Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 10.04.2019, 17:38
MaBl MaBl ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.03.2016
Ort: München
Beiträge: 105
Standard Taufeintrag Cossa 1667

Quelle bzw. Art des Textes: Kirchenbuch Cossa (Taufen)
Jahr, aus dem der Text stammt: 1667
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Cossa
Namen um die es sich handeln sollte: Maria ROHNE



Hallo liebe Mitlesenden und -ratenden,
ich habe wieder ein Eintrag aus Cossa, nur diesmal geht es um eine Taufe...

Sonnabend den 9. Feb. ließ Peter Rohne Richter zu Coßa u. sein Weib Anna Hanß Mutterloses Tochter eine junge Tochter Maria taufhen, deren Paten waren Margaretha Meister Hanß ?Caspar? Schneider u. ? eheliche Tochter in ? , Jacob ?Dorat? Hüffner und Gerichtsschöppe in Authausen, und George ?Mays? Hüffners in Coßa hinterlaße Tochter, Jungfer Maria.....

Danach hört es dann bei mir mit lesen wirklich auf bzw. ich kann immer nur einzelne Wörter erkennen. Ich bin wieder für jede Hilfe und Unterstützung eurerseits dankbar !


LG Manuel
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 4 Maria.jpg (262,9 KB, 15x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.04.2019, 19:58
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 735
Standard

Moin,
so oder so ähnlich!
Sonnabends den 9. Feb. ließ Peter Rohne Richter zu Coßa u. sein Weib Anna
Hanß Mutterloses Tochter eine junge Tochter Maria tauffen, deren Paten
waren Margaretha Meister Hanß Caspar? Schneider u. Bürgers eheliche Haußfr.
in Düben? , Jacob Dovat? Hüffner und Gerichtsschöppe in Authausen, und
George Meyen? Hüffners in Coßa hinterlaße Tochter, Jungfer Maria.
Opffer der Kirchen gesamlet war … … so ich Martin Noaken geschickt.
Weil Jacob Dovats Junge unpeß(lich) gewesen, habe ich meinen mit seinen Pferden fahren laßen
d. dem Kindtauffe Vater zu viel Heu verfüttert, drüber er gemurret?, andern tages
weil ich wußte das er den Edelman zu Gaste bitten wolte, fuhr ich nicht wieder mit,
nach dem ich aber erfahren das der Edelman mit Hr. Capitan Wilcken nach Düben
gefahren, ritt ich hernach, alß ich bey des Kindtauffe Vaters thor in der gaßen?
kommen, da er mir begegnet und erschrocken, sagend?, nun wird ein aufruhr
werden, alß ich fragte warumb R.: die Edelfrau ist drin, ich solches unge-
achtet mein Pferd bei Martin Noaken eingezogen?. Alß er aber meine
Ankunft der Edelfrauen gesagt, ist sie, nach dem erstnieder? sitzen? darauff
gebetet?, und noch keinen bißen geßen, plötzlich aufgestanden und weg gelauffen
alß ich in die Stuben kommen, ist alles erschrocken, kein mensch kein wort
geredet, biß ich mit einem und andern zureden? angefangen, ich habe keinen
bißen geßen, also dem Kind Vater zum … Wei..? blieben. Der
junge Edelman, nach dem George B.. gesagt. Er solte doch hin kommen,
(erwiderte?) der, Ja er wehre dem Pfarrer noch feinder und grämer als der Vater.
LG Malte
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.04.2019, 12:06
MaBl MaBl ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.03.2016
Ort: München
Beiträge: 105
Standard

Zitat:
Zitat von Malte55 Beitrag anzeigen
Moin,
so oder so ähnlich!
LG Malte
Vielen Dank Malte,

da mochten sich wohl der Vater und der Pfarrer ganz besonders "gern"
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:32 Uhr.