Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 22.03.2021, 11:59
Benutzerbild von wasto
wasto wasto ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.09.2012
Ort: Schweiz
Beiträge: 448
Standard Grundbuch Stolle / Werner 1811

Quelle bzw. Art des Textes: Grundbuch, Verkauf Buernwirtschaft, 1811 Pömmerle Bez Aussig
Jahr, aus dem der Text stammt:
Ort und Gegend der Text-Herkunft:
Namen um die es sich handeln sollte:


Liebe Helfer und Helferinnen

Der Käufer war meim Ur-Ur-UrGrossvater
Ich finde es spannend wie das damas war.

Bitte prüft ob ich alles richtig gelesen habe. Teils habe ich die heutige Schreibweise benutz.
Die Texte sind Seitenweise und dort zeilenweise gegliedert.

Der Permalink ist:

http://vademecum.soalitomerice.cz/va...983230220aae2a



--------
267_sig_OS_Stolle/Werner Pömmerel_20_046a.jpg.pdf = Seite 2 / 5

Hier nut seite für Seite:
Prohz am 14. Februar 1812, Each Num 43 jud
Alter Kauf im
Pömmerler Grundbuch
AC 6 Fol 78

Heute zur Stunde gesetzten Jahr und Tag
Ist bis auf Bestätigungen eines löblichen Wirtschafts-
amtes der Herrschaft Priesnitz zwischen Franz
Werner, Bauer aus Pömmerle als Verkäufer an einem
denn seiner dortigen Tochter Maria Anna Wernerin,
und ihrem nächstkünftigen Ehegatten Franz Josef
Stolle aus dem zur Herrschaft Ploschkowitz gehörigen Dorfe
Malschen unter Vertretung seines Vormundes
Christoph Stolle als Käufer am anderen Theile folgender
Verkaufs- und Kaufs Kontrakt abgehandelt
und geschlossen worden.

So verkauftet nämlich gedachter Franz Werner das
bisher in eingenthändlichen Besitz gehabte, ihm laut Pöm-
merler Rustikalgrundbuch A6 Folio 78 ordentlich
verschriebene, in den rongstöcker Kirchsprengel
gehörige Rustikalwohnhau # Conse 8 in Pömmerle
samt dazu gehörigen steuerbaren Grundstücken,
nämlich:

In Äckern: Noo.=top: 107, 114, 156, 177, 184, 204;
218. 262. 293. 613. 618. 639 670. 761. 789. 807.828. in
Ausmass nach 14 Joch 348 (Quadrat) Klafter
1 Klafter = 6 Fuss = 1,896 483 840 1 Quadrat Klafter2 = 3.596651 M2
1 Joch = 1600 Klafter2 = 5 754.612 m2
1 In Wiesen: # 108. 306. 334 360 Nach 2 Joch 300 (Quadrat) Klafter
In Gärten: # 3 et 4 nach 1340 Klafter
Hutweiden: # 205. 223. 263. 289. 268. 381.458.
671. nach 4 Joch 1144 Klafter
Weingärten: # 788 205 Klafter
Waldungen: # 277. 292. 325. 348. 401.
42. 537. 638. 696 11 Joch 300 Klafter
>>>>> eine Frage. Was mögen die jeweils zwei ,, bei 638 696 bedeuten ?
In den alten Rainen und Steinen, mit allen Gerichtsamen
und Verbindlichkeiten, Nutzungen und Lasten, wie er
Verkäufer selbst und seine Vorfahren dieses Bauerngut
besessen, genützt oder benutzen können, der Eingangs er-
wähnten Tochter Maria Anna Werner und ihren nächst
künftigen Ehegatten Franz Josef Stolle um der bedunge
von Kaufschilling zu Sieben Hunde Gulden, Page 700 fr
Wiener Währung, welches folgender Gestalt zu be=zahlen
./.
--------------------
267_sig_OS_Stolle/Werner Pömmerel_20_046a.jpg.pdf = Seite 2 / 5

be=zahlen ausgewiesen sind, nämlich
dem Verkäufer zum Angeld 100 fr
Demselben in jährlichen Teerminen 600 fr
Macht obiger 700 fr
Anter weiter sein folgender Bedingnissen, dass
Die Käufer
1 tens
Dem Verkäufer das Angeld zu 100 fr bei der Unter-
Fertigung des Kontraktes, die übrigen 600 fr aber
mit jährlichen Terminzahlungen zu 20 fr gehörig ent-
richten, und bis gänzlicher Berichtigung die vom
Jahr zu Jahr übrig bleibenden Kaufschillingsgelder
Sub speciali hypotheca dieser Bauernahrung
übernehme.
2 tens
Die jährlich nach der Subrezartition auf
dieses Bauerngut ausfallenden landesfürstliche
Steuer, Militarbankurmenz, Lieferungen, und
anderweitige Abgaben ordentlich berichtigen.
3 tens
Der hohen Grundobrigkeit die darauf haft-
enden jährliche 156,, reiszäumige Zugrobotstäge
gehörig leisten, und an jährlichen Erbzins ihr 47 ? 1 2/6 pf
dann die bestimmten Hühner und Eier in zwei
gleichen Raten, jedes Mal zu Georgi
und Galli der hohen Obrigkeit richtig abführen.
4 tens
Die beim Kirchen - Pfarramt und dem Pömmerler
Schulhausbau erforderlichen Zugrobot gleich
andera ähnlich dahin eingestannten Bauern
gehörig verrichte.
5 tens
Dem schwadener Pfarrer 2,, Viertel Korn zra-
gen Mass, und dem Schullehrer in Schwaden
Jeden zum neuen Jahr, dann dem Pömmerler
Schullehrer ¼ Strich Korn alljährlich abreichen.
6 tens
Die mit der im Obligationsbuche # 3 Folio
9 einverleibten Stiftungsurkunde etet Pömmerle
den 1ten Juni 1808 wegen Herstellung und Erhalt-
ung der Pömmerler Kapelle, und Abhaltung eines
./.

---------

267_sig_OS_Stolle/Werner Pömmerel_20_046b.jpg.pdf = Seite 3 / 5

jährliche Gottesdienste auf diese Bauernwirtschaft
auferlegte Verbindlichkeiten gänzlich erfüllen.
7tens
Dem Verkäufer und dessen gegenwärtigen Eheweib
Lebenslänglich nachstehendes verabfolgen und
Vergünstigen, nämlich: alljährlich, 8 Strich Korn,
3 Strich Gerste, 1 Strich Weizen, 2 Achtel Linsen, 1 Viertel
Erbsen, 2 Achtel gestanzten Hirse, 5 Mandel
Hühnereier, mehr lebenslängliche freie Herberger, frei
Waschen, Kochen und Backen bei, bei Winthe folge, im Stübel
neben Hause, die 2te Kammer über der Stube, das Stückl
Boden von dem Rauchfange über der Kammer, von em-
bauten Obst und Hopfen de 6ten Teil, ferner eine
Kuh und eine Ziege bei freien Futter, oder statt dessen
20 (Pfund ?) Butter,5 Mandeln Käse; dann 1 Krautbrot (was mag das sein)
1 Butte Erdäpfel, 1 Berge Futtergemenge, 1 Berge Rüben,
5 Seidel Mohn und ei 1 / 3 Viertel Leinsamen bei Wirths
samen welches die Käufer selbstsäen müssen. An Obst-
Bäumen auf dem Baubichen, 4 Pflaumenbäume beim Haupe,
wie auch das vom angekaufte Stückl Grundsamt
den darauf stehenden Bäumen in neuen Hau ge-
genannt, Das Stückel Basit im vorderen Bradl, welches
auf Verkäufers Tode dem Wirthe zufällt, das Stückel
Grund auf der Dörrwiese genannt samt den darauf
befindlichen Kirchschbäumerln bis an den gossen
Kirschbaum, das mittlere Kirschbäumel im Wein-
gartel, ein Stückel Wiese bei der Elbe, wie den
halben Garten zeugt, endlich einen kleinen Stall,
im Falle sich Verkäufer ein kleine Stückel Vieh ha-
ten sollte. Im Versterbungsfalle des Verkäu-
fers hat dessen Eheweib den 8ten. Teil vom erbau-
ten Obste und Hopfen zu erhalten, so wie auch das
ausgekaufte Stückel Grund in der Hanzen in lebenslänglichem
Genus, übrigens aber geniesst In diesem Falle die
überlebende Ehegattin des Verkaufes nur die Hälfte
vom übrigen Ausgedinge, wo im entgegengesetzten
Falle der Verkäufer, wenn sein Eheweib eher sterben
./.

----------

267_sig_OS_Stolle/Werner Pömmerel_20_047a.jpg.pdf = Seite 4 / 5

sollte, das ganze benannte Ausgedinge erhält,
ferner verbinden sich die Käufer annoch dem
Verkäufer das Holz aus dem ausgedungenen Stückel
Busch herbeizuführen.
8tens
An unentgeltlichen Beilass verbleiben bei
Diesem Bauerngut: 2 Pferde, 2 Kühe, 1 Ziege,
1 Kalb, 2 Gänse, 4 Hühner, 1 Haushahn
2 Wägen, 2 Hand-, 2 Spann- 1 Zugkette,
2 Hemmstücke, 2 Hopfenstichel, 3 Hopfenhacken,
Battenhacken, 2 Beile, 1 Axt. 1 Waldjäger
1 Pfropfensägel, 1 Händsägel, 2 Dün-
gegabeln, 2 Stemmeisen, 3 Bohrer, 1 Schnittmes-
ser, 1 Pflug samt Schaar, 2 Hocker samt Nadeln
und Schaar, 1 paar Eggen, 2 Vorder-, 2 Acker-
waagen, 1 Heugabel

Da die Käufer sich allen hier angeführten
Kaufbedingnissen willig unterzogen haben, und
Beide Kontrahenten auf solche Weise mitsammen
einig geworden sind: so heben sie in Urkund
und zu Bekräftigung alles dessen diesen schrift-
lich verfassten Kaufkontrakt nebst zweier
erbetener Zeugen mit der Zufriedenheit eigen-
ständig unterfertig, dass derselbe ohnewei-
ters dem betreffenden Grundbuche ein-
verleibt werden könne. So geschehen
Pömmerle den 1ten Dezember 1811

Franz Werner Verkäufer
Franz Joseph Stolle Käufer
Chrisoph Stolle Vormund
Maria Anna Wernerin als Mitverkäuferin
Franz Teutsch Richter
Georg Kündiger als erbetener Zeuge
Jakob Webersinke als erbetener Zeuge

Dieser Kaufkontrakt wird zu Gericht angenommen,
wie auch grundbücherlich einzuverleiben bewil
ligt
Amtsgericht Priesnitz den 13ten Februar 1812
Johann Later Justiziar

----------
267_sig_OS_Stolle/Werner Pömmerel_20_047b.jpg.pdf = Seite 5 / 5


Laut Quittungsbuch Bezahlt :
Eigen Aufstellung
fr Forint = Gulden
1/111 An den Verkäufer Franz Werner 100
1/139 An den Vater Franz Werner 20
1/153 An den Verkäufer 20
1/183 An den Verkäufer Franz Werner 20
2/7 An den Verkäufer Franz Werner 20
2/48 An den Verkäufer Franz Werner 20
2/17 An den Verkäufer Franz Werner 20
2/109 An den Verkäufer Franz Werner 20
2/127 An den Verkäufer Franz Werner 20
2/166 An den Verkäufer Franz Werner 20
2/166 An den Verkäufer Franz Werner 20
Summa 300
REST 400 durchgestrichen


Diese 400 fr wurden in Folge der am 28. Jänner 1826 gepflogenen Ver-
lassenschaftsabhandlung und Erbunterteilung unter die ganze erblasserischen
Töchter Theresia verehelichte Stolle in Malschen und M Anna verehelichte
Stolle in Pömmerle als erbliche nach ihrem Vater Franz Werner gleich-
teilig zugewiesen; Der M Anna Stolle, als Besitzerin der Analität. >> was ist das
gegen daher als Erbteil zugute 200 fr
und den Überrest hat Theresia Stolle mit 200 fr. durchgestrichen
zu empfangen
Facit 400

Laut Quittungsbuch Bezahlt :

2/210 An Theresia Werner verehelichet Stolle in Malschen 80 fr CM = 200 fr W. W.

Vermögen der in diesem Buche Folio 178 einverteilten
Urkunden ist die dem Franz Josef Stolle gehörigen Halb-
scheid dieser Wirtschaft der Witwe M Anna Stolle einge-
antwortet.
Laut diesem Buche Folie 179 ist die Ganze Wirtschaft den Eheleuten Wenzel und Theresia Klepsch
Verkauft. (am 30 Juli 1847)

------------

Danke schon mal für Eure Bemühungen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 267_sig_OS_Stolle:Werner Pömmerel_20_045.jpg (272,4 KB, 0x aufgerufen)
Dateityp: jpg 267_sig_OS_Stolle:Werner Pömmerel_20_046 a.jpg (266,8 KB, 0x aufgerufen)
Dateityp: jpg 267_sig_OS_Stolle:Werner Pömmerel_20_046 b.jpg (273,1 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 267_sig_OS_Stolle:Werner Pömmerel_20_047 a.jpg (268,6 KB, 0x aufgerufen)
Dateityp: jpg 267_sig_OS_Stolle:Werner Pömmerel_20_047 b.jpg (254,8 KB, 0x aufgerufen)
__________________
Gruss und Dank den unermüdlichen Helferinen und Helfern
von Walther Stolle

Die Ahnen rufen uns zu:
Was Ihr seid, das waren wir!
Was wir sind das werdet ihr!

Wir sollten es nie vergessen!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:09 Uhr.