Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Begriffserklärung, Wortbedeutung und Abkürzungen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 23.06.2022, 20:16
iehu iehu ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2009
Ort: Stuttgart
Beiträge: 527
Standard Was sind "Waschkühner" im Pochwerk (Bergbau)?

Jahr, aus dem der Begriff stammt: 1735
Region, aus der der Begriff stammt: Alpirsbach/Württemberg

Hallo allerseits,

weiß jemand, was "Waschkühner" sind? Oder habe ich falsch gelesen habe?
Vgl. Bild anbei, zweites Wort von hinten in der zweiten Zeile von oben, zum k vgl. "kan" am Ende der zweiten Zeile von unten.
Der Begriff stammt aus dem Bergbau und benennt etwas in einem Pochwerk (Maschine zum Zerkleinern von Erz).

Vielen Dank im vorraus und Schönen Gruß

Uwe
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg waschkuhner.jpg (260,1 KB, 51x aufgerufen)
__________________
Forschungsergebnisse und Hilfsmittel auf www.uwe-heizmann.de
Quellen zur südwestdeutschen Militärgenealogie auf www.uwe-heizmann.de/militaer.html
Quellen für die Biografien von Bergleuten in Baden-Württemberg auf www.uwe-heizmann.de/bergleute.html
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.06.2022, 21:27
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 26.835
Standard

Hallo Uwe,

Krünitz sagt zum Pochwerk: in dem Bergbau eine Anstalt, wo das Erz vermittelst eiserner von dem Wasser getriebener Stämpel gepocht, d. i. klein gestoßen wird;

Vielleicht sind diese Stempel gemeint???
Oder eine Art Zuber, worin das Erz ausgewaschen wurde.

Bei Grimm steht: pochwerk, puchwerk, n. stampfmaschine (und dazu gehöriges gebäude, s. pochhaus) zum zerkleinern der erze auf trockenem oder nassem wege
Es geht also auch ohne Wasser.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.06.2022, 22:37
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 5.931
Standard

Hallo Uwe,
Waschkuhn ist ein Familienname. Vielleicht gab es einen Herrn Waschkuhn, der den Waschkühner erfand?
Viele Grüße
Peter
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.06.2022, 22:45
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 2.508
Standard

lustige schrifterkennung.
wasch-kühner.

https://books.google.at/books?id=IEN...BChner&f=false
__________________
______________________________
freundliche grüße
sternap


weil man sich nicht sieht, mein gesichtsausdruck: my dog stepped on a bee!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.06.2022, 06:47
Benutzerbild von Huber Benedikt
Huber Benedikt Huber Benedikt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2016
Ort: Castra Batava
Beiträge: 3.958
Standard

moin
Eine WaschkuFe wird benötigt um das zerstossene Gestein (gepochert) vom Erz zu trennen (auszuwaschen vgl. Goldwaschen)
https://www.dwds.de/wb/dwb/waschkufe
Der Hersteller solcher Waschwannen ist halt der Küfner, Bötcher, Schäffler, Fassmacher.
Waschküfner.
__________________
Ursus magnus oritur
Rursus agnus moritur
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.06.2022, 07:21
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 13.288
Standard

Hallo,

zur weiteren Einarbeitung: https://books.google.de/books?id=2uL...chwerk&f=false , allerdings ohne den gesuchten Begriff.

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.06.2022, 07:58
Benutzerbild von Huber Benedikt
Huber Benedikt Huber Benedikt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2016
Ort: Castra Batava
Beiträge: 3.958
Standard

Hier gehts ja eigentlich nicht um die technischen Verfahren der Erzgewinnung sondern um eine Berufsbezeichnung.
Ursache für häufige Fehllesung ist das altbekannte Problem im Kurrent, nämlich die Ähnlichkeit von lang-S, h und f.
So wir schnell aus einem Küfner ein nichtexistierender Kühner.
__________________
Ursus magnus oritur
Rursus agnus moritur
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.06.2022, 18:34
iehu iehu ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.10.2009
Ort: Stuttgart
Beiträge: 527
Standard

Erstmal danke an alle für ihre Beiträge!

Dann: es geht nicht um eine Berufbezeichung, sondern um ein Objekt. Die Quelle ist eine Bergrechnung, genauer: die Monatsrechnung eines Bergwerkes. Auf der Seite geht es um die Bezahlung der Bergleute. Zuerst wird aufgeführt, dass der Steiger für die Aufsicht über das Pochwerk bezahlt wird, dann folgt der abgebildete Textteil:

"Ferner demselben vor extra Arbeit in Legung der Waschkühner und Vorrichtung des Pochwerck"

Bei der Fehllesung bin ich skeptisch - auch wenn es das Problem lösen würde -, denn erstens würde es dann heißen: "in Legung der Waschküfner". Zweitens hat der Schreiber das f bzw. ff stets eindeutig erkennbar und von h und langen s unterscheidbar geschrieben. Vgl. auf den beiden angehängten Bilder die mit roten Punkten markierten Worte "aufsicht", "Geschäfft", "auf", "Gottfried" und "Wolff".
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg zu_waschkuhner_1.jpg (262,3 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg zu_waschkuhner_2.jpg (256,3 KB, 4x aufgerufen)
__________________
Forschungsergebnisse und Hilfsmittel auf www.uwe-heizmann.de
Quellen zur südwestdeutschen Militärgenealogie auf www.uwe-heizmann.de/militaer.html
Quellen für die Biografien von Bergleuten in Baden-Württemberg auf www.uwe-heizmann.de/bergleute.html

Geändert von iehu (24.06.2022 um 18:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.06.2022, 18:39
FamForEi FamForEi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.12.2014
Ort: Claudiforensis
Beiträge: 100
Standard

Guten Abend!
Ich würde lesen "Legung der Wasch Rühner" also jener Rinnen in denen das Wasser für das Pochwerk zugeführt wurde.
Besten Gruß - Joachim
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.06.2022, 18:50
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 2.508
Standard

durch die erklärung des wortes küfner ist es für mich ziemlich gut herleitbar, was mit waschküfnern gemeint sei.
von der waschanlage führten künetten mit dem verbrauchten wasser des pochwerks weg. dieses schottrige gemisch musste eingegrenzt werden, weil es sonst die rinne aufgerissen hätte.

diese waschrinnen könnten so ähnlich ausgesehen haben wie hier - bei einem ganz anderen thema, dem triften - etwa ab minute 1:58 zu sehen.
eine rinne, gebaut wie aneinandergereihte hölzerne wannen...damals mutmaßlich vom küfner gemacht.


in youtube zu finden unter

Viktor Schauberger Historischer Film Tragendes Wasser
ab minute 1:58
__________________
______________________________
freundliche grüße
sternap


weil man sich nicht sieht, mein gesichtsausdruck: my dog stepped on a bee!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:42 Uhr.