Ein unverhoffter Fund

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • DiWiKaBiLiSch
    Erfahrener Benutzer
    • 10.10.2015
    • 344

    Ein unverhoffter Fund

    Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1928
    Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Danzig
    Konfession der gesuchten Person(en):
    Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): keine
    Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): noch keine



    Hallo,


    ich habe letztens Unterlagen aus dem Berliner Bundesarchiv erhalten. Dabei stellte sich heraus, dass mein Urgroßvater drei anstatt zwei Kinder gehabt haben soll. Meine Großmutter und ihren jüngeren Bruder kenne ich. Allerdings wusste sie nichts von einem älteren (Halb-)Bruder, bis ich ihr davon erzählte.

    Das unbekannte älteste Kind soll im September 1928 geboren worden sein.

    Die Eltern meiner Großmutter haben aber erst 1934 geheiratet.
    Daher würde mich jetzt natürlich der Geburtseintrag des 1928 Geborenen interessieren.
    Er ist vermutlich in Danzig geboren, aber da das ja noch keine hundert Jahre her ist und ich nicht in direkter Linie mit ihm verwandt bin, weiß ich nicht, ob ich eine Anfrage in Danzig stellen kann.


    Daher bräuchte ich einen Rat. Zudem habe ich auch keine Registernummer. Nur den Vornamen und ein Geburtsdatum. Wenn er unehelich geboren wurde, hat er ja vermutlich den Namen der Mutter erhalten.
    Von einer früheren Ehe meines Urgroßvaters weiß ich nichts. Auf seinem Geburtseintrag wurde per Stempel vermerkt, seine erste Ehe wäre 1934 geschlossen worden.


    Meint ihr, ich habe Chancen, eine Kopie des Geburtseintrages aus Danzig zu bekommen?


    Viele Grüße
    Julius
    Viele Grüße
    Julius

  • Kai M
    Erfahrener Benutzer
    • 06.07.2017
    • 232

    #2
    Hallo Julius,

    in Polen können Geburtsurkunden auch an die Geschwister der Person, auf die sich der Eintrag bezieht, ausgestellt werden. D.h. wenn deine Großmutter noch lebt (das scheint ja der Fall zu sein), dann kannst du mit ihrer Vollmacht bzw. besser gleich in ihrem Namen die Geburtsurkunde ihres Bruders beantragen.
    Ob die Geburtsbücher aus dieser Zeit aber noch erhalten sind, würde ich vorher prüfen.

    Viele Grüße
    Kai

    Kommentar

    • OliverS
      Erfahrener Benutzer
      • 27.07.2014
      • 2938

      #3
      @Kai M. -> Eine Geburtsurkunde bestellen würde ich NIE! Dann bekommst nämlich eine neue ausgestellte polnische Urkunde in schickem rosa. Und du hast nicht die Daten die tatsächlich drauf waren.

      Bestell wenn überhaupt eine Kopie der originalen Urkunde. Die Anfrage kannst du machen, sollte auch gehen.

      Aber wenn er 1934 geheiratet hat, wäre die doch schon raus aus der Sperrfirst.
      Hast du schon danach gesucht? Gibt ja zu Danzig vieles online, auch einige ehebücher aus 1934.
      Gib doch mal die Namen raus und wir gucken für dich bei Ancestry usw. mal nach.
      Zuletzt geändert von OliverS; 02.03.2021, 22:42.
      Dauersuchen:

      1) Frau ?? verwitwerte WIECHERT, zwischen 1845 und 1852 neu verheiratete SPRINGER, wohnhaft 1852 in Leysuhnen/Leisuhn
      2) GESELLE, geboren ca 1802, Schäfer in/aus Kiewitz bei Schwerin a.d. Warthe und seine Frau Henkel
      3) WIECHERT, geboren in Alikendorf (Großalsleben) später in Schönebeck

      Kommentar

      • Kai M
        Erfahrener Benutzer
        • 06.07.2017
        • 232

        #4
        Zitat von OliverS Beitrag anzeigen
        @Kai M. -> Eine Geburtsurkunde bestellen würde ich NIE! Dann bekommst nämlich eine neue ausgestellte polnische Urkunde in schickem rosa. Und du hast nicht die Daten die tatsächlich drauf waren.
        Hallo,

        einige Standesämter in Polen machen keine Kopien, sondern stellen nur neue Urkunden aus. Aber klar, wenn möglich am besten nach einer Kopie fragen.

        Julius ist nicht berechtigt die Geburtsurkunde seines Großonkels zu beantragen. Er braucht die Vollmacht seiner Großmutter. Denn nur ein Vorfahre/Abkömmling, Ehepartner oder Bruder/Schwester der Person ist berechtigt. Zumindest ist das der letzte Stand von dem ich weiß. Ob Standesämter im Einzelfall davon abweichen weiß ich nicht. Mir wurden solche Urkunden aber schon verweigert, weil ich vergessen hatte die Vollmacht mitzuschicken. Wenn die Großmutter lebt, würde ich da kein "Risiko" eingehen.

        Viele Grüße
        Kai

        Kommentar

        • DiWiKaBiLiSch
          Erfahrener Benutzer
          • 10.10.2015
          • 344

          #5
          Hallo,


          @Kai M, danke für deine Hinweise, dann werde ich meine Großmutter wohl mal miteinbinden in die Suche nach ihrem Bruder.

          @OliverS bei Ancestry habe ich schon öfter und nicht so viel gefunden. Den Heiratseintrag von 1934 habe ich bereits vorliegen.

          Julius
          Viele Grüße
          Julius

          Kommentar

          • jacq
            Super-Moderator

            • 15.01.2012
            • 9719

            #6
            Moin,

            Geburt Kurt Leopold Didschuns, 1906:



            Geburt Anna Schlesiger, 1909:


            Heirat (Zweitregister), 1934:


            HOK (Seite 3478 ff.):


            In der HOK sind nur 2 Kinder erwähnt.
            Entweder das Kind starb bereits davor oder das Kind wurde von Kurt Didschuns und einer unbekannten vorherigen Frau gezeugt und lebte bei dieser.
            Auch aufgrund der zeitlichen Differenz (1928 & 1934) würde ich zu These 2 tendieren.

            Die verfügbaren ev. KB enden leider teilweise bereits vorher.
            Da auch rk angegeben ist, macht es nicht einfacher, diese sind kaum online zugänglich.

            Noch am Rande: Ich habe K. Didschuns in den Bildlisten vom DRK bislang nicht finden können. (http://193.159.223.62:8081/vbl/Standort/ST.aspx)
            Viele Grüße,
            jacq

            Kommentar

            • DiWiKaBiLiSch
              Erfahrener Benutzer
              • 10.10.2015
              • 344

              #7
              Hallo Jacq,


              danke für deine Hinweise!
              Die Geburtseinträge und der Heiratseintrag sind mir schon bekannt.
              Die Angabe von 2 Kindern im HOK liegt vermutlich daran, dass Anna von dem 1928 Geborenen nichts wusste, weil, wie du auch vermutest, das Kind wahrscheinlich von einer anderen Frau ist.


              Viele Grüße

              Julius
              Viele Grüße
              Julius

              Kommentar

              Lädt...
              X