Diskussionsthread - Stadtakten Breslau

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Weltenwanderer
    Moderator
    • 10.05.2016
    • 4374

    Diskussionsthread - Stadtakten Breslau

    Hallo!
    Bei szukajwarchiwach.pl sind heute neben anderen Sachen (Aufstellung folgt, nachdem Probleme mit der Seite behoben wurden) auch die Stadtakten Breslaus online gegangen. Die bisherigen Digitalisate bilden nur einen kleinen Prozentsatz der insgesamt erhaltenen Akten, aber schon hier finden sich viele interessante Objekte.
    Dieser Thread soll dem Sammeln von nützlichen Unterlagen dienen.

    Ein paar Highlights:

    Totenbücher von St. Elisabeth
    Totenbücher 1741-1745
    Totenbücher 1754-1761
    Totenbücher 1761-1767

    Steuerrollen (auch Klassensteuerrollen, Personenverzeichnisse, Personalienverzeichnisse genannt):
    Hier und auf den folgenden Seiten gibt es Steuerrollen von 1881-1906 online. Diese enthalten neben Informationen zu den Steuern auch die Geburtsorte und -daten der Steuerpflichtigen. Somit bilden sie eine wichtige Sekundärquelle, anhand derer man z.B. feststellen kann, wo ein Vorfahr als Untermieter gewohnt hat (in Adressbüchern kommen ja normalerweise nur die Haushaltsvorstände vor), welcher von den in den Adressbüchern verzeichneten zwölf Trillionen Franz Schmidts der richtige ist, und ob eine in den Adressbüchern gelistete Person tatsächlich zur eigenen Verwandtschaft gehört.
    Geordnet sind die Akten nach Steuerbezirk und dann nach Straßen. Hier gibt es eine Karte der Steuerbezirke 1898. Man sollte die Steuerbezirke aber auch anhand der Straßenverzeichnisse in den Adressbüchern feststellen können.

    Kirchenrechnungen
    Es gibt im Bereich Sprawy kościelne (księgi lit. P) sehr viele Einheiten mit Namen "Jahresrechung Kirche xyz". Dahinter verbergen sich die Ein- & Ausgaben der einzelnen Kirchen. Interessant ist dies vor allem, weil ja für Begräbnisstellen/Gräber/Begräbnisse bezahlt werden musste. Und diese Rechnungen findet man dann unter Einnahmen und für relativ viele Jahrgänge mit Angaben wer dort begraben wurde. Im Falle der Elisabeth-Kirche kann man so unter Umständen nicht mehr existierende Sterberegister überbrücken bzw. Hinweise finden - wir reden hier pro Jahr von 100-300 Namen (im Fall von St. Elisabeth/Barbara Kirche). Ob dort jeder gelistet wird oder nur spezielle Leute ist mir noch nicht klar. Auf jeden Fall werden dort viele Namen mit Berufsangaben gelistet. Die früheren Jahre sind zum Teil detailiert, neuere Jahrgänge (so ab ca. 1850) listen dann scheinbar keine Namen mehr. Aber davor lohnt es sich mal reinzuschauen.

    Militär 1866:
    Bände: "Hilfsmanual zur Verteilung der laufenden Unterstützungen an die Frauen einberufener Landwehrmänner." aus dem Jahr 1866.
    Band 1
    Band 2
    Das Ganze ist eine Liste mit Namen des Einberufenen, der Name der Frau mit Mädchenname und die Anzahl der Kinder.

    Evg. Kirche St. Maria Magdalena
    Konvertitenliste 1844-1852


    Christkatholische Gemeinde (Urchristliche Dissidenten-Gemeinde) St. Maria Magdalena:
    Beerdigungsanzeigen 1845-1847


    Taufen, Tote 1845-1847


    Ich werde diese Liste aktualisieren, sollte noch etwas interessantes gefunden werden.

    LG,
    Weltenwanderer
    Zuletzt geändert von Xtine; 13.10.2018, 19:08. Grund: Aktualisiert
    Kreis Militsch: Latzel, Gaertner, Meißner, Drupke, Mager, Stiller
    Kreis Tarnowitz / Beuthen: Gebauer, Parusel, Michalski, Wilk, Olesch, Majer, Blondzik, Kretschmer, Wistal, Skrzypczyk, von Ziemietzky, von Manowsky
    Brieg: Parusel, Latzel, Wuttke, Königer, Franke
    Trebnitz: Stahr, Willenberg, Oelberg, Zimmermann, Bittermann, Meißner, Latzel
    Kreis Grünberg / Freystadt: Meißner, Hummel

    Mein Stammbaum bei GEDBAS
  • sonki
    Erfahrener Benutzer
    • 10.05.2018
    • 4715

    #2
    Hinweis - der Steuerbezirksplan 1898 passt nur zu den Akten von 1901. Die Zuteilung 1896/97 war wieder komplett anders. Bei den Akten von 1896/97 sind die Straßen und Hausnummern jeweils auf dem Deckblatt der jeweils 1. Einheit vermerkt.
    Das nur, falls jemand keinen Zugriff auf die Adressbücher für diese Zeit hat, wo wohl auch die Steuerbezirkseinteilung vermerkt ist.
    Слава Україні

    Kommentar

    • sonki
      Erfahrener Benutzer
      • 10.05.2018
      • 4715

      #3
      Es gibt im Bereich Sprawy kościelne (księgi lit. P) sehr viele Einheiten mit Namen "Jahresrechung Kirche xyz". Dahinter verbergen sich die Ein- & Ausgaben der einzelnen Kirchen. Interessant ist dies vor allem, weil ja für Begräbnisstellen/Gräber/Begräbnisse bezahlt werden musste. Und diese Rechnungen findet man dann unter Einnahmen und für relativ viele Jahrgänge mit Angaben wer dort begraben wurde.

      Beispieltext: "Jühlich Rathsdiener Sohn - 15. Jan."
      Beispielseite: https://szukajwarchiwach.pl/82/28/0/...jah8uRDNCycMug

      Im Falle der Elisabeth-Kirche kann man so unter Umständen nicht mehr existierende Sterberegister überbrücken bzw. Hinweise finden - wir reden hier pro Jahr von 100-300 Namen (im Fall von St. Elisabeth/Barbara Kirche). Ob dort jeder gelistet wird oder nur spezielle Leute ist mir noch nicht klar. Auf jeden Fall werden dort viele Namen mit Berufsangaben gelistet. Die früheren Jahre sind zum Teil detailiert, neuere Jahrgänge (so ab ca. 1850) listen dann scheinbar keine Namen mehr. Aber davor lohnt es sich mal reinzuschauen.
      Слава Україні

      Kommentar

      • trabajador
        Erfahrener Benutzer
        • 25.12.2014
        • 441

        #4
        Hallo,
        sehr interessante Akten.
        Mein Vorfahre befand sich von 1903 bis 1906 in Breslau.
        Zuerst lebte er Weißenburger Platz und später Posener Str.
        Posener Str. ist nach der Aufteilung von 1898 im Bezirk 50. Im Bezirk 50 gibt es in den Unterlagen aber keine Posener Str. Anscheinend wurden die Steuerbezirke noch einmal anders geordnet. Interessant wäre eine Karte der bezirke für 1906 für mich. Leider ist der Vorfahr 1906 umgezogen, also auch nicht sicher, dass er da drin steht.
        Oberschlesien, Neustadt: Wistuba, Henschel, Peschel, George
        Niederschlesien, Militsch: Titzmann, Bänisch, Matzke
        Schleswig-Holstein, Plön/Segeberg:
        Wisser, Sindt, Colmorgen, Rönnau, Nüser, Thedran
        Schleswig-Holstein, Ostholstein: Vorhaben, Wöbs, Bumann
        Mecklenburg: Weber
        Mittelpolen, Masowien: Biernacka/Berneck/Bernadse, Dawid, Lücke, Telke, Kelm, Klingbeil, Müske, Stein, Klaus, Ortlieb, Beyer, Bonkowski
        Posen, Großpolen: Dobslaw, Guderian, Egiert, Oheim, Wolter, Butz

        Kommentar

        • OlliL
          Erfahrener Benutzer
          • 11.02.2017
          • 4603

          #5
          Das mit den Breslauer Steuerlisten finde ich interessant.


          Ich habe eine Geburt 1906 in der Hildebrandtstr. 25 wo die Mutter noch bei Ihrem Vater lebt welcher 1908 im gleichen Haus verstirbt.

          Ich habe versucht mit der Karte den Steuerbezirk 1901 rauszufinden - es müsste 52 sein


          Auf dieser Seite finden Sie einen Link zu einer Website mit den alten Straßennamen von Breslau (Wrocław), Niederschlesien, Polen.




          Steuerlisten für 52:



          Jedoch finde ich in der ersten Liste keine Straßennamen oben, und in der zweiten die Hildebrandstr. nicht - oder ich bin blind

          Wohnen solte dort der Vorarbeiter Paul Langner.


          Mache ich was falsch?
          Mein Ortsfamilienbuch Güstow, Kr. Randow: https://ofb.genealogy.net/guestow/
          Website zum Familienname Vollus: http://www.familie-vollus.de/

          Kommentar

          • sonki
            Erfahrener Benutzer
            • 10.05.2018
            • 4715

            #6
            Die Karte scheint nur für die 1901er Listen zu gehen. Scheinbar gab es alle paar Jahre diverse Änderungen in den Steuerbezirken. Wichtig ist auch nicht nur die Straße sondern die exakte Hausnummer, die Steuerbezirke gehen kreuz und quer durch die Straßen & Straßenseiten. Die Genaue Zuordnung erfährt man am besten aus den Adressbüchern - dort ist jeweils im hinteren Teil eine Auflistung der Stuerbezirke und die zugehörigen Straßen/Straßennummern - aber leider nur sortiert nach Steuerbezirken - sucht man also eine Straße muss man da etwas mühsam die Seiten durchgehen und die Straße suchen.
            Слава Україні

            Kommentar

            • sonki
              Erfahrener Benutzer
              • 10.05.2018
              • 4715

              #7
              Zitat von OlliL Beitrag anzeigen
              Ich habe eine Geburt 1906 in der Hildebrandtstr. 25 wo die Mutter noch bei Ihrem Vater lebt welcher 1908 im gleichen Haus verstirbt.

              Ich habe versucht mit der Karte den Steuerbezirk 1901 rauszufinden - es müsste 52 sein
              1906 = Steuerbezirk 65 - hier gehts los: https://szukajwarchiwach.pl/82/28/0/...tYcN5u02AZGd3Q
              1901 = Steuerbezirk 50 (eigentlich - aber ich sehe da nur die Hausnummer 1-5 und dann geht bei 35 weiter. Hmm..)
              Zuletzt geändert von sonki; 05.10.2018, 13:27.
              Слава Україні

              Kommentar

              • sonki
                Erfahrener Benutzer
                • 10.05.2018
                • 4715

                #8
                Zitat von trabajador Beitrag anzeigen
                Posener Str. ist nach der Aufteilung von 1898 im Bezirk 50. Im Bezirk 50 gibt es in den Unterlagen aber keine Posener Str. Anscheinend wurden die Steuerbezirke noch einmal anders geordnet. Interessant wäre eine Karte der bezirke für 1906 für mich. Leider ist der Vorfahr 1906 umgezogen, also auch nicht sicher, dass er da drin steht.
                Ohne Hausnummer ist es nicht eindeutig.

                Posener Straße - 1906/1907:

                ungerade 1-11 - Bezirk 64
                ungerade 13-47 - Bezirk 65
                ungerade 49-91 - Bezirk 62
                gerade - vermutl. Bezirk 65

                P.S. Eventuell können wir die konkreten Fragen auslagern, so daß der Thread hier wirklich nur zum Sammeln der Unterlagen dient.
                Zuletzt geändert von sonki; 05.10.2018, 13:45.
                Слава Україні

                Kommentar

                • maikel88
                  Erfahrener Benutzer
                  • 31.05.2015
                  • 168

                  #9
                  Super Hinweis, danke! Ich konnte sofort die Einträge für zwei meiner Ururgroßväter finden.

                  Kommentar

                  • Weltenwanderer
                    Moderator
                    • 10.05.2016
                    • 4374

                    #10
                    Hallo,

                    ich denke, so lange ich die Liste oben aktualisiere, können wir gerne den Thread zuspammen. Ich habe gestern noch dank der 1891er Steuerliste einen Verwandten verifiziert und seine ganze Familie abgegeifen können. Ich bräuchte jetzt noch den 1905er Steuerbezirk der Kletschkaustraße 27 (heute ul. Kleczkowska) im Norden der Stadt, kann aber kein Adressbuch o.Ä. für diese Jahre finden. Für 1891 war ja zum Glück ein Adressbuch online.

                    LG,
                    Weltenwanderer
                    Kreis Militsch: Latzel, Gaertner, Meißner, Drupke, Mager, Stiller
                    Kreis Tarnowitz / Beuthen: Gebauer, Parusel, Michalski, Wilk, Olesch, Majer, Blondzik, Kretschmer, Wistal, Skrzypczyk, von Ziemietzky, von Manowsky
                    Brieg: Parusel, Latzel, Wuttke, Königer, Franke
                    Trebnitz: Stahr, Willenberg, Oelberg, Zimmermann, Bittermann, Meißner, Latzel
                    Kreis Grünberg / Freystadt: Meißner, Hummel

                    Mein Stammbaum bei GEDBAS

                    Kommentar

                    • sonki
                      Erfahrener Benutzer
                      • 10.05.2018
                      • 4715

                      #11
                      Zitat von Weltenwanderer Beitrag anzeigen
                      Ich bräuchte jetzt noch den 1905er Steuerbezirk der Kletschkaustraße 27 (heute ul. Kleczkowska) im Norden der Stadt
                      Kletschkau 27 gehört 1906 zum Bezirk 14 - hier gehts los: https://szukajwarchiwach.pl/82/28/0/...xe3Xr9Gv-ZXo2A
                      Слава Україні

                      Kommentar

                      • scheuck
                        Erfahrener Benutzer
                        • 23.10.2011
                        • 4388

                        #12
                        Ach, Ihr Lieben!

                        Die Steuerrollen 1900-1906 wären sicherlich auch für meinen Gustav Hoecke bzw. für mich interessant. Er war ja offenbar selbständig mit seinem Zeichen- und Strickatelier in der Neudorfstraße 9.

                        Kann mir bitte jemand auf die Sprünge helfen, ich komme mit den links nicht zurecht . - DANKE vorab!
                        Herzliche Grüße
                        Scheuck

                        Kommentar

                        • sonki
                          Erfahrener Benutzer
                          • 10.05.2018
                          • 4715

                          #13
                          Zitat von scheuck Beitrag anzeigen
                          Die Steuerrollen 1900-1906 wären sicherlich auch für meinen Gustav Hoecke bzw. für mich interessant. Er war ja offenbar selbständig mit seinem Zeichen- und Strickatelier in der Neudorfstraße 9
                          Die Neudorfstr 9 gehörte:
                          1901 - Bezirk 41 - kein Höcke Eintrag
                          1906 - Bezirk 40 - kein Höcke Eintrag
                          Entscheidend sollte aber vermutlich eh der Wohnort und nicht der Arbeitsort sein.
                          Zuletzt geändert von sonki; 05.10.2018, 14:49.
                          Слава Україні

                          Kommentar

                          • mhhanno
                            Erfahrener Benutzer
                            • 12.10.2015
                            • 358

                            #14
                            Moin,


                            ich habe eben festgestellt, dass die Steuerbezirke für 1906 weitestgehend mit dem Adressbuch aus 1915 (online) übereinstimmen. Teil IV, Seite 40, das ist im gesamten Buch Seite 652.
                            Beste Grüße
                            Manfred


                            Suche :

                            Ignaz Häusler, * 1831 in Rybnik (???)

                            Kommentar

                            • sonki
                              Erfahrener Benutzer
                              • 10.05.2018
                              • 4715

                              #15
                              Gustav Höcke (geb. 1877 Breslau), Zeichner
                              August Höcke (geb. 1846 Bielefeld) / Anna Haaster
                              Eberhard Höcke (geb. 1880 Breslau)

                              sind im Bezirk 39 - Freiheitsgasse 3 alle zu finden: https://szukajwarchiwach.pl/82/28/0/...kzgbC38kwC_MRA
                              Zuletzt geändert von sonki; 05.10.2018, 14:57.
                              Слава Україні

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X