Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 01.11.2018, 15:22
Jürgen Wermich Jürgen Wermich ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2014
Beiträge: 4.114
Standard

Im Jahr tausend Siebenhundert Neun und
Achtzig den Sieben und Zwantzigsten Januar Mit-
tags kam unglücklicher Weise ums Leben
Johannes Schneider Bürger und Innwohner zu
Hohenbühn, reformirter Religion. Dieser Mann
hatte schon lange Jahre die fallende Sucht (wahrscheinlich Epilepsie).
Da es um diese Zeit so gros Wasser gab daß
die Häuser zu Hohenbühn mit demselben um
flossen waren so mußten die Innwohner auf
Brettern aus und eingehen; und indem
dieser Mann das nämliche that, so befiel ihn
sein Zustand erstürtzte ins Wasser und ertrank.
Nachdem er war besichtiget worden, so wurde
er den neun und zwantzigsten begraben.
Mit Zitat antworten