#1  
Alt 21.09.2018, 11:29
Closi Closi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 10
Standard Conradt von Closen

Hallo zusammen,
trotz mittlerweile zahlreich vorhandener Unterlagen bin ich nicht weiter gekommen und versuche es hier noch einmal. Es geht um den 1638 in Marburg verstorbenen Landkomtur von Hessen, Conradt von Closen, meist Kloßen, auch Kloß geschrieben.
Dieser ist in den mir vorliegenden Stammbäumen und Adelsproben derer von Closen aber nicht zu finden. Er wurde 1584 als Sohn des Friedrich von Kloßen und seiner Ehefrau Catharina von Enzenberg (En(t)zberg) in der Grafschaft Gleichen geboren. Seine unvollständige Ahnenprobe, die Vornamen der Väter fehlen, aus dem Staatsarchiv Marburg:
Großmutter väterlicherseits: Elisabeth von Portugal
Großmutter mütterlicherseits: Margret Vizthum von Eckstedt
Urgroßmutter väterlicherseits: Maria von Watzdorf
Urgroßmutter mütterlicherseits: Ursula von Mehringen zu Volstedt
Ururgroßmutter väterlicherseits: N. von Brandenstein
Ururgroßmutter mütterlicherseits: N. von Kirchheim


Keiner dieser Namen ist in den Annalen zu finden, zweifelsohne (Wappen) entstammt er dem bayrisch-rheinischem Geschlecht von Closen.


Hat jemand eine Idee oder kann mir weiterhelfen?


Vielen Dank
Alfred
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.09.2018, 12:14
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 7.592
Standard

Hallo, Alfred,


hier: https://arcinsys.hessen.de/arcinsys/...omefrom=search

bzw allgemeiner hier:https://arcinsys.hessen.de/arcinsys/...hesuche.action
warst Du schon aktiv??


Frdl Grüße


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn-Renzel), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.09.2018, 13:35
Closi Closi ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 10
Standard

Hallo Thomes,


die oben gemachten Angaben habe ich von dort, genau 475! Seiten in Kopie vorliegend. Mehr war diesbezüglich nicht raus zu holen, trotz des umfangreichen Materials.


Dennoch besten Dank
Alfred
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.09.2018, 13:56
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 2.541
Standard

Hallo Alfred,

ich kann zu Deiner Frage nichts beitragen, aber Du bist Dir sicher, dass Du das
Zitat:
Zitat von Closi Beitrag anzeigen
Großmutter väterlicherseits: Elisabeth von Portugal
richtig gelesen hast?

Es grüßt der Alte Mansfelder
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? um/v. 1812 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.09.2018, 14:43
Closi Closi ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 10
Standard

Hallo Alter Mansfelder.


Ja, da bin ich ganz sicher. Auf Conradt`s von ihm zu seinen Lebzeiten noch selbst in Auftrag gegebenem und in der Elisabethkirche in Marburg befindlichem Epitaph ist der Name Portugal, allerdings mit Doppel-L geschrieben, auch zu finden.


Hatte mich anfänglich auch über den Namen gewundert, handelt sich aber wohl um ein aus dem Schlesischen stammendes Geschlecht.


Gruß aus dem Norden
Alfred
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.09.2018, 16:17
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 1.077
Standard

Ja, die Fam. Portugall gab es auch in Schlesien. Aber das Wappen stimmt dann nicht. Hier das Epithaph mit den vier Wappen. Und bspw. im schles. Siebmacher wird die Familie Portugall mit dem Wappen erwähnt. Das Portugall-Wappen wird in allen schles. Quellen mit der Lanze und den zwei Pfeilen dargestellt.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.09.2018, 17:41
Closi Closi ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 10
Standard

Hallo Herr Kleinschmid
danke für die Info zur Herkunft der Portugalls und das schöne Foto meines wahrscheinlichen (mütterlicherseits) direkten Vorfahrens Conradt. Ein Aufnahme mit Blitz wurde mir im letzten Jahr in der Elisabethkirche, wie auch schon früher, untersagt.
In der Tat passen eigentlich alle Wappen des Epitaphs nicht zu den Geschlechtern, wer weiss warum.
Hoffe weiterhin auf Infos, welchem Zweig der Closens Conradt entstammt.
Freundliche Grüße
Alfred
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.09.2018, 22:15
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 1.077
Standard

Das verstehe ich nicht ganz, daher bitte die Nachfragen:

Zitat:
Zitat von Closi Beitrag anzeigen
In der Tat passen eigentlich alle Wappen des Epitaphs nicht zu den Geschlechtern, wer weiss warum.
Bleiben wir zunächst bei dem Closen.

Zitat:
Zitat von Closi Beitrag anzeigen
Aus seinem Komturwappen ist seine Herkunft von den Freiherren von Closen ersichtlich ...
Der Conrad soll also dem bayrisch-rheinischen Geschlecht von Closen angehören. Was bisher nur durch ein Wappen bestätigt wurde. Ist damit diese Familie gemeint? Weil das dort gezeigte Wappen stimmt ja nicht mit dem oben links (vom Betrachter aus gesehen) auf dem bereits erwähnten Epitaph überein. Der Schild läßt sich schwerlich erkennen, aber schon das Helmkleinod ist doch ein anderes als bei dem v. Closen-Wappen, oder etwa nicht? Also liegt noch eine andere Wappendarstellung - eben das o. g. Komturwappen - dieses Conrads vor. Und von wo stammt die her?

Aber wenn das Wappen auf seinem Epitaph nicht übereinstimmt, gehört er doch nicht zu dieser Familie. Oder es wurde nachträglich verändert ...

Geändert von Kleinschmid (22.09.2018 um 06:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.09.2018, 08:42
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 230
Standard

Zitat:
Zitat von Closi Beitrag anzeigen
In der Tat passen eigentlich alle Wappen des Epitaphs nicht zu den Geschlechtern, wer weiss warum.
Guten Morgen!

Ich erkenne auf den ersten Blick das Vitzthum'sche Wappen (rechts unten, vom Betrachter aus gesehen). Zu den anderen kann ich spontan nichts sagen.
__________________
Gruß
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.09.2018, 09:04
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 1.077
Standard

Danke für den Hinweis. Anbei die Wappen von der rechten Seite. Das Wappen Portugall kann eigentlich nicht stimmen. Zumindest ist es mir bisher nicht gelungen, ein Wappen mit einer Meerjungfrau, Seejungfrau, Undine, Sirene usw. in Verbindung mit dem Namen Port... nachzuweisen. Und betref. dem Wappen Close müßte man zunächst das hier erwähnte Komturwappen sehen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Eckstedt.JPG (31,1 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg Entzenberg.JPG (18,2 KB, 13x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:53 Uhr.