Johann Theodor Witte aus Hagen bei Osnabrück

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • maiores
    Erfahrener Benutzer
    • 23.12.2009
    • 108

    Johann Theodor Witte aus Hagen bei Osnabrück


    Mein Großvater Johann Theodor Witte, geb. 12.12.1875 in Hagen, war Bergmann und lebte ab?? bis 1919 in Lothringen (Freimengen-Merlebach, nahe der heutigen dt-frz. Grenze). Er musste dann Lothringen verlassen und ging vermutlich ins Ruhrgebiet. Seine Frau, eine geborene May, starb 1912 und ist in Lothringen begraben. Johann Theodor Witte hatte mehrere Söhne: Heinrich, Franz-Josef und Theodor. In 2. Ehe war er mit einer geb. Bruchalla verheiratet. Aus dieser Ehe gingen nach meiner Kenntnis Kinder hervor, eines lebte später in der Nähe von Aachen (Weisweiler?). Johann Theodor Witte starb am 17.5.1954 in Kleinenbremen (Porta Westfalica). Wer weiß etwas über ihn und mögliche Geschwister/Vorfahren bzw. über seine 1. Frau (geb. May)?
    Vielen Dank an alle, die mir helfen wollen
    maiores
    Ich suche:
    Ruhrgebiet: Poethen, Hüggenberg, Schmaelter, Cronier, Kniep, Hippert, Rumberg, Rosendahl, Mai, van Vörden, Cappius;
    Ibbenbüren/Tecklenburg: Daum, Breide, Springmeier;
    Uelzen/Lüneburger Heide: Schröder, Jakobs/Jakobsen, Friede, Röver;
    Region Osnabrück: Witte, Pieper, Uhlenbrock, Rahe
    Lothringen (Freyming-Merlebach): Johann Theodor Witte, Bernhardine Mai, Franziska Bruchalla;
    Pürschkau/Schlesien: Daum, Nerrlich, Raschken
  • Oliver74
    Benutzer
    • 02.01.2010
    • 28

    #2
    Hallo maiores,

    ich weiß nicht, was Du bisher unternommen hast, um die Vorfahren und Geschwister zu finden, daher wiederhole ich mich vielleicht nur...aber:
    Aus Dezember 1875 müssten doch Standesamtsunterlagen bei der Gemeinde Hagen aTW (http://www.hagen-atw.de/) vorhanden sein, so dass Du Informationen über die Eltern erlangen kannst. Gleiches gilt für die Sterbeurkunde, die - nach meiner Erfahrung nicht immer - Informationen über die Eltern enthält.

    Witte ist gefühlt der zweithäufigste Name in Hagen aTW. Wenn es so eine große Sippe ist, weiß man vielleicht beim Familenforschungsverein Osnabrück mehr (http://www.osfa.de/). Da man hier immer etwas spöttisch auf die vielen Kinder in Hagen verweist, sollten (ältere) Geschwister im Kirchenbuch nachweisbar sein.

    By-the-way: Hagen gehört schon zu Niedersachen.

    Gruß,
    Oliver74

    Kommentar

    • niederrheinbaum
      Gesperrt
      • 24.03.2008
      • 2557

      #3
      Hallo!

      Oliver74 hat Dir ja bereits gute Informationen und Hinweise gegeben.

      Du könntest Dich ansonsten auch noch an den Heimatverein Hagen a.T.W. e.V. wenden.

      Dessen Homepage mit Kontaktdaten findest Du hier:


      Viele Grüße, Ina

      Kommentar

      Lädt...
      X