Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 19.07.2011, 10:46
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.036
Standard Was war heute Eure Hiobsbotschaft?

Moin zusammen,

analog zu diesem Thema, in dem es um das geht, was uns aktuell an diesem Tage weitergebracht hat, möchte ich jetzt auch eine "Frustecke" einrichten. Allerdings geht es nicht darum, daß wir uns jetzt gegenseitig bedauern, sondern mehr, daß wir anhand dieses Themas sehen, wie schwer unser Hobby zuweilen sein kann, und daß der Weg zum Erfolg eben auch mit vielen Rückschlägen gepflastert ist. Oder wie ein Forenmitglied in seiner Signatur stehen hat: "Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

Damit wir immer auf dem Boden der Tatsachen bleiben!

Und da ich ja gern das Sprichwort vom Wasserpredigen und Weintrinken nutze, hier meine heutigen "Rückschläge":

1. Der Anruf in einem Pfarramt, wo das Band lief, das mir mitteilte, daß bis zum 4. August keiner da ist. Fassen wir also der Dinge, die da kommen, und harren in Geduld.

2. Der Anruf bei einer Friedhofsverwaltung bezüglich eines Erbbegräbnisses, wo auch eine direkte Ahnin lag: Leider aus dieser Zeit nichts mehr vorhanden.

So, jetzt seid Ihr dran!

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.07.2011, 11:44
diana2804 diana2804 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2011
Ort: Eberswalde
Beiträge: 43
Standard

1. ein Anruf im Archiv-Köslin wo auf die Frage ob jemand dort deutsch spricht, entgegen der Aussage auf Ihrer Website mit einem schlichten nein geantwortet wurde...englisch sprechen sie leider auch nicht...wie beauerlich ;-) Ich habe Ihnen eine Mail geschrieben...
__________________
gesuchte Familien:
Ette 1. Datum 1847 Zeitz (Sachsenanhalt)
Frenzel 1. Dat.: 1875 Weydau Kr Zeitz
Dunger 1.Dat.: 1908 Großkaya KR Weißenfels
Grugert: 1.Dat: 1850 Rössuln (SA)

Becker: 1. Dat: 1903 Sulechów-Swiebodzin (ehem. Züllichau-Schwiebus)
Dolling: 1.Dat: 1905 Schönfeld KR Sulechów-Swiebodzin (ehem. Züllichau-Schwiebus)


Noth: 1.Dat:1883 Gotha
Wehnert: 1.Dat: 1903 Leipzig

Schlößin: Johannes vor 1914 aus Slajsino ehem. Schloiszin

Fritsche: 1. Dat.: 1916 Schmölln
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.07.2011, 11:52
Lauer1974
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

ich bin eben grad zu der Erkenntnis gekommen, das mein Onkel (der Bruder von meiner Mutter) ja in der Tat verstorben ist, man mir dort aber keine genaue Todesursache nennen kann (Zitat vom Angestellten dort im Büro: es werden heute keine Todesursachen mehr beigeschrieben) und das er anonym beerdigt wurde.... Demnach lässt mich auch vermuten, das der Bruch in der Familie auch groß sein muss.

Ist das richtig, das heute keine Todesursachen mehr an die Friedhofsverwaltung vermittelt wird? Also muss ich auf irgendwelche Zeitungsrecherchen hoffen....!

Frust ist auch bei meiner Meyerfamilie und die Seite meines Vaters Karl Lauer. Es gibt auch keine Meldekarte darüber. Das erschwert die Sachlage natürlich auch noch ungemein. Eine Meldekarte von meinen Opa ist bis jetzt auch nicht auffindbar mütterlicherseits. So komme ich auch erstmal nicht weiter und meine Urgroßeltern hab ich auch noch nix weiter. Hoffe ja, das Donnerstag dann mal ein Lichtblick kommt, wenn er für mich im Archiv nachsehen will....Muss ich erstmal "Zwangspause" in Sachen Ahnenforschung einlegen. grrrr
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.07.2011, 13:09
Carlton
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Lauer1974 Beitrag anzeigen
ich bin eben grad zu der Erkenntnis gekommen, das mein Onkel (der Bruder von meiner Mutter) ja in der Tat verstorben ist, man mir dort aber keine genaue Todesursache nennen kann (Zitat vom Angestellten dort im Büro: es werden heute keine Todesursachen mehr beigeschrieben) und das er anonym beerdigt wurde.... Demnach lässt mich auch vermuten, das der Bruch in der Familie auch groß sein muss.

Ist das richtig, das heute keine Todesursachen mehr an die Friedhofsverwaltung vermittelt wird? Also muss ich auf irgendwelche Zeitungsrecherchen hoffen....!
Barbara,

warum schließt Du aus Deinen Informationen, dass der Bruch in der Familie groß war? Es lassen sich doch viele Leute anonym beerdigen.

Und welcher Angestellte in welchem Büro hat Dir eine Auskunft erteilt? Gibt es (oder gab es) einen Grund, die Todesursache an eine Friedhofsverwaltung mitzuteilen? Das ist mir ja ganz neu!

Aber auch auf den Sterbeurkunden stehen heute keine Todesursachen mehr. Wurde hier schon besprochen - musst Du mal suchen.

Gruß
Ursula
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.07.2011, 14:29
diana2804 diana2804 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2011
Ort: Eberswalde
Beiträge: 43
Standard

Früher Stand oft die Todesursache dabei...die Kennt auf jeden Fall der Ausstellende Arzt wo der Totenschein allerdings aufbewahrt wird weiß ich noch nicht...kann ich aber rauskriegen ...
__________________
gesuchte Familien:
Ette 1. Datum 1847 Zeitz (Sachsenanhalt)
Frenzel 1. Dat.: 1875 Weydau Kr Zeitz
Dunger 1.Dat.: 1908 Großkaya KR Weißenfels
Grugert: 1.Dat: 1850 Rössuln (SA)

Becker: 1. Dat: 1903 Sulechów-Swiebodzin (ehem. Züllichau-Schwiebus)
Dolling: 1.Dat: 1905 Schönfeld KR Sulechów-Swiebodzin (ehem. Züllichau-Schwiebus)


Noth: 1.Dat:1883 Gotha
Wehnert: 1.Dat: 1903 Leipzig

Schlößin: Johannes vor 1914 aus Slajsino ehem. Schloiszin

Fritsche: 1. Dat.: 1916 Schmölln
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.07.2011, 14:32
diana2804 diana2804 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2011
Ort: Eberswalde
Beiträge: 43
Standard

Der Totenschein wird beim Standesamt hinterlegt und muß 30 Jahre dort aufbewahrt werden.
__________________
gesuchte Familien:
Ette 1. Datum 1847 Zeitz (Sachsenanhalt)
Frenzel 1. Dat.: 1875 Weydau Kr Zeitz
Dunger 1.Dat.: 1908 Großkaya KR Weißenfels
Grugert: 1.Dat: 1850 Rössuln (SA)

Becker: 1. Dat: 1903 Sulechów-Swiebodzin (ehem. Züllichau-Schwiebus)
Dolling: 1.Dat: 1905 Schönfeld KR Sulechów-Swiebodzin (ehem. Züllichau-Schwiebus)


Noth: 1.Dat:1883 Gotha
Wehnert: 1.Dat: 1903 Leipzig

Schlößin: Johannes vor 1914 aus Slajsino ehem. Schloiszin

Fritsche: 1. Dat.: 1916 Schmölln
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.07.2011, 14:51
Benutzerbild von Mo-Nika
Mo-Nika Mo-Nika ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2009
Ort: Rheinbach
Beiträge: 283
Standard

Zitat:
Zitat von Lauer1974 Beitrag anzeigen
ich bin eben grad zu der Erkenntnis gekommen, das mein Onkel (der Bruder von meiner Mutter) ja in der Tat verstorben ist, man mir dort aber keine genaue Todesursache nennen kann (Zitat vom Angestellten dort im Büro: es werden heute keine Todesursachen mehr beigeschrieben) und das er anonym beerdigt wurde.... Demnach lässt mich auch vermuten, das der Bruch in der Familie auch groß sein muss.

Ist das richtig, das heute keine Todesursachen mehr an die Friedhofsverwaltung vermittelt wird? Also muss ich auf irgendwelche Zeitungsrecherchen hoffen....!

Frust ist auch bei meiner Meyerfamilie und die Seite meines Vaters Karl Lauer. Es gibt auch keine Meldekarte darüber. Das erschwert die Sachlage natürlich auch noch ungemein. Eine Meldekarte von meinen Opa ist bis jetzt auch nicht auffindbar mütterlicherseits. So komme ich auch erstmal nicht weiter und meine Urgroßeltern hab ich auch noch nix weiter. Hoffe ja, das Donnerstag dann mal ein Lichtblick kommt, wenn er für mich im Archiv nachsehen will....Muss ich erstmal "Zwangspause" in Sachen Ahnenforschung einlegen. grrrr
Auf den heutigen Sterbefallanzeigen und den Totenscheinen von einem Krankenhaus muss nur noch drauf stehen ob natürlicher oder unnatürlicher Tod und nur im Falle einer ansteckenden Krankheit, welche. die Krankenakten werden auch 30 Jahre lang aufgehoben.
Ob das auch von Hausärzten, die einen Todesfall "zu Hause" bescheinigen auch so ist, weiß ich leider nicht.
__________________
Liebe Grüße,

Mo-Nika

----------------
Ich suche Mertens aus Rheinbach/Houverath/Vischel;
Heitmann/Ruser aus der Pfalz; Schwahn aus Dramburg/Pommern;
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.07.2011, 15:02
Benutzerbild von Hueterin
Hueterin Hueterin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2009
Ort: Bayern
Beiträge: 133
Standard

Ich habe vor ein paar Wochen hier geschrieben,dass ich meine größte Errungenschaft in punkto Ahnenforschung hatte-Ich habe meinen Urahnen samt Frau und Kinder gefunden!Martin Klöpfer aus Moos bei Bühl,wird im Seelbuch von Vimbuch mit all den Daten erwähnt,die mich sicher machen,dass er mein gesuchter Mann,bzw.Familie ist.Aber NIEMAND hat meine Freude geteilt, das hat mich frustriert!Nicht mal hier in Ahnenforschung wurde es wahrgenommen!bin noch immer ein wenig beleidigt,Kunigunde
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19.07.2011, 15:16
Benutzerbild von Mo-Nika
Mo-Nika Mo-Nika ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2009
Ort: Rheinbach
Beiträge: 283
Standard

Zitat:
Zitat von Hueterin Beitrag anzeigen
Ich habe vor ein paar Wochen hier geschrieben,dass ich meine größte Errungenschaft in punkto Ahnenforschung hatte-Ich habe meinen Urahnen samt Frau und Kinder gefunden!Martin Klöpfer aus Moos bei Bühl,wird im Seelbuch von Vimbuch mit all den Daten erwähnt,die mich sicher machen,dass er mein gesuchter Mann,bzw.Familie ist.Aber NIEMAND hat meine Freude geteilt, das hat mich frustriert!Nicht mal hier in Ahnenforschung wurde es wahrgenommen!bin noch immer ein wenig beleidigt,Kunigunde
ohhh, mal ein wenig trösten. Das geht mir manchmal auch so, wenn ich zu Hause erzähle, welche Sensation ich wieder entdeckt habe. Da kommt auch nur,"ach ja und so,so".
__________________
Liebe Grüße,

Mo-Nika

----------------
Ich suche Mertens aus Rheinbach/Houverath/Vischel;
Heitmann/Ruser aus der Pfalz; Schwahn aus Dramburg/Pommern;
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.07.2011, 15:29
Benutzerbild von Cardamom
Cardamom Cardamom ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2009
Ort: Oberfranken
Beiträge: 1.610
Standard

Zitat:
Zitat von Friedrich Beitrag anzeigen
Fassen wir also der Dinge, die da kommen, und harren in Geduld.
! Lieber Friedrich,
anhand dieses Satzes kann ich ahnungsweise ermessen, wie niederschmetternd die Hiobsbotschaft des pfarramtlichen Anrufvertrösters auf Dich gewirkt haben muß.

Was für ein gequälter Genitiv, der uns Auskunft gibt über die gepeinigte Seelenlage seines Verfassers !
"Fassen wir also..." Ja, ist es zu fassen? Nein! Es ist nie und nimmer zu fassen: Der Pfarrer macht Urlaub! Urlaub gerade zu der Zeit, als doch bang und hoffnungsfroh zugleich Friedrichens Anfrage ihn erreichen will!

Lieber Friedrich:
In solch einer Situation darfst Du unseres tiefen Mitgefühls sicher sein. Die Forschergemeinde fasst -was auch immer- und harrt mit Dir, auf daß der Pfarrer gesund aus dem Urlaub zurückkomme (Herzinfarkte treten besonders häufig in Ruhephasen auf!) und Deine Anfrage der zügigen Bearbeitung unterziehe.

Mit beileidsvollem halbfestem Händedruck und, wegen des Versagens der Stimme, stattdessen entschlossen-verschwörerischem Zunicken des Kopfes

! Cornelia
(die grad keine Lust zu ihrer sonstigen Arbeit hat, sondern lieber mit solchem Blödsinn herumtrödelt)
__________________
Pommern:
- suche Vorfahren von Carl Gustav Meyer, Töpfermeister, * 12.05.1782 Stargard und seine unbekannte 1. Ehefrau

Ich rechne immer mit Wundern ...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:35 Uhr.