Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Aktuelle Umfragen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: Habt Ihr adelige Vorfahren?
Ich habe keine adeligen Vorfahren. 113 53,81%
Laut (Familien)überlieferung habe ich adelige Vorfahren, habe dies aber (noch) nicht überprüft. 14 6,67%
Ich habe durch Forschung die Überlieferung von adeligen Vorfahren nicht bestätigt. 6 2,86%
Ich habe durch Forschung die Überlieferung von adeligen Vorfahren bestätigt. 28 13,33%
Ich habe ohne vorherige Überlieferung adelige Vorfahren gefunden. 46 21,90%
Ich bin selbst adelig. 3 1,43%
Teilnehmer: 210. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #121  
Alt 07.06.2021, 09:54
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 3.042
Standard

Vielen Dank, Alter Mansfelder!
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #122  
Alt 07.06.2021, 10:31
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 4.103
Standard

Zitat:
Zitat von Alter Mansfelder Beitrag anzeigen
Guten Morgen,

insbesondere @gki, consanguineus und Sbriglione:

Wer etwas Substantielles zur Gesamtproblematik von Adel, Ministerialität und Rittertum im Mittelalter lesen möchte, findet es hier in diesem Buch von Werner Hechberger: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mf17
Hmm, ein Herr Hechberger aus Passau... Würd mich schwer wundern, wenn ich zu dem nicht einen dezidiert nicht-adligen Anschluß finden würde...

Danke!
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #123  
Alt 07.06.2021, 11:30
knauth knauth ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2012
Ort: Leipzig
Beiträge: 209
Standard

Hallo,

hier mal meine Anbindungen zum Adel über verschiedene Linien:

- 6fache Urgroßmutter Christina Sophia geb. Grimmel, * 1767 in Werdau, +1829 in Kirchberg/Sachsen - Ihr Ururgroßvater war der Johann Sigmund Grimmel, * 1631 in Memmingen, +1665 in Giengen an der Brenz, Apotheker zu Giengen und stammte sowohl väterlicher als auch mütterlicherseits aus dem Memminger Patriziat - unter den weiteren Vorfahren finden sich adelige Familien wie z.B. Langenmantel von Sparren (Augsburg), Reichlin von Meldegg (Konstanz, Überlingen), Zwicker von und zu Dachsberg (Memmingen), Lupin (Ulm, Memmingen), von Freyburg (Rottweil, Überlingen, Memmingen), Leutkircher (Kaufbeuren, Memmingen), Humpis (Ravensburg), Wieland von Wielandstein (Donauwörth, Augsburg), etc., aber auch Patrizierfamilien für die nur die Ehrbarkeit (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ehrbarkeit) nachweisbar ist, wie Babenberger (Konstanz, Memmingen, Kempten), Bischler (Schwäbisch Hall, Memmingen), etc.

- 11facher Urgroßvater Friedrich Schröter (*um 1571 Weimar, +1636 Weimar) Bürgermeister zu Weimar, sein Großvater war Dr. Christian Brück und Urgroßvater war Dr. Gregor Brück, beides sächsische Kanzler, wobei letzterer die Adelsfamilie von Brück begründete, ein weiterer Urgroßvater war Lucas Cranach d. Ä. (Wappenbrief von 1508), die Frau*aus zweiter Ehe aus der Familie Herrenwurst/Bodinus hatte die Brüder*Stephan Ignaz Bodinus von Ezleben und*Elias Wilhelm Bodinus von Ezleben,*Kanzler zu Arnstadt*(Adelsstand von 1601), und der Onkel war Prof. Dr. Johannes Schröter, Leibarzt (Adelsstand von 1557)

- 11fache Urgroßmutter Catharina Körbner (*1565/66 Leisnig, +1640 Leisnig), ihr Vater Egidius erhielt mit seinen Brüdern Johann, Nikklas und Paul Körbner, fürstlich Anhaltinischen Amtmann und Hauptmann zu Freckleben, einen kaiserlichen Wappenbrief (um 1577), wobei das Wappen bestätigt wurde, Ihr Cousin Sebastian Friedrich von Körbner, auf Schackenstedt gesessen, führt die Anhaltische Linie als Mitglieder der Anhaltischen Ritterschaft weiter

Es gibt noch andere Linien, wo die Sachlage unklarer ist, z.B. die vom Berge /de Monte zu*Triptis werden schon im Lehnbuch Friedrichs des Strengen 1349/50 aufgeführt, oder die Zülsdorf zu Wittenberg, die im 15. Jh. auf Grund ihrer Landgüter Ritterpferde stellen müssen und über Herzberg kommend Ihr Ursprung wohl in Züllsdorf in der Familie de Zulentorf zu suchen ist.

Bei meiner Frau geht es über Ihren 9facher Urgroßvater Christoph Friedrich Buhler, bis n. 1714 hochfürstl. Stallmeister zu Barby und Rittergutspächter zu Döben, in die Pfännerfamilien zu Halle. Unter Ihnen finden sich z.B. die Ockel, Oehme, Quetz (Halle) und weitere Ahnen wie Preusser (Leipzig) und von Amsdorf (Torgau).
Bei Ihren Ahnen gibt es noch eine kuriose Genealogie in der Bauernfamilie Röder in Westhausen / Thüringen - der Sohn eines Müllers in Westhausen Nicolai Röder, wird Anfang des 17. Jh. Kaufmannsdiener zu Nürnberg, später auch Kaufmann und Ratsherr zu Nürnberg. Seine Schwiegermutter hat unter Ihren Cousins die Viatis (Wappenbrief von 1569) und Peller von Schoppershof (Adelsstand von 1585). Einer der Söhne des Nicolai Röder kehrt nach Westhausen zurück und die Nachkommen findet man wieder im Bauernstand. Und so hat diese Familie Röder, die Ihren Ursprung in Westhausen hat und hier über Jahrhunderte im Bauernstand fortbesteht doch auch Vorfahren aus Nürnberger, Schwäbisch Gmünder und Ulmer Handelsfamilien.

Viele Grüße
Christian
Mit Zitat antworten
  #124  
Alt 07.06.2021, 12:16
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 3.042
Standard

Zitat:
Zitat von knauth Beitrag anzeigen
Unter Ihnen finden sich z.B. die Ockel, Oehme, Quetz (Halle)
Hallo Christian,

Daniel Ockel, der 1581 an der Pest starb?

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #125  
Alt 07.06.2021, 12:56
knauth knauth ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2012
Ort: Leipzig
Beiträge: 209
Standard

Zitat:
Zitat von consanguineus Beitrag anzeigen
Hallo Christian,

Daniel Ockel, der 1581 an der Pest starb?

Viele Grüße
consanguineus

Ich hab hier Magdalena geb. Ockel, (+ 1625) oo mit Dr. Laurentius Oehmen, Assessor des fürstl. Magdeb. Schöffenstuhls zu Halle (*1578, +1626)

Sie ist die Tochter des Philipp Ockel (+1590) Ratsmeister und Assessor zu Halle, die Enkelin des Andreas Ockel (*1523, +1554) Pfänner zu Halle und Urenkelin des Gregor Ockel (+1547) Ratsmeister zu Halle.

Der Philipp ist der Cousin des Daniel (+1581).

Für Gregor Ockel gibt es 1547 einen Kaiserlichen Wappenbrief mit Lehnartikel.

1602 gibt es für Dr. med. Andreas Ockel und seine Vetter den Kaiserlichen Adelsstand „von Salwiz“ mit Wappenbesserung.

Viele Grüße
Christian
Mit Zitat antworten
  #126  
Alt 07.06.2021, 16:42
Sbriglione Sbriglione ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2004
Beiträge: 103
Standard

Danke für den Literaturhinweis!

Ich habe mir bisher nur die Inhaltsangabe angeschaut und es sieht tatächlich danach aus, als habe da jemand versucht, das Thema wirklich umfassend zu bearbeiten. Ich bin gerade dabei, es mir zum Lesen herunterzuladen...

Grüße!
Mit Zitat antworten
  #127  
Alt 08.06.2021, 11:11
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 3.042
Standard

Zitat:
Zitat von knauth Beitrag anzeigen
Ich hab hier Magdalena geb. Ockel, (+ 1625) oo mit Dr. Laurentius Oehmen, Assessor des fürstl. Magdeb. Schöffenstuhls zu Halle (*1578, +1626)

Sie ist die Tochter des Philipp Ockel (+1590) Ratsmeister und Assessor zu Halle, die Enkelin des Andreas Ockel (*1523, +1554) Pfänner zu Halle und Urenkelin des Gregor Ockel (+1547) Ratsmeister zu Halle.

Der Philipp ist der Cousin des Daniel (+1581).

Für Gregor Ockel gibt es 1547 einen Kaiserlichen Wappenbrief mit Lehnartikel.

1602 gibt es für Dr. med. Andreas Ockel und seine Vetter den Kaiserlichen Adelsstand „von Salwiz“ mit Wappenbesserung.
Und ich habe Margaretha Ockel (*1631) oo mit Valentin Schaeffer, Ratmann, Talschöffe und Pfänner zu Halle (+1598).

Sie ist die Tochter des besagten Daniel Ockel (*1529, +1581), Pfänner, Ratsverwandter und Ratsworthalter zu Halle, die Enkelin des Gregor Ockel d. J. (+1543) und Urenkelin des Gregor Ockel (+1547), Ratsmeister zu Halle.

Allerdings muß ich gestehen, daß ich mein Wissen von Herrn Dreyhaupt habe. Davon ist bisher nichts nachgeprüft.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #128  
Alt 08.06.2021, 13:52
knauth knauth ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2012
Ort: Leipzig
Beiträge: 209
Standard

Ist bei mir ähnlich. Ich habe einige Daten aus den Kirchenbüchern im 17. Jahrhundert, sowie Infos aus Leichenpredigten, womit ich die Ockel, Oehme und andere sicher belegen kann. Aber bevor ich in Halle weiter recherchiere, brauche ich erstmal die frühen KBs.

Viele Grüße
Christian
Mit Zitat antworten
  #129  
Alt 10.06.2021, 10:01
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 3.635
Standard

Hallo Andre_J,
Zitat:
Zitat von Andre_J Beitrag anzeigen
Meine "andere" Großmutter kam aus Rheydt, und die dortige evangelische Gemeinde ist bei FamilySearch ausführlich verknüft und mit Kirchenbuchscans belegt. Und da findet sich dann irgendwo auch der Otto von Bylandt-Rheydt in den Vorfahren meiner Großmutter. Das wäre dann meine Generation 14.
zu dieser Familie gibt es eine aktuelle Neuerscheinung: http://d-nb.info/1229218033

Es grüßt der Alte Mansfelder
Mit Zitat antworten
  #130  
Alt 10.06.2021, 11:14
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: (Nieder)Sachsen
Beiträge: 1.761
Standard

Zitat:
Zitat von Alter Mansfelder Beitrag anzeigen
Guten Morgen,

insbesondere @gki, consanguineus und Sbriglione:

Wer etwas Substantielles zur Gesamtproblematik von Adel, Ministerialität und Rittertum im Mittelalter lesen möchte, findet es hier in diesem Buch von Werner Hechberger: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mf17

Es grüßt der Alte Mansfelder
Danke für den Tipp, das Buch ist wirklich sehr substantiell!

Lg, Claudia
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dare Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:18 Uhr.