#1  
Alt 26.12.2007, 17:25
mikeemesser mikeemesser ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Wien
Beiträge: 23
Standard von Koczian

Meine Großmutter väterlicherseits kommt aus der Familie von Koczian, leider weiß ich so gut wie nichts darüber. Insbesondere interessiert mich, welche Zweige es gab bzw. gibt. Bisher kenne ich folgende Varianten:

von Koczian (ein Herr von Koczian ehelichte eine Prinzessin von Fürstenberg)
von Koczian-Kronenfeld (so nannte sich mein Vater)
Koczian von Kronfeld (ein Fürst von Thurn und Taxis heiratete eine Frau Koczian von Kronfeld; ist die überhaupt mit denen von Koczian-Kronenfeld verwandt?)
von Koczian-Miskolczy (so hieß der Vater von Johanna von Koczian, angeblich ein Cousin des Vaters meiner Großmutter)

Weiters konnte ich bislang nicht herausfinden, welche(n) Adelstitel meine Familie eigentlich führte, von Edler bis Baron ist mir schon alles mögliche untergekommen.

Und drittens interessiere ich mich für unseren Stammsitz, der angeblich in Hohenmauth in Ostböhmen (dem heutigen Vysoke Myto) liegt.

Ich bin für jede Hilfe sehr dankbar!

Michael
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.12.2007, 18:22
Andreas G Andreas G ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2006
Beiträge: 106
Standard

Gustav von Koczian heiratete in Komorni Hradek am 14.7.1908 Amalie, Prinzessin zu Fürstenberg, geschieden vor 1917
http://www.geneall.net/D/per_page.php?id=68010
http://genealogy.euweb.cz/furstbg/furstenbg4.html
http://pages.prodigy.net/ptheroff/go...rstenberg.html
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.12.2007, 21:12
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Hallo Michael,

sei herzlich willkommen im Forum.

für den österreichischen und kronländischen Adel ist es oft gar nicht so einfach, die Familienzusammenhänge zu rekonstruieren. Das liegt vor allem an der unglaublichen Vielzahl der Nobilitierungen. Besonders beim Militär hatte man unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, die Nobilitierung direkt zu beantragen, wovon sehr rege Gebrauch gemacht wurde. Durch diese Vielzahl hatte der österreichsiche Adel auch nicht Einzug in die Gothaischen Genealogischen Taschenbücher des Adels genommen, da das einfach nicht zu bewältigen gewesen wäre.

Es gibt jedoch einige Nachschlagewerke, in denen auch der österreichische und kronländische Adel verzeichet ist, allerdings nicht annähernd vollständig - z.B. in den Böhmischen Saalbüchern, in den Brünner Taschenbücher und im fünfbändigen Genealogischen Taschenbuch der adeligen Häuser Österreichs.

Welche Familien tatsächlich verzeichnet sind, könnte sich durch Einsicht in der Bibliothek des "Adler" in Wien klären lassen.

Richtig müßte der Name Koczian von Kronfeld/Kronenfeld heißen. Die Bindestrichvariante gibt es vermutlich erst, wie in den meisten österreichischen adeligen Familien nach 1918, wo in Österreich das führen der Adelstitel unter Strafe gestellt wurde. Das "von" entfiel also im Namen. Von Koczian-Kronenfeld oder von Koczian-Miskolczy dürfte somit nicht der korrekte in den Abstammungsurkunden eingetragene Name sein.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.12.2007, 22:36
mikeemesser mikeemesser ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Wien
Beiträge: 23
Standard

Vielen Dank für die Hinweise! Ich habe jetzt selbst noch etwas geforscht und bin noch auf weitere Schreibweisen gestossen, nämlich:

Kotzian von Kronfeld
Kotzian von Kronenfeld
Kocyan

Lassen die unterschiedlichen Schreibweisen auf unterschiedliche Linien schließen oder sind das üblicherweise einfach Transkriptionsfehler?

Mein Urgroßvater, der im späten 19. Jahrhundert geboren wurde, ist in meinem Taufschein übrigens als Friedrich Alois Koczian drinnen, seine Frau war Alma Alba, geb. Goth, falls das was hilft.

Noch etwas: Ich habe einen Stammbaum der Kotzian von Kronenfeld gefunden, offensichtlich waren die in Polen sehr stark. Gibt es für polnische Häuser auch eigene Verzeichnisse?

Vielen Dank nochmal!

Michael
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.12.2007, 23:43
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Hallo Michael,

das ist sehr merkwürdig mit dem Taufschein Deines Opas. Wo ist er denn geboren? Wenn er als Alois Koczian geboren wurde, wie konnte sich dann bei Deiner Großmutter ein "von" vor den Namen setzen und ist Dein Vater unehelich geboren, so dass er auch den Namen des Urgroßvaters trug? Jedenfalls sehe ich erstmal noch kein Indiz für Adel bei Deinen Vorfahren, es sei denn, Dein Urgroßvater selbst wurde nobilitiert. Woher wißt Ihr, dass Ihr Nachfahren der Adelsfamilie seid? Sind das mündliche Überlieferungen oder habt Ihr Dokumente in denen die Adelsprädikate nachlesbar sind?

Unterschiedliche Schreibweisen eines Namens gibt es recht häufig. Früher schrieb man so, wie man verstand und das konnte sehr variieren, wenn fremde Dialekte oder Sprachen im Spiel waren. Irgendwelche Rückschlüsse kann man daraus jedoch nicht ziehen, dazu muß man Ahnenforschung betreiben.

Falls Du die Ahnenforschung Koczyan auf der polnischen Webseite meinst, so denke ich, sollte diese sehr mit Vorsicht genossen werden. Dort gibt es etliche Ungereimtheiten. Mir scheint da vieles nicht besonders schlüssig zu sein, z.B. warum ein Teil der Nachkommen die Adelsprädikate besitzen, andere wiederum nicht. Eigenartigerweise führen ausgerechnet die ohne Adelsprädikate weiter in die heutige Zeit. Mir scheint hier ein Adelszugang konstruiert worden zu sein. Das gibt es außerordentlich häufig ohne jegliche schlüssige Belege. Die adeligen Koczian in dieser polnisch-amerikanischen Ahnentafel gehen übrigens auch auf das böhmischmische Adelsgeschlecht. Es hat also nichts mit polnischem Adel zu tun.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.12.2007, 00:55
mikeemesser mikeemesser ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Wien
Beiträge: 23
Standard

Deine Nachfragen sind berechtigt, aber jetzt wird's kompliziert:

Dokumente habe ich (noch) keine, ich bin erst am Anfang meiner Forschungen. Ich hatte sowohl zu meiner Großmutter als auch zu meinem Vater sehr wenig Kontakt (beide sind kürzlich verstorben) und die Dokumente scheint jetzt die letzte Frau meines Vaters zu haben, wenn überhaupt. Ansonsten gibt es nur noch einen lebenden engeren Verwandten, einen Cousin meines Vaters, mit dem werde ich demnächst in Kontakt treten.

Ich kenne die Geschichte hauptsächlich von meiner Großmutter, und sie erzählte mir bei einigen Gelegenheiten von unserer Abstammung, daß wir mit Johanna von Koczian verwandt seien, ich habe bei ihr auch mal unser Familienwappen gesehen.

Daß mein Vater (gelegentlich?) den Namen "von Koczian-Kronenfeld" führte (zum Beispiel auf Visitenkarten) dürfte wohl eher eine Art Künstlerallüre gewesen sein, denn das war ja der Mädchenname seiner Mutter. In meiner Geburtsurkunde steht er mit dem (bürgerlichen) Namen meines Großvaters.

Mein Urgroßvater (also der Vater meiner Großmutter) scheint in MEINEM Taufschein als Friedrich Alois Koczian auf, was nicht weiter verwunderlich ist, da ja im Jahre 1964 die Adelsprädikate schon längst abgeschafft waren.

Was diesen polnischen Stammbaum betrifft, so gebe ich Dir recht, die unterschiedlichen Schreibweisen innerhalb einer Generation sind mir auch aufgefallen. Allerdings ist die Schreibweise Kotzian = Koczian belegt, denn es gibt darüber einen Eintrag im "Adelslexikon des österreichischen Kaisertums 1804-1918" (Seite 108), wonach sich die Witwe eines Fürsten Thurn und Taxis, nämlich Marianna Kotzian (Koczian) Kronfeld im Jahre 1816 ihre Herkunft von altem Adel bestätigen ließ. "Kotzian" und "Koczian" dürfte also austauschbar sein, ebenso wie "Kronfeld" und Kronenfeld".

Ansonsten gibt es noch einen von Koczian, der im Jahre 1912 in den Adelsstand erhoben wurde, aber der dürfte definitiv nicht mit mir verwandt sein.

Welche polnisch-amerikanische Ahnentafel meinst Du?

Ich habe mir Genealogie immer etwas einfacher vorgestellt... :-)

Vielen Dank für Deine Hilfe!

Michael
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.12.2007, 13:01
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Hallo Michael,

So schwer ist Genealogie erstmal überhaupt nicht. Kompliziert wird es erst, wenn Du nicht mehr auf Standesamtseinträge und Kirchenbücher zurückgreifen kannst. Bis dahin hast Du aber schon so einige Generationen zusammengetragen. Du bist berechtigt bei den Standesämtern die Daten Deines Vaters und seiner direkten Vorfahren abzufordern, also Großeltern, Urgroßeltern usw. Das würde ich auch machen, es sei denn, die letzte Frau Deines Vaters kann Dir Kopien der Dokumente geben. Es ist also überhaupt erstmal kein Problem, den Ahnen näher zu kommen. Es bringt herzlich wenig, wenn Du alle von Koczians "sammelst", denn Namensgleichheit bedeutet noch lange nicht Familiengleichheit. Das ist ein großer Irrtum. Damit zäumst Du das Pferd auch nur von hinten auf und tappst endlos im Dunkeln.

Die Adelsprädikate im Namen wurden übrigens NUR in Österreich abgeschafft. Lebten Deine direkten Vorfahren in Deutschland, wäre das "von" in aller Regel vorhanden, siehe Johanna von Koczian, die aus München stammt.

Ich denke, ich meinte die selbe polnische Ahnentafel (ein Stammbaum ist übrigens etwas anderes, er enthält nur die männlichen Nachfahren), die Du auch meinst. Ich habe nur jetzt den Link gerade nicht gefunden, schaue nachher nochmal nach.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.12.2007, 22:54
carinthiangirl carinthiangirl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.558
Standard Johanna von Koczian - München ???

Johanna von Koczian * 30. Oktober 1933 in Berlin!

Sie wurde als Tochter des Kaufmanns, Rittmeister der Reserve, Gustav von Koczian-Miskolcy und dessen Ehefrau Lydia Alexandra in Berlin geboren. Sie wuchs in Österreich auf und besuchte später das Schauspielseminar am Salzburger Mozarteum; dort entdeckte sie Gustaf Gründgens für die Salzburger Festspiele. Weitere Engagements im Verlaufe ihrer Karriere führten die Künstlerin beispielsweise an das Wuppertaler Schauspielhaus, an die Staatlichen Schauspielbühnen Berlin, an das Bayerische Staatsschauspiel München, an das Theater in der Josefstadt Wien und an das Hamburger Thalia-Theater unter der Intendanz von Boy Gobert.
Ihren Durchbruch als Theaterschauspielerin hatte Johanna von Koczian 1956 am Berliner Schillertheater mit der Rolle der "Anne Frank". In der darauffolgenden Zeit spielte sie viele große Rollen der Weltliteratur und hatte unter anderem einen überwältigenden Erfolg als "Undine" am Theater in der Josefstadt in Wien.

http://www.steffi-line.de/archiv_tex...39_koczian.htm
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.01.2008, 18:44
mikeemesser mikeemesser ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Wien
Beiträge: 23
Standard RE: Johanna von Koczian - München ???

Soweit ich weiß lebten meine Koczian-Vorfahren in Böhmen - aber das ist ja andererseits auch Teil dessen, was ich herausfinden will.

Die andere Frage ist nach wie vor, inwieweit die diversen Koczian / Kocian / Kosian / Kotzian / Kocyan von Kronfeld / Kronenfeld / Miskolczy / u. A. untereinander und mit mir verwandt sind.

Ich will das hier aber ohnehin nicht weiter aufrollen, nachdem es einen Parallelthread im Forum von http://austroarchiv.com/ gibt. Damit's nicht unübersichtlich wird bitte ich Euch, weitere Hinweise oder Beiträge dort zu posten oder direkt an mich zu schicken.

Vielen Dank an Hina und alle anderen für Eure bisherige Hilfe!

Liebe Grüße,

Michael
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14.02.2012, 01:26
mikeemesser mikeemesser ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Wien
Beiträge: 23
Frage Zurück mit Neuigkeiten

Vier Jahre später bin ich zurück und der Thread bei Austroarchiv/Coresno scheint mittlerweile gelöscht worden zu sein. Wie auch immer.

Mittlerweile weiß ich, daß einem der beiden Brüder meines Ur-Urgroßvaters die "Prävalierung des einfachen Adles" zugestanden wurde (siehe Anhang für Koczian, Hugo). Den dazugehörigen Eintrag im Geburtenbuch habe ich auch schon gefunden, ebenso wie die Einträge der anderen sechs Geschwister.

Mir ist nur noch nicht klar, was diese Prävalierung genau bedeutet. Damit durfte er ein "von" auch in Österreich führen, stimmt das? Gilt das nur für ihn, oder auch für seine Nachkommen oder überhaupt für die ganze Familie (also auch Geschwister und Vorfahren)?

Der andere Koczian im Anhang (Rudolf) könnte ident sein mit einem anderen Bruder, aber dafür habe ich noch keine Belege. Vom Alter her könnte es passen.

Was ich aber noch immer nicht gefunden habe ist der Zusammenhang mit der Johanna von Koczian. Einer dieser beiden Brüder meines Ur-Urgroßvaters soll nach Aussage meiner Großmutter der Großvater von Johanna gewesen sein, aber mir fehlen dafür sämtliche Belege. Habt Ihr irgendeine Idee, wie ich da weiterkommen könnte?

Noch eine Frage: Mein Urgroßvater Moritz Koczian scheint in den meisten Einträgen seiner Kinder in den tschechischen Kirchenbüchern als "Pan Moric Koczian" auf. Ist das das tschechische Äquivalent zu unserem "Herr von"? Ein "von" oder "z" ist nirgends eingetragen.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

M.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Bild013.jpg (106,9 KB, 32x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:13 Uhr.