#1  
Alt 24.02.2017, 19:58
ni28 ni28 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2017
Beiträge: 89
Standard Tipp fürs Suchen nach Ausgewanderten

Hallo,

ich bräuchte mal ein paar Tipps zur Suche nach ausgewanderter Verwandschaft, da ich auf diesem Gebiet noch gar keine Erfahrung habe.

In der Generation meiner Urururgroßeltern muss es Auswanderer gegeben haben. Leider ist darüber so gut wie gar nichts bekannt, außer dem Nachnamen (Kreuter), der Herkunft (wahrscheinlich Hirschberg/Dillkreis oder Hörbach/Dillkreis) und dem Ziel (USA).

Könnt ihr mir ein paar Tipps geben, wo ich meine Suche starten könnte? Ich weiß selbst, dass es wahrscheinlich zu wenige Infos sind und eine Sisyphosarbeit werden wird, aber ich möchte es wenigstens versucht haben.
Bin also für jeden Ratschlag dankbar.

Grüße und danke für die Antworten
ni28
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.02.2017, 00:02
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 2.206
Standard

Hallo

Zuerst solltest du in der Heimat versuchen, die betreffenden Kirchenbucheinträge zu finden. Es wäre wichtig die vollständigen Namen, die Geburtsdaten und Geburtsorte zu kennen, bevor man mit der Spurensuche in Amerika beginnt. Auch weitere Angaben wie Namen der Eltern, Ehepartner oder der Auswanderungs-Zeitpunkt oder -Zeitraum wären hilfreich. Evtl. gibt es auch Hinweise auf die Auswanderung in einem Amts-/Tagblatt bzw. Intelligenzblatt in der Heimat.

Wenn du dann mal genügend Angaben gesammelt hast, könntest du als erstes bei familysearch nach den Passagierlisten und den Volkszählungen (Censuslisten, alle 5-10 Jahre) suchen. Wenn du diese gefunden hast, kannst du ebenfalls bei familysearch nach Heirats-, Sterbe- und Friedhofseintrag suchen, sowie nach den Geburts-/Heirats- und Sterbeeinträgen der Kinder usw. In militärischen Dokumenten findet man oftmals den genauen Geburtsort und das genaue Geburtsdatum.

Wichtig bei der Suche bei familysearch ist, nie nach dem genauen Geburtsort oder nach dem genauen Geburtsjahr suchen, auch nicht nach dem genauen Wohnort in den USA. Bei Geburtsort nur Germany, Prussia, Bavaria usw. eingeben, bei Geburtsjahr eine Zeitspanne von +/- 2-3 Jahren wählen und bei Wohnort nur den US-Staat eingeben. Zudem sollte immer in Betracht gezogen werden, dass der Name in den USA falsch geschrieben worden ist oder heutzutage falsch entziffert worden ist.

Das wärs mal fürs Erste.

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste: http://iten-genealogie.jimdo.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

Geändert von Svenja (25.02.2017 um 00:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.02.2017, 19:23
ni28 ni28 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.01.2017
Beiträge: 89
Standard

Danke für die Tipps.
Dann werd ich mich erstmal noch ein bisschen auf die Suche nach den Basics machen.

Grüße ni28
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.02.2017, 09:07
wolfganghorlbeck wolfganghorlbeck ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2009
Ort: Freiberg/Sachsen
Beiträge: 2.820
Standard

Hallo,

ich habe mal bei ancestry gesucht. Da gibt es eine Menge KREUTER, die ausgewandert sind.
Allerdings wären einige zusätzliche Angaben schon nützlich, wie auch Svenja schrieb.
Bei den viele "Ur-" wird es auch schwierig einen Zeitraum für die Auswanderung zu erkennen. Vielleicht kannst Du da mit ein paar Jahreszahlen helfen, damit man suchen kann und Dir helfen kann.
Familysearch ist ja kostenlos, bei ancestry muss man ein Abo gegen Bezahlung haben, und für Amerika braucht man da schon das komplette Abo.
Aber auch bei ancestry kann man die Suchfunktion nutzen, ohne selbst Mitglied zu sein. Da werden nur weitere Daten und Infos nicht angezeigt.

Viele Grüße
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.02.2017, 09:38
ni28 ni28 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.01.2017
Beiträge: 89
Standard

Hallo Wolfgang,

schonmal Danke für deine Mühe. Ja das mit den vielen Ur ist etwas verwirrend, da geb ich dir voll und ganz recht.

Also mein Urururgroßvater dürfte etwa in den sechziger Jahren des vorletzten Jahrhunderts geboren sein. Es geht um einen Bruder oder eine Schwester von ihm (das ist leider nicht bekannt). Dessen oder deren Geburtsjahr dürfte entsprechend auch in der Zeit der Sechziger liegen.

Ich bin derzeit noch auf der Suche nach weiteren Informationen. Leider wurde der einzige vorhandene Brief von irgendwem schon vor Jahrzehnten weggeworfen..

Grüße
ni28

Geändert von ni28 (27.02.2017 um 09:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.02.2017, 10:03
wolfganghorlbeck wolfganghorlbeck ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2009
Ort: Freiberg/Sachsen
Beiträge: 2.820
Standard

Ja, da wird eine Suche sicher schwierig.

Ohne Vornamen und Geburtsjahr ist da wohl nichts zu machen.
Habe jetzt mal bei ancestry das Geburtsjahr eingeengt auf 1865 bis 1875 in Deutschland. Da findet man 113 Einträge zur Auswanderung.
Meist steht ja nicht der Geburts- oder Wohnort dabei, sondern nur Germany oder Prussia.

Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:01 Uhr.