seyler, 5 S., 2 T.
              Charlotte Wasser: Guterhaltene Radierung vorhanden (W. Kothkam, Dresden 1895).

              42 Johann David, Pfarrer in Thalmässing, * Augsburg 17.4.1776,
              + Thalmässing 15.10.1821; oo (Augsburg) 11.11.1805 Barbara Kathrina Priem (Prim).
              Kinder:
              Julie, * Augsburg ..., oo Uhrmacher Stark, Chur/Graubünden,
              Charlotte, * Augsburg 7.6.1810, oo Seyler,
              Bertha, * Augsburg 25.5.1812, + 29.4.1871; oo Georg Wilhelm Hopf, Handelsschuldirektor in Nürnberg, * 5.1.1810, + 1882,
              Emilie, * Augsburg?, + Augsburg 19.5.1897; oo Pfarrer Schroeppel.

              84 Rosinus Johannes Jacob, Pfarrer bei St. Jacob in Augsburg, * Öttingen 5.11.1741, + Augsburg 28.1.1806; oo Polsingen 12.11.1776 Susanna Juliana Friederike Vogelsang.
              Kinder, * Polsingen:
              1. Charlotte, * 24.7.1767 (Paten: eine Tante aus Braunschweig); starb unvermählt 18.4.1850, war offenbar gemütskrank, lebte später bei ihrem Bruder Johannes David.
              2. Georg Heinrich, * 11.6.1768 (Pate: Pfarrer Heinrich Lang in Bühl).
              3. Jacobine Regine Margarethe, * 9.7.1770 (Paten: Helene Margarethe Engelhardt, geb. Zimmermann, Pfarrfrau von Dückingen; Frau Regine Lang, Pfarrfrau von Bühl, und Frau Maria Regina Reiner, geb. Mühl, Pfarrfrau, b.d. Barfüssen zu Augsburg).
              4. Johann David, * Augsburg 17.4.1776.
              Dann folgt ein kleiner Lebenslauf von Johann Jacob Wasser.

              168 Johann, Dr.med., Ötting´scher Hofrat und Leibmedicus, Stadt- und Landphysikus, * Öttingen 10.8.1703, + 22.7.1750 (Epitaph im Inneren des Jacobskirche); oo I. Harburg (Schw.) Regina Magdalena Susanna Gerige; oo II. Öttingen 22.7.1731 Johanna Keck.

              336 Tobias, Generalsuperintendent in Öttingen, 1710 Pfarrer in Harburg, 1715 in Öttingen, * Öttingen 31.3.1676, + Öttingen 10.1.1747; oo Öttingen 7.9.1700 Regina Magdalena Richter.

              672 Lorenz Melchior, Meßner bei St. jacob in Öttingen, * Nördlingen 23.7.1654, + Öttlingen 29.3.1720; oo I. Öttlingen 8.7.1673 Anna Agathe Pfeffer; oo II. nach 1698 Anna Maria ... 1645 bis 1727.

              1344 Balthasar, Taglöhner in Nördlingen; hatte durch den 30jährigen Krieg alles verloren, * Grosselfingen 1.9.1609, + im Spital Nördlingen 29.7.1690; oo I. Grosselfingen 4.2.1631 Barbara Grüb; oo II. Nördlingen 21.5.1667 Eva Christ.

              2688 Kaspar, (Bauer?) in Grosselfingen, erstmals 1581 erwähnt, wahrscheinlich von auswärts zugezogen, * 1570, + Grosselfingen 5.4.1630; oo 18.2.1595 Anna Rayhser.

              Nach einer Familienüberlieferung, die August Weidner 1924 brieflich Ilse Weidner mitgeteilt hat, stammen die Wasser aus Tirol. Ein Gotescalcus de Aqua und dessen Sohn Albertus war ein Ritter des Bischofs von Brixen. Urkunden bezeugen de Wazzer (Ulrich). Friedericus de Aqua trat 1284 auf, der sich auch Aquaticus nannte. Durch die Schweiz kamen die Wasser nach Böhmen und ins Ries, Gegend von Nördlingen. 1546 war in Prag ein Ratsherr Thomas Wasser. Wappen 1584 durch kaiserlichen Wappenbrief. Der Sohn des ersten einwandfrei bezeugten Kaspar Wasser, Balthasar, hatte im 30jährigen Krieg alles verloren.


              So, das war es über die Wasser´s.

              Für heute mache ich dann Schluß. Der Rest folgt.

              Gruß Michael
              Nihil fit sine causa
              (Nichts geschieht ohne Grund)

              Kommentar

              • Vip76
                Erfahrener Benutzer
                • 09.12.2008
                • 201

                #67
                hallo, steht in den Deutschen Familienarchiv etwas über F.Name DARSCHT?

                Kommentar

                • Nancy Barchfeld
                  Erfahrener Benutzer
                  • 17.04.2008
                  • 940

                  #68
                  Hallo Michael,

                  könntest du bitte auch für mich einmal nachschauen.

                  Ich suche :

                  UNTERDÖRFER -Band 12

                  KROPF -Band 25 , 46 , 64 , 65 , 80 , 87 , und 90.

                  Ich hoffe es ist nicht zu viel des Guten! Lieben Dank schon mal.

                  Lieben Gruss Nancy
                  Suche: - Thüringen: Barchfeld, Gerstner, Jahn, Kropf, Leister, Lotz, Oetzel, Ritze, Trautvetter, Treiber; - Bayern/Oberfr.: Eberlein, Fiedler, Klarner, Köcher, Pätz, Reising, Richter(Joditz), Rössel, Schimmel, Thuss, Tröger, Völckel, Weinrich; - Hessen: Aulbach, Siebert (Hebenshausen); - Sachsen (Vogtland): Groll (Pfaffengrün), Groschupp + Hüttig + Schaufuss (Glauchau), Knorr (Christgrün b. Pöhl), Körbis (Zwickau), Unterdörfer (Plauen), Tschechien (Okres Tachau): Bitterer, Dobner, Kurz, Nossek, Pfannenstiel, Pschierer, Schramm, Träger

                  Kommentar

                  • Michael1965
                    Erfahrener Benutzer
                    • 08.08.2007
                    • 2031

                    #69
                    Hallo Nancy,

                    hier die Daten Unterdörfer Band 12, Seite 40:
                    Die Nachkommen des märk. Gutspächters Christian Friedrich Schultz.

                    Baa
                    Eck, Arnhild, * Gera/Thür. 14.4.1934, oo Inzigkofen b. Sigmaringen
                    10.11.1956 Christoph Unterdörfer, Forstmeister, * Werdau/Sa.
                    12.1.1926, wohnen Inzigkofen b. Sigmaringen, F.Forstamt, Kind:
                    Christine, * Sigmaringen 13.10.1957.

                    Die Daten Kropf folgen.

                    Gruß Michael
                    Nihil fit sine causa
                    (Nichts geschieht ohne Grund)

                    Kommentar

                    • diehasenbande
                      Erfahrener Benutzer
                      • 30.12.2007
                      • 168

                      #70
                      Hallo Michael!

                      Kannst Du für mich auch mal nachschauen?

                      Behrens Band 42 + 43

                      Lilienthal Band 16 + 59

                      Stump Band 52 + 58

                      Ist es möglich das Du auch Scanns schicken kannst?

                      Vielen Dank auch schon mal fürs schauen!

                      Kommentar

                      • Michael1965
                        Erfahrener Benutzer
                        • 08.08.2007
                        • 2031

                        #71
                        Hallo Claudia,

                        ich kann gern für Dich nachsehen. Es dauert aber eine Zeit da erst die anderen abgearbeitet werden müssen dann bist Du dran.

                        Kann leider keine Scanns mache. Hab keinen. Könnte Dir aber die Seiten abfotografieren und Dir dann per Mail senden Weiß nur nicht wie das dann aussieht

                        Sonst mußt Du leider warten bis die anderen abgearbeitet sind.

                        Gruß Michael
                        Nihil fit sine causa
                        (Nichts geschieht ohne Grund)

                        Kommentar

                        • Michael1965
                          Erfahrener Benutzer
                          • 08.08.2007
                          • 2031

                          #72
                          Hallo Vip 76,

                          mußt Du Marlies mal bitten ob Sie im Register nachsehen kann.

                          Gruß Michael
                          Nihil fit sine causa
                          (Nichts geschieht ohne Grund)

                          Kommentar

                          • diehasenbande
                            Erfahrener Benutzer
                            • 30.12.2007
                            • 168

                            #73
                            Zitat von Michael1965 Beitrag anzeigen

                            ich kann gern für Dich nachsehen. Es dauert aber eine Zeit da erst die anderen abgearbeitet werden müssen dann bist Du dran.

                            Kann leider keine Scanns mache. Hab keinen. Könnte Dir aber die Seiten abfotografieren und Dir dann per Mail senden Weiß nur nicht wie das dann aussieht

                            hallo michael!

                            ist doch klar das du nicht alle anfragen auf einmal bearbeiten kannst! ich warte gerne!

                            Kommentar

                            • Michael1965
                              Erfahrener Benutzer
                              • 08.08.2007
                              • 2031

                              #74
                              Hallo Nancy,

                              hier die ersten Daten Kropf.
                              Band 25, Seite 320:
                              Die Geschlechter Lay in Bodelshausen und Biberach.

                              20 f Margaretha Sophia Hofmann, * Mansbach 18.2.1795, + das. 3.4.1853,
                              oo das. 14.10.1814 Wilhelm Kropf, Schneider in Mansbach, * das. 16.8.1786,
                              + das. 12.2.1855;
                              Kinder Kropf:
                              1) Anna katharina, * Mansbach 29.4.1815
                              2) Johannes, * das. 29.4.1820
                              3) Johann Georg, * das. 4.7.1822
                              4) Sophie, * das. 16.10.1824
                              5) Wilhelm, * das. 17.12.1827
                              6) Johann Adam, * das. 9.12.1830
                              7) Johanna, * das. 2.9.1833
                              8) Eva Elisabeth, * das. 19.11.1838


                              Band 46, Seite 65:
                              Ahnentafel Fickert.

                              Kropf, Andreas, 1649 zu Rötenbach,
                              Tochter:
                              Magdalena, (*) Rötenbach 29.3.1649, + ebd. 25.2.1701; oo II. ebd. 20.11.1677
                              Weber, Bartholomäus, * um 1644, + Rötenbach 6.5.1698 (54 Jahr alt).


                              Band 64, Seite 29:
                              Ahnenliste der geschwister Popp aus Kulmbach.
                              Bechert, Anna Margarete, * Goldkronach 2.11.1786; Patin: Anna Margarete Kropf, Ehefrau des Säge- und Meiselschmiedes Wilhelm Friedrich K. auf dem Brandenburger St. Georgen, Bayreuth.


                              Band 65, Seite 61:
                              Das Geschlecht Carmesin aus Scholwin / Pom.

                              Hauptast Woistenthin; Gützlaffshagen V 1
                              Carl Wilhelm Anton Carmesin, * Wartenberg 3.7.1802, + Gützlaffshagen 17.12.1872, 70 J., 5 M., 14 T.; Pastor in Woistenthin und Gützlaffshagen,
                              ooTrieglaff ... 1837 Bernhardine Caroline Charlotte Kropf, * Anklam 3.4.1807, jüngste T.v. Karl Friedrich Wilhelm Kropf, + Greifenberg 21.2.1887, St. Marien, Darmverschlingung, 79 J., 10 M., 16 T., begr. nicht in Greifenberg, aber wo? 24.2.1887. Vater siehe oben, Pastor an St. Marien in Anklam, S.v. Daniel Friedrich Kropf, Meister des Schmiedegewerkes in Straßburg U/M. und der Anna Luise Levien. (Studium: Ratsschule Stettin; Universität Halle. 17.7.1795 in dies Diakonat zu Anklam berufen; 27.9.1795 öffentlich in dies Amt eingeführt. oo ... 18.10.1795 Dorothea Henriette Preußler, des "Arrendators" in Gellendin 3. T.

                              So, das muss für heute ersteinmal reichen. der Rest folgt.

                              Gruß Michael
                              Nihil fit sine causa
                              (Nichts geschieht ohne Grund)

                              Kommentar

                              • Nancy Barchfeld
                                Erfahrener Benutzer
                                • 17.04.2008
                                • 940

                                #75
                                Hallo Michael,

                                schon mal Danke für deine schnelle Antwort.
                                Ich könnte sogar Glück haben und der gesuchte Unterdörfer ist eine Nebenlinie.Werdau ist gleich bei mir um die Ecke und der NN ist hier nicht sehr oft zu finden.

                                Freu mich schon auf meine weiteren Kropf Daten, vielleicht ist ja was interessantes dabei.

                                Lieben Gruss Nancy
                                Suche: - Thüringen: Barchfeld, Gerstner, Jahn, Kropf, Leister, Lotz, Oetzel, Ritze, Trautvetter, Treiber; - Bayern/Oberfr.: Eberlein, Fiedler, Klarner, Köcher, Pätz, Reising, Richter(Joditz), Rössel, Schimmel, Thuss, Tröger, Völckel, Weinrich; - Hessen: Aulbach, Siebert (Hebenshausen); - Sachsen (Vogtland): Groll (Pfaffengrün), Groschupp + Hüttig + Schaufuss (Glauchau), Knorr (Christgrün b. Pöhl), Körbis (Zwickau), Unterdörfer (Plauen), Tschechien (Okres Tachau): Bitterer, Dobner, Kurz, Nossek, Pfannenstiel, Pschierer, Schramm, Träger

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X