Suche Ehefrau v Georg Schenk von Landsberg († 1632), Herr zu Leuthen, Landrichter der Niederlausitz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Lorenz
    Benutzer
    • 19.01.2022
    • 17

    Suche Ehefrau v Georg Schenk von Landsberg († 1632), Herr zu Leuthen, Landrichter der Niederlausitz

    Hallo,
    Wer war die Ehefrau (Anna) von Georg Schenk von Landsberg oder war er 2x verheiratet, oder war seine Ehefrau 2x verheiratet?
    Schwennicke nennt in den ES/NF XVII, (1998), Tfl. 85 eine Anna Gfn. v. Eberstein-Naugard, Tochter von Wolfgang (1538–1592) und Anna zur Lippe (1551–1614) als seine Ehefrau.
    Tatsächlich soll Wolfang eine Tochter Anna (Ännchen) gehabt haben, wie Berghaus (https://books.google.de/books?id=MpNgAAAAcAAJ&pg=PA1471) mitteilt – hier unvermählt.
    Weiterhin wird diese Ehefrau Anna auch neben weiteren Familien den Eberstein „verschwägert“ genannt (https://books.google.de/books?id=yVk...AJ&pg=RA2-PA19), allerdings hier als eine geb. Freiin v. Schwanberg.
    Daher meine Idee, diese Anna Freiin v. Schwanberg könnte ggf. eine geb. v. Eberstein-Naugard sein, die in erster Ehe mit einem v. Schwanberg vermählt war? Bzw. Georg Schenk von Landsberg war nach einander mit einer Anna Schwanberg und einer Anna Eberstein vermählt?
    Alternativ ist diese Ehe der Anna, Tochter von Wolfgang Gf. Eberstein-Naugard zu werfen, allerdings kann das auch für die Ehe der Anna Schwanberg gelten?
    Alle beteiligten Familien sind erloschen. Sind jemanden Quellen zu den Familien Schwanberg oder Schenk von Landsberg vorliegen, die etwas zur Fragestellung hergeben?
    Schlussendlich würde vielleicht auch der oben zitierte „Verschwägerungszusammenhang“ die Frage erhellen. Wobei hier einige Familien genannt werden, dass es schon ein Zufallstreffer oder eine Fleißarbeit wäre dies aufzuhellen. Letztere möchte ich selbsterklärend hier niemanden antragen. Zumal sich die „Verschwägerung“ auch leicht über einige der genannten Familien (Putbus, Hohenstein, Mansfeld etc.) ergeben dürfte bzw. könnte.
    Grüße
    Lorenz
  • Alter Mansfelder
    Super-Moderator
    • 21.12.2013
    • 4816

    #2
    Hallo Lorenz,

    die Leichenpredigt auf den 1633 (!) gestorbenen Georg Schenk findest Du in der HAB online hier. Laut Widmung war Anna, Gräfin von Eberstein, seine Witwe. Ausweislich des Lebenslaufes war sie seine einzige Ehefrau. Die Schwiegereltern habe ich auf die Schnelle in dem Text nicht gefunden. Wie immer empfiehlt es sich, sich nicht auf Sekundärliteratur und Tafelwerke zu verlassen.

    Es grüßt der Alte Mansfelder
    Zuletzt geändert von Alter Mansfelder; 10.07.2024, 12:50. Grund: Alle Links ersetzt, da sie nicht auf die richtige Seite führten.
    Gesucht:
    - Tote Punkte im Mansfelder Land, Harz und Umland
    - Tote Punkte in Ostwestfalen
    - Tote Punkte am Deister und Umland
    - Tote Punkte im Altenburger Land und Umland
    - Tote Punkte im Erzgebirge, Vogtland und Böhmen
    - Tote Punkte in Oberlausitz und Senftenberg

    Kommentar

    • Lorenz
      Benutzer
      • 19.01.2022
      • 17

      #3
      Danke, sehr hilfreich und professionell!

      Kommentar

      Lädt...
      X