Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 01.12.2018, 15:18
Lock Lock ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2016
Beiträge: 395
Standard Förster Ockel in Grüneberg

Quelle bzw. Art des Textes: Bittschreiben des Forstbediensteten Hans Peter Ockel an seinen Dienstherren
Jahr, aus dem der Text stammt:1727
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Grüneberg/Schönebeck
Namen um die es sich handeln sollte:


Liebe Leseprofis

Etliche Wörter kann ich nicht eindeutig lesen und somit den Inhalt des Schreibens deuten.
Ich bitte um Korrektur und Ergänzung des Textes


… d. 28.April 1727

Königli. Preußich. Hochbestallter Oberjäger-
Meister, Geheimster-General-ober Finanz-
Kriegs und Domainen-Rath und Amtlicher
Jäger-Meister

Hochwohlgebohrener Frey Herr
Gnädiger und Hochgebietender
Herr

Eur. Hochfreyherrl. Excellz. Werden sich von mir
armen Alten Diener untertähnigst Vortragen
Zu laßen. In hohen gnaden geruhen, …
… … des zu Liederitz verstorbenen Heyde-
reiters Sohn … Crahmer am Letzten
Oster feiertage zu mir kommen ist, mit
Vermeldung, daß wieder ihm von Eur. Hoch-
Freyherrl. Excellz. Mein Dienst … … ,
ich mich, … … und zusammen am besten
Compo?tiren könten, erklären und ….
an den Herrn Ober-forst-Mstr. Von Lüderitz
Schriftlich Berichten müste. Nun habe …
nicht ermangelt, bey … Ober- forst- Meister
Schriftlich einzukommen, und meiner Conservation


Wegen … …, auch solches Petitum
durch meinen Sohn selbst überreichen zu laßen
aber leider zur resolution erhalten, daß
bey denen Umbständen,da der Dienst von
Eur. Hochfreyherrl. Excellz … Crahmer
Bereits Conferiret worden, wäre mir nicht
zu helffen stünde, … aber Gnädiger
und Hochgebietender Herr Ober- Jäger Meister
ich mich … in solchen stande finde,
meinen dienst, so wie die 37 Jahre über
als ich mich … befinde … ist , noch
ferner … zu können, und meinen
Sohn nur, da einen Zufall ans gehör bekommen
und dabei vielen Verrdruß mit meinen Gott-
losen Weibern gehabt, davon … die eine
Durch die Scheidung los geworden, mit der anderen
aber gar nicht gebeßert gewesen, indesen
sie davongelauffen und mich noch dazu sehr
bestohlen, zur Hülffe zu mir genommen,
daß es bey solchen Umbständen wohl
keiner Ajunktion bedarff, ich auch wenn einen
Adjunktum bekommen sollte, von dem wenigen
gehalte so.. überhaupts auff 47 (Thaler)12 ? (Groschen?)
beläuft mit meinen armen Kindern, da über-
desen von denen Gottlosen Weibern gäntzl.
ruiniert bin, gar nicht würde leben können,
sondern crepieren müßen, so mir doch meinem
Alter sehr nahe gehen würde. .. haben
Eur. Hochfreyherrl. Excellz. gantz unterthanigst
ersuchen und bitten sollen, Sie wollen mit meinen



armseligen Zustande ein gnädiges Erbarmen
zu haben, und die an den Crehmer gnädigst auf
mich ertheilte Adjunktion wieder auf zu heben
und mir meinen Dienst nebst den dabei befind-
lichen wenigen gehalte bis an mein Lebens-
ende alleine zu laßen geruhen, damit ich doch
im stande bleiben möge, mit meinen zum theil
… unmündigen Kindern daß kümmerliche
Brod zu haben. Und wie nun Eur, Hochfreyherrl.
Excellz. Sie durch ein rechtes Werk der Barm-
herzigkeit ausüben, also werde auch nicht
ermangeln den großen gott … die gnädige
vergeltung davon flehentlich an zu ruffen
sonst aber mit aller Treu und Devotion
zu verbleiben.

Eur. Hochfreyherrl. Excelz.
Meines Gnädigen und Hochgebietenden
Herrn Ober- Jäger- Meisters


Grüneberg unterthänig gehorsamster
d. 21 April 1727 Knecht


Gerhard
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Bittbrief_H_P_Ockel_1727_S1.jpg (256,3 KB, 4x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bittbrief_H_P_Ockel_1727_S2.jpg (261,6 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bittbrief_H_P_Ockel_1727_S3.jpg (256,5 KB, 1x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.12.2018, 19:11
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 7.789
Standard

Hallo,

erstmal ein Bild:

Eur. Hochfreyherrl. Excellz. Werden sich von mir
armen Alten Diener untertähnigst Vortragen
Zu laßen. In hohen gnaden geruhen, Welcher-
gestalt des zu Biederitz verstorbenen Heyde-
reiters Sohn Nahmens Crahmer am Letzten
Oster feiertage zu mir kommen ist, mit
Vermeldung, daß wieder ihm von Eur. Hoch-
Freyherrl. Excellz. Mein Dienst geschenket sey,
ich mich, wie wir uns zusammen am besten
Compoeliren könten, erklären und hievor
an den Herrn Ober-forst-Mstr. Von Lüderitz
Schriftlich Berichten möchte. Nun habe zwar
nicht ermangelt, bey dem H(errn) Ober- forst- Meister
Schriftlich einzukommen, und meiner Conservation


Ich habe hauptsächlich auf die Lücken geachtet.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.12.2018, 19:30
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 7.789
Standard

Bild 2:



Wegen Instäntz zu thun, auch solches Petitum
durch meinen Sohn selbst überreichen zu laßen
aber leider zur resolution erhalten, daß
bey denen Umbständen,da der Dienst von
Eur. Hochfreyherrl. Excellz gemeldten Crahmer
Bereits Conferiret worden, wäre mir nicht
zu helffen stünde, Wann aber Gnädiger
und Hochgebietender Herr Ober- Jäger Meister
ich mich annoch in solchen stande finde,
meinen dienst, so wie die 37 Jahre über
als ich mich daraüff befinde geschehen ist , noch
ferner Versehen zu können, und meinen
Sohn nur, da einen Zufall ans gehör bekommen
und dabei vielen Verdruß mit meinen Gott-
losen Weibern gehabt, davon zwar die eine
durch die Scheidung los geworden, mit der anderen
aber gar nicht gebeßert gewesen, indesen
sie davongelauffen und mich noch dazu sehr
bestohlen, zur Hülffe zu mir genommen,
daß es bey solchen Umbständen wohl
keiner Ajunktion bedarff, ich auch wenn einen
Adjunktum bekommen sollte, von dem wenigen
gehalte so sich überhaupts auff 47 (Thaler)12 ? (Groschen?)
beläufft mit meinen armen Kindern, da über-
dehm von denen Gottlosen Weibern gäntzl.
ruinieret bin, gar nicht würde leben können,
sondern Crepiren müßen, so mir doch in meinem
Alter sehr nahe gehen würde. Alß habe
Eur. Hochfreyherrl. Excellz. gantz unterthanigst
ersuchen und bitten sollen, Sie wollen mit meinen





__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.12.2018, 19:40
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 7.789
Standard

Bild 3:

armseligen Zustande ein gnädiges Erbarmen
zu haben, und die an den Crahmer gnädigst auf
mich ertheilte Adjunktion wieder auf zu heben
und mir meinen Dienst nebst den dabei befind-
lichen wenigen gehalte bis an mein Lebens-
ende alleine zulaßen geruhen, damit ich doch
im stande bleiben möge, mit meinen zum theil
annoch unmündigen Kindern daß Kümmerliche
Brod zu haben. Und wie nun Eur, Hochfreyherrl.
Excellz. Sie durch ein rechtes Werk der Barm-
hertzigkeit ausüben, also werde auch nicht
ermangeln den großen gott umb die gnädige
Vergeltung davor flehentlich an zu ruffen
sonst aber mit aller Treu und Devotion
zu verbleiben.

Eur. Hochfreyherrl. Excelz.
Meines Gnädigen und Hochgebietenden
Herrn Ober- Jäger- Meisters

Grüneberg unterthänig gehorsamster
d. 21 April 1727 Knecht
Hanß Peter Ockel

Bei den Abkürzungen der Titulaturen kann es sein, dass da was zu verbessern ist.
Na Hauptsache, der Bittsteller war unterwürfig genug.
Hat er denn sein Ziel erreicht?


__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.12.2018, 21:59
Lock Lock ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.04.2016
Beiträge: 395
Daumen hoch

nochmal vielen Dank

Ich glaube nicht, aber ich habe die restlichen Dokumente noch nicht vollständig ausgewertet.
Zumindest ist er wohl in den folgenden zwei Jahren verstorben, da sein Sohn 1729 die Stelle erhält.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:09 Uhr.