Bernhard Freytag in Hamburg-Billstedt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Saure
    Erfahrener Benutzer
    • 27.03.2008
    • 4806

    Bernhard Freytag in Hamburg-Billstedt

    Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: Ab 1954
    Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Hamburg-Billstedt
    Konfession der gesuchten Person(en): ?
    Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
    Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): Einwohnermeldeamt in Hamburg


    Ich bin auf der Suche nach Peter Freytag, geb. im Juni oder Juli 1948 in Gelsenkirchen-Bismarck (Ortsteil Haverkamp).

    Sein Vater Bernhard Freytag, geb. am 20.01.1912 in Witulten, Ostpreußen, ist am 19.10.1954 von Gelsenkirchen nach Hamburg gezogen, und kam am 27.10.1954 in Hamburg-Bramfeld, Schreberstolz, Parzelle 20, an.

    Seine letzte Adresse war Dringsheide 8, 22119 Hamburg-Billstedt.

    Jetzt versuche ich, das Sterbedatum von Bernhard Freytag zu ermitteln, um eine Sterbeurkunde zu beantragen, um seinen Sohn Peter Freytag zu ermitteln.

    Leider fehlt mir zu Peter Freytag noch jede Spur. Die infrage kommenden Schulen und Kirchen in Gelsenkirchen, berufen sich auf den Datenschutz, und vom Standesamt in Gelsenkirchen warte ich schon seit Wochen auf eine Antwort.
    Zuletzt geändert von Saure; 04.09.2021, 13:42.
    Viele Grüße
    Dieter Saure

    Jeder Mensch hat etwas, was ihn antreibt.
    Manchmal findet man, was man sucht. Nicht immer sucht man das, was man findet.
    Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
    Alle sagten immer, das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.
  • Basil
    Erfahrener Benutzer
    • 16.06.2015
    • 2455

    #2
    Moin!

    Was hat das Einwohnermeldeamt in Hamburg geantwortet?
    Wann hatte der gesuchte Bernhard Freytag die letzte Anschrift Dringsheide 8? Online komme ich mit Adress-/Telefonbüchern nur bis 1980.
    War Bernhard der einzige Vorname?
    Wurden die Generalregister schon durchsucht?

    Zwischen 1980 und 1990 konnte ich nur einen Bernhard Freytag, gestorben am 11.03.1988 (Standesamt Hamburg-Mitte Nr. 467/1988), finden. Siehe Bildausschnitt aus Generalregister Sterbefälle 1984-88 im Anhang.

    Grüße
    Basil
    Angehängte Dateien
    Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
    Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
    Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
    Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


    Kommentar

    • Saure
      Erfahrener Benutzer
      • 27.03.2008
      • 4806

      #3
      Hallo Basil,

      ganz vielen Dank für Deine schnelle Antwort und für Deine tolle Mitarbeit.

      Lt. Auskunft aus Gelsenkirchen, war Bernhard der einzige Vorname.

      Die Angaben aus Hamburg habe ich unten eingestellt.

      Das Generalregister habe ich noch nicht durchgesucht.

      Mit Deinen Angaben werde ich jetzt versuchen, eine Sterbeurkunde zu bekommen.
      Angehängte Dateien
      Viele Grüße
      Dieter Saure

      Jeder Mensch hat etwas, was ihn antreibt.
      Manchmal findet man, was man sucht. Nicht immer sucht man das, was man findet.
      Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
      Alle sagten immer, das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

      Kommentar

      • Saure
        Erfahrener Benutzer
        • 27.03.2008
        • 4806

        #4
        Hallo Basil,

        könntest Du bitte einmal in dem Adressbuch von 1980 nachsehen, mit welchen Adressen dort Bernhard Freytag gelistet ist.

        Wenn Du mir den entsprechenden Link schickst, kann ich aber auch selbst nachsehen.

        Wieder einmal vielen Dank.
        Viele Grüße
        Dieter Saure

        Jeder Mensch hat etwas, was ihn antreibt.
        Manchmal findet man, was man sucht. Nicht immer sucht man das, was man findet.
        Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
        Alle sagten immer, das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

        Kommentar

        • Basil
          Erfahrener Benutzer
          • 16.06.2015
          • 2455

          #5
          Hallo Dieter,

          also enthält die Auskunft aus dem Melderegister keine Zeitangabe zur letzten Anschrift oder zum Status 'verstorben'.

          Im Telefonbuch von 1980 (Ancestry) gibt es zwei Einträge zu Bernhard Freytag:

          - 74 Dringsheide 8
          - 26 Osterbrook 1

          Hier der Link: https://www.ancestry.de/imageviewer/...5&pId=23615950

          Grüße
          Basil
          Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
          Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
          Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
          Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


          Kommentar

          • Saure
            Erfahrener Benutzer
            • 27.03.2008
            • 4806

            #6
            Hallo Basil,

            ganz vielen Dank für den Hinweis zum Telefonbuch.

            Der Bernhard Freytag, Dringsheide 8, ist jedenfalls der Bernhard Freytag aus Gelsenkirchen.

            Bei dem oben eingestellten Briefausschnitt, habe ich lediglich den Briefkopf sowie die Art der Bezahlung weggelassen. Es gibt dort also leider keinen weiteren Hinweis zu Bernhard Freytag.

            Ob der Bernhard Freytag aus der Dringsheide 8, mit dem 1988 verstorbenen Bernhard Freytag identisch ist, werden wir sehen, wenn ich die Sterbeurkunde bekommen habe.

            Ja, die Ahnenforschung ist schon spannend.
            Viele Grüße
            Dieter Saure

            Jeder Mensch hat etwas, was ihn antreibt.
            Manchmal findet man, was man sucht. Nicht immer sucht man das, was man findet.
            Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
            Alle sagten immer, das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

            Kommentar

            • Pat10
              Erfahrener Benutzer
              • 07.08.2015
              • 1999

              #7
              Hallo,


              eine Frage zum Verständnis. Ist Bernhard Freytag 1954 ohne seinen Sohn Peter nach Hamburg gezogen?


              VG
              Pat

              Kommentar

              • Saure
                Erfahrener Benutzer
                • 27.03.2008
                • 4806

                #8
                Hallo Pat,

                auch Dir vielen Dank für Deine Mitarbeit.

                Um auf Deine Frage zu antworten, muß ich leider sagen, 'ich weiß es nicht'.
                Ich weiß leider auch nicht, ob Bernhard Freytag einen Sohn Peter Freytag hatte.

                Hiermit hatte alles angefangen:
                Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1948 - 1956 Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Gelsenkirchen-Haverkamp Konfession der gesuchten Person(en): nicht bekannt Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): keine Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): keine Ich bin auf


                Ich möchte meiner Bekannten helfen, ihren alten Schulfreund nach 67 Jahren noch einmal zu treffen.
                Ja, im Alter kommen solche Gedanken einfach auf. Ich finde es schön.
                Zuletzt geändert von Saure; 04.09.2021, 17:56.
                Viele Grüße
                Dieter Saure

                Jeder Mensch hat etwas, was ihn antreibt.
                Manchmal findet man, was man sucht. Nicht immer sucht man das, was man findet.
                Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
                Alle sagten immer, das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

                Kommentar

                • Saure
                  Erfahrener Benutzer
                  • 27.03.2008
                  • 4806

                  #9
                  Hallo,

                  ich benötige mal wieder Eure Hilfe.

                  Ich habe jetzt eine Sterbeurkunde von Bernhard Freytag, gest. am 11.03.1988 in Hamburg (Standesamt Mitte) beantragt.

                  Wenn die letzte Adresse von Bernhard Freytag, Dringsheide 8, 22119 Hamburg-Billstedt, war, kann man dann daraus schließen, auf welchem Friedhof er begraben wurde ?

                  Lt. seiner Geburtsurkunde war er katholisch.

                  Alter Friedhof Steinbek (ev.), Steinbecker Berg 1, 22115 Hamburg
                  Neuer Friedhof Steinbek (ev.), Brockhausweg 9, 22117 Hamburg,
                  Friedhof Schiffbek (ev.),Schiffbeker Weg 144, 22119 Hamburg,
                  Friedhof Öjendorf (städt.), Manshardtstraße 200, 22119 Hamburg.
                  Angehängte Dateien
                  Zuletzt geändert von Saure; 05.09.2021, 11:33.
                  Viele Grüße
                  Dieter Saure

                  Jeder Mensch hat etwas, was ihn antreibt.
                  Manchmal findet man, was man sucht. Nicht immer sucht man das, was man findet.
                  Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
                  Alle sagten immer, das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

                  Kommentar

                  • Saure
                    Erfahrener Benutzer
                    • 27.03.2008
                    • 4806

                    #10
                    Auf dem Friedhof Öjendorf (städt.), Manshardtstraße 200, 22119 Hamburg,
                    konnte sein Grab nicht festgestellt werden.
                    Viele Grüße
                    Dieter Saure

                    Jeder Mensch hat etwas, was ihn antreibt.
                    Manchmal findet man, was man sucht. Nicht immer sucht man das, was man findet.
                    Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
                    Alle sagten immer, das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

                    Kommentar

                    • Balthasar70
                      Erfahrener Benutzer
                      • 20.08.2008
                      • 2683

                      #11
                      Hallo Saure,

                      ein paar Puzzleteile:

                      1. 1987 wird dem Bernhard Freytag noch zum 75. Geburstag gratuliert:

                      S. 12, rechts unten

                      2. 1988 seine Todesanzeige
                      In stiller Trauer waren seine Ehefrau Helene und Tochter Annegret,
                      begraben auf dem Friedhof Hamburg-Schiffbek

                      S. 21

                      3. 1991 wird einer Marianne Freytag aus Witulten zum 82. Geb. gratuliert, vllt. Verwandschaft
                      Freytag, Marianne, aus Witulten, Kreis Osterode,
                      jetzt Eckernförder Straße 77,2300 Kiel 1, am 12. November

                      S. 14 rechte Spalte
                      Zuletzt geändert von Balthasar70; 06.09.2021, 21:30.
                      Gruß Balthasar70

                      Kommentar

                      • Saure
                        Erfahrener Benutzer
                        • 27.03.2008
                        • 4806

                        #12
                        Hallo Balthasar,

                        ganz vielen dank für deine tollen Hinweise.

                        Das ist tatsächlich der von mir gesuchte Bernhard Freytag.

                        Ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll. Ohne dieses tolle Forum wäre ich oftmals schon aufgeschmissen gewesen.

                        Leider steht sein Sohn Bernhard nicht auf der Todesanzeige. Es kann aber sein, dass sein Sohn vor ihm gestorben ist.

                        Jetzt werde ich versuchen, mit seiner Tochter Annegret Kontakt aufzunehmen. Mal sehen, ob mir die Friedhofsverwaltung dabei hilft.
                        Zuletzt geändert von Saure; 07.09.2021, 16:42.
                        Viele Grüße
                        Dieter Saure

                        Jeder Mensch hat etwas, was ihn antreibt.
                        Manchmal findet man, was man sucht. Nicht immer sucht man das, was man findet.
                        Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
                        Alle sagten immer, das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

                        Kommentar

                        • Balthasar70
                          Erfahrener Benutzer
                          • 20.08.2008
                          • 2683

                          #13
                          Hallo Saure,

                          womöglich ist das die Grabstätte der Ehefrau:
                          *1906, +1994
                          Gruß Balthasar70

                          Kommentar

                          • Saure
                            Erfahrener Benutzer
                            • 27.03.2008
                            • 4806

                            #14
                            Hallo Balthasar,

                            wieder einmal vielen Dank für deine Hilfe.

                            Sollte sie soviel älter sein als ihr Mann ?
                            Der Sohn Peter, den ich suche, ist 1948 geboren,
                            dann wäre sie schon 42 Jahre alt gewesen,
                            aber nichts ist ja unmöglich.

                            Ich werde auch dieser Spur nachgehen.
                            Viele Grüße
                            Dieter Saure

                            Jeder Mensch hat etwas, was ihn antreibt.
                            Manchmal findet man, was man sucht. Nicht immer sucht man das, was man findet.
                            Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
                            Alle sagten immer, das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X