Was bedeutet lose Person beim Eintrag im Kirchenbuch?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • steppu
    Erfahrener Benutzer
    • 11.12.2012
    • 282

    [ungelöst] Was bedeutet lose Person beim Eintrag im Kirchenbuch?

    Jahr, aus dem der Begriff stammt: 1814
    Region, aus der der Begriff stammt: Pommern


    Pommern ca 1814

    Bei Heiraten im Kirchenbuch finde ich bei Bräuten oft davor lose Person, bei einigen steht Jgfr. also Jungfrau, das ist klar, aber was bedeutet lose Person.
    Es muß ja einen Unterschied geben. Wer kann dazu was sagen?
  • Zita
    Moderator
    • 08.12.2013
    • 6135

    #2
    Hallo steppu,

    kannst du bitte einen Link/ein Bild dazu einstellen?

    LG Zita

    Kommentar

    • Upidor
      Erfahrener Benutzer
      • 10.02.2021
      • 2098

      #3
      Synonym für lose Person wäre leichtfertige oder liederliche Person. Ganz im Gegenteil zur Jungfrau

      Kommentar

      • Anna Sara Weingart
        Erfahrener Benutzer
        • 23.10.2012
        • 15111

        #4
        Hi
        wenn es immer nur bei Frauen steht, dann bedeutet es, dass sie unehliches Kind haben (siehe Bild unten)

        Wenn es auch bei Männern steht, dann bedeutet es einfach "ledig"


        Quelle: Der Sprachschatz der Sassen, ein Wörterbuch der plattdeütschen Sprache, 1883
        Angehängte Dateien
        Zuletzt geändert von Anna Sara Weingart; 08.09.2023, 15:20.
        Viele Grüße

        Kommentar

        • Anna Sara Weingart
          Erfahrener Benutzer
          • 23.10.2012
          • 15111

          #5
          Allerdings wurden auch Witwen als "loos" bezeichnet, ohne das sie außerehliche Kinder haben musste. (siehe Bild oben)

          Es könnte sich in Deinem Fall also vielleicht auch um Witwen handeln, bzw. wie werden Witwen in Deinem Kirchenbuch genannt ??
          Viele Grüße

          Kommentar

          • steppu
            Erfahrener Benutzer
            • 11.12.2012
            • 282

            #6
            Danke mal wieder an alle Helfenden. Bin noch nicht mit den Heiraten bei Archion Hinterpommern Plantikow dort durch. Danach nehme ich mir die Geburten dort vor und dann werde ich schauen was passt. Deine Quelle Anna Sara erklärt ja schon Einiges. Mit den Witwen muß ich dann auch mal überprüfen. In späteren Jahren steht es bei Wieder oo dann ja meist dabei WW von * sowieso.
            Ich hatte auch liederlich vermutet, mal schauen ob sich das bei Geburten dann klärt.
            Auf derselben KB Seite kam Jgfr. und auch lose Person vor bei Bräuten.

            Kommentar

            • fps
              Erfahrener Benutzer
              • 07.01.2010
              • 2188

              #7
              Moin,
              das bringt mich wieder einmal darauf, dass Begriffe in verschiedenen Regionen unterschiedlich verwendet und verstanden wurden (und werden).

              Aus der Eifel kenne ich den Begriff "losledig". Ich hatte mal vermutet, dass es womöglich eine Dopplung des Wortes "ledig" sein könnte, aber nach den obigen Beiträgen könnte es auch die Bedeutung "ledig und nicht verwitwet" haben.

              Das Lesen hier in den Beiträgen bildet ungemein, wie ich immer wieder feststelle....
              Gruß, fps
              Fahndung nach: Riphan, Rheinland (vor 1700); Scheer / Schier, Rheinland (vor 1750); Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen

              Kommentar

              • Anna Sara Weingart
                Erfahrener Benutzer
                • 23.10.2012
                • 15111

                #8
                Zitat von fps Beitrag anzeigen
                ... Aus der Eifel kenne ich den Begriff "losledig". Ich hatte mal vermutet, dass es womöglich eine Dopplung des Wortes "ledig" sein könnte, aber nach den obigen Beiträgen könnte es auch die Bedeutung "ledig und nicht verwitwet" haben ...
                Nein, es würde wohl eher bedeuten "kinderlose Witwe" ?
                Zuletzt geändert von Anna Sara Weingart; 09.09.2023, 15:31.
                Viele Grüße

                Kommentar

                • steppu
                  Erfahrener Benutzer
                  • 11.12.2012
                  • 282

                  #9
                  Zur Info Bin ja gerade dabei die Geburten in Plantikow durchzuschauen und bin jetzt im Jahr 1780. Dort ist einer losen Person ein Sohn geboren. Mal schauen, was ich noch finde.

                  Kommentar

                  • steppu
                    Erfahrener Benutzer
                    • 11.12.2012
                    • 282

                    #10
                    1789 eine Geburt von einer ehelosen Person

                    Kommentar

                    • fps
                      Erfahrener Benutzer
                      • 07.01.2010
                      • 2188

                      #11
                      Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
                      Nein, es würde wohl eher bedeuten "kinderlose Witwe" ?
                      Worauf bezieht sich deine Bemerkung?
                      "Losledig" wird auch heutzutage noch verwendet, aber nicht als Bezeichnung für verwitwete Personen.
                      Gruß, fps
                      Fahndung nach: Riphan, Rheinland (vor 1700); Scheer / Schier, Rheinland (vor 1750); Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen

                      Kommentar

                      • sternap
                        Erfahrener Benutzer
                        • 25.04.2011
                        • 4072

                        #12
                        lose kann ungebunden bedeuten, bei uns aber ist ( moraL-)los gemeint,im sinne von locker im umgang mit dem anderen geschlecht.
                        freundliche grüße
                        sternap
                        ich schreibe weder aus missachtung noch aus mutwillen klein, sondern aus triftigem mangel.
                        wer weitere rechtfertigung fordert, kann mich anschreiben. auf der duellwiese erscheine ich jedoch nicht.




                        Kommentar

                        • Anna Sara Weingart
                          Erfahrener Benutzer
                          • 23.10.2012
                          • 15111

                          #13
                          Zitat von fps Beitrag anzeigen
                          Worauf bezieht sich deine Bemerkung?
                          "Losledig" wird auch heutzutage noch verwendet, aber nicht als Bezeichnung für verwitwete Personen.
                          Zitat aus Bild oben: "Se is loos un leddig: Sie hat nicht Mann noch Kind mehr, eine kinderlose Wittwe"
                          Viele Grüße

                          Kommentar

                          • Anna Sara Weingart
                            Erfahrener Benutzer
                            • 23.10.2012
                            • 15111

                            #14
                            Wortbedeutungen "loos" = u.a. frei, ledig

                            Daraus könnte man folgern: losledig = freiledig

                            freilediges = unverheiratetes, lediges mädchen
                            Zuletzt geändert von Anna Sara Weingart; 09.09.2023, 23:35.
                            Viele Grüße

                            Kommentar

                            • fps
                              Erfahrener Benutzer
                              • 07.01.2010
                              • 2188

                              #15
                              Das zeigt mir wieder, wie unterschiedlich Begriffe in verschiedenen Regionen verwendet werden. "Losledig" kenne ich eben auch als Bezeichnung für Männer.
                              Gruß, fps
                              Fahndung nach: Riphan, Rheinland (vor 1700); Scheer / Schier, Rheinland (vor 1750); Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X