Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 26.01.2021, 11:32
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 638
Frage Taufe 1763 Göttengrün

Quelle bzw. Art des Textes: Kirchbuch
Jahr, aus dem der Text stammt: 1763
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Göttengrün b. Gefell
Namen um die es sich handeln sollte: Hellfritzsch und Schilling


Hallo Leute,

ich habe von einem Forenmitglied einen hilfreichen Taufeintrag erhalten, kann ich ihn jedoch nicht sicher lesen, s. Anhang und initiale Transkription unten.

Könnt ihr mir bitte helfen?

Vielen, lieben Dank im Voraus!

Mit den besten Grüßen

Seb

###

"Gettengrün (heute: Göttengrün)

Johann Georg, weyl. Johann Peter
Hellfritzschen das. u. s. Weibes Christi-
na, geb. Schillingin von Dobareuth(?)
… posthumus, …. den 2 Mart.
nachmittag um 1 Uhr gebohern, … 3 t
darauf getaufft."
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Hellfritzsch_Johann_Georg_Taufe_Gefell_1763.jpg (82,3 KB, 28x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.01.2021, 14:01
Benutzerbild von Astrodoc
Astrodoc Astrodoc ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2010
Beiträge: 3.564
Standard

Hallo!

Ich lese es so:

Johann Georg, weyl. Johann Peter
Hellfritschen das. u. s. Weiben Christi-
na, geb. Schillingin von Dobernrh__(?)
Söhnl, posthumus, wurde den 2 Mart.
nachmittag um 1 Uhr gebohren, u. den 3 ten
darauf getaufft.
__________________
Schöne Grüße!

Astrodoc


Man sollte nicht nur an Feiertagen "Bitte" und "Danke" sagen ...


Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.01.2021, 18:40
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 1.235
Standard

Moin,
für mich ist das >Debes< oder etwas in der Art. Hast du die ganze Seite?
LG Malte
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.01.2021, 19:06
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 638
Standard

Hallo Malte,

ich vermute der Ortsname wird heute Dobareuth geschrieben und dass das, was wir da lesen der damaligen Schreibweise folgte, wie Debernreuth o. ö.

Leider habe ich nicht die ganze Seite.

Beste Grüße

Seb
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.01.2021, 19:11
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 1.235
Standard

Nein, glaube ich nicht. Was da weiter folgt müßte das >ehelich< sein, der Ort ist beim Schilling-Paten auch so kurz, und da dieser anwesend ist, kann es ja nicht so weit entfernt sein.
Dehles habe ich in der Nähe gefunden. Allerdings gibt es auch Namensträger Debes die aus Thüringen stammen.
LG Malte

Geändert von Malte55 (26.01.2021 um 19:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.01.2021, 22:03
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 638
Standard

Du hast recht, Malte!

Könnte es Dreba sein, immerhin 6 Fussstunden von Göttengrün entfernt?

Beste Grüße

Seb
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.01.2021, 23:25
Benutzerbild von Frank92
Frank92 Frank92 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2021
Beiträge: 171
Standard

Für mich sieht das nach "Debez ehel." (Söhnl.) aus. Vielleicht auch "Debers"/"Deliez"
Es gibt 15km östlich den Ort "Dehles". Auf jeden Fall kommt nach dem Ort noch "ehel.", was nicht zum Ortsnamen gehört.

Viele Grüße,
Frank
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.01.2021, 09:53
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 638
Standard

Hallo Frank,

danke für den Hinweis. Meinst du Dehles\Vogtland, Sachsen?

In der THELO-Suche (leider kein Direktlink möglich), finden sich folgende "alternative" Schreibweisen für das heutige "Dehles":

- Deles (1756, 1758) Vogtland
- Deles im Voigtlande (1606) SMus Sondershausen
- Doelesensis (1759) Vogtland
- Döhles (1763, 1764, 1798, 1799) Vogtland
- Döles (1757, 1761, 1762, 1764, 1765, 1766, 1768, 1769, 1771, 1772, 1773, 1774, 1775, 1777, 1778, 1779, 1780, 1796)

Stimmt eines der Schreibweisen mit dem Namen überein, den ihr da lest?

Die räumliche Nähe macht es allerdings zu einem heißen Kandidaten.


Beste Grüße

Seb

Geändert von Sebastian_N (27.01.2021 um 09:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.01.2021, 00:23
Benutzerbild von Frank92
Frank92 Frank92 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2021
Beiträge: 171
Standard

Das "b" in dem geschrieben Ortsnamen könnte (mit Fantasie) vielleicht auch ein "l" (kleines L) sein...

Mir ist gerade noch aufgefallen, dass ganz am Ende des Abschnitts der 3. Pate aus "Dehles" kommt ("3. Johann Paulus Schilling Innwohner zu Dehles"). Damit gibt es einen Schilling in Dehles. Die Braut wird dann voraussichtlich auch von dort kommen.

Ich würde dort suchen

Viele Grüße,
Frank

Geändert von Frank92 (29.01.2021 um 00:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.01.2021, 00:28
Benutzerbild von Frank92
Frank92 Frank92 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2021
Beiträge: 171
Standard

Habe gerade gesehen, dass Malte55 den Schilling-Paten auch schon entdeckt hatte.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
1763 , göttengrün , hellfritzsch , schilling , taufe

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:21 Uhr.