Einzelnen Beitrag anzeigen
  #27  
Alt 03.02.2010, 14:11
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.918
Standard Lude

Marlies:

1454 saßen zu Gericht: der ersame Conrad Kaffenstein, Pastor zu Langen und als Gezeugen: die vesten und bescheyden lude Jungherr Ruprecht v.Carben ...... und die erbaren Lude mit Namen ..........
Was bedeutet Lude? (ich hab gegoogelt, bin aber mit dem was ich bisher gefunden habe, nicht einverstanden: Lude -> Zuhälter)

Woody:

Ich würde es einfach mit "Leute" übersetzen.

Marlies:

Sinn würde es ja machen, und die Groß bzw. Kleinschreibung könnte man auf den "Stand" der Herren beziehen.

Gerda:

Also der Zuhälter täte mir ja auch nicht gefallen. Allerdings hat auch dieser Zuhälter-Begriff "Lude" hat ja irgendwo seinen Ursprung.
Im Knauers Lexikon fand ich nur den Begriff "ludern" = in der Jägersprache: Wild anlocken durch Köder.
Könnte die o.g. Gerichtssache etwas mit der Jagd zu tun haben?

BenediktB:

Bzw. einfach darauf zurückführen, dass Rechtschreibung und deren Regeln damals alles andere als weit verbreitet waren.
Ich hätte allerdings auch unmittelbar nach dem Lesen auf "Leute" getippt.

Udo Wilhelm:

Armut, Not und gute Werke. Soziales
Dank "fromer lude" (frommer Leute) kam es 1529 zur Gründung der ... Anne van Langen
http://www.muenster.de/stadt/armut/2_1_4.html

Marlies:

@ Gerda: behandelt wird in diesem Fall Weiderecht
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)