#1  
Alt 18.01.2011, 18:50
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mitteilungen aus dem Amtsblatt Minden 1816

Amtsblatt der Königlich-Preußischen Regierung zu Minden

Ausgabe Nr. 6, Minden den 3. September 1816

Für den Landwehrmann Hermann Heinrich Wekking aus Holzhausen, vom 1.ten Bataillon des 7ten westphäl. Landwehr-Regiments, sind uns die ihm zustehenden Gratifikationsgelder mit 4 Rthlr. vom Regimente zugesandt. Bis jetzt hat aber der Aufenthaltsort des Wekking nicht ausgemittelt werden können, daher wir, den Weg der öffentlichen Bekanntmachung wählend, denselben auffordern, sich bei den betreffenden Verwaltungsbeamten zu melden und durch diesen, gegen Einreichung der Quittung, die Übersendung des Geldes nachsuchen.

Minden, den 20. August 1816
  #2  
Alt 18.01.2011, 18:59
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Amtsblatt der Königlich-Preußischen Regierung zu Minden

Ausgabe Nr. 6, Minden den 3. September 1816

Es sind uns für die Soldaten Hermann Heinrich Holzgräfe und Joh. Heinrich Menze, angeblich aus Herford, welche zuerst unter dem 7. westphälischen Landwehr- Infanterie Regiment und demnächst im 2. Bataillon des 32. Linien Infanterie Regiments gestanden haben, nunmehr aber zur Kriegs- Reserve entlassen sind, die Kriegsdenkmünzen nebst Legitimationsscheinen übermacht worden.
Da der jetzige Aufenthalt dieser Individuen uns unbekannt ist, so fordern wir dieselben hierdurch auf, sich bei dem Verwaltunsbeamten ihres Wohnorts zu melden, welcher sodann die Übersendung der Denkmünzen bei uns in Antrag zu bringen hat.

Minden den 29. August 1816
  #3  
Alt 18.01.2011, 19:16
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Amtsblatt der Königlich-Preußischen Regierung zu Minden

Ausgabe Nr.11, Minden den 25. September 1816

Dem angeblich aus Cölln gebürtigen Wehrmann Adam Frede vom zweiten westphälischen Landwehr- Infanterie- Regiment, ist auf den Bericht der dortigen Invaliden- Prüfungs- Kommision, die gewünschte Entlassung als ganz Invalide, von Seiten des königl. hohen Kriegs- Ministerii, ertheilt worden.
Da derselbe jedoch in Cölln nicht hat ausgemittelt werden können und in einem der hiesigen Provinz gehörigen Regiment gestanden hat, so ist es wahrscheinlich, daß sich derselbe in dem hiesigen Regierungs- Bezirke aufhält. Sollte dies der Fall seyn, so wird die Behörde des Ortes in welchem er wohnt, hierdurch aufgefordert, ihn von der getroffenen Ministerial- Verfügung in Kenntniß zu setzen, und uns wie solches geschehen, anzuzeigen.

Minden, den 16. Sptbr. 1816
  #4  
Alt 18.01.2011, 19:27
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Amtsblatt der Königlich-Preußischen Regierung zu Minden

Ausgabe Nr.12, Minden den 28. September 1816

Durch eine Verfügung des hohen Polizei-Ministerii vom 10. v. Monats ist dem Joh. Barnako aus Italien, auf den Grund der von ihm beigebrachten vortheilhaften Zeugnisse, auf ein Jahr die Erlaubniß ertheilt worden, seine Menagerie fremder Thiere, in sämmtlichen Königl. Preuß. Staaten. für Geld zu zeigen.

Minden den 6. Sptbr.1816


Nachdem des Königs Maj. allergnädigst erlaubt haben, daß der Kunsthändler Pietro Beccigalupo von Livorno einen Seelöwen in Allerhöchst Ihren Staate zeige, so hat das hohe Königl. Polizei- Ministerium demselben unterm 23. v. M. deshalb die erforderliche Konzeßion auf ein Jahr ausgefertigt, welches wir hierdurch zur Kenntniß und Achtung der betreffenden Behörden bringen.

Minden den 17. Sptbr.1816
  #5  
Alt 18.01.2011, 19:35
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Amtsblatt der Königlich-Preußischen Regierung zu Minden

Ausgabe Nr.13, Minden den 2. Oktober 1816

Den dabei intereßirten Behörden wird hierdurch zur Nachricht und Achtung bekannt gemacht, daß der Herr Kommißions- Rath Joel Herford zu Detmold, in Gemäßheit eines von uns mit ihm abgeschlossenen Kontrakts, sämmtliche in unserem Regierungsbezirk stationirten und kantonnirenden Truppen, für die Monate Sptbr. u. Oktbr. d. J., mit Brod und Fourage zu versorgen hat.

Minden den 21. Sptbr.1816
  #6  
Alt 18.01.2011, 19:55
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Amtsblatt der Königlich-Preußischen Regierung zu Minden

Ausgabe Nr.19, Minden den 4. November 1816

Der Unteroffizier Heinr. Stübe vom 30. Königl. Linien- Infant.-Regimente, angeblich aus Dessen, im Kreise Bielefeld gebürtig, ist im Jahre 1815 im Lazareth an seinen Wunden gestorben. Da ein Ort Namens Dessen nicht in unserem Regierungs- Departement liegt, wenn nicht damit der Ort Theesen im Verwaltungsbezirke Jöllenbeck gemeint seyn sollte, so werden die nächsten Angehörigen des Stübe hierdurch öffentlich von seinem Tode in Kenntniß gesetzt.

Minden den 6. Oktbr. 1816
  #7  
Alt 19.01.2011, 12:57
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Amtsblatt der Königlich-Preußischen Regierung zu Minden

Ausgabe Nr.21, Minden den 14. November 1816

Nachbenannter Garde- Uhlan Theodor Pesch aus Reichrand bei Düsseldorf gebürtig, ist aus der Garnison zu Berlin am 8. d. M. desertirt. Sämmtliche Militair- und Civil- Behörden des hiesigen Regierungs- Departements, besonders auch die Gens´darmerie, werden hierdurch resp. ersucht und angewiesen, auf ihn strenge zu vigiliren, ihn im Betretungsfall sicher nach Berlin transportiren und an die dortige Kommandantur abliefern zu lassen.

Signalement: Alter 23 Jahre, Größe 5 Fuß, 7 Zoll, 1 Str., Haare schwarz u. kurz abgeschnitten, Augen schwarz, kleine Stumpfnase, Mund klein, Gesicht rund und voll, Gesichtfarbe gesund, Statur schlank, Sprache schlecht deutsch
besondere Umstände: Katholischer Religion

Minden den 25. Oktbr. 1816
  #8  
Alt 19.01.2011, 13:07
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Amtsblatt der Königlich-Preußischen Regierung zu Minden

Ausgabe Nr.26, Minden den 9. Dezember 1816

Vom Königl. General- Kommando zwischen Weser und Rhein ist uns der Todtenschein des Trainsoldaten bei der Artillerie der Königl. deutschen Legion, Heinrich Lorenz, welcher aus Rotheneur gebürtig seyn soll, zugestellt worden.
Ein Ort dieses Namens liegt aber nicht in unserem Regierungs- Departement, und wir sehen uns daher veranlasst, den Eingang des Todtenscheins hierdurch zur öffentlichen Kenntniß zu bringen, damit die nächsten Angehörigen des Verstorbenen ausgemittelt und diese in den Stand gesetzt werden, die Aushändigung des Todtenscheins bei ihrer Kreis- Behörde nachsuchen zu können.

Minden den 20, Novbr.1816
  #9  
Alt 19.01.2011, 13:26
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Amtsblatt der Königlich-Preußischen Regierung zu Minden

Ausgabe Nr.28, Minden den 14. Dezember 1816

Folgende ausländische Vagabonden:

1. Wilhelm Kreuzer, französicher Deserteur, Geburtsort Wien, Alter 17 Jahre, Größe 5 Fuß 2 Zoll, Haare hell, Stirn rund, Augenbrauen schwarzbräunlich, Augen grau, Nase länglich, Mund etwas aufgeworfen, Kinn rund, Farbe blaß, Gesicht oval, besondere Kennzeichen keine

2. Johann Wittaowsky, oesterreichischer Deserteur, Geburtsort Loire bei Krakau, Alter 25 Jahre, Größe 5 Fuß 5 Zoll, Haare hellblond, Stirn hoch, Augenbrauen blond, Augen blau, Nase etwas gestutzt, Mund etwas aufgeworfen, Kinn rund, Farbe gesund, Gesicht oval, besondere Kennzeichen: eine Narbe auf der linken Backe und Blessur am rechten Arm

3. Elisabeth Flügel, Landstreicherin, Geburtsort Kassel, Alter 27 Jahre, Größe 4 Fuß, Haare blond, Stirn offen, Augenbrauen blond, Augen blau, Nase gewöhnlich, Mund rund, Kinn rund, Farbe gesund, Gesicht klein, besondere Kennzeichen: etwas pockennarbig

4. Valentin Raspe, angeblicher Klempner- Gesell, Geburtsort Ober- Reissensheim in Oesterreich, Alter 28 Jahre, Größe 5 Fuß 4 Zoll, Haare braun, Stirn bedeckt, Augenbraueb braun, Augen grau, Nase spitz, Mund mittler Größe, Kinn rund, Bart braun, Gesicht länglich, Gesichtsfarbe blaß, Statur schmal

5. Karl Lindruh, angeblicher holländischer Deserteur, Geburtsort Hamburg, Alter 20 Jahren, Größe 5 Fuß, 5 Zoll, Haare blond, Stirn hoch, Augenbrauen blond, Augen grau, Nase klein, Mund mittler Größe, Gesicht rund, Gesicht oval, Farbe gesund

6. Heinrich Wilhelm Buntemünte, aus Frecksen im Waldeckichen, Alter 58 Jahre, Größe 4 Fuß, 10 Zoll, Haare blond, Stirn hoch, Augenbrauen blond, Augen blau, Nase spitz, Mund gewöhnlich, Bart braun, Gesicht schmal, Kinn rund, Gesichtsfarbe blaß, Statur klein

sind wegen Bettelei und mangelhafter Papiere mit der Weisung, die Königlich Preußischen Staaten nicht wieder zu betreten, über die Grenze zum weitern Transport nach ihren Geburtsörtern gebracht, welches hiermit bekannt gemacht wird.

Minden den 27 Novbr. 1816
  #10  
Alt 19.01.2011, 13:39
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Amtsblatt der Königlich-Preußischen Regierung zu Minden

Ausgabe Nr.28, Minden den 14. Dezember 1816

Der Unteroffizier Ernst Rommert, vom ehemaligen 5. Schlesischen Landwehr- Kavallerie- Regiment, welcher im Bezirk des 24. westphälischen Landwehr- Regiments beurlaubt seyn soll, wird hierdurch aufgefordert sich binnen dato und 3 Wochen entweder persönlich oder schriftlich bei mir zu melden, um in der Liste des 1. und 2. Aufgebots notirt zu werden, sollte seine Anherokunft nicht möglich seyn, so ist der Urlaubs- Paß mit seinem kompletten Nationale unfehlbar an mich einzusenden

Herford den 5. Dezember 1816
v. Winterfeld
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:28 Uhr.