Freudig aus St. Blasien

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Hotz10
    Benutzer
    • 28.05.2015
    • 36

    Freudig aus St. Blasien

    Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: vor 1800
    Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: St. Blasien, LK Waldshut
    Konfession der gesuchten Person(en): rk
    Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Myheritage, Anchestry
    Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):

    Hallo liebe Forenmitglieder,

    Ich suche weitere Vorfahren von Joseph Freudig Niedermühle, St. Blasien im Landkreis Waldshut.

    Joseph Freudig wurde am 14. März 1807 in Niedermühle, St. Blasien als Sohn von Mathias Freudig und Maria Schmid geboren. Er starb am 8. Okt 1869.
    Seine Frau Anna Maria Schlegel heiratete er am am 6. Mai 1839

    Von den Eltern Mathias Freudig und Maria Schmid oder nachfolgenden Generationen finde ich keine näheren Angaben mehr.

    Falls mir jemand weiterhelfen könnte, die Großeltern oder noch weitere Vorfahren von Josef Freudig zu finden, wäre das großartig.
    Schon mal im Voraus danke und beste Grüße
  • Amos
    Erfahrener Benutzer
    • 28.03.2006
    • 1293

    #2
    Freudig

    Hallo,
    da bei familysearch die Gemeinde Dachsberg angegeben wird, könnte dir folgendes vieleicht weiter helfen:
    Titel: Familiengeschichte der Gemeinde Dachsberg
    Autor / Hrsg.: Faller, Dr. Helmut
    Auflage: 6. erg.Aufl.
    Erscheinungsort: Bad Säckingen
    Erscheinungsjahr: 2002
    Umfang: 517 Seiten
    Grüsse aus der Pfalz Amos

    Kommentar

    • Spargel
      Erfahrener Benutzer
      • 27.02.2008
      • 1357

      #3
      Hallo,

      sind die Einträge aus 1839 und 1869 in den südbadischen Standesbüchern aus
      Freiburg zu finden ? http://www.landesarchiv-bw.de/web/49484

      Wo fand die Heirat statt ? Waren seine Eltern bereits verstorben ?
      Jede Kleinigkeit kann weiterhelfen.
      Gruß
      Joachim
      Andreas Michler *um 1714,
      kathol. Lehrer und Gerichtsschreiber in Fürth/Odenwald, Weinheim bei Alzey und Mannheim-Seckenheim

      Kommentar

      • Hotz10
        Benutzer
        • 28.05.2015
        • 36

        #4
        Hallo Zusammen,
        entschuldigt die etwas verzögerte Antwort...
        Ja, Dr. Faller's Bücher sind mir bekannt (ich habe es vergessen beim Einstieg anzumerken) und die Basis meiner Ahnenforschung. Da ich die alte Schrift aus dem Staatsarchiv noch nicht richtig lesen kann, ist das die einzige Quelle momentan neben den herkömmlichen MyHeritage, FamilySearch und Anchestry. Leider enden die Einträge mit der Namensangaben der Eltern von Joseph Freudig, ohne Angabe des Heiratortes. Ich habe den Namen Freudig in der Gegend um St. Blasien auf FamilySearch gefunden, teilweise bis ca. 1630, aber es fehlen 2-3 Generationen bis zum Anschluss. Ob es sich hierbei um eine direkte Verwandschaft handelt, ist nicht ersichtlich.
        Gruß und schönes Wochenende
        Zuletzt geändert von Hotz10; 25.09.2015, 12:11.

        Kommentar

        • Amos
          Erfahrener Benutzer
          • 28.03.2006
          • 1293

          #5
          Hallo Hotz 10,
          zumindest findet man den Sterbeeintrag des Joseph Freudig, vom 08.10.1869, in den online- Standesbüchern Südbaden (siehe Hinweis von Spargel).
          Genauer im Standesbuch der kath. Gemeinde Wilfingen, unter den Einträgen von Niedermühle.
          Leider steht auch hier nichts genaueres, ausser das er Gerber in Niedermühle war. Seine verst. Frau Anna Maria Schlegel war aus Immeneich. (steht in den Geburts/Taufeinträgen ihrer 2? Kinder) Hast du die 2 Kindereinträge von Peter 1842 und Stephanie 1840, geboren in Niedermühle ?
          Den Heiratseintrag findet man in Niedermühle leider nicht.

          In den obengenannten Standesbüchern findet man ein weiteres Kind weibl. Geschlechtes, das am 04.04.1843 geboren und am selbigen Tage wieder verstarb.
          Desweiteren findet man den Sterbeeintrag der Anna Maria Schlegel vom 02.10.1862, wo sie in einem Alter von 47 J. 10 M und 17 Tg. verstarb (*14.11.1814 Immeneich), T.d. Johann Schlegel und der Johanna Scheuble.
          Grüsse aus der Pfalz Amos

          Kommentar

          • Hotz10
            Benutzer
            • 28.05.2015
            • 36

            #6
            Hallo Amos,
            danke erstmal für die Rückantworten....
            Ja, die 2 Kinder habe ich:
            Stephania *2. März 1840, verheiratet mit Engelbert Kaiser am 8.1.1877 (wahrscheinlich in Happingen) und gestorben am 2. Aug 1915 in Happingen. Peter *28. Jun 1842.

            Kommentar

            • ppschneller
              Neuer Benutzer
              • 20.04.2017
              • 2

              #7
              Das Buch "Familiengeschichte der Gemeinde Dachsberg", Verfasser: Helmut Faller, ist ja wohl nicht mehr erhältlich.
              Hat es jemand von Euch?

              Kommentar

              • Hotz10
                Benutzer
                • 28.05.2015
                • 36

                #8
                Ja, die Bücher sind leider alle Weg. Es gibt sie aber noch in der Landesbibliothek in Karlsruhe (außer Todtmoos glaube ich). Du kannst sie dort ausleihen. Ich würde aber dann unbedingt noch Görwihl, Ibach etc. dazu nehmen, damit Du Deine Familie weiterverfolgen kannst.

                Kommentar

                • Flominator
                  Erfahrener Benutzer
                  • 06.05.2018
                  • 456

                  #9
                  Auf http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=5-491907-41 gibt es den Taufeintrag zu Anna Maria Schlegel aus Immeneich und auf http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=5-491907-27 die Hochzeit der Eltern

                  Ab dann geht es wohl nur im Erzbischöflichen Archiv in Freiburg weiter.
                  Zitat von Hotz10 Beitrag anzeigen
                  Ja, die Bücher sind leider alle Weg. Es gibt sie aber noch in der Landesbibliothek in Karlsruhe (außer Todtmoos glaube ich). Du kannst sie dort ausleihen. Ich würde aber dann unbedingt noch Görwihl, Ibach etc. dazu nehmen, damit Du Deine Familie weiterverfolgen kannst.
                  Die Bücher gibt es auch noch in ein paar anderen Bibliotheken, wie du im KVK sehen kannst. Vielleicht bietet eine davon Fernleihe an?

                  Gruß,
                  Flo
                  Dauersuche: FN Steurenthaler und Meszecsov sowie jegliche Verweise auf den Ort Hinterzarten

                  Kommentar

                  • Hotz10
                    Benutzer
                    • 28.05.2015
                    • 36

                    #10
                    Danke Dir für die Links zu den Einträgen :-)

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X