Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Aktuelle Umfragen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: Wie lang war der längste Zeitraum zwischen Geburt eines vorehelichen Kindes und der Hochzeit?
weniger als ein Jahr 4 10,81%
zwischen ein und drei Jahren 6 16,22%
zwischen drei und fünf Jahren 10 27,03%
zwischen fünf und zehn Jahren 10 27,03%
zwischen zehn und fünfzehn Jahren 1 2,70%
zwischen fünfzehn und zwanzig Jahren 3 8,11%
mehr als zwanzig Jahre 3 8,11%
Teilnehmer: 37. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 27.04.2013, 11:56
Benutzerbild von Halbblut
Halbblut Halbblut ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2012
Ort: Münchner Speckgürtel
Beiträge: 149
Standard

Hallo miteinander,

ich habe jetzt für den Zeitraum "5 bis 10 Jahre" gestimmt: meine Ururgroßeltern haben 1889 geheiratet, meine Urgroßmutter wurde noch im gleichen Jahr geboren.
Ihr Bruder wurde aber bereits 1883 geboren und wurde vom Vater auch bereits 1883 anerkannt.
Meine Ururgroßmutter hat zwar auch schon 1874 einen Sohn geboren und es gibt auch Hinweise, dass auch hier der Vater mein Ururgroßvater ist. Da das aber im Moment eben nur Hinweise sind, meine Abstimmung wie oben genannt.
__________________
Herzliche Grüße
Halbblut

Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche.

POM-Neustettin: Barz, Maske, Gaudian OSTPR-Johannisburg: Soppa, Waga, Szesny NS-Kehdingen: Raap; v. Rönn; Diercks WESTF-Minden: Schaub, Roehring SA-Zeitz: Grunert, Boeger Kaiserslautern: Hahn, Maurer WÜRTT-Ostalbkreis: Heinrich, Rahm Schwarzwald: Müller, Aldinger München: Noll, Hütt, Babl, Strohmaier Deggendorf: Dangl, Krampfl FRIAUL-Udine: Colautti, Zanelli, Contarini
  #12  
Alt 28.05.2013, 15:34
Hanna57 Hanna57 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2013
Beiträge: 20
Standard

Ich habe bisher einen Abstand von 10 Jahren gefunden.
  #13  
Alt 04.04.2017, 18:39
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.075
Standard

Eines - wahrscheinlich mehrere.

U.a. mein Großvater väterlicherseits (1927-1978) und dessen Bruder (1924-1982), die Eltern der beiden haben jedoch erst 1929 geheiratet.

Bei anderen Vorfahren liegen - je nach Zeit und Eheschließung - 2 Monate/2 Jahre von der Geburt des Kindes bis zur Eheschließung der Eltern dazwischen, wobei ich in diesem Fall nur die Hauptlinien d.h. die direkten Vorfahren recherchiert habe.

Wer weiß, wieviele solcher Fälle ich noch in den Nebenlinien - Geschwister der Vorfahren - finde.
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
  #14  
Alt 04.04.2017, 19:07
Benutzerbild von Geufke
Geufke Geufke ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2014
Ort: Raches Griechenland
Beiträge: 1.020
Standard

Moin,

generell wurde sich beeilt. Da hat man auch hochschwanger noch geheiratet. Mein Urgroßvater aus Ostpreußen wurde 1907 Vater, das zweite Kind kam im September 1909 und im Oktober 1909 haben sie dann geheiratet.
__________________
Viele Grüße, Anja

Noch immer verzweifelt gesucht: Hans (evtl. Johannes) Georg Timm, um 1930 in und um Parchim

Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:09 Uhr.