Kriegsgefangenschaft WW2 - Nachweise in den Archiven der Alliierten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Ruebezahl7
    Benutzer
    • 22.11.2014
    • 96

    Kriegsgefangenschaft WW2 - Nachweise in den Archiven der Alliierten

    Hallo zusammen,

    Ich bin auf der Suche nach Informationen, die die Alliierten über ihre deutschen Kriegsgefangenen gesammelt haben. Im Konkreten die USA und UK. Oder auch das Rote Kreuz.

    Zum Teil habe ich die Orte, aus denen sie schrieben und ungefähre Zeitangaben wann bs
    is wann sie dort waren. Zum anderen Teil nur Angaben wo sie (3 verschiedene Personen) interniert worden sind: 1. britisches Camp auf Jamaica, 2. Gefangennahme in der Normandie, Internierungslager US Camp in England 3. Evtl Gefangennahme in der Nähe von Hamburg, Internierung Rheinwiesenlager.

    Gerne würde ich mehr über diese Zeit ihrer Gefangenschaft erfahren.
    Zum Teil ist mir die Einheit bekannt.

    Kennt sich jemand damit aus was ich wo suchen/finden bzw. wen ich anfragen kann?

    In Freiburg konnte ich für die Zeit vor der Gefangennahme in dem Archiv keine Daten erhalten. Alle Daten zu meinen Verwandten waren verlustig. Evtl hab ich für diesen Zeitabschnitt bei den Alliierten mehr Glück.

    Vielen Dank,
    Ruebezahl
  • Svenja
    Erfahrener Benutzer
    • 07.01.2007
    • 4455

    #2
    Hallo

    Die Dokumente zur Kriegsgefangenschaft bei den Westalliierten befinden sich im Archiv des IKRK in Genf.


    Zum Teil habe ich die Orte, aus denen sie schrieben und ungefähre Zeitangaben wann bis wann sie dort waren.
    Dann liste doch mal zu jeder Person alle diese Orte mit den Zeitangaben in chronologischer Reihenfolge auf. Am besten erstellst du zu jeder Person einen separaten Thread.

    2. Gefangennahme in der Normandie, Internierungslager US Camp in England
    Mir sind keine US POW Camps in England bekannt, nur US POW Camps in Frankreich und Rückkehrer aus POW Camps in Amerika, die noch einige Zeit in England oder Frankreich interniert wurden.

    3. Evtl Gefangennahme in der Nähe von Hamburg, Internierung Rheinwiesenlager.
    Gefangennahme in der Nähe von Hamburg spricht für britische Gefangenschaft, Internierung Rheinwiesenlager jedoch für amerikanische Gefangenschaft.

    Gruss
    Svenja
    Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
    https://iten-genealogie.jimdofree.com/

    Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

    Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

    Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

    Kommentar

    • Ruebezahl7
      Benutzer
      • 22.11.2014
      • 96

      #3
      Hallo Svenja,
      und vielen Dank für die Tipps.

      Das rote Kreuz nimmt erst im September wieder anfragen an. Dann werde ich dort mein Glück versuchen.

      Danach werde ich zu jeder Person ein Thread erstellen. Vorher will ich aber erstmal mehr Daten sammeln, damit dies auch möglichst zielgerichtet ist.

      Updates zu zuvor genannten Daten:

      2. Das Lager und auch Hospital war in Blockley, Moreton, Marsh, England: 827st Station Hospital (Prov) German PoW. Apo 63 US Army


      3. Die Rheinwiesen waren mir falsch genannte Informationen. Die Internierung soll im / am Volksparkstadion gewesen sein.

      Falls jemand sonst noch weiss, wo es weitere Informationen zu Kriegsgefangenen gibt, wäre ich sehr dankbar.

      Vielen Dank.

      Ruebezahl

      Kommentar

      Lädt...
      X