#1  
Alt 15.11.2021, 18:03
Benutzerbild von Sigrun78
Sigrun78 Sigrun78 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.03.2021
Beiträge: 258
Standard gestorben an "weiblicher Krankheit"

Jahr, aus dem der Begriff stammt: 1775
Region, aus der der Begriff stammt: Hessen


Guten Abend,

ich habe einen Eintrag aus einem Kirchenbuch, eine Ahnin ist im Jahre 1775 im Alter von 45 Jahren an "Weiblicher Krankenheit" gestorben. Ich vermute, dass das ein Sammelbegriff für verschiedene Frauenkrankheiten war, aber vielleicht weiß es ja jemand besser.

Liebe Grüße
__________________
Viele Grüße, Sigrun78

Suche in Thüringen
- Stoll/Lorenz/Liebetrau/Lux aus den Dörfern Weingarten, Friedrichswerth, Sonneborn usw In Thüringen
-Eisentraut/Liebe/Remdt/Mey aus Region um Manebach, Lütsche usw im Ilm-Kreis

Suche in Hessen
- Seim aus der Gegend um Wermertshausen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.11.2021, 17:49
Benutzerbild von Saraesa
Saraesa Saraesa ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2019
Beiträge: 862
Standard

Ich vermute, dass damit Hysterie gemeint ist.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.11.2021, 18:28
Benutzerbild von Geschichtensucher
Geschichtensucher Geschichtensucher ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2021
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 312
Standard

War das nicht eher eine Sichtweise des 19. Jahrhunderts?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.11.2021, 20:12
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 12.859
Standard

Hier eine Abhandlung aus dem Jahr 1827: https://books.google.de/books?id=T8B...eit%22&f=false

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.11.2021, 10:23
Carolien Grahf Carolien Grahf ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2021
Ort: Schweden.
Beiträge: 612
Standard

Zu der von Kasstor verlinkten Abhandlung gibt es noch einen weiteren Bericht aus der "Medicinisch-chirurgische Zeitung Band 2 von 1792:
https://books.google.se/books?id=MOP...mineus&f=false

Bei der erwähnten Rhoica handelt es sich um eine Pilzinfektion. In dem oben genannten Bericht ähnelt es einer Chlamydien Infektion.
Sollten die Artikel zutreffend beschrieben sein, wird die Todesursache wohl im Bereich der Geschlechtskrankheiten zu finden sein die beide Geschlechter gleichermaßen befallen konnte.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.11.2021, 11:52
Benutzerbild von Sigrun78
Sigrun78 Sigrun78 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.03.2021
Beiträge: 258
Standard

Vielen Dank für Eure Gedanken. Schon spannend, wie sich so die Sichtweise auf Krankheiten im Laufe der Zeit verändert hat. Was die Ahnen wohl dazu sagen würden, dass man sich mehrere hundert Jahre später über eventuelle Geschlechtskrankheiten unterhält

Liebe Grüße
__________________
Viele Grüße, Sigrun78

Suche in Thüringen
- Stoll/Lorenz/Liebetrau/Lux aus den Dörfern Weingarten, Friedrichswerth, Sonneborn usw In Thüringen
-Eisentraut/Liebe/Remdt/Mey aus Region um Manebach, Lütsche usw im Ilm-Kreis

Suche in Hessen
- Seim aus der Gegend um Wermertshausen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:29 Uhr.