FN Ellermann und Ellmann aus Tantow, Uckermark

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Michael1960
    Erfahrener Benutzer
    • 16.01.2012
    • 293

    FN Ellermann und Ellmann aus Tantow, Uckermark

    Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: vor 1835
    Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Tantow und Umgebung
    Fernabfrage vor der Beitragserstellung genutzt [ja/nein]: ja
    Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken): Diverse


    Hallo miteinander,

    hauptsächlich treibe ich mich bei den West-und Ostpreußen herum, um dort nach dem namensgebenden Zweig meiner Familie zu forschen. Nun würde ich aber gerne auch mehr von dem einzigen Zweig meiner Vorfahren wissen, welcher aus etwas westlicheren Gefilden, nämlich wohl aus dem nordöstlichen Brandenburg stammt.

    Die einzigen Daten, welche ich habe, lauten wie folgt:

    Mein Ur-Ur-Großvater August Ellermann wurde am 18.04.1835 in Tantow, Landkreis Uckermark, geboren. Gemäß der mir vorliegenden Taufbescheinigung waren seine Eltern Johann Ellermann und Sophia geborene Ellmann (kein Schreibfehler!). Soweit für mich nachvollziehbar, waren alle evangelisch.

    Meine Frage: Ist jemand im Rahmen seiner Forschungen zufällig auf Eintragungen bezüglich meiner 3xUr-Großeltern gestoßen? Insbesondere würden mich natürlich Informationen interessieren, welche mir weitere Nachforschungen ermöglichten.

    Ich habe mich vor ein paar Monaten auch schon einmal an das für Tantow jetzt zuständige örtliche Pfarramt gewendet; leider warte ich heute noch auf eine Antwort! Daher würde ich mich freuen, wenn mir hier jemand weiter helfen könnte.

    Beste Grüße
    Michael
    FN Westpreußen: Palucki, Palutzki, Niklewski, Ronowski, Banaszewski
    FN Ostpreußen: Podszuweit, Plucas, Riechert, Lippke, Kintat, Buttkus, Bergmann, Bartmons
    FN Pommern: Ellermann, Ellmann, Beyer, Rusch
    FN Schlesien: Marx, Schnabel, Völkel, Brosig
  • Andi1912
    Erfahrener Benutzer
    • 02.12.2009
    • 4487

    #2
    KB Tantow, Uckermark

    Hallo Michael,

    ich stochere noch etwas im Morgennebel der Westoder...
    - EZA Fehlanzeige
    - Mormonen Fehlanzeige
    - laut Aussage von Friedhard Pfeiffer aus 2005: "Das Vorwerk Tantow gehörte zum Standesamtsbezirk und zum Kirchspiel Pargow [heute: Pargowo]. Die Standesamtsregister und Kirchenbücher haben den Krieg nicht überlebt." http://goo.gl/maps/R5VYJ
    - als Antwort: "KB aus Tantow ab 1814 sollen angeblich in der Kirche von [13607] Rosow erhalten sein": http://www.ahnen-und-wappen.de/forum...&threadID=2472.
    - Rosow liegt nördlich von Tantow: http://goo.gl/maps/M8WKN
    - Die Gutskapelle von Tantow wurde erst von 1857 bis 1859 erbaut... http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_d...male_in_Tantow.
    - aber es gab/gibt noch zwei ältere Kirchen in den Ortsteilen Tantow-Damitzow und Tantow-Schönfeld. Evtl. Filialkirchen von Pargow?
    - bzgl. der Standesamtsregister und Kirchenbücher aus Pargow[o] kein Treffer in der Polnischen Archivsuche...

    Es wäre zu klären, ob an dem Tipp mit der Kirche in Rosow etwas dran ist, aber ich befürchte, dass Friedhard Pfeiffer Recht hat.

    Viele Grüße, Andreas
    Zuletzt geändert von Andi1912; 03.11.2013, 11:31. Grund: kl. Änderungen und Ergänzugen

    Kommentar

    • Michael1960
      Erfahrener Benutzer
      • 16.01.2012
      • 293

      #3
      Hallo Andreas,

      mich würde mal sehr interessieren, in welcher Kirche der kleine August Ellermann 1835 getauft worden sein soll.

      Wie Du bereits angegeben hast, gab es in Tantow erst ab der zweiten Hälfte des 19. JH wieder eine Kirche. Die ursprünglich 1591 erbaute Schlosskapelle brannte 1805 ab. Die Nachfolgerkapelle soll gem. http://www.uckermark-kirchen.de/ucke...che_tantow.htm 1856 errichtet worden sein.

      Ich hänge mal einen Scan der mir vorliegenden Taufbescheinigung an. Denn in ihr steht nunmal dummerweise: "Auszug aus dem Taufregister der evangelischen Pfarrkirche in Tantow Jahrgang 1835 Seite 44 Nr. 3". Interessant ist insoweit auch, dass das Siegel auf der Taufbescheinigung die Inschrift "Siegel der Kirche zu Tantow" trägt, die Taufbescheinigung selbst aber in Hohenreinkendorf ausgestellt wurde.

      Heute gehört Tantow zu dem Kirchsprengel Hohenselchow. Wie oben bereits erwähnt, hatte ich mich irgendwann im Sommer auch schon einmal an das dortige Pfarramt wie im Übrigen auch an den für Tantow heute zuständigen Pfarrer gewendet und um Auskunft gebeten. Leider hielt es niemand für nötig, mir irgendeine Antwort hierauf zukommen zu lassen.

      Was tun, sprach Zeus

      Beste Grüße
      Michael
      Angehängte Dateien
      FN Westpreußen: Palucki, Palutzki, Niklewski, Ronowski, Banaszewski
      FN Ostpreußen: Podszuweit, Plucas, Riechert, Lippke, Kintat, Buttkus, Bergmann, Bartmons
      FN Pommern: Ellermann, Ellmann, Beyer, Rusch
      FN Schlesien: Marx, Schnabel, Völkel, Brosig

      Kommentar

      • EmWe
        Erfahrener Benutzer
        • 17.07.2012
        • 281

        #4
        Hallo Michael,


        besser spät als nie: ich habe den FN Ellermann auch in meiner Ahnenliste, allerdings in der nordwestlichen Magdeburger Börde. Es war eine (Wind-)Müllerfamilie (um 1700-1800). Vielleicht bringt diese Info irgendwann mal was...


        VG, EmWe
        Gesucht werden:
        Germershausen, Marina Christina, * wo? ca. 1666
        Götze, Caspar, Maurer in Geithain, * wo? ca. 1663
        Heinecke, Johann George, in Aschersleben, * wo? ca. 1702
        Lindner, Heinrich, Carabiner in Neuhaldensleben, * wo? ca. 1768
        Liesegang, Gottfried, in Magdeburg, * wo? um 1720, oo (H/T)ermissen
        Schreyer, Johann Balthasar, Hammerschmied in Katzhütte, * wo? ca. 1712
        Wittig, Christian, Blechmeister in Burgkhammer, * wo? ca. 1675

        Kommentar

        • Kaktus
          Erfahrener Benutzer
          • 02.09.2017
          • 288

          #5
          Tantow

          Hallo zusammen,
          das evangelische Pfarramt Rosow ist schon vor Jahren nach 16307 Gartz (Oder) Zingelstraße 49,verzogen. Zuständig ist Pfarrer Hilmar Warnkross.

          Auf konkrete Anfragen gibt er Auskunft, eine eigenständige Suche in den Kirchenbüchern läßt er nicht zu. Ob die entsprechenden Register von Tantow dort vorhanden sind ist mir nicht bekannt. Meine Vorfahren lebten um 1800 in Radekow, später 1818 in Keesow. Um 1840 tauchen sie dann in Köstin auf.
          In Taufeinträgen meiner Vorfahren von 1800 aus dem Kirchenbuch Rosow werden als Taufpaten erwähnt: Johann Kumm, Schuster in Tantow. Maria Spoercken in Tantow.
          Freundliche Grüße
          Kaktus
          https://familienforschung-sydow.jimd...lienforschung/

          Kommentar

          • Kühling
            Erfahrener Benutzer
            • 06.03.2016
            • 159

            #6
            Hallo,

            sofern das Tantow in ehemaligen Kreis Randow gemeint ist:

            Bei meinen Nachforschungen im Kreis Randow bin ich im Pfarrsprengel Hohenselchow fündig geworden. Dort lagern heute noch verschiedene KB
            die m.W. nicht in anderen Archiven, Archion, Ancestry oder FamilySearch verzeichnet sind.

            1. Kirchenbuch Hohenselchow 1797-1820/1833
            2. Kirchenbuch Hohenreinkendorf (abgeschlossen) 1841-1945 (Taufen/Trauungen/Beerdigungen)
            3. Kirchenbuch Woltersdorf 1790-1889
            4. Konfirmandenregister Hohenselchow 1851-?
            5. Konfirmandenregister Wolterdorf 1913-1951
            6. Kirchenbuchbuch Hohenreinkendorf 1790-1840
            7. ? Groß Pinnow 1821-1845 (schlechter Zustand)
            8. Kirchenbuch Hohenreinkendorf 1699-1790 (bis 1742 auch für Tantow)
            9. Kirchenbuch Tantow ?
            10. Kirchenbuch Damitzow/Keesow 1822-1937
            11. Konfirmandenregister Woltersdorf 1819-1912
            12. Kirchenbuch Tantow 1883-1945
            13. Kirchenbuch Tantow 1814-1881

            14. Kirchenbuch Hohenselchow 1834-1847 (Taufen, Trauungen, Beerdigungen)
            15. „Acta“ Groß Pinnow 1826-1834 (teilweise schlechter Zustand)
            16. „Acta“ Hohenselchow 1855-1874 (teilweise schlechter Zustand)
            17. „Acta“ Groß Pinnow 1855-1874 (teilweise schlechter Zustand)

            Was "Acta" enthält kann ich momentan nicht sagen.

            Anfragen zu Kopien können gestellt werden (kostenpflichtig).

            Ev. Pfarramt Hohenselchow

            16306 Hohenselchow-Groß Pinnow

            hohenselchow-buero@pek.de



            Schöne Grüße
            Heiko

            Kommentar

            • Kaktus
              Erfahrener Benutzer
              • 02.09.2017
              • 288

              #7
              Schönen Dank für diese Hinweise Heiko!
              Tantow war wohl einmal eine Uckermärkische Enklave im (ehemaligen) Kreis Randow, auf einer alten Karte von 1786 ist es noch so eingezeichnet.
              Viele Kirchenbücher dieser Gegend liegen noch in den dortigen Pfarrämtern.
              Schöne Grüße
              Kaktus
              https://familienforschung-sydow.jimd...lienforschung/

              Kommentar

              • Kaktus
                Erfahrener Benutzer
                • 02.09.2017
                • 288

                #8
                Berichtigung: Die Karte ist von 1796!
                https://familienforschung-sydow.jimd...lienforschung/

                Kommentar

                • Kühling
                  Erfahrener Benutzer
                  • 06.03.2016
                  • 159

                  #9
                  Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
                  Berichtigung: Die Karte ist von 1796!
                  https://familienforschung-sydow.jimd...lienforschung/
                  Mein Stamm kommt gleich um die Ecke aus Heinersdorf bei Schwedt (um 1799)- Pinnow / Kummerow (um 1830 - 1844) und wanderte dann über die Oder und ließ sich dann in Stecklin nieder.

                  Wo gibt es denn so eine schicke Karte :-) ?

                  Gruß
                  Heiko

                  Kommentar

                  • Kaktus
                    Erfahrener Benutzer
                    • 02.09.2017
                    • 288

                    #10
                    Hallo Heiko,


                    bei der Karte handelt es sich um einen Nachdruck, ist schon lange in meinem Besitz und ich weiß garnicht mehr, wo ich die her habe.
                    Ich habe mal Heinersdorf gescannt.
                    Angehängte Dateien
                    https://familienforschung-sydow.jimd...lienforschung/

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X