Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 21.09.2013, 15:29
oldcheery oldcheery ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2012
Beiträge: 4
Böse von Bähr (Askanier), Nobilitierung, von Solms

Hallo, ich bin Ulrich Schönknecht, wohne in Leipzig, bin 70 J. alt und beschäftige mich seit 1985 mit Genealogie.
Ich forsche nach Johann Leopold Neumann,* 1793, + 1897 beides in Ragnit (wurde tatsächlich 104 J. alt). Er soll angeblich von seiner Schwiegermutter (Luise von Solms-Teckkenburg, geb. von Bähr (Askanier) adoptiert worden und 1829 in den preuss. Adelsstand erhoben worden sein.
Diese Schwiegermutter soll, mit Ihrer Mutter Friederike Schmidt, 1752 durch Fürst Viktor II von Anhalt-Bernburg, beim Kaiser in Wien zu "von Bähr" nobiliert worden sein. Sie war ein Kind der beiden.
Kann mir jemand sagen, wo ich Näheres zu so einer Nobilitierung (als Reichsgräfin) finden kann? Gibt es, zweite Frage, Unterlagen zu Erhebung in den preuss. Adelsstand (1829)? Ich fand zwar ein preuss Heroldsamt, aber nicht für diese Zeit.
Danke sehr für Hilfe!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.09.2013, 16:20
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.850
Standard

hm ,,,

sind es diese
http://www.wappenbuch.com/imagesA/A189.jpg
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.09.2013, 16:25
russenmaedchen russenmaedchen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2010
Beiträge: 1.033
Standard

Hallo Ulrich,

hier die Geschichte "von Bähr" aus dem Buch Adel in Sachsen-Anhalt:
http://books.google.de/books?id=mfhc...3%A4hr&f=false

Da die Erhebung in den Adelsstand in Berlin erfolgt sein soll, kämen nur das Geheime Staatsarchiv und das Brandenburger Landeshauptarchiv Potsdam infrage, um nach Unterlagen zu suchen.
__________________
Viele Grüße
russenmädchen




Geändert von russenmaedchen (21.09.2013 um 16:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.09.2013, 18:25
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.850
Standard

Zu dieser Anfrage
darf von Herrn v, Roy unter
http://heraldik-wappen.de/viewforum.php?f=16
ergänzend angemerkt werden:

Fürst Viktor Friedrich v. Anhalt-Bernburg (+ 1765) bewirkte in der Tat, daß seine „natürliche“ Tochter L u i s e Friederike Wilhelmine – und deren Mutter Constanze Friederike Schmidt – zu Wien am 15. Jan. 1 7 5 2 mit dem Namen „ v. B a e h r “ in den Reichsadelsstand erhoben wurden.

Mutter und Tochter erhielten 1752 das folgende W a p p e n: Geviert, 1 und 4 in B l a u drei (2,1) goldene Sterne, 2 und 3 über einem gezahnten silbernen Schildesfuß
in R o t ein silberner Balken. - Am 12. Nov. 1765 heiratete L u i s e den Grafen Otto Heinrich Ludwig zu Solms, Herrn auf Schköna.

Das Konzept des Adelsdiploms von 1752 dürfte sich in den Beständen des Österreichischen Staatsarchivs (Abt. Allgemeines Verwaltungsarchiv), A – 1030 Wien, Nottendorfer Gasse 2, befinden. Kopien des Konzepts könnten dort erbeten werden.

Der vorgenannte Graf zu Solms und seine Frau L u i s e hatten eine Tochter Albertine Elisabeth (* 18. April 1775, + 1827), die (wann?) den aus Ostpreußen stammenden einfachen Königl. preußischen Ingenieur-Lieutenant Johann Leopold N e u m a n n (* 6. März 1793 und damit rd. 20 Jahre jünger als die Albertine Elisabeth?) heiratete. Um diesem Leutnant zum Adel zu „verhelfen“, wurde er von seiner Schwiegermutter L u i s e (geborene v. Baehr) erst einmal adoptiert. In der Tat gelang es dann, daß der Leutnant zu Berlin am 12. Sept. 1 8 2 9 mit dem Namen „ v. B a e h r “ in den preußischen Adelsstand erhoben wurde. - Nach dem Tod der Albertine Elisabeth (bereits 1827?) ehelichte der Leutnant ein Fräulein Johanna Agnes Wilhelmine v. Schlegell, das 1871 verstorben sein soll (aus dieser Ehe gab es Nachkommen).

Der Leutnant v. B a e h r erhielt 1829 das folgende W a p p e n : Geviert, 1 und 4 in R o t drei (2,1) goldene Sterne, 2 und 3 über einem gezahnten silbernen Schildesfuß
in B l a u ein silberner Balken.

Der Nobilitierungsvorgang von 1829 dürfte sich in den Beständen des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz in Berlin-Dahlem befinden. Kopien des Vorgangs könnten dort erbeten werden.


Freundliche Grüße vom Rhein
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.09.2013, 11:01
JvG JvG ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2011
Beiträge: 5
Standard

Zitat:
Zitat von Billet Beitrag anzeigen

Fürst Viktor Friedrich v. Anhalt-Bernburg (+ 1765) bewirkte in der Tat, daß seine „natürliche“ Tochter L u i s e Friederike Wilhelmine – und deren Mutter Constanze Friederike Schmidt – zu Wien am 15. Jan. 1 7 5 2 mit dem Namen „ v. B a e h r “ in den Reichsadelsstand erhoben wurden.

Mutter und Tochter erhielten 1752 das folgende W a p p e n: Geviert, 1 und 4 in B l a u drei (2,1) goldene Sterne, 2 und 3 über einem gezahnten silbernen Schildesfuß
in R o t ein silberner Balken. - Am 12. Nov. 1765 heiratete L u i s e den Grafen Otto Heinrich Ludwig zu Solms, Herrn auf Schköna.

Das Konzept des Adelsdiploms von 1752 dürfte sich in den Beständen des Österreichischen Staatsarchivs (Abt. Allgemeines Verwaltungsarchiv), A – 1030 Wien, Nottendorfer Gasse 2, befinden. Kopien des Konzepts könnten dort erbeten werden.
Genau so ist es. Zumindest was die Mutter betrifft, mehr ist leider nicht einsehbar. Die Signatur dazu lautet: AT-OeStA/AVA Adel RAA 14.42
Online zu finden mit Abbildung des Wappens an dieser Stelle: http://www.archivinformationssystem....spx?ID=1361600
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.10.2013, 23:15
oldcheery oldcheery ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.11.2012
Beiträge: 4
Lächeln

Ich danke zunächst einmal herzlich für die gegebenen Hinweise. ich habe mir eine Kopie der Nobilitierung der Constantine Friederike Schmidt (und Ihrer Tochter Luise Friederike) aus dem von Euch freundlicherweise genannten Archiv in Wien erbeten. Schaun wir mal.
Ich arbeite an einer Biographie des erwähnten Johann Leopold Neumann, nobilitiert zu "von Bähr" in Berlin 1829, nachdem er von seiner Schwiermutter, der o.a. Luise Friederike von Bähr adoptiert wurde. Diese Dame starb aber schon 1820! Sie war auch keine von Bähr mehr, sondern inzwischen ein Gräfin zu Solms-Tecklenburg.
An dieser Frage knabbere ich schon eine Weile. Wie konnte er adoptiert und zum "von Bähr" werden, wenn seine Adoptionsmutter gar nicht (mehr) von Bähr hiess und auch schon 7 Jahre vor der Nobilitierung tot war.?
In tiefem Grübeln
Uli Schönknecht
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.03.2014, 01:54
ursus ursus ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2014
Beiträge: 2
Standard

Hallo oldcheery,

ich bin auch sehr an diesen Neumann interessiert, da meine Großeltern mir erzählten, dass eine Erhebung in den Adelsstand durch einen deutschen Kaiser staatgefunden haben soll, zu von Bähr.
Man erzählt sich in meiner Familie aber auch, dass wir mit dem Architekten Georg Bähr verwandt sein sollen.
Es könnte vielleicht erklärend sein, warum die Schmidt zu einer von Bähr gemacht wurde, wenn sie mit dem Architekten der Frauenkirche in Dresden verwandt war. Haben sie mehr in Wien über die Nobilitierung erfahren können? Oder kann jemand anderes mehr dazu sagen?
Vielleicht ist dieser Neumann auch eine Fälschung, weil er ein uneheliches Kind war?

LG
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.08.2015, 00:06
oldcheery oldcheery ist offline
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.11.2012
Beiträge: 4
Standard

Tut mir leid, dass ich erst jetzt antworte. Mit Georg Bähr hat der Johann Leopold von Bähr (früher Neumann) nichts zu tun. Er wurde auch nicht vom Kaiser nobilitiert(Deutsche Kaiser gab es erst ab 1871 wieder) sondern vom preussischen König. Die Schmidt wurde als seine Geliebte durch Fürst Viktor II von Anhalt-Bernburg, mit ihrer Tochter, zur von Bähr gemacht diese Tocjhter adoptierte den Leutnant Neumann und machte ihn zu "von Bähr".
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
anhalt-bernburg , bodenhausen , bähr , neumann , solms

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:08 Uhr.