Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 25.07.2010, 10:39
Petterping Petterping ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2010
Beiträge: 195
Standard Weiblicher Vorname Abul

Hallo an alle,

da mein Freund nun auch mit der Ahnenforschung beginnen möchte, hat er von seinem Vater ganz viele alte Unterlagen bekommen.
Eins davon ist der Taufeintrag (von 1814) einer Elsabe, deren Mutter ABUL hieß. Es war eine sehr sehr ordentliche Schrift. Es kann also definitiv nicht falsch entziffert sein.
Hat schon einmal jemand von einer Frau gehört, die Abul heißt? Wo kommt dieser Name her? Und was bedeutet er?

Wir sind dankbar für jede Hilfe.

LG, Petterping
__________________
LG Petterping

Suche nach FN:

Häusler, Bartsch (Pruszkowo)
Leder (Poppenhagen und Liebenfelde, Kreis Köslin)
(van der) Meden (Schöneberg, Kreis Soldin)
Modrok, Wyrwa (Borek, Kreis Kreuzburg)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.07.2010, 11:12
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.326
Standard

Moin Petterping,

ich würde Dir empfehlen, einen Scan einzustellen. Vielleicht ist es wirklich falsch entziffert.

Abul habe ich als Namen noch nie gehört. Welche Region ist das denn?

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.07.2010, 11:13
Benutzerbild von Cardamom
Cardamom Cardamom ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2009
Ort: Oberfranken
Beiträge: 1.727
Standard

Hallo Petterping,
das klingt wirklich sehr ungewöhnlich.

Ich habe mal recherchiert: es gab im 19. Jhdt. in einem Gebiet, wo auch plattdeutsch gesprochen wurde hier: Holstein), zumindest "Abel" als weiblichen Vornamen:
http://www.thuy.com/genealogy/SippeGloy.html
"Anna, Margaretha und Catharina und die mit ihnen gebildeten Zusammensetzungen sind also bei den Mädchen, besonders beliebt, aber auch Abel, Wiebcke, Elsabe und Magdalena."
Ist vielleicht doch "e" und "u" verwechselt worden?
Allerdings denke ich mir: wenns schon Abel gibt, warum solls dann nicht auch Abul geben ...

Die weibliche Form von dem biblischen Abel wäre eigentlich Abelina.
Grundsätzlich wäre vielleicht noch hilfreich, zu wissen, aus welcher Gegend "Abul" herkommt. Eine Veränderung/Verballhornung durch einen Dialekt kann ja hinter dieser Form stehen.
Denkbar wäre auch eine Ableitung von "Appollonia".

Liebe Grüße aus dem Frankenland

Cornelia
__________________
Pommern:
- suche Vorfahren von Carl Gustav Meyer, Töpfermeister, * 12.05.1782 Stargard und seine unbekannte 1. Ehefrau

Ich rechne immer mit Wundern ...

Geändert von Cardamom (25.07.2010 um 11:25 Uhr) Grund: erweitert
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.07.2010, 11:18
DeutschLehrer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Der Name Abul ist ein sehr häufiger männlicher Vorname und in ganz Mittelasien verbreitet, auch im arabischen Raum. Als weiblicher Vorname ist er 30 mal seltener.
Vermutlich stammt der Name aus Georgien und leitet sich vom 3301 m hohen Berg Abul ab.

Gruß DL
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.07.2010, 02:44
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Zitat:
Zitat von DeutschLehrer Beitrag anzeigen
Vermutlich stammt der Name aus Georgien und leitet sich vom 3301 m hohen Berg Abul ab.
Gruß DL
Hallo DL,
mit dem Berg haben die Namen nichts zu tun. Abul ist kein Vorname sondern bedeutet Vater. Viele Namen werden aus Vater und Beinamen gebildet, z.B. Abul Fadhail = Vater der Vorzüge oder Abul Maani = Vater der Bedeutungen.
Das hat aber ganz sicher nichts mit dem angefragten weiblichen Vornamen zu tun.
Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.07.2010, 05:00
Benutzerbild von anika
anika anika ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2008
Beiträge: 2.310
Standard

Zitat:
Zitat von Cardamom Beitrag anzeigen
Hallo Petterping,
das klingt wirklich sehr ungewöhnlich.

Ich habe mal recherchiert: es gab im 19. Jhdt. in einem Gebiet, wo auch plattdeutsch gesprochen wurde hier: Holstein), zumindest "Abel" als weiblichen Vornamen:
http://www.thuy.com/genealogy/SippeGloy.html
"Anna, Margaretha und Catharina und die mit ihnen gebildeten Zusammensetzungen sind also bei den Mädchen, besonders beliebt, aber auch Abel, Wiebcke, Elsabe und Magdalena."
Ist vielleicht doch "e" und "u" verwechselt worden?
Allerdings denke ich mir: wenns schon Abel gibt, warum solls dann nicht auch Abul geben ...

Die weibliche Form von dem biblischen Abel wäre eigentlich Abelina.
Grundsätzlich wäre vielleicht noch hilfreich, zu wissen, aus welcher Gegend "Abul" herkommt. Eine Veränderung/Verballhornung durch einen Dialekt kann ja hinter dieser Form stehen.
Denkbar wäre auch eine Ableitung von "Appollonia".

Liebe Grüße aus dem Frankenland

Cornelia
Hallo
In den Plattdeutschen Gebieten die ich kenne gibt es den weiblichen
Vornamen Abbul nicht. Im plattdeuschen enden die Namen meist mit
"gen" oder "en"
Also Grijtgen für Gertrud
oder Altjen für Adelelheid

anika
__________________
Ahnenforschung bildet
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.07.2010, 08:32
Wolfg. G. Fischer Wolfg. G. Fischer ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 3.186
Standard

Zitat:
Zitat von anika Beitrag anzeigen
Hallo

In den Plattdeutschen Gebieten die ich kenne gibt es den weiblichen
Vornamen Abbul nicht. Im plattdeuschen enden die Namen meist mit
"gen" oder "en"

Also Grijtgen für Gertrud

oder Altjen für Adelelheid

anika
Hallo Anika,

"Grijtgen" kommt aber sicher auch Deiner Meinung nach von Margarete!?

Gruß Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.07.2010, 13:37
Benutzerbild von anika
anika anika ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2008
Beiträge: 2.310
Standard Weiblicher Vorname

Hallo Wolfgang
Stimmt,
Grijgen = Margaretha
Altjen = Adelheid

anika
__________________
Ahnenforschung bildet
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.07.2010, 13:50
Benutzerbild von Karla
Karla Karla ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 1.019
Standard

Hallo an alle.Also ich kenne den Namen, ob weiblich oder männlich überhaupt nicht. Den lese ich hier zum ersten Mal. Lg. Karla
__________________
Viele Grüsse Erika
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.07.2010, 15:46
Petterping Petterping ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.05.2010
Beiträge: 195
Standard

Hallo an alle,

vielen Dank für die vielen Antworten.

@Cornelia:

Wir haben es noch einmal genau überprüft. Es scheint tatsache ein "e" zu sein. Zwar wäre ich bei dem Namen "Abel" wohl genauso ahnungslos gewesen, aber es macht dennoch mehr Sinn als Abul.

Der Fall ist also gelöst
Danke nochmal und LG, Petterping
__________________
LG Petterping

Suche nach FN:

Häusler, Bartsch (Pruszkowo)
Leder (Poppenhagen und Liebenfelde, Kreis Köslin)
(van der) Meden (Schöneberg, Kreis Soldin)
Modrok, Wyrwa (Borek, Kreis Kreuzburg)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:41 Uhr.