Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 02.07.2011, 13:21
Heiri67 Heiri67 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2010
Beiträge: 72
Standard Ortssuche der Eheleute in Böhmen

Hallo zusammen,

leider habe ich Probleme die Orte sowohl vom Ehemann als auch von der Ehefrau zu entziffern.

Anmerken möchte ich, dass der Eintrag im Kirchenbuch Holostrevy (Hollezrieb) zu finden ist.

Lesen kann ich: 1768, 4 Oktober ... Nicolai, Joannes Steiner legitimer Sohn aus .............
Maria Götzin, Stephan Götz legitimierte Tochter aus ...

Auch links am Rand kann ich nur die Namen entziffern.

Kann mir jemand helfen?

Vielen Dank

Heidi
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg KlärenSteinerGötz1768.JPG (93,0 KB, 9x aufgerufen)

Geändert von Heiri67 (02.07.2011 um 14:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.07.2011, 13:54
Benutzerbild von henrywilh
henrywilh henrywilh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 11.558
Standard

Beim Bräutigam lese ich so was wie:
in Willa z diar (... zum Kirchspiel) Kostelecar (gehörig)

Und beim Vater der Braut:
in der Gemeinde Wenschoff (o.ä.)

Links lese ich in den unteren 4 Zeilen:
sponsus (Bräutigam) Joannes
Steiner. Sponsa (Braut)
Maria Götzin
Wenschow
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.07.2011, 14:00
Heiri67 Heiri67 ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.01.2010
Beiträge: 72
Standard

hallo Henry,

vielen Dank für die Infos.

Das irritierende ist, dass links Joannes Steiner steht und im Text steht, Nicolai, Joannes Steiner legitimierter Sohn ...

Jetzt ist die Frage, wer wirklich der Ehemann ist, vermutlich eher Joannes, da es links in der Auflistung steht und ggf. im Text verwechselt wurde.

Ja, bei dem Ort des Bräutigams habe ich auch irgendwas mit W oder so gelesen, aber zu den aufgelisteten Orten des Kirchenbuches Holostrevy scheint es irgendwie nicht zu passen oder etwas eigenwillig geschrieben. Hatte erst Wenischau (eigentlich Beneschau, aber es gab auch die Schreibvariante) in Verdacht, aber beim Vater der Braut sieht das irgendwie am Ende wie .. schoff/schaft etc. aus.

Viele Grüße

Heidi
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.07.2011, 14:05
Benutzerbild von Gaby
Gaby Gaby ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2008
Ort: Pressath, Oberpfalz
Beiträge: 3.904
Standard

Hallo Heidi,

Linker Rand:
Zdiar
Kosteltzen
Sponses. Joannes
Steiner. Sponsa
Maria Götzin
Weneschow (= Beneschau)

Am 4. Oktober 1768 habe geheiratet in der Pfarrkirche St. Nicolai, Joannes Steiner ehelicher Sohn des Stephan Steiner Arbeiter im Maierhof Zdiar Pfarre Kostelzen (Kostelecensis) und seine Braut Maria Götz, eheliche Tochter des Stephan Götz, Arbeiter in Dorf Weneschoff (Beneschau), Untertanen des Klosterns Kladrau (Cladrubiensis)
getraut von P. Ko..... Mühlwentzl, Pfarrer
Zeugen: Urban Kappl aus Villa Schetnitz , Josepho Federle aus dem Dorf Tinchau
.... dann stehen da die Tage der Verkündigung der Ehe : 1. am 18. Sept., 2. am 25. Sept. und die 3. am 2. Oktober, (nulloque detecto impedimento) es bestand kein Ehehindernis

http://books.google.de/books?id=K6Mx...telzen&f=false
__________________
Liebe Grüße
von Gaby


Meine Vorfahren: http://gw.geneanet.org/lobenstein14?lang=de

Geändert von Gaby (02.07.2011 um 14:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.07.2011, 14:22
Heiri67 Heiri67 ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.01.2010
Beiträge: 72
Standard

Hallo Gaby,

vielen Dank für Deine Infos.

Habe gerade eben nochmal die Kopie durchgelesen und auch gerade festgestellt, dass Nicolai gar nicht der Name des Ehemannes ist.
War mir aber nicht sicher ob Kirche oder ähnliches.

Bin leider des Lateinischen nicht mächtig und kann eben nur die Namen, Orte und eben die Daten rauslesen. Alles andere sind für mich "böhmische Dörfer", leider. Muß mich da wohl etwas einarbeiten, mit der altdeutschen Schrift klappt es da schon besser, außer es ist hingekritzelt :-)

Tja, war das wohl mit dem Ort bei der Braut, wie schon gesagt, eine eigenwillige Schreibweise des Pfarrers :-)

Viele Grüße und nochmals Danke

Heidi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:57 Uhr.