Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Auswanderung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 23.03.2008, 12:14
Benutzerbild von Hintiberi
Hintiberi Hintiberi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2006
Ort: Paderborn, Westf.
Beiträge: 1.016
Standard

Heft 31

In der Legislatur von Arkansas

muß es mitunter recht parlamentarisch hergehen. Amerikanische Blätter verbreiten darüber folgende Anekdote: "Dort sitzt der Mann, der es gethan hat, Herr Sprecher!" rief ein farbiges Mitglied der Legislatur von Arkansas und sprang von seinem Stuhle auf, indem es mit der einen Hand auf einen in der Zuschauer-Gallerie sitzenden weißen Mitbürger hinwies und mit der andern Hand sich den Kopf rieb. "Jener weiße Mann hat mir soeben auf den Kopf gespuckt."





Heft 33
Zur Statistik der Vereinigten Staaten.

Im Jahre 1790 gab es in den Vereinigten Staaten von Nordamerika nur eine Stadt mit 20,-40,000 Seelen; heute gibt es deren 39. Drei Städte zählten 12-20,000 Seelen; heute gibt es solcher 63. Endlich hatte eine Stadt circa 10,000 Einwohner; heute lassen sich 92 Städte mit der gleichen Anzahl nennen.




Heft 34
Ornithologisches.

Vor 45 Jahren errichtete ein Deutscher in New-York die erste sehr bescheidene Handlung mit ausländischen Vögeln. Jetzt blühen dort mehr als 100 derartige Geschäfte, die durch Dutzende von Agenten bedient werden, und dürfte deren jährlicher Umsatz mit drei Millionen Dollars nicht zu hoch gegriffen sein. Nachtigallen werden mit 50 bis 100, sprechende und Melodien pfeifende Staare mit 40 bis 50, Kanarienvögel mit 15, Spottvögel mit 5 bis 10 D. per Stück bezahlt. Für ein paar guter Brieftauben zahlt man bis 500, für sprechende Papageien je 100 bis 400 D. An Privatsammlungen bestehen in der Riesenstadt allein fünf von je 10,000 und zwanzig von je 5000 D. Werth; unter jenen fünf ist eine ausschließlich aus allen bekannten Taubenarten zusammengesetzt.





Heft 36
Folgen der Civilehe.

Im nordamerikanischen Territorium Idaho sind die Ehescheidungsprocesse so zahlreich geworden, daß sich kürzlich ein Mitglied der Staats-Legislatur zur Einbringung des sonderbaren Gesetzesentwurfs veranlaßt sah, sämmtliche Ehen innerhalb des Territoriums aufzuheben. Der Antragsteller motivirte seine Bill damit, daß auf diese Weise eine Menge Proceßkosten und Zeit erspart und zugleich Niemand geschädigt würde, da es ja den getrennten Theilen unbenommen bliebe, sich nachher wieder zu verheiraten. Es ist gut, daß in Idaho keine Jesuiten am Ruder sind, sonst würde die Welt ihr Urtheil rasch gebildet haben. So begnügt sich dieselbe mit einem wohlgefälligen Lächeln.





Heft 38
Ein Riesenhotel.

In San Francisco soll am 1. Sept. dieses Jahres ein Hotel eröffnet werden, worin nicht weniger als hundert Meilen Telegraphendraht die Verbindung jedes einzelnen Zimmers der Gäste mit dem Bureau des Hotels herstellen.





Heft 39
Klangvolle Vornamen.

Die Bewohner von Florida müssen eine eigene Vorliebe für klingende Namen haben. So hat ein nordamerikanischer Zeitungscorrespondent dort ein Mädchen getroffen, welches sich des wohlklingenden Namens Neuralgia (Nervenschmerz) erfreut. Man benannte sie aber so nach der Etiquette einer Flasche Patentmedicin, welche von der Mutter sehr hoch in Ehren gehalten wurde. Eine andere Familie hatte zwei Söhne, welche sich Soph und Hip nennen, eine Abkürzung von Sophokles und Hippokrates. Das ist jedenfalls classisch! Ein Schwarzer in Alabama hat seinem Söhnchen den Namen Heterogen gegeben. Der junge Heterogen soll übrigens in Bezug auf Schwärze, Lippen, Nase, Stirn, u.s.w. seinem Äthiopischen Vater ganz und gar homogen sein. Natürlich überlassen wir's unserem Gewährsmann, die Wahrheit seiner Mittheilungen zu vertreten.
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 23.03.2008, 12:46
Benutzerbild von Hintiberi
Hintiberi Hintiberi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2006
Ort: Paderborn, Westf.
Beiträge: 1.016
Standard

Heft 41
Ein Heer ohne Soldaten.

Bei den Ex-Soldaten der amerikanischen Südstaaten scheint es sich in Bezug auf Titel so zu verhalten, wie bei denen der Union. So hielten die Graujacken in Richmond neulich eine Versammlung ab, wobei es so sehr von Generalmajoren, von Brigadegenerälen, von Obersten, Hauptleuten u.d.w. wimmelte, daß Einer der Anwesenden, ganz verblüfft, sich zu dem Antrag gedrungen sah, ein Comitté zu ernennen, "um Nachforschungen darüber anzustellen, ob vom letzten Kriege her sich nicht vielleicht auch noch ein gemeiner Soldat am Leben befindet."





Heft 43
Woher stammen die deutsch-amerikanischen Bierbrauer?

Ueber diese Frage gibt die Statistik merkwürdige Aufschlüsse. Von den in der Union lebenden Söhnen des Gambrinus waren drei, bevor sie sich der Herstellung des Gerstensaftes widmeten, Schullehrer, fünfzehn Schneider, sieben Schuster, zehn Studenten, vier Weinreisende, sechs Advocaten hundertfünfzig Kaufleute und bezeichnender Weise auch zweiunddreißig Apotheker. Nur wenig mehr als die Hälfte sind wirkliche Brauer.





Heft 44

Ein amerikanischer Salomo.

Kürzlich strafte zu New-York ein Mann, namens Sprott, seinen Sohn, indem er ihm wegen Ungehorsams eine Ohrfeige versetzte. Der kleine ist neun Jahre alt. Er rannte gleich nach Empfang der Strafe zum Polizeigericht und suchte einen Haftbefehl gegen seinen Vater zu erwirken. Obgleich man keine Spur von Mißhandlung an dem Knaben bemerken konnte, so wurde dennoch der Haftbefehl ausgestellt und der Vater arretirt. Zweimal erschien er vor Gericht; aber jedesmal wurde die Sache aufgeschoben, weil der Ankläger nicht erschienen war. Endlich beim dritten Erscheinen des Vaters vor Gericht fragte der Richter Herrn Sprott, was er gegen die Klage einzuwenden habe. Der Gefangene erwiederte, er habe seinen Sohn mit der flachen Hand bloß leicht geschlagen, und könne der Schmerz nur ein sehr leichter gewesen sein. Worauf Salomo II. sagte: "Das Gericht findet Sie schuldig und bestraft Sie mit fünf Tagen Stadtgefängniß." Damit ist also zum großen Triumphe des liebenswürdigen Jung-Amerika durch Richterspruch festgestellt, daß ein Vater kein Recht habe, sein Kind zu bestrafen.





Heft 46
Eine nette Gegend.

Ein Blatt in einem Landstädtchen von Nebraska bringt folgende naive Mittheilung: "Abgesehen von dem Doppelmorde, dem großen Feuer, dem verwegenen Raube und einigen Durchbrennereien ging es während der letzten Woche bei uns sehr ruhig, ordentlich und friedlich her."





Heft 47
Der nordamerikanische Acker- und Gartenbau

hat stellenweise überraschende Resultate ausfzuweisen. Der bedeutendste Farmer, der zu Jacinto in Californien mehr als zwei deutsche Quadratmeilen Ackerland besitzt und 90 Dampfpflüge im Gange hat, erntete im Herbst 1874 an 350,000 Centner Weizen; der Mann versteht so gut, den Bügel eines Ochsenjoches zu schnitzen, wie eine Bankanweisung auf 100,000 Dollars zu schreiben. W. Parry im Staate Neujersey hat gegen 100 Hektaren Land mit Himbeeren, Erdbeeren, Weinarten, Obst, Gemüse, Baumschulen und beaufsichtigt Alles selbst; unter einem beweglichen Zelte gegen die Sonnenstrahlen geschützt, lesen die Arbeiter die Beeren. Ein anderer Obstzüchter hat 20 Hektaren Land mit Brombeeren bepflanzt, die ihm im vorigen Jahre einen Ertrag von mehr als 20,000 Dollars gaben. Von Neujersey aus werden die meisten Seestädte mit frischem Obste versehen.





Heft 47
Ein vielseitiger Mann.

Eine Zeitung in Kansas City bringt folgendes Zitat: "Ein Professor der Philosophie, der auch eine Zeitlang ordentlicher Professor der theologischen Facultät war, in der Sanscrit-Sprache ziemlich bewandert ist und das Bierabziehen aus dem Grunde versteht, sucht eine Stellung als Barkeeper (Kellner)."





ENDE
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 23.03.2008, 13:57
Fehrle Fehrle ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2008
Ort: Schweiz, Thurgau
Beiträge: 375
Standard Auswanderung nach Hodschag, Jugoslawien

Quelle: Mein Heimatland, Heft 5, Jahrgang 16, 1929

sollte das nicht lesbar sein, gebe ich gerne Auskunft oder die scans weiter
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Ausw. Hodschag Jugosl..jpg (154,7 KB, 82x aufgerufen)
Dateityp: jpg Aisw. Hodschag2.jpg (66,0 KB, 50x aufgerufen)
__________________
Suche alles zu den FN Moisel /Reichenberg, Kutscheidt/ Essen, Reiner/ Tuttlingen und Fehrle / Steisslingen
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 24.03.2008, 05:00
animei animei ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2007
Beiträge: 8.155
Standard Zufallsfund Missouri/Sterbeeinträge

Hallo,

unter www.sos.mo.gov/mdh/ findet man alles mögliche über Missouri, z. B. alte Postkarten, Fotos aber auch Original-Sterbeeinträge von 1910-1957.

Gruß
animei
__________________
Gruß
Anita
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 05.05.2008, 15:12
niederrheinbaum niederrheinbaum ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 2.557
Standard

Zufallsfund: Auswanderung 1905 Familie Pirnar aus Österreich

Schiffahrtsgesellschaft Red Star Line, Sitz Antwerpen, Agentur Ruhrort bei Duisburg

22.8.1905: Folgende Personen haben unsere Vermittlung zur Beförderung nach Rock Springs, Wyoming, USA, über Antwerpen nachgesucht
Pirnar Josef, 27 Jahre, Österreicher
Pirnar Anna, 26 Jahre, Österreicherin
Pirnar Josef, 3 Jahre, Österreicher


Zufallsfund: Auswanderung 1905 Potocnik und Krasik

Schiffahrtsgesellschaft Red Star Line, Sitz Antwerpen, Agentur Ruhrort bei Duisburg

31.8.1905: Folgende Personen haben unsere Vermittlung zur Beförderung nach Rock Springs, Wyoming, USA über Antwerpen nachgesucht
Potocnik Johan, 25 Jahre, österreichischer Rumäne
Krasik Frantz, 25 Jahre, österreichischer Rumäne


Zufallsfund: Auswanderung 1905 Familie Kratofill aus Ungarn

Schiffahrtsgesellschaft Red Star Line, Sitz Antwerpen, Agentur Ruhrort bei Duisburg

26.10.1905: Folgende Personen haben unsere Vermittlung zur Beförderung nach Springfield, Illinois, USA über Antwerpen nachgesucht
Kratofill August, 27 Jahre, Ungarn
Kratofill Franziska, 25 Jahre, Ungarn
Kratofill Wenzel, 3 Jahre, Ungarn
Kratofill Katharina, 3/4 Jahr, Ungarn
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 28.07.2008, 18:46
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Emigranten in den staatlichen Archiven von Rheinland/Pfalz u. d. Saarland

Inventar der Quellen zur Geschichte der Auswanderung 1500 - 1914
in den staatlichen Archiven von Rheinland - Pfalz und dem Saarland :
bearbeitet von Peter Brommer ; Karl Heinz Debus ; u. Hans Walter Herrmann.



http://www.landeshauptarchiv.de/aktu...bl.fcg/Ibnd27/



Landesarchiv Speyer :
Nr.I 32/ 5-9
Gleiszellen Emigranten . 65 Blatt . 1796 - 1798
Benedikt FLEISCHER , Blasius GOLDZUNG , Barbara HOFFMANN ,
Frau des Gottlieb HOFFMANN , Matthias IMMEL , Franz MAULBECKER , Valentin THOMAS , verschiedene Personen von Gleiszellen , Gleishorbach und Pleisweiler unter Überwachung wegen Verdacht auf Emigration.
---------------------------------------------------------------------------------------------
Landesarchiv Speyer :
Herxheim , Emigranten 76 Blatt 1794 - 1801
Enthält Emigranten :
DEWALD Georg Adam , DEOBALD Franz , Nikolaus MÜLLER , TRAUTH Johann ,
WILHELM Georg Thomas , DUDENHÖFER Martin , ZOTZ Franz , DRAUT Josef ,
PETERS Adrian , BEYZOLA Johann.
Antrag auf Streichung von der Emigrationsliste : DUDENHÖFER Adam.
----------------------------------------------------------------------------------------------
Landesarchiv Speyer :

Hagenbach , Emigranten 16 Blatt 1795 - 1796;
SCHERER Valentin ; SCHARFF Adam ; HAMMER Johann ,
Aufhebung der Beschlagnahme der Güter : BIETSCH Matthias ;
Rückkehr aus der Emigration : SCHIFFMACHER Franz
--------------------------------------------------------------------------------------------
Landesarchiv Speyer :
Hauenstein , Emigration 4 Blatt 1796;
Streichung von der Emigrationsliste : OSTERTAGE Barbara;
Rückkehr aus der Emigration : MORIS Johann.
------------------------------------------------------------------------------------------------
Landesarchiv Speyer :
Hayna Emigranten , 4 Blatt 1797,
METZ Jakob und Franz , WINGERTER Jakob ( Verdacht auf Emigration.
---------------------------------------------------------------------------------------------

Landesarchiv Speyer : Mühlhofen , Ausfauteiakten 317 Blatt , 1755 - 1776,

Enthält Erbschaft für Simon BERNZOTT in preußischen Militärdiensten 1755 - 56;
für die 1754 in das Neue Land ausgewanderten TRAUB Johann u. Jakob Adam ;
1755 - 66 und für sämtliche in das Neue Land ausgewanderten Kinder des JUNG Peter : Valentin ( etwa 1742 ) Johann Jakob ( etwa 1755) Maria Katharina und Johann Adam 1762.
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 13.08.2008, 08:27
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 9.424
Standard Riedesel aus Wittgenstein

Hallo,

ich habe hier eine Seite anzubieten, die auch zahlreiches Material über Auswanderer mit Namen Riedesel aus Wittgenstein enthält:

Riedesel

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 24.09.2008, 10:15
Benutzerbild von Sabinemoe
Sabinemoe Sabinemoe ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2007
Beiträge: 454
Standard Auswanderer Dudenhofen in die USA

Hallo Listis,

Auswanderer von 1844 aus Dudenhofen nach Mariah Hill Indiana



Lindauer Georg Adam oo Catharina Franziska Nord

Ofer Johann Adam oo Maria Susanna Weinschütz

Auswanderer 1845 aus Dudenhofen nach Mariah Hill Indiana


Bleyle Johann Anton oo Eva Catharina Holländer

Wirthwein Albert oo Eva Catharina Ofer

Lehr Christoph oo Anna Barbara König

Lehr Heinrich oo Catharina Franziska Keller

Nord Johannes oo Catharina Barbara König

Helmbock Agnes geb. Mönig (? Der Vater heißt König)

Helmbock Johannes oo Anna Margaretha Stamm

Gail Johannes oo Eva Catharina Holländer

Tretter Johannes oo Elisabeth Vonderschmitt

Lehr Franz Joseph oo Maria Eva Helmbock

Hammer Leohnhard oo Barbara Holländer

König Albert (Bruder von Catharina Barbara Nord geb. König)

Eberhard Franz Joseph

Bettag Johann Martin oo Helena Keller

Auswanderer aus Dudenhofen nach Nordamerika:

Tretter Johann Georg mit Familie 1846

Tretter Johann mit Familie 1846

König Johann mit Familie 1846

Ammann Johann mit Familie 1846

Bettag Joseph mit Familie 1846

Lindauer Friedrich Adam mit Familie 1848

Zettler Sebastian und Adam Zettler 1849

Holländer Franziska Witwe und 2 Kinder 1852

Maffenbayer Loerenz mit Familie 1852

Horländer Sebastian ledig 1852

Balbach Kilian mit Familie 1852

Holländer Georg Adam mit Familie 1852

Holländer Franz mit Familie 1852

Amann Eva Barbara Witwe von Sebastian Keller 1852

Zettler Georg Jakob mit Familie 1852

Keller Johann Adam mit Familie 1852

Tretter Lothar II mit Familie 1852

Horländer Johann ledig 1853

Flörchinger Bernhard mit Familie 1853

Keller Andreas ledig 1853

Löffler Michael mit Familie 1853

Schutzius Johann mit Familie 1860

Klein Christoph mit Frau 1860

Amann Martin ledig 1869

Ofer Ludwig ledig 1873

Bettag Josef ledig 1883

Backof Franz Jakob ledig 1887

Mönig Franz Konrad ledig 1888

Ritzinger Nikolaus Ordensbruuder 1888 nach Brasilien

Reeb Alfred ledit 1894

Reeb Maximilian ledig 1894

Schmitt Johann ledig 1900
Gilbert Jakob ledig 1902

Auswanderer die nicht amtlich erfasst sind:

Bettag Ludwig oo Franziska Elisabeth Grundhöfer nach Cedor Rapids, Iowa USA 1890

Ofer Johann Anton oo Maria Josepha Kussler nach Dorchester Country, Maryland 1866

Ofer Nikolaus oo Eugenie Grünewald Ohio 1882

Ofer Ferdinand 1901 New York

Ofer Johannes 1904 New York

Quelle: Bürger und Fremde in Dudenhofen Pfalz 1530 – 1920 von Erwin Franz Ofer

viele Grüße
__________________
Sabinemoe

suche im Süddeutschen Raum die Hochzeit des (Johann) Michael Stamm mit (Anna) Catharina Ostertag!!! Vor bzw. um 1700
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 25.10.2008, 20:10
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard SCHWARTZ , Schicksale einer schwäbischen Auswandererfamilie

auf dem Weg von Hohenlohe nach Südrußland ,

Die Kupferzeller Familie Schwar(t)z , Schicksal einer schwäbischen
Auswandererfamilie , von Karl Werner Klüber , Kulturhistoriker in AsF , Heft 10 , 1963 , Stammbaum und Tagebuchberichte der Auswanderung .
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 10.11.2008, 18:27
itau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard PENNSYLVANIEN : GERMAN Pioneers 1727 - 1775

Listen der Deutschen Einwanderer :

Schiff Elizabeth of London ,Ankunft Port of Philadelphia 27. August 1733 ,

58 Palatine ( Deutsche ) mit ihren Familienangehörigen , insgesammt 172 Personen ( List 30 B ) ( Colonial Records Vol. III , p.516.)
den Eid schworen diese Einwanderer am 27 August 1733 at The Courthouse of Philadelphia :Liste 30 C.

Kirschner Johannes ; Bonet Jaques ;Trautt Johann Debalt ;Danner Johann Uhland ; Mohn Johann ; Grauel Johann Michael ;Petry Johann Georg ;Müller Wolfgang ; Müller Jakob ;Schirman Simon ; Schirman Jörg ; Knoll Johann ;Koobler Jacob ;Weiss Franz ;Schötte
Johann Heinrich ; Schoot ( Schodt ) Konrad ;Faust Johann Phil. ; Ruth Michel ; Dänig Johann Henrich ; Hetrech Coral ; Stentz Henrich ;
Hoffman Hans Beter ; Young Johannes ;Faust Johann Petter ; Faust Johann Lebs ; Eyb Jacob Michel ; Shoe Ulrich ; Schuh Jakob ; Loats Johannes ; Weidtman Matheus ; Still Henrich ; Linder Simon ; Simon ( X ) Linder ; Unseldt Georg Friedrich ; Faber Michel ; Dogener /Doganer Aran ( Aron ) ; Lauman Steffan ; Perger Hans Yerech ; Ore Jurich ;
Herrgeröder Johannes ; Server Jacob ; Sorber / Surber Jacob , Sorber /Surber Rudolff ; Housewort / Housewart Jakob ; Hänrich Jacob ; Dewess Joh. Henrich ; Zettel Jacob ; Schmitt Johann Phil. ; Nordt Hans Jerg ; Dellinger Jacob ; Klebsattel Andreas ; Mertz Georg Henrich ; Gaull Johann Ulrich ;Vögelin Johannes ; Stricker Henrich , Ranhard Michiel ; Mets Balser ; Mets Hans Jakob.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Auswanderung nach Rio Granded do Sul 1854 karlheinz Internationale Familienforschung 11 06.03.2014 09:42
Öffentlichen Handels-Lehranstalt zu Leipzig (1854) schaefera Sachsen Genealogie 4 01.01.2008 09:27

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:30 Uhr.