Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 22.09.2018, 10:23
Closi Closi ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 10
Standard

Es handelt sich um das von Ihnen angenommene Geschlecht und in der Tat gibt es, zumindest für mich, einige Merkwürdigkeiten, die mich allerdings keineswegs an seiner Herkunft zweifeln lassen.


Ich habe mal ein Foto seines ebenfalls in der Elisabethkirche befindlichen Landkomturswappen angefügt. Es zeigt eindeutig die neun Ballen und den Uttenschwalb (schwarzen Schwan) der Closens. Desweiteren ein Foto mit der Schreibweise „Kloßen“. Das dürfte somit eigentlich geklärt sein.


Ich vermute, auch wegen der Schreibweise, daß seine Vorfahren sich vor oder während der Spaltung der Haydenburger Linie bereits nach Thüringen „abgesetzt“ haben und dieser Zweig vielleicht in Vergessenheit geraten ist.


Sowohl in seiner Aufnahmeurkunde in den Orden als auch in der Ernennungsurkunde zum Landkomtur wird er mal Kloßen und mal Kloß geschrieben. Er selbst unterschreibt nur noch mit Conradt Kloß, was ich auch nicht so recht verstehe.


Aus den mir vorliegenden handschriftlichen Aufzeichnungen aus jener Zeit geht hervor, daß er sein Epitaph bereits zu Lebzeiten in Auftrag gegeben hat, jedoch nicht, ob es schon vor seinem Tode fertiggestellt wurde. Möglicherweise wurden die Wappen erst nach seinem Ableben in Unkenntnis der richtigen Wappen zugefügt.


Gerne höre bzw. lese ich weitere Infos, Kommentare oder Interpretationen.
Alfred


P.S. das mit den Wappen hat sich dann ja bis auf das Portugallsche geklärt
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg wappen.jpg (247,2 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: jpg kloßen-wappen.jpg (197,2 KB, 18x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 22.09.2018, 12:53
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 1.205
Standard

Wunderbar! Schönen Dank für die beiden Wappendarstellungen. Das linke scheint aber sonst in der Literatur nicht nachweisbar zu sein. Vielmehr sieht es nach einem persönlichen Wappen aus, das Konrad eben nach Eintritt in den Dt. Orden führte. So sind also beide Wappen auf der linken Seite des Epitaphs falsch. Anbei noch zwei Wappen aus dem Wiener Archiv:
http://www.archivinformationssystem....spx?ID=1575989
http://www.archivinformationssystem....spx?ID=1575992

Sicher bereits bekannt, ist der Hinweis aus dem hess. Archivsystem betref. Verwandtschaft zur Familie Enzenberg. Die dort genannten sollten doch hier erwähnt sein.

Verwunderlich ist auch auch die Aufzählung der Close-Ehefrauen. Also Enzenberg, Portugall, Watzdorf und Brandenstein. Portugall mal weggelassen, sind die anderen drei doch Familien, die sich leicht im Siebmacher und anderen Verzeichnissen mit Bezug auf einen 'Großraum Sachsen' nachweisen lassen - aber dort keine Spur von den Close-Ehemännern.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22.09.2018, 14:48
Benutzerbild von Hracholusky
Hracholusky Hracholusky ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2016
Ort: Sachsen/Böhmen
Beiträge: 204
Standard

Hallo,


bei Meerjungfrau ist mir spontan das Wappen der "von Rhein" eingefallen.


Hier "Rhein II":
Textteil
https://gdz.sub.uni-goettingen.de/id...%3A%5B85%5D%7D
Abbildung
https://gdz.sub.uni-goettingen.de/id/PPN825822580?tify={%22pages%22%3A[413]}
__________________
Mit Grüßen Gerd

Wer die großen historischen Symbole verloren hat, vor dem gähnt das Nichts. (Carl Gustav Jung)

Geändert von Hracholusky (22.09.2018 um 14:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.09.2018, 15:12
Benutzerbild von Lewh
Lewh Lewh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2013
Beiträge: 1.157
Standard

Hallo,

Ich weiß nicht wie bedeutend es ist, aber die Meerjungfrau auf dem Epitaph hat keine Arme also eher ein Rumpf und sitzt auch nicht auf dem Wasser wie bei von Rhein.
Auch hat das Schild auf dem Epitaph einen Schildrand.


Zitat:
Zitat von Hracholusky Beitrag anzeigen
Hallo,


bei Meerjungfrau ist mir spontan das Wappen der "von Rhein" eingefallen.


Hier "Rhein II":
Textteil
https://gdz.sub.uni-goettingen.de/id...%3A%5B85%5D%7D
Abbildung
https://gdz.sub.uni-goettingen.de/id/PPN825822580?tify={%22pages%22%3A[413]}
Grüße
Lars
__________________
Suche:
Hanß Heimsen *1674 +1737 in Marienborn
Schweinemeister und Hirte in Harbke
Namen auch: Heinße, Heimße, Heimer usw.

Datenbank aller bekannter Daten
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.09.2018, 20:50
Closi Closi ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 10
Standard

Guten Abend zusammen,


eingehend möchte ich mich für das rege Interesse und die entsprechenden Infos bei Ihnen (Euch) allen bedanken, verbunden mit dem Wunsch, macht bitte weiter so!
Das Komturwappen mit dem Ordenskreuz in Feld 1 und 4 war den Landkomturen und dem Hochmeister vorbehalten und personenbezogen, also nicht vererbbar. Feld 2 und 3 gab die Herkunft aus dem Famielienwappen an.
Habe ein Bild der Wappen der Landkomture aus der Elisabethkirche angefügt, in der Grablage vor der Wappenwand sind übrigens Paul von Hindenburg und seine Gemahlin bestattet.
Zu den Enzenberg kann ich mitteielen, daß diese in meinen Unterlagen sowohl als Enzberg wie auch als Enzenberg geschrieben werden. Diese beiden Geschlechter sind bekannt, aber Entzenberg mit "t" war mir bis heute nicht bekannt, habe auf die Schnelle auch nichts weiter finden können.
Alles sehr interessant!
Alfred
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg hindbg_g.jpg (50,3 KB, 15x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 23.09.2018, 10:08
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 1.205
Standard

Gut, dann bleibt die Sache mit den falschen Wappen am Epitaph vermutlich ungeklärt, und es geht hier weiterhin um den Anschluß von Conrad, bzw. dessen Vater Friedrich, an den bekannten Stammbaum der bayerischen Familie Closen - siehe bspw. hier. Der früheste Ansatzpunkt ist die Familie Brandenstein (Ururgroßmutter Conrads, Wappen: raubender Fuchs mit einer Gans im Rachen), was kaum weiterhilft, weil gerade dieses Geschlecht in Franken, Hessen, Thüringen, Anhalt usw. verbreitet war. Als nächstes die Watzdorf u. Entzenberg bzw. die Grafschaft Gleichen, hierzu wäre der Siebmacher der Sächsischen Herzogtümer maßgeblich. Dieser Band wurde von Mühlverstedt bearbeitet, der im Vorwort alle seine Quellen aufzählt - und das ist schon eine recht beeindruckende Liste. Aber die Closen fehlen auch dort. Ebenso kann ich im thüringischen Archivportal mit Closen oder ähnlich nichts nachweisen.

Was tun? Ich würde in der SLUB Dresden anfragen o. ggf. selbst hinfahren und dort in den verschiedenen Wappensammlungen nach dem Close-Wappen suchen bzw. natürlich dann woher der Nachweis dazu stammt (Grafschaft Gleichen usw.). Das wäre hier der Eymannsche Wappenkatalog mit 32 000 Karteikarten und die Wappensammlung Krubsacius mt 16 000 Wappen, davon 5 000 von sächsischen Adligen. Mit Schwerpunkt auf Thüringen empfiehlt sich stets ein Besuch der Forschungsbibliothek in Gotha. Schließlich noch der Hinweis auf die genealogische Sammlung König, die sich heute - leider, leider - in Krakau befindet. König war Ordensrat und ein außerordentlich fleißiger Sammler mit Schwerpunkt Preußen oder Brandenburg bzw. 'Ostdeutschland', also sicher nicht Bayern. In der Namensliste zu seiner Sammlung steht jedoch von Closen. Es kann sich dabei nur um eine Notiz oder aber eine größere Stammbaumskizze handeln.

Das sind natürlich nur drei 'Schüsse in Blaue'. Denn wenn der Mühlverstedt schon nichts gefunden hat ...

Trotzdem viel Erfolg!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 23.09.2018, 13:31
Closi Closi ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 10
Standard

Auch hier noch einmal meinen Dank für die ausführlichen Suchtipps, muß ich allerdings erst mal verarbeiten und ein paar Nächte drüber schlafen. Vielleicht kommt ja hier doch noch etwas und wenn nicht, werde ich entscheiden müssen, ob ich weiter suche oder das Handtuch werfe.
Alfred
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 25.09.2018, 17:43
kalex1946 kalex1946 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 132
Standard

Nebenbei als kleine Ergänzung vermerkt

Das Geschlecht Closen und die Ehen sowohl der männlichen als auch der weiblichen Nachkommen des Stammvaters Georg von Closen (urspr. Klausner, Klosner) sind detailliert in der "Hoheit des Teutschen Reichs-Adels", Hattstein hier

http://wiki-de.genealogy.net/Die_Hoh...els_(Hattstein)

behandelt, aber ich finde keinen Friedrich, der mit einer Enzenberg (oder ähnliches) verheiratet ist.

Gruß aus South Carolina

Kurt
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 26.09.2018, 18:14
Closi Closi ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 10
Standard

Danke für die Info. Habe mich doch entschlossen weiter zu suchen, obwohl noch unwissend, an welcher Stelle ich anfangen soll.


Gruß von der Ostsee in die Staaten
Alfred
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:47 Uhr.