#1  
Alt 10.03.2009, 12:53
Benutzerbild von Eva64
Eva64 Eva64 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2006
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 710
Standard Ich benötige einen Tipp

Hallo!

Ich hatte hier ja schon erwähnt, dass ich für die Goldene Hochzeit meiner Eltern eine Chronik erstelle. Ich habe zum Glück noch Zeit bis August.

Mein Problem ist nun, die wird riesig die Chronik Ich habe über FTM 2006 einen Genealogiebericht für die Vorfahren jedes meiner Großeltern-Teile erstellt, um da etwas Übersichtlichkeit reinzubekommen. Nun habe ich beim einen Großvater alleine ca. 120 Seiten, lasse ich die Geschwister der Vorfahren weg (was ich nur sehr ungern machen würde, da viele nette Geschichten dabei sind) komme ich immer noch auf knapp 100 Seiten. Die anderen 3 Großelternteile umfassen jeweils ca. 60 Seiten. Und dann habe ich erstmal nur die reinen Ahnen. Ich wollte doch noch etwas zu den Namen schreiben, über die einzelnen Ortschaften in denen die Vorfahren lebten einen kurzen Abriss geben und sonst noch nette Häppchen unterbringen. So wie ich das im Moment sehe, komme ich auf ca. 350 Seiten . Wird das nicht zu viel Sollte ich das gleich aufteilen und vier oder fünf "Hefte" machen. Also für jeden Großelternteil ein Heft und dann noch ein extra Heft mit den sonstigen Daten und Informationen? Bin gerade etwas erschlagen von der Datenfülle, die ich bereits gesammelt habe...

Bitte helft mir mal auf den Weg. Ich sag schon mal

Grüße
Eva
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.03.2009, 13:08
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.264
Standard

Hallo Eva,

diese Frage stelle ich mir auch, wie man eine umfangreiche Chronik am besten gestaltet.
Es kommt ja auch auf die Kosten an. Eine Chronik ist ja nicht gerade billig. Soviel Geld hätte ich Momentan gar nicht übrig. Es muß eine neue Heizung her.
Bin schon auf die Lösungen unserer Forenteilnehmer gespannt.
Aber für eine Goldene Hochzeit brauche ich keine Chronik mehr. Mein Vater lebt fast 30 Jahre nicht mehr. Aber vielleicht wird ja meine Mutter 90 (86 ist sie schon), dann wäre eine Chronik ganz schön.
Oder mein Sohn heiratet in absehbarer Zeit, dann gäbe so eine Chronik auch ein schönes Hochzeitsgeschenk.

Viele Grüße
Gudrun
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.03.2009, 14:55
Benutzerbild von Eva64
Eva64 Eva64 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.07.2006
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 710
Standard

Zitat:
Zitat von gudrun Beitrag anzeigen
Es kommt ja auch auf die Kosten an. Eine Chronik ist ja nicht gerade billig.
Hallo Gudrun,

das ist zusätzlich ein Problem. Gut, die Goldene feiert man nur einmal und es ist ja auch gleichzeitig der 80ste Geburtstag meines Vaters, aber so dicke hab ich es nicht..

Wenn denn meine Eltern mit dem Computer arbeiten würden, wäre es ja überhaupt kein Thema. Dann bekämen sie das ganze auf einer schicken CD. Aber die Möglichkeit scheidet aus und ich selbst fände es zudem auch schön, wenn man alles mal in gedruckter Form vorliegen hätte.

Ich bin gespannt, ob jemand eine zündende Idee hat .
Ach ja, die Schriftgröße kann ich nicht kleiner machen. Das ist schon auf 10er und für meine Eltern hart an der Grenze...

Grüßle
Eva
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.03.2009, 16:09
GunterN GunterN ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 7.162
Standard

Hallo Eva64,
Ich hatte mir ein Computerprogramm zur Ahnenforschung gekauft (das heute leider nicht mehr funktioniert, weil sich auch die Bilddateien alle verändert haben usw.), also verlorene Freude, schade ums Geld.

Am Einfachsten ist es über word , da kann man die Schrift einstellen, und über den Drucker die dazugehörigen Bilder einscannen (die man bei word auch bearbeiten, wie schneiden und vergrößern/verkleinern) kann. Wenn Hilfe benötigt wird, so helfe ich gern weiter.

Jede Seite kann so gestaltet werden, dass sie in sich abgeschlossen ist. Oder (zwecks Papierersparnis und Druckerpatronen sind auch nicht gerade billig) an jedem Sprung zur nächsten Generation den Vermerk (weiter mit Nr....), das bedeutet aber, dass man alle Personen durchnumeriert, entsprechend genealogischer Kriterien.

Viele liebe Grüße aus Halle (Saale)

GunterN
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.03.2009, 16:17
joaf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,
möchte nur kurz meinen Tipp hierzu abgeben. Habe ich letztens selbst gestaunt.
Ein elektronischer Bilderrahmen oder digitaler Bilderrahmen. Er kann an einen PC angeschlossen werden und damit gespeist werden. Ob Bilder oder Daten. Habe es selber nicht ausprobiert nur gesehen. In den Media-Abteilungen stehen ja die Menschen und bestaunen diese kleinen Wunder. Preis hatte ich von knapp über 100€ bis ohne Grenzen, eben nach Möglichkeiten der Benutzung. Kleines Geschenk zum in die Hand nehmen und staunen.
Gruß Joachim
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.03.2009, 16:40
Benutzerbild von Daniela Beck
Daniela Beck Daniela Beck ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2008
Ort: Würzburg
Beiträge: 434
Standard

Hallo Eva!

Na da hast du dir ja ganz schön was vorgenommen!

Zwecks der Kosten wird es wohl im Bereich des Möglichen bleiben, insofern du nur ein Exemplar machen lassen möchtest? Wenn es größtenteils in schwarz/weiß gehalten ist, mindert das die Kosten auch nocheinmal enorm. Wenn du so ungefähr die Menge an s/w und Farbseiten abschätzen kannst, frag doch einfach mal bei einem Copyshop in deiner Nähe an. Wie sieht es mit der Bindung aus? Wie ein richtiges Buch? Dann frag mal bei einem Buchbinder an, was es kostet ein Buch in dieser Stärke zu binden. Wenn du dich aber auch mit einer anderen Bindeart zufrieden gibst, dann kannst du das auch im Copyshop erfragen.

Ansonsten würde ich dir raten - da es sich hier ja um ein Geschenk handelt, evtl. für jemanden der nicht so "Ahnenforschungsinfiziert" ist wie wir - viel mit Fotos, Auschnitte von Landkarten, Bildern, Postkarten von Ortschaften, etc. zu arbeiten. Damit das Ganze etwas aufgelockert wird. Ich könnte mir sonst vorstellen, dass sich der ein oder andere von der Fülle der Informationen/Textes erschlagen fühlt.

Ich habe ja auch schon eine kleine Chronik für den Geburtstag meiner Großmutter gemacht. Leider hatte ich wesentlich weniger Zeit als du und hatte mich daher für mehr Bilder als Text entschieden. Ich bin im nachhinein froh diese Variante gewählt zu haben. So waren alle von dem Buch begeistert, auch die, die von meiner Ahnenforschung absolut nichts halten.

Irgendwann werde ich aber auch mal eine richtige Chronik machen. Ob ich die dann aber auch an die Verwandtschaft verschenke, weiß ich noch nicht. Die sind mir da - glaube ich - doch alle zu desitneressiert.

Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg beim Erstellen deiner Chronik!

Liebe Grüße
Daniela
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.03.2009, 17:43
Karen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Meine Erfahrung ist, dass sie die Beschenkten umso mehr freuen, je mehr Fotos, Bilder, Karten in der Chronik enthalten sind. Du musst bedenken, sie haben nicht das Interesse an der Ahnenforschung, wie wir es haben, sondern wollen eigentlich nur etwas anschauen. Da ermüden die vielen Daten zu den unzähligen Personen, die man nicht kennt.

Wenn du also Fotos und andere Materialien der Personen, sagen wir mal bis zu den Ururgroßeltern, hast, das dann spickst mit Fotos der Orte, wo sie gelebt haben, etwas zu deren Lebenslauf berichten kannst, vielleicht etwas zu den Häusern und Berufen sagen kannst, freut es sie sicher viel mehr und weckt möglicherweise längst vergessen geglaubte Erinnerungen.

Eine Ahnentafel macht sich auch immer sehr gut.

Du kannst irgendwo am Ende dieser Chronik jedoch darauf hinweisen, dass du in der Linie des Urgroßvaters xy den Urahn bis zu dem Spitzenahn abc vorgestoßen bist usw.

Viele Grüße,
Karen
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 10.03.2009, 20:24
Benutzerbild von Asti
Asti Asti ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2008
Beiträge: 17
Standard

Hi Eva64,
da dir eine Chronik zu aufwendig ist, habe ich einen Vorschlag für dich.
Zu einem runden Geburtstag der Schwester meiner Oma habe ich mal eine Art „Stammbaum“ gefertigt. Rechts und links vom Geburtstagskind habe ich noch ihre beiden Schwestern eingefügt. Man könnte auch bei den Paaren noch das Hochzeitsdatum mit Ort und Bild einfügen.
Ich habe dir mal mein Werk als Beispiel angehängt.

LG Asti
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Christa geburtstag.JPG (96,8 KB, 192x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.03.2009, 20:45
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.264
Standard

Hallo Asti,

Deine Chronik ist ein sehr guter Vorschlag und diese Chronik gefällt mir sehr gut.
Und macht sich natürlich sehr gut an der Wand.

Viele Grüße
Gudrun
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.03.2009, 20:57
Benutzerbild von Asti
Asti Asti ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2008
Beiträge: 17
Standard

Hi Gudrun,
das „Geburtstagskind“ hatte sich auch sehr gefreut. Sie hatte von einen ihrer Großväter noch nie ein Bild gesehen. Auch die Anderen der Geburtstagsrunde waren sehr interessiert. An diesem Abend habe ich viele Daten und andere Infos für meine Ahnenforschung bekommen.

LG Asti
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:02 Uhr.