#1  
Alt 02.02.2022, 08:43
Benutzerbild von MikeHoenig
MikeHoenig MikeHoenig ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2017
Ort: Darmstadt
Beiträge: 547
Standard Bedeutung von “angelobt”

Jahr, aus dem der Begriff stammt: 1760
Region, aus der der Begriff stammt: hessischer Odenwald


Guten Morgen,

bei Kirchenbucheinträgen zu Geburten meiner VF stoße ich seit einiger Zeit vermehrt neben der Angabe des Geburtstages auf ein Datum, das mit “angelobt” bezeichnet wird.

Kann mir bitte jemand erklären, was es mit diesem Begriff auf sich hat?

Ich danke schon mal im Voraus und wünsche noch einen schönen Tag!

Grüße,

Mike
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.02.2022, 09:02
Benutzerbild von Alter Mansfelder
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 21.12.2013
Ort: Harzvorland
Beiträge: 4.146
Standard

Guten Morgen Mike,

"angelobt" steht üblicherweise für "versprochen". Ob diese Bedeutung in Deinem Kontext allerdings zutrifft, lässt sich nur klären, wenn Du einmal ein komplettes Textbeispiel (Scan) einstellst.

Es grüßt der Alte Mansfelder
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.02.2022, 10:05
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.467
Standard

Moinsen zusammen,
selber kenne ich diesen Begriff, wie der *Alte Mansfelder*, auch nur im Sinne von *versprochen*. Auch wenn nichts weiter bekannt ist: Du könntest ja mal die Daten zwischen der Verlobung/Trauung und den Geburten abgleichen.
__________________
Die besten Grüsse von der Kieler-Förde
Roland...


Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.02.2022, 14:23
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 2.294
Standard

ich stelle in den raum, dass verlobung recht unfeierliches einander versprochenwerden oder ein fest des heiratsversprechens bedeuten konnte.
in dem fall wäre ein kleiner finanzieller vorteil für kirche und pfarrer denkbar.
möglicherweise schaute die rolle des feierlichen angelobers für den priester dabei raus, nebst einem guten mahl für ihn.


traf es alle künftigen eheleute oder nur die wohlhabenderen, das angeloben?
__________________
______________________________
freundliche grüße
sternap


weil man sich nicht sieht, mein gesichtsausdruck: my dog stepped on a bee!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.02.2022, 14:40
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 13.113
Standard

Hallo,

ist das Datum denn im selben Jahr bzw ziemlich zeitnah?

Bringt einen das hier weiter? https://books.google.de/books?id=OZJ...irmung&f=false oder hier? https://books.google.de/books?id=VBI...mation&f=false

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

Geändert von Kasstor (02.02.2022 um 14:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02.02.2022, 16:29
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 2.294
Standard

recht nordgermanisch im mittelalter,



https://books.google.at/books?id=-dQ...lobung&f=false


hier im letzten absatz könnt ihr das doch sehen, suchfunktion überlistet:
https://books.google.at/books?id=-dQ...lobung&f=false


...sinngemäß angelobt nach landesrecht und willig sich trauen zu lassen nach kirchenrecht.
__________________
______________________________
freundliche grüße
sternap


weil man sich nicht sieht, mein gesichtsausdruck: my dog stepped on a bee!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.02.2022, 16:40
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 2.294
Standard

gab und gibt ja viel theologischen unsinn für leute ohne andere arbeit.
ich würde sagen, wer ein kind durch die pubertät brachte, kennt ähnlichen widerspruchsgeist... lest dann selbst.



offenbar hatte es unter fachleuten dispute gegen luthers auffassung gegeben, was verlobung heiße
das könne ein versprechen auf die gegenwart hin sein, demnach das eine eheversprechen bei der trauung.
was wir unter verlobung heute verstehen, sei dagegen ein versprechen auf die zukunft hin, eine angelobung, die ehe künftig einzugehen.


https://books.google.at/books?id=zj8...lobung&f=false
__________________
______________________________
freundliche grüße
sternap


weil man sich nicht sieht, mein gesichtsausdruck: my dog stepped on a bee!

Geändert von sternap (02.02.2022 um 16:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.05.2022, 09:43
eifeler eifeler ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2011
Beiträge: 653
Standard

Hallo,


Anloben = etwas versprechen
https://fwb-online.de/lemma/anloben.s.3v


Gruß
Der Eifeler
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.05.2022, 10:39
Benutzerbild von MikeHoenig
MikeHoenig MikeHoenig ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.10.2017
Ort: Darmstadt
Beiträge: 547
Standard

Guten Morgen an alle,

herzlichen Dank für die Hilfe!

Grüße,

Mike
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:17 Uhr.