Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Genealogie-Programme (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=11)
-   -   "WinAhnen: Ich bin sicher der letzte ..." oder "Das Gedcom-Dilemma" (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=188889)

ole 26.05.2020 16:19

Wir kommen der Sache näher. Aber die Zuordnung GEDCOM zu Excel ist noch etwas unsicher. Also noch etwas Geduld.

syltstrand 01.06.2020 19:09

Vor ca. 10 Jahren bin ich auch von Winahnen auf Legacy umgestiegen, mittlerweile nutze ich Mac Family Tree am Mac. Mit Winahnen war ich damals total zufrieden und die optische Darstellung der Stammbäume sucht in allen andere Windows-Programmen auch heutzutage noch seinesgleichen! Der Umstieg auf Legacy hatte damals eigentlich ziemlich reibungslos geklappt, aber ich glaube ich musste bei fast jeder Person nochmal ein bisschen Hand anlegen. Bei 50.000 Personen geht das natürlich nicht.
Ich finde es echt eine Abzocke sondergleichen, dass das Programm immer noch als Shareware in der Fassung von vor 15 Jahren angeboten wird. Ich hatte auch mal probiert mit den ehemaligen Programmierern Kontakt aufzunehmen, habe aber leider nie eine Antwort erhalten.
Schade eigentlich, denn Winahnen war echt ein tolles Programm und mit ein paar Updates hätte man es gut weitervermarkten können.

ole 14.06.2020 16:43

Zitat:

Zitat von Konrad (Beitrag 1266936)
Hallo Olaf,
ich habe mir versuchsweise die Demo von WinAhnen 6.50 heruntergeladen und installiert. Wenn ich einen Export der Beispieldatei "Beispiel.ahn" im GEDCOM-Format und über ODBC im Access-Format (.mdb) mache, dann ist offenbar die Reihenfolge der Personen in beiden Ausgabeformaten gleich.
...
Viele Grüße
Konrad


Hallo Konrad,


ich habe mir das doch noch mal ansehen müssen, da es mit den 50.000 Datensätzen von 'gophi' keine Chance gab, mit Plausibilitätstests eine Zuordnung zu schaffen.
Und in der Tat: Das Winahnen-Gedcom und die Excel-Datei haben die identische Reihenfolge. Mein Denk-Fehler war, dass ich nach dem Einlesen mit einer Gedcom-API mir das eingelesene Ergebnis angeschaut habe und da war es etwas durcheinander.

Insofern habe ich nun eine saubere Lösung. Danke nochmal für deinen Test und das Mich-Stutzig-machen!


Das Programm selbst macht gerade die letzten Tests.



Viele Grüße
Olaf

sklskl 26.06.2020 20:18

WinAhnen
 
Mein Name ist Manfred Hilgers und wohne seit 7 Jahren in Bitburg. Von Anfang an arbeite ich mit WinAhnen.

Ich bin jetzt zufällig auf dieses Thema (Gedcom) gestoßen, so etwas habe ich eigentlich schon länger gesucht. Ich arbeite seit etwa 15 Jahren mit WinAhnen, die Probleme tauchten erst auf, als ich bei einem Update/Upgrade auf eine höhere Version bemerkte, dass viele meiner eingegebenen Daten (wie Taufpaten, Firmpaten .. usw) nicht mehr vorhanden waren. Ich weiß aber auch nicht mehr, bei welchem Update das passiert ist. Ich arbeite mit V 6.02.
Ich werde mir in den nächsten Tagen nochmals und etwas genauer diese Artikel und Antworten ansehen. Dann werde ich sicher einige Fragen haben, die an euch/dich stellen möchte
Manfred (Hilgers

smatthaeus 27.06.2020 11:54

Ohne die restlichen Beiträge gelesen zu haben, einfach mal was mir in den Sinn kommt, zu diesem Punkt:



Zitat:

Zitat von ole (Beitrag 1264307)
Der dritte Grund (auch sehr ernst): Welche bedienbare Software lädt mein mühselig erstelltes Gedcom komplett und gibt es wieder genauso vollständig wieder raus?


(....)


Thema 3 ist glaube ich noch nirgendwo richtig diskutiert worden? Nicht "Welche Software benutzen die meisten?" sondern "Welche Software verliert die wenigsten Daten?" Wer hat hier Hinweise oder schon mal vor ähnlichem Problem gestanden?

Angeblich soll Ahnenblatt ein breites Spektrum an Gedcom Daten lesen können. Ich nutze das, und hatte bisher keine Probleme, fremde Gedcom-Daten zu lesen. Kürzlich habe ich die kostenlose 2.99er Version einem Nachbarn installiert, der bisher noch ein MS-DOS-Programm (unter Windows XP) nutzte, und jetzt auf Windows 10 umgestiegen ist. Der hat da die kompletten Kirchenbücher unserer Gemeinde drin, der Import dauerte zwar eine größere Weile, aber es wurde anstandslos umgesetzt, über 30.000 Personen.

Allerdings ist der Gedcom- Im- und Export von Ahnenblatt nicht sonderlich flexibel, man kann eigentlich nicht filtern. Dazu mache ich mal einen extra Beitrag auf.

ole 28.06.2020 12:18

Zitat:

Zitat von sklskl (Beitrag 1279549)
..., die Probleme tauchten erst auf, als ich bei einem Update/Upgrade auf eine höhere Version bemerkte, dass viele meiner eingegebenen Daten (wie Taufpaten, Firmpaten .. usw) nicht mehr vorhanden waren. Ich weiß aber auch nicht mehr, bei welchem Update das passiert ist. Ich arbeite mit V 6.02. ...

Hallo Manfred,
das Phänomen ist mir nicht aufgefallen. Ich hatte aber höchstens zwei Updates, an die ich mich nicht erinnern kann.

Wäre es denkbar, dass Du seinerzeit unwissentlich einen Gedcom-Export aus Winahnen re-importiert hast, womit dann die Daten verschwunden sind, die im Gedcom nicht enthalten sind?

Gerade das Textfeld der Tauf-Paten wird von Winahnen nicht nach Gedcom exportiert.
Viele Grüße
Olaf

ole 28.06.2020 12:53

Zitat:

Zitat von smatthaeus (Beitrag 1279648)
... Angeblich soll Ahnenblatt ein breites Spektrum an Gedcom Daten lesen können. Ich nutze das, und hatte bisher keine Probleme, fremde Gedcom-Daten zu lesen ...


Klar, dass Gedcom alle lesen können. Auch wieder exportieren. Nur wie vollständig? Was geht dabei verloren? Bei Ahnenblatt ist mir zum Beispiel eine Kleinigkeit aufgefallen. Vielleicht habe ich das aber nur falsch verstanden. Im Gedcom darf der Beruf unter der Kennung OCCU wohl beliebig oft auftauchen. Ahnenblatt (die letzte freie Version habe ich mir angeschaut) hat nur ein relative kleines Textfeld. Nach dem Import war nur ein Beruf drin. Ich habe es aber nicht getestet, was passiert wenn ich eine Person mit mehreren Berufe importiere und dann wieder exportiere. Sind die Berufe noch da? Was passiert, wenn ich zuvor den einen angezeigten Beruf geändert habe?




Viele Grüße
Olaf

ole 28.06.2020 14:12

neue Version WinAhnenDatenRetter 0.9.4 BETA
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Liebe Winahnen-Nutzer,

hier die Weiterentwicklung des WinAhnenDatenRetters 0.9.4, der es schafft, ziemlich viele Daten aus Winahnen in ein aktuelles GEDCOM-Format zu konvertieren.


Vielen Dank an den Nutzer Gophi, der mich mit seinen Tests in seiner 50.000-Personen-Datenbank unterstützt hat.


Viele Grüße und viel Erfolg

Olaf


Zur Nutzung die leicht aktualisierten Hinweise:
  • # Bitte zuerst Datensicherung der Winahnen-Daten! Bewusst habe ich nichts gefährliches eingebaut. Aber das gehört sich so. Unter bestimmten Umständen wird auch in die originale .AHN-Datei geschrieben.
  • # Man braucht ein aktuelles Windows und das .Net Framework 4.8, was meist schon drauf ist. Bei Bedarf findet man es bei Microsoft.
  • # Man braucht aktuelles lauffähiges Winahnen ab Version 6.02 und ein halbwegs aktuelles Excel.
  • # Enthaltene Gebrauchsanleitung lesen! Mein Programm arbeitet mit Ausgaben von Winahnen und Excel zusammen, und das muss in der richtigen Art und Weise geschehen.
  • # Es gibt außerdem eine Liste der Felder in der Excel-Ausgabe, die das Programm auswertet. Nicht alles habe ich in der jetzigen Phase beachtet, weil ich bestimmte Daten nie erfasst habe. Bei Bedarf kann ich es auch vielleicht nachprogrammieren.
Zur Installation:
  • # ZIP-Datei runterladen und komplett in einen Ordner auf der Festplatte auspacken.
  • # Auf Viren scannen, weil sich das so gehört.
  • # Im Ordner die EXE-Datei finden und starten.
  • # Es dürfte der Hinweis kommen, dass das Programm von einem unbekannten Herausgeber sei. Das ist korrekt, denn ich bin ziemlich unbekannt. Wenn man weiter machen will, ist das zu erlauben.
  • # So, dann dürfte es los gehen. Zusammen mit der Gebrauchsanweisung dürfte es schaffbar sein.
Wichtig:
  • # Fragen zum Programm sind möglich.
  • # Ich kann keine Unterstützung zu Excel und der ODBC-Funktionalität bieten. Wenn der ODBC-Export für Excel nicht da ist oder funktioniert, muss man es irgendwie selber hinbekommen.
  • # Ich gebe keine Garantie, dass alle Daten 100% perfekt rüber kommen. Für meine paar Hanseln und Gophis riesige Datenbank hat es funktioniert. Vieles hängt auch von der eigenen Gewohnheit ab, wie man Daten ins Winahnen eingegeben hat.
  • # Probleme werden im Ordner der GED-Dateien in eine LOG-Datei geschrieben, die am Schluss auch angezeigt wird. Diese sollte man durchgehen, ob was wichtiges dabei ist.
  • # Probleme kann man auch natürlich im Winahnen korrigieren und den ganzen Ablauf wiederholen.
  • # Bitte Ergebnis kritisch begutachten und unbedingt auch den Import in das neue Wunschprogramm begutachten, ob alles ankommt.

smatthaeus 28.06.2020 16:24

Zitat:

Zitat von ole (Beitrag 1279873)
Klar, dass Gedcom alle lesen können. Auch wieder exportieren. Nur wie vollständig? Was geht dabei verloren? Bei Ahnenblatt ist mir zum Beispiel eine Kleinigkeit aufgefallen.
Olaf


Hast du das hier mal gelesen? https://www.ahnenblatt.de/infos/gedcom/

ole 28.06.2020 19:06

Zitat:

Zitat von smatthaeus (Beitrag 1279942)
Hast du das hier mal gelesen? https://www.ahnenblatt.de/infos/gedcom/


Danke. Soeben. Schön, wenn das beachtet ist, dass wenigstens bestehende unbekannte Importdaten aufgehoben werden.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:38 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.