#1  
Alt 23.06.2017, 12:00
Dunkelgraf Dunkelgraf ist offline
Gast
 
Registriert seit: 09.01.2012
Beiträge: 547
Standard Rückmeldungen im Forum?

Hallo,

mich würde mal interessieren, wieso eigentlich sooft keine Rückmeldungen von den Usern kommen?
Ist es heute nicht mehr üblich Danke zu sagen?
Oder stellt man hier im Forum Fragen nach Vorfahren und schaut dann nie wieder nach? Wozu dann die Frage?

Wenn ich mir so meine letzten Infos anschaue, die ich gegeben habe, dann frustriert mich, dass da keine Rückmeldung kommt.
Es ist ja nicht so, dass ich hier vage Hinweise auf Materialien gegeben hätte, sondern von mir gibt es in der Regel konkrete Daten.

Hier einige Beispiele, die ich meine:
http://forum.ahnenforschung.net/show...t=74222&page=2

http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=148623

http://forum.ahnenforschung.net/show...t=26154&page=5



Gruss
Dunkelgraf
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.06.2017, 12:10
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 25.273
Standard

Hallo Dunkelgraf,

ja, das frage ich mich auch oft

Wenn ich mir die Mühe mache und was finde, gebe ich inzwischen nicht mehr alle Infos in der ersten Antwort preis (ausser ich kenne den User schon und weiß, dass geantwortet wird). Leider kommen dann oft andere User, die stolz alles was zu finden ist, posten.

Ich habe manchmal die Vermutung, das die Leute einfach nur die Benachrichtigungsmails lesen und die Infos daraus entnehmen.
Das hier ist auch so ein Fall. Mal schaun, ob da noch was kommt.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.06.2017, 12:52
Zita Zita ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 4.030
Standard

Hallo,

kenn ich...

Für mich selbst stelle ich mir auch die Fragen:
Warum investiere ich meine Zeit? Wohl nicht in erster Linie, um anderen zu helfen, sondern um selbst zu lernen oder zu üben oder einfach, weil mich ein Rätsel reizt.

und auch: Wie weit helfe ich?
Gebe ich Hinweise, wo etwas zu finden sein könnte? Suche ich selbst die Lösung? Je länger ich dabei bin, desto zurückhaltender bin ich. Ich habe immer wieder beobachtet, dass gerade Anfänger mit einer Welle an Hilfsbereitschaft und sehr vielen Suchergebnissen so überfordert waren, dass sie sich gleich wieder zurück gezogen haben.

und auch: Wem helfe ich?
Da halte ich es so ähnlich wie Xtine... Außerdem habe ich eine persönliche Blacklist von Usern, die immer nur nutzen. Vielleicht wird dieses Forum auch von manchen wie eine Suchmaschine empfunden: Frage wird eingegeben, Antwort wird ausgespuckt...

Wie seht ihr das?

Liebe Grüße
Zita
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.06.2017, 13:06
tacken tacken ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2012
Beiträge: 129
Standard

Seid gegrüßt,

ein:

"Danke"

sollte selbstverständlich sein! Sowas gehört sich einfach.

Gruß
René
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.06.2017, 13:22
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 1.260
Standard

Hallo,

ich bin noch nicht so lange hier angemeldet, dass ich persönlich schon spezifisch schlechte Erfahrungen gemacht hätte, konnte aber durchaus schon beobachten, was du ansprichst.
Und ich kann's nicht nachvollziehen. Ein einfaches Danke sollte meiner Meinung nach immer drin sein. Egal ob konkrete Informationen oder vage Hinweise wo man suchen könnte.

Zitat:
Zitat von zita Beitrag anzeigen
Für mich selbst stelle ich mir auch die Fragen:
Warum investiere ich meine Zeit? Wohl nicht in erster Linie, um anderen zu helfen, sondern um selbst zu lernen oder zu üben oder einfach, weil mich ein Rätsel reizt.

und auch: Wie weit helfe ich?
Gebe ich Hinweise, wo etwas zu finden sein könnte? Suche ich selbst die Lösung? Je länger ich dabei bin, desto zurückhaltender bin ich. Ich habe immer wieder beobachtet, dass gerade Anfänger mit einer Welle an Hilfsbereitschaft und sehr vielen Suchergebnissen so überfordert waren, dass sie sich gleich wieder zurück gezogen haben.
Das sehe ich genauso. Aber auch wenn ich selbst durch daran übe oder mich das Rätsel reizt, würde ich trotzdem erwarten wollen, dass die Zeit und Mühe, die man investiert (ganz abgesehen von dem Geld für kostenpflichtige Seiten!), dann auch vom Fragesteller selbst gewürdigt wird. Wie gesagt, ein einfaches Danke reicht da ja schon.

Was die Überforderung von Neulingen angeht, das stimmt schon. Aber (!) es ist doch trotzdem super, dass man sich nicht mehr als Einzelkämpfer durchkämpfen muss, sondern sich eben austauschen kann. Wenn ich mich hier nicht angemeldet hätte, wäre ich ganz sicher noch lange nicht so weit bei einigen Familienzweigen, wie ich es jetzt bin. Die Fülle an Namen und Infos, die ich per Email bekommen habe hat zwar anfangs meinen Kopf ein bisschen brummen lassen, aber es hat mir auch so viel Suchen in KBs abgenommen, dass ich denjenigen, die diese Arbeit schon geleistet haben, einfach nur dankbar sein kann.

Liebe Grüße,
Antje
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.06.2017, 13:24
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 3.880
Standard

Hallo zusammen,

ich, als jemand der noch nicht so lange im Forum dabei ist, und Ahnenforschung auch erst seit Februar diesen Jahres betreibe, möchte mich hier auch einmal zu Wort melden.

Ich habe hier bereits Hilfe von sehr vielen sehr oft erfahren. Teilweise ist mir der "Umgang" hier im Forum schwer gefallen. Das hat aber nichts mit dem Forum oder den Menschen hier zu tun, sondern mit mir!

Wer in vielen anderen (technischen?) Communities im Netz unterweg ist, wird ggf. auch merken, das es hier ein wenig anders läuft. Oder besser - anders erwartet wird. Damit meine ich "anders" überhaupt nicht negativ - bitte versteht mich da nicht falsch.

Wenn ich in einem IT-Fachforum eine Frage stelle, bekomme ich i.d.R. auch eine Antwort - nur wird ein "Danke" - so meine Erfahrung - gar nicht erwartet. Das projeziert man natürlich auch auf andere Orte im Netz so. Man "gewöhnt" sich sprichwörtlich ein gewisses Verhalten an. Es ist sogar so, das ich auf einer größeren IT Community ab und an helfend unterwegs bin und selber gar nicht erwarte das mir überhaupt gedankt wird....

Natürlich ist das eine mit dem anderen nicht wirklich vergleichbar wenn man tiefer drüber nachdenkt. Bei dem einen schreibt einer aus Erfahrung die Lösung oder Hilfestellungen auf evtl. probiert er selber noch ein wenig rum....
Hier setzt sich jemand eine meßbare Zeit hin, recherchiert etwas und schreibt es dann auf - allein der Zeitaufwand ist meist ein ganz anderer.

Ein bisschen "Wie bei Google" ist in vielen Communities (ich kann nur von technischen sprechen) so.

Finde ich das gut so? Wenn ich so drüber nachdenke - nein - finde ich nicht. Fiel es mir leicht mich neu zu "justieren" - nein - es fiel mir nicht leicht. Ich habe eben noch einen Forenbeitrag beantwortet wo ich dachte ,,Oh Mist, die Person hat mir vor 2 Tagen eine PN geschrieben, ich habe sie gelesen, sie war hilfreich - und ich habe nichtmal wenigstens ein "Danke" zurück geschrieben``
Die guten Sitten sind im Internet größtenteils "wegtrainiert". Wer würde im echten Leben stillschweigend den Raum verlassen indem ihm Jemand seine Frage beantwortet hat.... wohl niemand. Im Netz scheinen vielerorts andere Regeln angekommen zu sein. Das liegt aber auch mit an der Kurzlebigkeit und der wenige Zeit die man meint zu haben und den vielen Dingen die man währenddessen meint erledigen zu müssen.

Ich musste mich hier "umgewöhnen" - und das ist auch gut so. Aber mir wurde auch schon via PN vorgeworfen ob ich mich denn nichtmal anständig bedanken könnte - nicht immer nur ein schnödes "Danke". Da denke ich dann aber auch, ,,was soll das``.

Und - ich konnte noch nicht viel helfen. Wenn ich es dann aber mal doch konnte, und das auch mit einem "Danke" entgegnet wurd, habe ich mich natürlich umso mehr gefreut

Viele Grüße,
OlliL

Geändert von OlliL (23.06.2017 um 13:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.06.2017, 13:57
Dominik Dominik ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2011
Beiträge: 965
Standard

hallo ihr lieben,

ich bin jemand der sich immer über jede hilfe gefreut und auch bedankt hat..dennoch denke ich das man hier nicht mit einem danke oder überhaupt einer vernünftigen reaktion rechnen kann...man muss sich dann wohl damit begnügen zu wissen das man eine gute tat getan hat

so viele user kommen neu dazu und werfen , ohne anrede oder erklärung, einfach irgendeinen namen ins forum mit der erwartung das dazu dann infos geliefert werden....manchmal habe ich beim mitlesen das gefühl das einige user denken das sie ein anrecht auf diese hilfe haben..was dann auch erklären würde wieso so häufig dann nichts mehr kommt...

ich bin jedenfalls froh über die hilfe die ich anfangs, als ich noch viele fragen hatte, hier im forum bekommen habe...

liebe grüße,

dominik
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.06.2017, 13:58
Philipp Philipp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 781
Standard

Hallo!

Nun muss ich gestehen, dass ich anfangs auch nicht immer gleich dabei war, wenn es um Rückmeldungen auf Antworten geht.

Warum? Weil es ganz einfach mit der E-Mail-Benachrichtigung nicht funktioniert hat, dass Antworten vorliegen.

Aber das ist lange her. Mittlerweile funktioniert das.

Mittlerweile habe ich nun mehr als einmal als Auskunftsgeber/Ratgeber hergehalten. Und mittlerweile verstehe ich auch die Leute, die sich beschweren, wenn keine Rückmeldung erfolgt. Zum einen die Arbeit, die man selbst dort hineinsteckt, zum anderen aber auch, ob die Auskunft zum Erfolg führt. Ich fände es schon hilfreich, wenn man dann bei einigen Vorschlägen als "Gegenleistung" die Auskunft erhält, ob es so funktioniert - oder eben nicht, weil...

Mag sein, dass manche meinen, Ihnen wäre nicht ausreichend geholfen worden, aber ich dachte immer, man solle die Leute anleiten, wie sie etwas finden. Oder wo. Und zum selbständigen Arbeiten anleiten.

Neulich habe ich Anfragen via E-Mail erhalten, Auskunft erteilt, keine Rückmeldungen: Ich führe jetzt eine "schwarze Liste", bei den betreffenden Personen passiert meinerseits gar nix mehr. Schade, eigentlich. Aber ist denn halt so.

VG
Philipp
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.06.2017, 14:44
Benutzerbild von AnGr
AnGr AnGr ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2011
Ort: Wetzlar HE
Beiträge: 812
Standard

Mittlerweile Standard hier und überall Wenn man noch sieht das die Teilnehmer online sind bekomme ich "Gefrierbrand" bei Deinem 2ten Link sieht man das die Teilnehmerin grade angemeldet war!
__________________
Schönen Gruß Andreas

https://www.youtube.com/watch?v=VwX7nC-LpKs
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.06.2017, 15:02
484 484 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.11.2016
Beiträge: 76
Standard

Hallo,
ja, das ärgert einen schon über Gebühr, zumal man manchmal nicht nur einige Minuten auf die Antwort verwendet.
In Dunkelgrafs Beispielsfällen sah das nicht gerade wie aus gedbas herauskopiert aus.
Ob es tröstet: Aber das war in der Familienforschung auch schon vor dem Internet so.

Ich muss da immer an den Englischlehrer denken, der häufiger von pearls before the swin.. sprach. Ich würde diesen Ausdruck aber niemals verwenden.
Schon gar nicht an dieser Stelle.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:42 Uhr.