Beruf Striker

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • etil
    Benutzer
    • 24.11.2021
    • 25

    [gelöst] Beruf Striker

    Jahr, aus dem der Begriff stammt: um 1825
    Region, aus der der Begriff stammt: Bistum München/Freising



    Hallo,


    ich bin bei meiner Recherche hier auf die Familie Stark gestoßen, die laut diesem Buch im "Striker"-Haus gelebt hat.
    Als Beruf ist bei manchen Matrikeleinträgen Striker-Wirth oder Strikermeister angegeben.





    (Seelenstandsbeschreibung Baumburg St. Margareta, Seite 15)



    Im Internet habe ich dazu nichts gefunden, hat jemand eine Idee was dieses Striker bedeutet?


    Würde mich sehr über Hinweise freuen!


    Viele Grüße
    etil
  • Upidor
    Erfahrener Benutzer
    • 10.02.2021
    • 2098

    #2
    Stricker, Strickert mhd. auch = »Seiler«; stricken, eigentlich »knüpfen«. vgl. Seiden-, Hosen-, Haubenstricker.

    Kommentar

    • sternap
      Erfahrener Benutzer
      • 25.04.2011
      • 4072

      #3
      stricken war häufig mühselige heimarbeit für frauen, kinder und gesinde.
      der strickwerwirt oder strickermeister hatte dagege seine eigene stube oder einen vorgesetzteren platz in einer fabrik.
      freundliche grüße
      sternap
      ich schreibe weder aus missachtung noch aus mutwillen klein, sondern aus triftigem mangel.
      wer weitere rechtfertigung fordert, kann mich anschreiben. auf der duellwiese erscheine ich jedoch nicht.




      Kommentar

      • henrywilh
        Erfahrener Benutzer
        • 13.04.2009
        • 11784

        #4
        Gibt es denn einen Beleg für "Strickerwirt", den man sehen könnte?
        Schöne Grüße
        hnrywilhelm

        Kommentar

        • etil
          Benutzer
          • 24.11.2021
          • 25

          #5
          Strikerwirt, Strikermeister

          Hallo,


          vielen Dank für eure Antworten, dass sich Wirt in dem Fall auf eine höhere Stellung im Vergleich zum Stricker bezieht, ist wirklich spannend.


          Einen Beleg für Strikermeister habe ich hier http://dfg-viewer.de/show?id=9&tx_dl...f%5Bpage%5D=26
          Beim Eintrag ganz unten links (Baumburg St. Margareta, CB033, M714 - Mischband - 1781 - 1825, Seite 26)


          Strikerwirth ist hier: http://dfg-viewer.de/show?tx_dlf%5Bd...d6ff92bdaa9ed6

          Der zweite Eintrag in der vierten Spalte (Baumburg St. Margareta, CB033, M717, Mischband, Seite 7)


          Viele Grüße
          etil

          Kommentar

          • Anna Sara Weingart
            Erfahrener Benutzer
            • 23.10.2012
            • 15111

            #6
            Hallo
            Ein Gesindewirt ist der Herr über das Hausgesinde, also der Hausherr, bzw. Hauswirt.

            Dementsprechend wäre der Strickerwirt vermutlich jemand, der mehrere Stricker unter sich hat, bzw. neudeutsch würde man sagen "angestellt" hat.

            Beispiel bäuerlicher Wirt:
            "namentlich auch vom bäuerlichen herrn: wen das ist, das ain arbaiter seinem wiert ain haw, hacken und weinmesser austregt (15. jh.)"

            Quelle: https://woerterbuchnetz.de/?sigle=DWB&lemid=W23676#0
            Viele Grüße

            Kommentar

            • henrywilh
              Erfahrener Benutzer
              • 13.04.2009
              • 11784

              #7
              Da steht aber Stricherwirth. (Das Thema hatten wir schon.)

              Sonst noch Belege?
              Schöne Grüße
              hnrywilhelm

              Kommentar

              • Anna Sara Weingart
                Erfahrener Benutzer
                • 23.10.2012
                • 15111

                #8
                ich lese eher Strickerwirth

                direkt daneben zweimal "kath." (katholisch) als Vergleich
                Angehängte Dateien
                Zuletzt geändert von Anna Sara Weingart; 08.07.2022, 10:30.
                Viele Grüße

                Kommentar

                • etil
                  Benutzer
                  • 24.11.2021
                  • 25

                  #9
                  Weitere Belege habe ich aktuell nur für Stricker, nicht für Strickerwirth als ein Wort


                  Ich bin mir aber vergleichsweise sicher, dass es Stricker heißt und nicht Stricker, insbesondere aufgrund der Hausbenennung in der Seelenstandsbeschreibung:


                  1) http://dfg-viewer.de/show?tx_dlf%5Bd...ea6a77975ec904


                  2) http://dfg-viewer.de/show?id=9&tx_dl...f%5Bpage%5D=28




                  Außerdem noch ein paar Geburten, bei denen der Stricker oder Strikermeister genannt ist:



                  3) http://dfg-viewer.de/show?tx_dlf%5Bdouble%5D=0&tx_dlf%5Bid%5D=https%3A% 2F%2Fdigitales-archiv.erzbistum-Allgemeine Diskussionsforenmuenchen.de%2Factaproweb%2Fmets%3Fid%3DRep_e5b1d51 2-2e7d-4678-8166-8c568c7580f0_mets_actapro.xml&tx_dlf%5Bpage%5D=9&c Hash=b7141099adea2d255b1c6379e5745f1d


                  4) http://dfg-viewer.de/show?id=9&tx_dl...f%5Bpage%5D=16


                  5) http://dfg-viewer.de/show?id=9&tx_dl...f%5Bpage%5D=27


                  6) http://dfg-viewer.de/show?id=9&tx_dl...f%5Bpage%5D=29




                  Beim Vergleich mit "Wirth" ist schon ein recht eindeutiger Unterschied zum h zu sehen, finde ich


                  Viele Grüße
                  etil

                  Kommentar

                  • henrywilh
                    Erfahrener Benutzer
                    • 13.04.2009
                    • 11784

                    #10
                    Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
                    ich lese eher Strickerwirth

                    direkt daneben zweimal "kath." (katholisch) als Vergleich
                    Ja, mea culpa. Ich habe mich verguckt und nehme das mit Bedauern zurück!
                    Schöne Grüße
                    hnrywilhelm

                    Kommentar

                    • sternap
                      Erfahrener Benutzer
                      • 25.04.2011
                      • 4072

                      #11
                      Zitat von henrywilh Beitrag anzeigen
                      Ja, mea culpa. Ich habe mich verguckt und nehme das mit Bedauern zurück!

                      heute ohne bordellwirt in den nachmittag, kein stricherwirth.
                      freundliche grüße
                      sternap
                      ich schreibe weder aus missachtung noch aus mutwillen klein, sondern aus triftigem mangel.
                      wer weitere rechtfertigung fordert, kann mich anschreiben. auf der duellwiese erscheine ich jedoch nicht.




                      Kommentar

                      • Anna Sara Weingart
                        Erfahrener Benutzer
                        • 23.10.2012
                        • 15111

                        #12
                        Zitat von etil Beitrag anzeigen
                        ... Stricker, insbesondere aufgrund der Hausbenennung ...
                        Das ändert natürlich alles.
                        Das Haus/der Hof heißt Striker (Stricker), und derjenige, der ihn bewirtschaftet, bzw. besitzt, ist der Strickerwirt.

                        Strickerwirt ist hier also im Sinne von Hauswirt/Hofwirt zu verstehen, und hat nichts mit seinem Handwerksberuf zu tun. Von Beruf her ist er Stricker, bzw. Strickermeister, und vom Hausstand her ist er der Strickerwirt, also derjenige der das Strickerhaus/den Strickerhof im Dorf besitzt.

                        Man weiß nicht wieiel Land zum Strickerhaus/Strickerhof gehört, vermutlich ist er aber von Beruf Strickermeister und Bauer.
                        Viele Grüße

                        Kommentar

                        • sternap
                          Erfahrener Benutzer
                          • 25.04.2011
                          • 4072

                          #13
                          Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
                          Strickerwirt ist hier also im Sinne von Hauswirt/Hofwirt zu verstehen, und hat nichts mit seinem Handwerksberuf zu tun. Von Beruf her ist er Stricker, bzw. Strickermeister, und vom Hausstand her ist er der Strickerwirt, also derjenige der das Strickerhaus/den Strickerhof im Dorf besitzt.

                          das wäre, wenn ich es richtig verstehe, die werdung eines hausnamens.
                          freundliche grüße
                          sternap
                          ich schreibe weder aus missachtung noch aus mutwillen klein, sondern aus triftigem mangel.
                          wer weitere rechtfertigung fordert, kann mich anschreiben. auf der duellwiese erscheine ich jedoch nicht.




                          Kommentar

                          • etil
                            Benutzer
                            • 24.11.2021
                            • 25

                            #14
                            Vielen Dank für eure Antworten, das hat mir sehr weitergeholfen!

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X