Thema: Tipps
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #14  
Alt 14.09.2011, 22:04
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 20.663
Standard Wozu dient der Fragebogen?

Wozu dient der Fragebogen?

Die Fragebögen in den einzelnen Unterforen geben den Helfern wertvolle Informationen und sollten daher nie aus dem Beitragstext gelöscht sondern stets ausgefüllt werden!

Wenn Sie ein neues Thema erstellen, für das wir einen Fragebogen vorgegeben haben, so finden Sie diesen im Eingabeeditor vor. Der Fragebogen wird von den BBCodes [fragebogen] und [/fragebogen] umschlossen, beide BBCodes dürfen dabei nicht entfernt werden, da der Fragebogen andernfalls nicht mehr korrekt angezeigt wird.

Je nach (Unter-)Forum kommen verschiedene Fragebögen zum Einsatz. Folgendes Beispiel ist für allgemeine Suchanfragen, z.B. in den Regionalforen.

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum:
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung:
fernabfrage.ahnenforschung.net vor der Beitragserstellung genutzt: ja / nein
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken):


Alles was Sie in diesem Fall tun sollten, sind die vorgegebenen Fragen bzw. Vorgaben nach dem Doppelpunkt zu ergänzen. In diesem Beispiel also Zeitraum und Ort der Ihre Suchanfrage betrifft und außerdem ob und welche Quellen Sie bereits selbst genutzt haben.

Warum das Ganze?
Zum einen kann ein potenzieller Helfer so auf einen Blick erkennen, ob er (z.B. aufgrund eigener Forschungsregion und Zeit) Hilfestellung leisten kann, ohne erst den ganzen Beitrag durchsuchen zu müssen. Zum anderen verhindert dies zu allgemeine Anfragen, die besonders von Anfängern häufiger gemacht werden. (Beispiel: "Suche alles zu Müller." Hier weiß niemand außer dem Beitragsersteller selbst, welche Region und welches Jahrhundert gemeint ist und was der Beitragsersteller eventuell bereits an Daten hat.) Auch der Hinweis auf bereits durchsuchte Quellen ist wichtig, denn wenn bereitwillige Helfer für Sie Daten heraussuchen, sich dann aber erst hinterher herausstellt, dass Sie diese Quellen selbst schon abgesucht haben, dann hilft das weder Ihnen etwas noch trägt das zur guten Laune der Helfer bei.

Ein weiteres Beispiel zeigt den Fragebogen der bei Lesehilfe-Themen vorgegeben wird. Hier sollten Sie bitte immer die Quelle bzw. Art des Dokuments nennen (z.B. Kirchenbuch, Geburtsurkunde, Amtsbuch, Briefsprotokoll, etc.). Sehr wichtig sind auch immer die Nennung des (ungefähren) Jahres und der Gegend. Anhand dieser Angaben können Lesekundige wertvolle Hinweise hinsichtlich Schreibweise, Schrift, regionaltypische Begriffe, vorkommende Orts- und Familiennamen ableiten.

Quelle bzw. Art des Textes:
Jahr, aus dem der Text stammt:
Ort/Gegend der Text-Herkunft:


Daher bitte nie den Fragebogen löschen, sondern immer ausfüllen!
Und bitte achtet darauf, daß [fragebogen] und [/fragebogen] am Anfang und Ende erhalten bleiben!!!!

.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)


Geändert von Xtine (15.09.2011 um 15:07 Uhr)