FN Niederhut

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Robin2002
    Erfahrener Benutzer
    • 30.03.2019
    • 901

    FN Niederhut

    Familienname: Niederhut
    Zeit/Jahr der Nennung: 1840
    Ort/Region der Nennung: Adensen, Lkrs. Hildesheim


    Abend zusammen!

    Mich interessiert die Herkunft des Namens Niederhut.

    -Hut ist ja an sich klar = beruf. Hutmacher

    Doch was hat die Form -nieder damit zu tun? Wie ist das zu kombinieren? Was bedeutet das?

    Habt ihr da eine Idee?

    Liebe Grüße,
    Robin
  • Laurin
    Moderator
    • 30.07.2007
    • 5665

    #2
    Hallo Robin,

    der FN Niederhut wird im Digitalen FN-Wörterbuch erläutert:
    Freundliche Grüße
    Laurin

    Kommentar

    • Robin2002
      Erfahrener Benutzer
      • 30.03.2019
      • 901

      #3
      Hallo Laurin,

      danke Dir!

      Für Interessierte stelle ich auch mal direkt die dort angegebenen Deutungen rein:

      Hauptbedeutung:
      1) Benennung nach Übername zu mittelniederdeutsch nēder, nider, nedder ‘niedere, niedrig, niedrig gelegen, untere’ und mittelniederdeutsch hōt ‘Hut, Kopfbedeckung’ für den Träger eines niedrigen, flachen Huts oder Helms.

      2) Benennung nach Beruf zu mittelniederdeutsch nēder, nider, nedder ‘niedere, niedrig, niedrig gelegen, untere’ und mittelniederdeutsch hōt ‘Hut, Kopfbedeckung’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Hutmacher.

      In Einzelfällen:
      3) Benennung nach Wohnstätte zu mittelniederdeutsch nēder, nider, nedder ‘niedere, niedrig, niedrig gelegen, untere’ und mittelniederdeutsch hude, hote ‘Weideland, Weidegerechtigkeit, Weidenutzung, Hude, Weidegenossenschaft, Kooperation der Weideberechtigten in einem bestimmten Bezirk, Hüteweide’ für jemanden, der an einem niedrig, unterhalb gelegenen Weideland wohnt.

      Kommentar

      • Xylander
        Erfahrener Benutzer
        • 30.10.2009
        • 6488

        #4
        Hallo zusammen,
        die Namensverbreitungskarte von 2005 im DFD zeigt eine auffällige Häufung des FN Niederhut im südlichen Niedersachsen, also in der Region, auf die sich Robins Anfrage bezieht.

        Ein differenzierteres Bild liefert die NVK des Vereins für Computergenealogie bei Eingabe der FN Niederhut und Nedderhut, jeweils für 1890 und 1996.


        Demnach häufen sich die beiden Namensformen im Dreieck Hannover - westlicher LK Hildesheim - Hameln. Außerhalb davon kommen die Namen vergleichsweise vereinzelt vor.
        Solche Verbreitungsmuster ergeben sich zB in folgenden Fällen:
        - Ableitung von einem in der Region verbreiteten Beruf
        - Ableitung von einem in der Region gebräuchlichen Dialektausdruck
        - Ableitung von einem in der Region angesiedelten Toponym, zB dem Namen eines Berges, eines Gewässers, einer Ortschaft, oder einer Flur.

        Im Fall Niederhut/Nedderhut tippe ich auf Ableitung von einem Flurnamen, also auf die im DFD genannte Möglichkeit 3) Benennung nach Wohnstätte zu mittelniederdeutsch nēder, nider, nedder ‘niedere, niedrig, niedrig gelegen, untere’ und mittelniederdeutsch hude, hote ‘Weideland, Weidegerechtigkeit, Weidenutzung, Hude, Weidegenossenschaft, Kooperation der Weideberechtigten in einem bestimmten Bezirk, Hüteweide’ für jemanden, der an einem niedrig, unterhalb gelegenen Weideland wohnt.

        Das hieße, wir hätten in diesem speziellen Fall einen FN des Typs Wohnstättenname. Ob das zutrifft, muss die weitere Familienforschung verifizieren.

        Gefunden habe ich:
        Land und Wiesenwachs vor Hilligsfeld: Belehnung der Nedderhut zu Hasperde (1591-1670)
        Quelle: https://www.arcinsys.niedersachsen.d...omefrom=search
        Hasperde gehört heute zu Bad Münder am Deister und liegt in Luftlinie ca. 20 km westlich von Adensen.

        Das muss nicht bedeuten, dass die Adenser Niederhuts aus Hasperde stammen, es zeigt nur, dass es in der Region zumindest einen solchen Flurnamen gegeben hat.

        Anmerkung: in anderen Fällen, anderen Regionen kann es sich beim FN Niederhut natürlich auch um einen indirekten Berufsnamen für einen Hutmacher oder einen Übernamen für einen Träger flacher Hüte handeln.
        Die Gewichtung 1) 2) 3) des DFD würde ich aber eher umkehren wollen.

        Viele Grüße
        Peter
        Zuletzt geändert von Xylander; 17.01.2024, 13:39.

        Kommentar

        • Robin2002
          Erfahrener Benutzer
          • 30.03.2019
          • 901

          #5
          Hallo Peter,

          danke für Deine Ausführung!

          Deutungsmöglichkeit 3) kam mir auch schon in den Sinn, daß dieser mir für meine Niederhut(h)s schlüssiger erscheint. Hasperde ist ja auch in der Nähe.

          Mein ältester nachgewiesener Ahne ist:

          Johann Heinrich Ludolph Niederhut *03.02.1800 zu Adensen.
          Seine Eltern sind Johann Friedrich Niederhut und Marie Louise Rohr.

          Vielleicht finde ich in der weitere Forschung eine Linie nach Hasperde.

          Liebe Grüße,
          Robin

          Kommentar

          Lädt...
          X